Der Omlet Deutschland Blog

Das Huhn will was tun… Das können Sie tun, damit Ihre Hühner sich nicht langweilen

Hühner sind aktive, aufmerksame Tiere. Einen Großteil desTages verbringen sie damit, Nahrung zu suchen: Ihre Lieblingsbeschäftigung ist es, am Boden zu scharren und nach Fressbarem zu picken, und zwar selbst dann, wenn genügend Futter im Trog ist!

Um Hühner artgerecht zu halten, ist täglicher Freilauf nötig. So können sie nach Belieben Würmer, Käfer oder Grünzeug suchen, sich ausreichend bewegen und sogar einen Sprint einlegen sowie ihre Umgebung erkunden. Wie wichtig der Freilauf ist, sehen wir auch bei unseren acht Hühnern: Obwohl sie permanent 150 m² strukturierten, raubtiersicheren Auslauf haben, möchten sie nichts lieber als dass wir die Pforte öffnen und sie in Feld, Wald und Wiese ihre Runden drehen können. Ein Gehege wird eben schnell langweilig: hier ist alles hinlänglich bekannt, abgegrast und sämtliche Würmer aufgegessen.

Nicht überall ist ein Freilauf ohne Weiteres möglich. Vielleicht hilft Ihnen ein mobiler Hühnerzaun? Vielleicht können Sie Ihre Hühner stundenweise unter Aufsicht rauslassen? Im Gehege und im Stall sollten Hühner viel übers Futter beschäftigt werden. Pellets, Körner oder Mehlwürmer können in trockener Einstreu versteckt werden, ganze Äpfel oder Broccoli laden zum Picken ein und Futterbälle oder Pickspielzeug sorgen für Beschäftigung. Wirft man einen großen Haufen Laub ins Gehege, sind die Hühner eine Zeitlang mit Scharren beschäftigt. Fakt ist: Hühner mögen keine Eintöne! Sie sind zu aktiv, intelligent und aufmerksam, um trostlos und gelangweilt im reizlosen Stall herumzustehen. Dann kommen sie möglicherweise nur auf dumme Gedanken wie Federpicken.

Gerade wir als Hobbyhalter können unseren Tieren viel bieten. Also Tore auf und raus!

Tipp: Sie brauchen keine Angst zu haben, dass Sie Ihre freilaufenden Tiere nicht wieder zurück in den Stall bekommen. Erstens kehren sie vor Einbruch der Dunkelheit selbstständig heim.

Zweitens lassen sie sich wunderbar auf einen „Rückruf“ trainieren. Das geht ganz einfach: Benutzen Sie dazu die Lieblings-Leckerlis Ihrer Hühner, die es am besten nur zu diesem Zweck gibt. Gut geeignet sind getrocknete Mehlwürmer, die man in einem Döschen hörbar schütteln kann. Üben Sie zunächst ein paar Mal im Stall oder Auslauf, indem Sie zuerst einen Pfiff abgeben oder einen bestimmten Wortlaut im Singsang rufen (z. B. „alle Hühner hierher!“ oder „Leckerlis!“) und dann die Dose schütteln, bevor Sie die Würmer ausstreuen. Schon nach ein wenigen
Wiederholungen werden alle Hühner angerannt kommen. Jetzt lassen sie sich hiermit aus unerlaubten Beeten oder zurück in den Stall locken, wann immer Sie das wollen.

 

This entry was posted in Hühner