Der Omlet Deutschland Blog

Wie alt ist Ihr Hund tatsächlich in Menschenjahren?

Curly Coated Retriever

Als Hundebesitzer haben Sie sich wahrscheinlich gefragt, wie alt Ihr Hund in menschlichen Jahren sein würde. Und Sie sind wahrscheinlich auf die Regel gestoßen, dass ein Jahr für Ihren Hund sieben Menschenjahren entspricht. Aber diese Regel ist eigentlich alles andere als genau und die Mathematik ist nicht so einfach. Hunde reifen anders als Menschen und müssen auch in Bezug auf Größe und Rasse berücksichtigt werden. Kleinere Hunde reifen im Allgemeinen schneller und leben länger als größere Rassen, und Kreuzungs- und Mischrassen leben tendenziell länger als reinrassige Hunde. Der genaue Grund, warum kleine Hunde länger leben als große Hunde, ist noch unbekannt (im Allgemeinen neigen große Säugetiere dazu, länger zu leben als kleine). Wissenschaftler kamen zu dem Schluss, dass alle 4,4 Pfund Körpermasse die Lebenserwartung eines Hundes um etwa einen Monat verringerten.

Im Vergleich zu Menschen altern Hunde in den ersten Lebensjahren schneller und am Ende langsamer. Die Berechnung des Alters Ihres Hundes im Verhältnis zum Menschen ist etwas schwierig, aber mit dieser Abbildung mehr oder weniger möglich:

Die vier Lebensabschnitte eines Hundelebens

Emotionale und physische Reife treten über einen längeren Zeitraum und in Phasen auf, obwohl sich jeder Hund je nach Größe, Rasse und Persönlichkeit mit seiner eigenen Geschwindigkeit entwickelt. Hier ist eine Übersicht darüber, was Sie in den verschiedenen Phasen erwarten können.

WelpenzeitEndet im Normalfalle im Alter zwischen 6 und 18 Monaten
Welpen kleinerer Rassen entwickeln sich deutlich schneller zu Erwachsenen als Welpen größerer Rassen. Kleine Hunde werden im Alter von 10 bis 12 Monaten ausgewachsen, während größere Hunde noch mit achtzehn Monaten, sogar bis zu zwei Jahren, als Welpen gelten können. Alle neugeborenen Welpen sind taub, blind und nicht in der Lage, ihre Körpertemperatur selbst zu regulieren. Nach vier Wochen werden die Welpen nach und nach über einen Zeitraum von 2 bis 3 Wochen von der Muttermilch entwöhnt und beginnen, Welpenfutter zu fressen. Wenn sich ihre Sinne entwickeln, lernen die Welpen den richtigen Umgang mit Menschen, anderen Hunden und anderen Haustieren kennen. Das Sozialisieren und der Sozialisationsprozess sind in dieser Zeit äußerst wichtig. Ein Welpe sollte die ersten acht bis zehn Wochen seines Lebens mit seiner Mutter und seinen Geschwistern verbringen.

ui.PubertätZwischen 6 und 18 Monaten

Die Pubertät ist wahrscheinlich die schwierigste Zeit im Leben eines Hundes. In dieser Phase des Lebenszyklus fangen die Hormone an verrückt zu spielen. Wenn Ihr Hund nicht kastriert oder sterilisiert ist, verhält er sich möglicherweise wie ein Teenager, zögert, aufmerksam zu sein und zeigt mit größerer Wahrscheinlichkeit unerwünschtes Verhalten. Ihr Hund fängt im Alter zwischen sechs und acht Monaten an, seine zweiten Zähne zu bekommen. Das tut nicht nur beim Menschen weh und ihr Hund wird alles tun, um die Beschwerden zu lindern. Das bedeutet, alles zu kauen! ALLES! Stellen Sie sicher, dass Sie Ihrem Hund in diesem Stadium geeignetes Kauspielzeug geben. Ihr Hund verliert auch sein Welpenfell und bekommt erhebliche Wachstumsschübe. Die Pubertät ist der perfekte Zeitpunkt, um mit dem Gehorsamstraining zu beginnen.

AusgewachsenZwischen 12 und 36 Monaten

Im Allgemeinen sind kleine Hunde in etwa einem Jahr erwachsen, große Rassen in zwei und Riesenhunde in drei Jahren. Das Erwachsenenalter markiert normalerweise das Ende des Wachstums eines Hundes und die Größe und Gewicht Ihres Hundes haben einen Punkt erreicht, der typisch für einen Erwachsenen seiner Rasse und seines Geschlechts ist. Sichtbare Zeichen des Erwachsenenalters sind bei männlichen Hunden, wenn sie beim Urinieren beginnen, ihr Bein anzuheben, und bei weiblichen Hunden, wenn sie zum ersten Mal in Hitze geraten. Im Erwachsenenalter sind Hunde in der Regel in der besten Form ihres Lebens und sie benötigen viel Bewegung und anregende Aktivitäten, um sich zu engagieren. Ein erwachsener Hund ist emotional und körperlich ausgereift und Verhalten wird schwieriger zu korrigieren sein.

SeniorenalterZwischen 6 und 10 Jahren

Zu diesem Zeitpunkt im Leben Ihres Hundes haben Sie höchstwahrscheinlich Anzeichen für sein Älterwerden bemerkt. Ihr Hund mag noch einen langen Spaziergang genießen, aber er ist nicht mehr so ​​federnd wie früher und es kann etwas länger dauern, bis er auf Ihre Befehle reagiert. Genau wie wir werden Hunde allmählich älter und der Alterungsprozess wirkt sich auf Hunde genauso aus wie auf Menschen. Ältere Hunde brauchen möglicherweise mehr Ruhe und es ist wichtig, dass sie einen eigenen ruhigen Ortmit einem weichen, bequemen Bett haben weg von Zugluft, wo sie nicht gestört werden. Es ist wichtig zu wissen, wann Ihr Hund dieses Lebensstadium erreicht, da unter anderem Änderungen in Bezug auf Ernährung und Bewegung erforderlich sind. Ihr Tierarzt kann Ihnen helfen, festzustellen, wann es Zeit ist, diese Anpassungen vorzunehmen.

This entry was posted in Hunde