Der Omlet Deutschland Blog

Date Archives: Juli 2020

Leckerbissen für Ihre Kaninchen sammeln

Warum sollten Sie sich auf die Suche nach Leckerbissen für Ihre Kaninchen machen? Nun, auch wenn es viele tolle vorgefertigte Leckereien für Ihre Haustiere gibt, macht es doch manchmal Spaß, genau zu wissen, was Sie ihnen füttern. Wildpflanzen sind ernährungsphysiologisch ausgewogen, reich an Ballaststoffen und wirklich lecker. Abgesehen davon, gibt es sie auch noch kostenlos!

Bevor wir loslegen, gibt es aber ein paar Dinge zu bedenken:

  • Wenn Sie nicht ganz sicher sind, dass Sie eine Pflanze richtig identifiziert haben, pflücken Sie sie lieber nicht. Es ist nützlich, Fotos der Pflanzen, die Sie suchen, zur Hand zu haben und Ihre Funde mit ihnen zu vergleichen.
  • Versuchen Sie es zu vermeiden, Leckerbissen für Ihre Kaninchen an stark befahrenen Straßen mit vielen Autoabgasen zu sammeln. Suchen Sie am besten Stellen, an denen Sie relativ sicher sein können, dass keine Pestizide oder andere Chemikalien verwendet wurden, und Katzen und Hunde nicht ‘ihr Geschäft‘ auf den Pflanzen verrichtet haben.
  • Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Funde waschen, wenn Sie nach Hause kommen, aber in den meisten Fällen ist dies nicht notwendig. Wenn Sie etwas Neues einführen, fangen Sie langsam an und geben Sie Ihren Kaninchen zu Beginn nur kleine Mengen des neuen Futters. Manche Leckerbissen können den sehr empfindlichen Magen eines Kaninchens durcheinanderbringen. Vergessen Sie auch nicht, das Grünzeug nur in Maßen zuzugeben, als extra Leckerei zur üblichen Menge an Pellets und Heu, die Ihre Kaninchen täglich bekommen.

So, jetzt wo wir das erledigt haben, -hier also eine Liste von 6 Pflanzen, die die meisten Menschen identifizieren können. Diese kann man auf Spaziergängen auf dem Land leicht finden, und Kaninchen jeder Größe und jeden Alters werden sie lieben!

Löwenzahn

Fast alle Menschen werden diese weit verbreitete Pflanze erkennen können. Löwenzahnblätter, dicke, hohle Stängel und gelbe Blütenköpfe, die sich nach der Blüte in kugelförmige Pusteblumen verwandeln. Kaninchen können die ganze Pflanze fressen: Blätter, Stängel und Blüten, und sie eignen sich hervorragend zum Trocknen, wenn man sie überwintern möchte.

 

Brennessel

Der weniger angenehme Aspekt der Brennnessel, nämlich das Brennen auf der Haut, schreckt Kaninchen nicht von diesem schönen Grün ab. Obwohl Sie Handschuhe brauchen werden, um die Brennnesseln zu pflücken, spüren die Kaninchen keinen Schmerz und futtern fröhlich sowohl die Blätter als auch die Stängel. Brennnessel sind in den meisten Hecken oder Wäldern zu finden, und Sie erkennen sie an den gezackten Blättern und den quastenartigen Blüten an der Spitze. Sie trocknen ebenfalls gut für Ihren Wintervorrat.

Brombeerstauden

Brombeerstauden blühen ab Anfang Mai mit zartrosa Blüten, die sich in kleine grüne Beeren verwandeln, die dann später glänzend schwarz werden. Brombeersträucher wachsen hoch in Hecken und Gräben und haben stachelige Dornen, seien Sie also vorsichtig beim Pflücken. Kaninchen können die Stängel und Blätter fressen so wie sie sind, Sie müssen nicht einmal die stacheligen Teile entfernen.

Wegerich (Spitzwegerich)

Wegerich wächst niedrig zwischen anderen Gräsern und hat breite oder lange hellgrüne Blätter. Die Blätter haben drei oder fünf parallel verlaufende Äderchen, die, wenn man sie auseinanderreißt, fadenförmig sind, fast wie beim Stangensellerie. Wegerich ist ein Hit bei den meisten Kaninchen und kann sowohl frisch als auch getrocknet serviert werden.

Dickblättrige Sternmiere

Dies ist ein weiteres verbreitetes Unkraut, das häufig auf Rasenflächen und an anderen Orten mit etwas feuchter Erde zu finden ist. Es hat glatte Stängel, die bis zu 40 cm hoch werden können, und kleine weiße Blüten. Sie können Ihrem Kaninchen die ganze Pflanze -in Maßen- verfüttern.

Kletten-Labkraut

Kletten-Labkraut (auch Klebkraut genannt) ist die langhaarige Pflanze, die gerne an der Kleidung klebt, und ist eine von vielen Grasarten, die Kaninchen lieben. Es breitet sich unglaublich schnell aus und sollte daher nicht schwer zu finden sein, selbst im eigenen Garten. Obwohl es nicht gerade einfach zu pflücken sein mag, ist es für Kaninchen sowohl nahrhaft als auch köstlich.


No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Kaninchen on July 1st, 2020 by linnearask


6 Gründe warum die Hühnerhaltung Ihrem Garten zugute kommen wird

1. Dünger

Hühnermist ist eines der besten Düngemittel, mit denen Sie den Boden in Ihrem Garten verbessern können. Nach der Kompostierung ist der Hühnermist voll von Stickstoff, Phosphor, Kalium und anderen wichtigen Nährstoffen und erhöht die Fähigkeit der Erde, Wasser zu halten. Dies bedeutet schönere Blumen und noch größeres und köstlicheres Gemüse!

Sammeln Sie den Hühnermist und kompostieren Sie ihn bis zu einem Jahr lang, bevor Sie ihn verwenden!

2. Schädlingsbekämpfung

Hühner verbringen ihre Tage damit, auf der Suche nach Leckerbissen im Garten zu scharren. Sie lieben es, Käfer, Maden, Raupen und Zecken zu finden. Manchmal gehen sie sogar auf die lästigen Nacktschnecken los! Dies ist eine äußerst umweltfreundliche Art und Weise, Schädlinge loszuwerden; -mit dem zusätzlichen Vorteil von glücklichen und zufriedenen Hühnern!

3. Beackerung

Wollen Sie im Garten ein neues Beet anlegen? Kein Problem, holen Sie sich Ihre Hühner, damit sie die Arbeit für Sie erledigen. Wenn es eine Sache gibt, die sie gut machen, dann ist es pflügen und ackern. Verteilen Sie etwas Hühnerfutter dort, wo die Erde bewegt und belüftet werden soll, oder lassen Sie einen Haufen Laub zurück, das Sie auf einem ruhenden Beet verteilen möchten, und Sie können sicher sein, dass die Hühner ihn in der Hälfte der Zeit sortiert haben, die Sie für die Beschaffung eines Fräsers benötigen würden.

4. Freiwilliges Unkrautjäten

Ähnlich verhält es sich, wenn Sie ein Beet von Unkraut oder Gras befreien wollen; – lassen Sie einfach Ihre Hühner darauf los. Sie fressen Unkraut und abgestorbene Stoffe, die Sie selbst noch nicht entfernt haben, und überlassen Ihnen den Teil der Gartenarbeit, der Spaß macht!

Hühner sind zwar klug, aber sie sind nicht in der Lage, Unkraut von jenen Pflanzen und Samen zu unterscheiden, die Sie eigentlich gerne behalten würden. Deshalb ist es empfehlenswert, sie von Blumen- und Gemüsebeeten fernzuhalten, auf denen Sie schon etwas anbauen. Verwenden Sie einen guten Zaun, um die Hühner in bestimmten Teilen des Gartens einzugrenzen.

5. Extra Kalzium

Eines der besten Dinge an der Hühnerhaltung sind die köstlichen Eier, die Ihnen Ihre Hennen liefern. Aber wussten Sie, dass Eierschalen auch für Ihren Garten von großem Nutzen sein können? Eierschalen bestehen aus Kalziumkarbonat und eignen sich perfekt, um Ihrem Boden Mineralien zuzuführen. Kalzium ist für den Aufbau von Zellwänden unerlässlich und sorgt dafür, dass Ihre Pflanzen stark und gesund bleiben.

Zermahlen Sie die Eierschalen mit einem Mörser und Stößel und verteilen Sie sie auf Ihrem Kompost oder direkt in Ihrem Beet.

6. Großartige Gesellschaft

Wenn Hühner in der Nähe sind, haben Sie noch mehr Grund, Zeit im Garten zu verbringen. Es macht Spaß, sie herumscharren zu sehen und ihr freundliches Geschnatter zu hören, und sie sind für jeden begeisterten Gärtner hervorragende Gesellschaft. Es wird sogar behauptet, dass die Anwesenheit von Hühnern entspannend ist und zu besserer psychischen Gesundheit führt.

Also, was hält Sie noch zurück? Hühner sind die perfekten Haustiere, von den Sie und Ihr Garten nur profitieren können.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner on July 1st, 2020 by linnearask