Limited availability due to high demand. Please see our Stock Availability page for more information.

Der Omlet Deutschland Blog Category Archives: Haustiere

10 Katzenfreundliche Pflanzen (und solche, die Sie vermeiden sollten)

Ob in unseren Gärten oder in unseren Häusern, Pflanzen heben nicht nur das Gesamtbild eines Raumes, sondern können auch helfen, die Stimmung zu verbessern, die Kreativität zu steigern und Stress abzubauen. Gewöhnlich denken wir nicht nicht an die Gefahren, die eventuell mit Pflanzen verbunden sind, doch ist es wichtig zu wissen, dass einige für Ihre Katze giftig sein können, wenn sie von ihr gefressen werden. Wenn Sie sich also dazu entschließen, etwas Grün in Ihr Haus zu holen, achten Sie besonders auf die Auswahl der Pflanzen und vergewissern Sie sich, dass sie für Ihre Katze ungefährlich sind.

Um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, welche Pflanze Ihren Couchtisch zieren soll, haben wir eine Liste mit 10 Pflanzen zusammengestellt, die Sie sich bedenkenlos zulegen können.

Warum ist die richtige Wahl der Pflanze so wichtig wenn es um Ihre samtpfötigen Freunde geht?

Katzen neigen dazu, Pflanzen zu fressen. Dieses Verhalten ist bei Katzen aus verschiedenen Gründen sehr verbreitet, z. B. aus Langeweile, weil sie die Konsistenz genießen, oder auch weil sie bestimmte Fasern brauchen, usw.

Wenn Ihre Katze bestimmte Pflanzen frisst, kann es auch sein, dass sie versucht, Haare, die sie bei der täglichen Fellpflege verschluckt hat und die einen Haarballen geformt haben, durch Erbrechen auszuscheiden.

Es ist daher wichtig, geeignete Pflanzen auszuwählen, und wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Katze an Ihren Zierpflanzen kaut, – dann reservieren Sie doch eine Ecke nur für sie.

10 ungiftige Pflanzen für Katzen

  • Gräser

Ob Weizen, Hafer, Gerste oder Roggen, Gräser sind nicht giftig für Ihre Katze. Es ist sicher, sich ihnen zu nähern. Ihre Katze kann also mit Deschampsia cespitosa, Briza media, Pennisetum villosum oder Stipa tenuifolia spielen.

Wenn Sie Katzen in der Wildnis beobachten, können Sie sehen, dass sie sich gerne für natürliche Gräser entscheiden.

  • Aromatische Kräuter

Sie können Thymian, Salbei, Zitronenmelisse oder Baldrian herumliegen lassen, ohne sich um die Gesundheit Ihrer Katze zu sorgen. Baldrian wird oft von Tierärzten für gestresste Katzen verschrieben. Wenn Sie die Kräuter jedoch zum Kochen am Abend verwenden möchten, sollten Sie sie nicht zu lange herumliegen lassen, da sie sich sonst im Bauch Ihres Haustieres wiederfinden könnten. Auf der anderen Seite können Sie Spaß daran haben, sie in den Spielsachen Ihrer Katze zu verstecken, um ihre Sinne zu stimulieren.

Vergessen Sie die Pfefferminze nicht, die können Sie auch in die Katzentoilette legen, um schlechte Gerüche zu reduzieren.

  • Katzenminze / Cartaire

Diese Pflanze hat verschiedene Namen, aber es handelt sich immer um die gleiche Pflanze: Katzenminze (Nepeta cataria). Diese Pflanze hat eine euphorisierende Wirkung auf Katzen aufgrund des Geruchs, den sie verströmt. Katzen neigen dazu, sich an Dingen, die Katzenminze enthalten zu reiben und sich in Katzenminze zu wälzen… Wenn sie miauen, schnurren, daran lecken, ist das völlig normal! Kein Grund zur Sorge, denn diese Pflanze ist trotz ihrer Wirkung auf Ihr Haustier harmlos. 2 von 3 Katzen werden von dieser faszinierenden Pflanze angezogen.

  • Papyrus

Papyrus ist nicht nur dekorativ, sondern auch eine Pflanze, die Ihre Katze mit ihren herabhängenden Blättern unterhalten und amüsieren wird. Es ist auch äußerst effektiv um den Körper Ihrer Katze zu reinigen.

  • Heidekraut

Im Gegensatz zu dem, was einige Leute denken, ist Heidekraut keine schädliche Pflanze für Katzen.

  • Lavendel

Lavendel ist eine Pflanze, die auch eine beruhigende Wirkung auf Katzen hat. Neben dem guten Geruch und der Fähigkeit, Gerüche (vor allem in der Streu) zu überdecken, werden dem Lavendel auch lindernde Eigenschaften zugeschrieben.

  • Gamander

Gamander ist eine sehr beliebte Pflanze bei unseren Katzen. Sie neigen dazu, ihn zu kauen und sich daran zu reiben.

  • Callisia Turtle

Diese Pflanze ist für Katzen harmlos. Wenn Katzen sie fressen, machen Sie sich keine Sorgen, sie ist voller Nährstoffe. Callisia Turtle ist reich an Mineralien und Kalzium.

  • Kamille

Wie auch beim Menschen wird Kamille zur Stressbewältigung bei Ihrem Haustier empfohlen. Es kann daher sinnvoll sein, Ihrer Katze Kamille zu verabreichen, bevor sie eine Auto- oder Bahnfahrt mit ihr antreten, die für Ihre Katze sehr beängstigend sein kann. Die verschiedenen Eigenschaften der Kamille werden Ihre Katze beruhigen, entspannen und besänftigen.

  • Gelbwurzel

Gelbwurzel wird als Desinfektionsmittel für Wunden und andere Beschwerden verwendet und ist eine gute Pflanze für die Behandlung von Alltagsbeschwerden. Sie ist bekannt für ihre beruhigenden, desinfizierenden und heilenden Eigenschaften. Außerdem ist sie für Ihr Haustier ungiftig.

Pflanzen, die Sie für Ihre Katze vermeiden sollten

Es gibt viele Pflanzen, die für Tiere giftig sind. Wenn Sie eine Katze in Ihrem Haus haben, sollten Sie wissen, welche Pflanzen für sie gefährlich sind.

Hauspflanzen und Pflanzen für den Außenbereich, die Sie vermeiden sollten, sind Dieffenbachia, Maiglöckchen, Lilie, Ficus, Azalee, Anthurium, Narzisse, Oleander, Stechpalme und Mistel, Weihnachtsstern, Yuccas, Amaryllis… Diese Liste ist nicht vollständig, und wenn Sie Zweifel haben, bevor Sie eine Pflanze kaufen, zögern Sie nicht, im Internet nachzuforschen, oder Ihren Tierarzt oder den Verkäufer zu fragen.

Wenn Ihre Katze eine dieser Pflanzen verschluckt oder damit in Kontakt kommt, zögern Sie nicht, Ihren Tierarzt anzurufen oder Ihre Katze direkt zu ihm zu bringen. Die Folgen können schwerwiegend sein.

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Wollen Katzen auf der Toilette ungestört sein?

Während einige Katzen ihren Besitzern auf die Toilette folgen und ihnen das Konzept von Privatsphäre fremd zu sein scheint, sind viele von ihnen doch besorgt, wer sie beobachten könnte, wenn sie selbst das Katzenklo benutzen.

Einige Katzen erleichtern sich ausschließlich im Freien, andere mögen ein bisschen Abwechslung, – vielleicht bevorzugen sie ja auch in den Wintermonaten eine wärmere Toilette… Viele Katzenbesitzer entscheiden sich für offene Katzentoiletten und es gibt nicht immer die Möglichkeit, diese verborgen zu platzieren.

Aber wie fühlen Katzen sich, wenn sie ihr Geschäft verrichten?

Warum bevorzugen Katzen es, auf der Toilette ungestört zu sein?

Es ist nicht schwer, Katzen ihren Wunsch nach Privatsphäre nachzuempfinden, wenn wir uns die Probleme vor Augen führen, mit denen ihre Vorfahren konfrontiert waren, und die natürlichen Instinkte, die daher tief verankert sind.

Der Instinkt der Katze, immer auf der Hut zu sein und ein Bedürfnis, sich zu schützen und ihre Umgebung aufmerksam zu beobachten, erstreckt sich auch auf die Toilette.

Eine offene Katzentoilette benutzen zu müssen, während andere Menschen in der Nähe sind, kann dazu führen, dass sich eine Katze extrem verletzbar und exponiert fühlt, was besonders bei ängstlichen Katzen und geretteten Tieren der Fall sein kann.

Daher ist es natürlich logisch, dass manche Katzen ihr Geschäft lieber privat und ungestört verrichten, an einem Ort, an dem sie sich sicher und wohl fühlen, ohne Gefahr zu laufen, angegriffen zu werden!!

Welches ist das beste Katzenklo in Sachen Privatsphäre?

In offenen Katzentoiletten fühlen sich Katzen besonders schutzlos und verletzlich, und für Sie bieten sie nicht das geringste Maß an Geruchskontrolle, – es ist auch schwieriger, Schmutz und Spuren von Katzenstreu zu vermeiden. Eine geschlossene Katzentoilette, wie das Maya Jump On Katzenklo mit Einstieg von oben, ermöglicht es Ihrer Katze, in eine dunkle und abgeschiedene Katzentoilette hinabzusteigen und gibt ihr ein Gefühl von Ruhe und Privatsphäre, in der sie ihr Geschäft verrichten kann.

Das Maya Jump In Katzenklo geht noch einen Schritt weiter und bietet einen hohen Einstiegspunkt, von dem aus die Katze in eine komplett abgeschlossene Toilette hinunter steigen kann. In der Jump In können Katzen ganz beruhigt sein, dass Hunde, Kinder oder Erwachsene sie nicht beobachten oder gar anfassen können, während sie die Toilette benutzen.

Für Sie bietet die Maya Katzentoilette auch eine effektive Lösung zur Geruchskontrolle und reduziert die Verunreinigung im Haus dank einer gitterartigen Plattform, durch die loses Streu von den Pfoten Ihrer Katzen abgefangen wird. Dazu gibt es eine einfach abwischbare hochwandige Katzenstreu-Einlage mit einer niedlichen Unterwasserszene auf der Innenseite, an der sich Ihre Katze erfreuen kann.

Das optionale Ablagefach des Jump In ist ein großartiger Ort, um extra Streu und Kotbeutel aufzubewahren, und die diskrete Tasche an der Seite der Einlage bietet Platz für die kostenlose, faltbare Katzenstreu-Schaufel, so dass Sie alles, was Sie für die Beseitigung benutzter Streu benötigen, immer zur Hand haben.

Das Beste an diesem Katzenklo ist jedoch, dass es sich nahtlos in Ihr Zuhause einfügt, da es wie ein diskretes Schränkchen designt ist, dem man nicht ansieht, was darin vor sich geht. Das gibt Ihrer Katze die so wichtige Privatsphäre und hält die ganze Unordnung, die mit der Liebe zu Katzen einhergeht, von Ihnen und Ihren Gästen verborgen.

Was kann ich noch tun, damit sich meine Katze wohl fühlt?

Neben einem abgeschlossenen, privaten Katzenklo gibt es noch andere Dinge, die Sie tun können, um Ihrer Katze das Gefühl von Sicherheit zu vermitteln, wenn sie ihr Geschäft verrichtet.

Sollten Sie bemerken, dass Ihre Katze die Toilette zwar häufig aufsucht, aber nie etwas hinterlässt, könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass sie gestört wurde und sich nicht sicher genug fühlte, um sich zu erleichtern.

Verlassen Sie den Raum für eine Weile, um Ihrer Katze die Möglichkeit zu geben, ihr Klo in Ruhe zu benutzen. Wenn Sie Kinder oder andere Haustiere haben, fordern Sie sie auf, den Raum mit Ihnen zu verlassen, damit Ihre Katze ungestört sein kann.

Wenn möglich, platzieren Sie die Katzentoilette in einem Raum, der nicht oft frequentiert wird und in dem selten Lärm entsteht, z. B. im Badezimmer oder im Abstellraum.

Macht es Katzen etwas aus, wenn ihre Toilette schmutzig ist?

Ein weiterer Grund dafür, dass Katzen ihr Katzenklo nur ungern benutzen oder es gar nicht aufsuchen, könnte sein, dass es bereits benutzt wurde und schmutzig ist. Katzen können unglaublich pingelig sein, wenn es um verunreinigte Katzenstreu geht, und lehnen die Toilette möglicherweise ab, um sich ihre Pfoten nicht schmutzig zu machen!

Achte Sie darauf, dass Sie die benutzte Streu regelmäßig aus der Katzentoilette entfernen und dass Sie eine Streu mit stark geruchsbindenden Eigenschaften wie die Omlet No. 4 Clay wählen. Eine klumpende Katzenstreu wie diese macht es kinderleicht, die benutzte Streu zu entfernen, ohne die vollkommen sauberen Tonkügelchen drum herum zu verschwenden.

Verwenden Sie die faltbare Katzenstreu-Schaufel im Maya Katzenklo , um die benutzten Klumpen zu entfernen, wobei die lose, saubere Streu durch die feinen Löcher in der Schaufel zurück ins Katzenklo fällt.

Welche Katzentoiletten eignen sich am besten für einen Mehrkatzenhaushalt?

Abgedeckte Katzentoiletten sind auch eine gute Lösung für Haushalte mit mehreren Katzen, die ihr Geschäft auch vielleicht lieber abseits ihrer Hausgenossen erledigen! Die regelmäßige Reinigung ist hier ebenfalls entscheidend, wenn dieselbe Katzentoilette von allen benutzt wird, und die Wahl einer super hygienischen Streu wie Omlet’s No. 1 Silica , die lange hält und leicht zu reinigen ist.

Einige Katzen mögen es gar nicht, die Katzentoilette mit einem Artgenossen zu teilen. Es hilft zwar, das Katzenklo sauber zu halten, aber der Geruch einer anderen Katze kann sie abschrecken. Wenn Sie daher neue Katzen ins Haus bringen, mit der Ihr kleiner Liebling plötzlich das Katzenklo teilen muss, kann sie sich gestört fühlen. In diesem Fall müssen Sie möglicherweise mehrere Toiletten für die verschiedenen Katzen im Haus besorgen.

Wie und wann Sie Ihrer Katze am besten etwas Ruhe und Freiraum gönnen

Die Privatsphäre Ihrer Katze geht über die Katzentoilette hinaus. Katzen können sich auch verletzlich und exponiert fühlen, wenn sie versuchen, in einem belebten Haus zu schlafen, und besonders ängstliche Katzen werden sich einen stillen Ort im Haus suchen.

Überlegen Sie, wo sich Ihre Katze tagsüber ausruht, wenn im Haus viel los ist, und richten Sie diesen Platz so ein, dass er für sie bequem ist. Wenn Ihre Katze z. B. ein Nickerchen unter einem Bett oder Stuhl bevorzugt, legen Sie eine Decke oder ein kleines Bett, wie z. B. das Donut Katzennest, darunter, um den Platz gemütlich und warm zu gestalten.

Wenn Sie Kinder und Hunde im Haus haben, empfiehlt es sich, sie von diesem Plätzchen Ihrer Katze fernzuhalten, wenn sie sich dort ausruht oder putzt.
Überlegen Sie auch, wo Sie die Futter- und Wassernäpfe Ihrer Katze aufgestellt haben. Es könnte ratsam sein, sie an einen ruhigeren Ort zu stellen, wo Ihre Katze ungestört fressen kann, ohne sich bedroht zu fühlen, oder Sie könnten eventuell den Raum verlassen, wenn die Katze frisst.

Welches ist das beste Katzenklo für eine ältere oder trächtige Katze, oder eine Katze mit Behinderungen?

Während hohe Jump-In Katzenklos Katzenruhe und Privatsphäre bieten, fühlen sich weniger mobile oder agile Katzen am wohlsten in einer leicht zugänglichen Katzentoilette, in die sie ohne Beschwerden oder Unbehagen hineinsteigen können. Das Maya Walk In Katzenklo bietet genau das und ist gleichzeitig ein geschlossenes und diskretes Katzenklo für Katzen, die sich zurückziehen und sicher fühlen wollen.

7 Gründe, warum Sie und Ihre Katze die Maya Katzentoiletten lieben werden

1. Leicht zu reinigende Katzentoiletten, die Gerüche und Unordnung reduzieren
2. Eine Auswahl an Ausführungen und Einstiegsstellen, um allen Katzen gerecht zu werden
3. Ein Design, das sich wie ein Möbelstück perfekt in Ihr Zuhause einfügt
4. Ein geschlossenes Katzenklo, um Ihren Katzen die gewünschte Privatsphäre zu gewähren
5. Strapazierfähige, wiederverwendbare und dauerhafte Katzenstreu-Einlagen, die einfach abgewischt werden können
6. Enthält eine gratis Omlet Faltschaufel in einer diskreten Seitentasche
7. Der Drucktür-Mechanismus verhindert versehentliches Öffnen

Welches Katzenklo sollte ich für meine Katze wählen?

Welches Katzenklo sollte ich für meine Katze wählen?

Alle Maya Katzenklos sind leicht zu reinigen, bieten effektive Geruchskontrolle und vermeiden Schmutz und Unordnung. Außerdem sind sie diskret und lassen sich perfekt integrieren. Finden Sie das richtige Katzenklo Modell für Sie und Ihre Katze, mit einer Auswahl an 5 Einstiegsstellen…

Jump On – Vermeidet Spuren von Streu im Haus & Gerüche

Walk In – Für ältere, trächtige und generell weniger mobile Katzen

Walk In + – Für ältere, trächtige und generell weniger mobile Katzen, mit Ablage

Jump In – Vermeidet Spuren von Streu im Haus & ist besonders diskret

Jump In + – Vermeidet Spuren von Streu im Haus, ist besonders diskret, mit Ablage

Entdecken Sie die Omlet Katzenstreu

Unser modernes Sortiment an leistungsstarker Katzenstreu bietet hervorragende Geruchskontrolle und stark absorbierende Partikel, um schlechte Gerüche aus Ihrer Katzentoilette zu eliminieren. In unserer Tabelle können Sie die 5 verschiedenen Sorten Katzenstreu einfach miteinander vergleichen und so die perfekte Streu für Sie und Ihre Katze finden.

Verwenden Sie unsere clevere Katzenstreu-Auswahlhilfe um eine fachkundige Empfehlung für Ihre Katze zu erhalten. Wir verkaufen nur direkt, mit attraktiven Preisen und gratis Lieferung.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Fünf Methoden, wie Sie positives Verhalten bei Ihrem Hund verstärken können

Ein Hund, dem positives Verhalten beigebracht wurde, wird zu Ihrem besten Freund werden – lustig, anhänglich und zuverlässig. Es ist ganz einfach, Ihrem Vierbeiner diese ‘Hund-Version’ des positiven Denkens beizubringen, aber es wird nicht passieren, wenn Sie nicht die Führung übernehmen.

Es gibt viele Möglichkeiten, einem Hund beizubringen, wie man sich in der menschlichen Welt verhält, und das erstreckt sich auch auf den Umgang mit anderen Hunden und der Welt um sie herum. In diesem Artikel verraten wir Ihnen die fünf Faustregeln für alle Hundebesitzer – egal, ob Sie einen erwachsenen Hund oder einen Welpen trainieren.

Verstärkung positiven Verhaltens bei Welpen

Welpen erkennen, wenn wir zufrieden oder unzufrieden sind. Es ist alles Teil ihres Instinkts, und in der Wildnis half dieser ihren Wolf-Vorfahren, ihren Platz im Rudel sehr schnell zu finden. Um ihren Platz in der großen weiten Welt zu finden, braucht es vor allem positive Verstärkung.

1. Welpen Leckerlis. Hunde jeden Alters lieben Futter und geben sich große Mühe, das zu tun, was Sie von ihnen wollen, solange es am Ende ein köstliches Leckerli gibt! Das bedeutet, dass das Training mit Leckerlis für alles verwendet werden kann, vom Toiletten- bis hin zu grundlegendem Gehorsamstraining und der so wichtigen frühen Sozialisierung. Die Botschaft hier ist einfach und zeitlos – mach es richtig, und du bekommst ein Leckerli!

2. Zuneigung. Diese ist wohl noch besser als ein Leckerli! Um eine Bindung zu einem Welpen aufzubauen, ist Körperkontakt in Form von Bauchkraulen, Rückenstreicheln und vielen sanften Worten der Zuneigung und Ermutigung erforderlich.

3. Spaß und Spiel. ‘Tauziehen’, Apportieren und einfach mit Ihnen durch den Garten laufen sind Spiele, die Welpen lieben. Außerdem stärken sie die Bindung und Liebe zwischen Ihnen und Ihrem Haustier, und das ist die perfekte Grundlage für das Training und die Förderung von positivem Verhalten.

4. Ein Ausflug zu einem Lieblingsort. Das ist eine großartige Belohnung für Hunde und kann so simpel sein wie ein Besuch im Park oder ein Spaziergang an der Leine zu einer beliebten Straße oder vielleicht zu einem Geschäft, das ein paar dieser schmackhaften Leckerlis verkauft! Wenn Sie dies als Belohnung für gutes Verhalten tun, sollten Sie sichergehen, dass Ihr Welpe es weiß, indem Sie ihm, während Sie die Leine anlegen oder ins Auto steigen, sagen, was für ein guter Junge oder braves Mädchen er/sie ist!

5. Verabredungen zum Spielen mit anderen Welpen. Diese früh zu beginnen, ist eine großartige Idee, um Ihren Welpen zu sozialisieren, was die Grundlage für das gesamte positive Verhaltenstraining ist. Junge Hunde lieben es, andere Welpen zu treffen – es wird kein ruhiger Vormittag mit Ihrem kleinen Vierbeiner sein, aber es ist einer, der ihm oder ihr wichtige soziale Fähigkeiten vermittelt.

 

Förderung positiven Verhaltens bei erwachsenen Hunden

Die Grundlagen sind einfach. Positive Verstärkung belohnt einen Hund für gutes Verhalten und ignoriert unerwünschtes Verhalten, anstatt es zu bestrafen. Bestrafung führt nur zu Verwirrung und Angst bei Hunden und verringert die Chancen, mit positivem Verhaltenstraining erfolgreich zu sein.

Hier sind die fünf Punkte, die Sie berücksichtigen sollten, damit alles reibungslos abläuft, – unabhängig von der Hunderasse, die Sie haben.

1. Einfache, klare Anweisungen. Kommandos, die nur aus einem Wort bestehen, sind besser als komplexe Anweisungen. Wir sprechen hier von “Sitz”, “Komm”, “Platz” usw. Heben Sie sich den weitschweifigen Wortwechsel für Lob und Zuneigung auf! Eine Trainingseinheit, die auf einfachen Kommandos und Leckerlis basiert, ist ein guter Anfang, um positives Verhalten zu fördern. Das bringt uns zu…

2. Leckerlis. Genau wie bei Welpen wird das Verhalten erwachsener Hunde durch den Einsatz von Leckerlis noch einmal deutlich verstärkt. Einige Rassen sind mehr auf Futter fixiert als andere, aber alle Arten von Hunden lernen schnell, dass gutes Verhalten – zumindest in den ersten Tagen des Trainings – mit einem Leckerli belohnt wird.

3. Gemeinsame Stunden. Hunde sind instinktiv soziale Tiere und fühlen sich in menschlicher Gesellschaft wohl. Sobald Sie und Ihr Haustier zu den besten Freunden geworden sind, wird das positive Verhaltenstraining viel einfacher. Wenn Ihr Hund nervös oder unnahbar ist, wird er die Dinge, die Sie ihm beibringen wollen, weniger gut verarbeiten können. Also, halten Sie den Kontakt aufrecht und spielen Sie jeden Tag mit ihm.

4. Machen Sie das Training zum Vergnügen. Eine lange Sitzung von “Sitz, Platz, Bleib, Komm” usw. wird für einen Hund schnell langweilig. Eine kurze Trainingseinheit mit Kommandos, gefolgt von ein wenig Spiel, wird jedoch dazu führen, dass sich Ihr Hund jedes Mal auf die Trainingseinheiten freut. Nach fünf bis zehn Minuten (je nach Ausdauer Ihres Hundes) runden Sie die Einheit mit einem Spaziergang oder gemeinsamen Spiel ab. Der Hund wird bald merken: “Wenn ich diesen kniffligen Teil erledige, kann ich hinterher Spaß haben!” Ein Trick, der auch bei kleinen Kindern funktioniert – “Mach deine Hausaufgaben fertig, dann gehen wir mit dem Fahrrad raus!” und so weiter.

5. Beziehen Sie alle mit ein. Sobald Ihr Hund einige der Grundlagen verstanden hat, können andere Familienmitglieder oder Freunde das gute Verhalten verstärken, indem sie einen Teil des Trainings mit Ihrem Hund durchgehen. Ihr Haustier wird so lernen, dass positives Verhalten ein Teil seines gesamten Lebens ist und in allen Situationen mit allen Menschen gilt.

 

Dieser letzte Punkt ist der “Quantensprung” für einen Hund – die Vorstellung, dass sich positives Verhalten über den unmittelbaren Besitzer hinaus auf die große weite Welt um ihn herum erstreckt. Um einen Hund an diesen Punkt zu bringen, braucht es Zeit, daran besteht kein Zweifel, und manche Rassen sind wesentlich leichter zu trainieren als andere. Sobald die Arbeit jedoch das gewünschte Ergebnis gebracht hat, haben Sie einen besten (vierbeinigen) Freund, auf den Sie wirklich stolz sein können!

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


6 Fehler, die Sie bei der Aufzucht von Küken vermeiden sollten

Hühner kümmern sich von klein auf ziemlich gut um sich selbst. Es gibt jedoch bestimmte Dinge, die Sie vermeiden müssen, wenn Sie möchten, dass Ihre Küken den bestmöglichen Start ins Leben haben.

In diesem Artikel beschreiben wir sechs Fehler, die sich leicht vermeiden lassen

1. Die Kükenbox ist nicht bereit, wenn die Küken ankommen

Sie müssen die Behausung der Küken – eben die Kükenbox – vor der Ankunft der Vögel organisieren, Andernfalls werden Sie sie nirgendwo unterbringen können, und das wäre eine Katastrophe.

Sie können Kükenboxen kaufen, die speziell für die Haltung von Küken hergestellt wurden, oder Sie können selbst einen bauen, indem Sie einen Pappkarton oder einen Plastikbehälter mit Löchern an der Seite verwenden. Entscheiden Sie sich nur für die DIY-Lösung, wenn Sie 100 % darauf vertrauen, dass Sie wissen, was Sie tun.

Wichtig ist, dass die Vögel in einem warmen und gut belüfteten Raum gehalten werden, der jedoch vor Zugluft geschützt ist. Als Faustregel gilt, dass Sie pro frisch geschlüpftem Küken 0.05 m² einplanen sollten, das ist genug Platz für flauschige Neuankömmlinge, aber sie wachsen schnell. Wenn die Küken nach 4 Wochen aus der Kükenbox in einen Auslauf gebracht werden, sind 0.09 m² pro Vogel bis zum Alter von 8 Wochen zwar ausreichend, wir empfehlen jedoch 0.18 m², damit sie genug Platz haben, wenn sie wachsen!

Eine Abdeckung aus Hühnerdraht für die Oberseite der Kükenbox ist ratsam. Küken können leicht aus dem Nest “fliegen”, wenn die Seiten der Behausung weniger als 45 cm hoch sind. Ältere Küken brauchen Sitzstangen zum Schlafen, und werden es zu schätzen wissen, wenn diese in der Kükenbox sind.

2. Die falsche Temperatur

Zu viel oder zu wenig Wärme kann für Küken tödlich sein, daher ist dies eine weitere Frage des Überlebens. Die Küken müssen in ihrer ersten Woche bei einer Temperatur von 35 °C gehalten werden. Die Wärme sollte dann etwa alle fünf Tage leicht reduziert werden, bis Sie Raumtemperatur erreicht hat.

Die Art der Wärmequelle ist ebenfalls ein wichtiges Detail. Am besten eignet sich eine Heizung, die speziell für Hühnerställe und Volieren entwickelt wurde, oder eine rote Wärmelampe. Sie sollten keine weiße Heizlampe verwenden, da diese ein grelles Licht erzeugt, das die Küken in der Nacht wach hält, was sie reizbar macht, und dazu führen könnte, dass sie so anfangen einander zu picken. Standard-Glühbirnen sind ebenfalls nicht geeignet.

Selbst die richtige Art von Heizung oder Heizlampe muss hinsichtlich der Position und der Höhe über dem Boden überprüft werden. Beobachten Sie, wie sich die Küken in Bezug auf die Wärmequelle verhalten. Wenn sie sich direkt unter der Lampe oder vor der Heizung zusammendrängen, bedeutet das, dass es ihnen zu kalt ist. Erhöhen Sie die Einstellung der Wärmequelle oder fügen Sie eine zusätzliche hinzu, je nach Situation.

Wenn sich alle Küken von der Wärmequelle zurückziehen, ist es ihnen wahrscheinlich zu heiß. In diesem Fall muss die Heizung oder Wärmelampe weiter entfernt werden, oder die Temperatur muss leicht reduziert werden. Das Verhalten der Küken kann sich ändern, wenn sie größer werden und der Raum enger wird, beobachten Sie sie also jeden Tag sorgfältig.

3. Die falsche Art von Einstreu

Bei Küken können Sie nicht einfach “irgendeine alte Einstreu verwenden”. Verwenden Sie Holzspäne oder anderes ungiftiges, saugfähiges Material, das für Küken empfohlen wird. Vermeiden Sie Zeitungspapier oder geschredderte Zeitschriften, und verwenden Sie keine aromatischen, öligen Hölzer wie Zedernholz. Eine 2,5 cm dicke Schicht dieser Einstreu ist ausreichend. Wenn Sie die Einstreu weglassen, besteht die Gefahr, dass die Küken ausrutschen und abrutschen, was zu einer Verletzung namens ” Spreizbeine” führen kann, die lebensbedrohend ist. Die Einstreu sollte mindestens einmal pro Woche gewechselt werden, damit sich kein klebriger Kot ansammelt.

4. Die falsche Art von Futter

Kükenfutter – entweder in Form von ” Krümeln” oder ” Brei” – ist das wesentliche Grundnahrungsmittel eines Kükens. Wenn Ihre Küken gegen Kokzidiose geimpft wurden, müssen Sie ein Futter ohne Medikamentenzusatz kaufen. Das Kükenfutter ist gleichzeitig ein sogenanntes ‘Aufzuchtfutter’, das für Küken bis zu 16 Wochen bestimmt ist. Einige Kükenfutter Sorten sind jedoch nur für die ersten vier Wochen gedacht, danach können Sie auf ein Aufzuchtfutter umsteigen.

Küken freuen sich auch über ein wenig Frischfutter als Leckerbissen, entweder Gemüse oder Würmer und Käfer. Diese sollten jedoch niemals die Küken-Futtermischung ersetzen. Hühner fressen nur so viel, wie sie brauchen, und es besteht keine Gefahr, dass sie sich überfressen. Sie müssen also nur darauf achten, dass die Futterbehälter immer gefüllt sind.

Wie erwachsene Vögel benötigen auch Küken Grit, um ihr Futter zu zerkleinern. Er sollte eher so groß wie Sandkörner sein und nicht wie die kleinen Kieselsteine und Muschelfragmente, die erwachsene Vögel benötigen.

Ihre Küken brauchen Futter- und Wasserbehälter. Kaufen Sie maßgefertigte Näpfe, anstatt mit Schalen und Tabletts zu improvisieren: Diese werden unweigerlich verschmutzt bzw. das Futter/Wasser verschüttet. Bei sehr jungen Küken muss das Wasser mindestens zweimal am Tag gewechselt werden, da es schnell schmutzig wird.

5. Die tägliche Gesundheitskontrolle vergessen

Ein Küken-Gesundheitscheck ist einfach, man sieht sich die Jungvögel an und vergewissert sich, dass sie so lebhaft und aufmerksam wie immer aussehen. Ein Küken, das allein sitzt und lethargisch oder aufgeplustert aussieht, während die anderen aktiv sind, kann krank sein. Ein krankes Küken wird sehr schnell schwächer und stirbt.

Das häufigste Gesundheitsproblem, das bei jungen Küken auftritt, ist Verkrustung, wenn ihr Kot am Körper klebt und eintrocknet und sie daran hindert, ihr Geschäft zu verrichten. Einem betroffenen Küken kann geholfen werden, indem Sie den verklebten Bereich mit warmem Wasser befeuchten und sauber wischen. Möglicherweise müssen Sie gelegentlich eine Pinzette verwenden, um einen Kotpfropfen aus der Öffnung zu entfernen. Das Küken muss während dieser eher heiklen und ‘würdelosen’ Prozedur gut festgehalten werden. Wenn es verstopft bleibt, kann ein verkrustetes Küken schnell sterben.

Hinweis: Wenn ein dünner dunkler Strang vom Hinterteil des Kükens herabhängt, handelt es sich NICHT um eine Verkrustung, sondern es ist die eingetrocknete Nabelschnur, mit der der Vogel mit dem Dotter im Ei verbunden war. Sie wird nach ein paar Tagen abfallen.

6. Küken zu schnell nach draußen lassen

Küken können bis zu drei Stunden am Tag im Freien verbringen, sobald sie zwei Wochen alt sind, solange sie von einer Person beaufsichtigt werden. Ein großer Drahtkäfig oder ein tragbares Auslaufgehege reichen dafür aus. Die Vögel sollten nur ins Freie gebracht werden, wenn es mindestens 18 °C (65 °C) warm, trocken und nicht zu windig ist. Sie brauchen außerdem draußen Nahrung, Wasser und Schatten.

Hinweis: Wenn Sie die Küken ins Freie bringen, bevor sie zwei Wochen alt sind, oder wenn Sie sie länger als drei Stunden draußen lassen, können sie sich erkälten oder einen Sonnenstich bekommen (je nach Wetter). Solch ein Schock für das System kann einen kleinen Vogel töten.

Mit 12 Wochen sind die Junghennen alt genug, um in einen Eglu Hühnerstallzu ziehen und in ein Auslaufgehege. Sie werden noch zu klein sein, um die Sitzstangen zu bewältigen, daher sollten diese entfernt werden, bis die Küken groß genug sind, um auf ihnen zu sitzen oder über sie zu laufen. Wenn Sie einen Eglu Cubehaben, müssen die Küken möglicherweise in den/aus dem Schlaf- und Legebereich gehoben werden, da sie oft anfangs mit der Leiter Mühe haben. Diese kann in den ersten Wochen zu einer Rampe umfunktioniert werden, um es den Hennen leichter zu machen.

Im Schlafbereich des Eglus – oder jedes anderen Stalls mit Auslauf – sollte sich viel Einstreu befinden, damit es die jungen Hennen nachts warm bleiben. Die Einstreu sollte auch mindestens zweimal pro Woche ausgetauscht werden.

Küken lernen von ihren Artgenossen schnell die Regeln, und ein Großteil ihres Verhaltens basiert auf Instinkt. Solange Sie ihnen also die richtige Umgebung bieten, wird die Natur den Rest übernehmen.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Brüten/Küken


10 Tipps wie Sie eine Bindung zu Ihrem Kaninchen aufbauen können

Es gibt Hinweise darauf, dass Kaninchen, die eine enge Bindung zu ihren Besitzern haben, ein längeres und glücklicheres Leben führen. Manchmal kann es einem so vorkommen, als lebten unsere kleinen pelzigen Freunde in ihrer eigenen Welt – aber es braucht nur ein wenig Zeit und Geduld, um sich mit einem Kaninchen anzufreunden.

In diesem Artikel werden zehn lustige und interessante Methoden vorgestellt, mit denen Sie die Bindung zu Ihrem Kaninchen vertiefen können – egal, ob Ihr Haustier bereits Teil der Familie ist oder Sie gerade ein neues Kaninchen nach Hause gebracht haben.

1. Lernen Sie die Persönlichkeit Ihres Tieres kennen

Wie Menschen haben auch Kaninchen eine ausgeprägte Persönlichkeit und einzigartige Gewohnheiten. Wenn Sie sich entschieden haben, ein Kaninchenbaby zu kaufen, werden Sie vielleicht feststellen, dass es anfangs sehr scheu ist, aber mit der Zeit wird es mehr aus sich herausgehen und beginnen, seine Persönlichkeit zu entfalten. Wir haben einen sehr nützlichen Artikel darüber, wie Kaninchen Liebe und Zuneigung zeigen, der Ihnen helfen kann, zu erkennen, wie Ihr Kaninchen tickt. Der Artikel beschreibt einige der Geräusche, die Ihr Kaninchen macht, und Dinge, die es tut, wenn es sich mit Ihnen wohlfühlt.

2. Schaffen Sie einen gemeinsamen Bereich

Es ist ganz natürlich, dass Ihr Kaninchen nervös oder sogar abwehrend reagiert, wenn Sie in seinen Stall greifen um mit ihm zu spielen – schließlich ist dieser Raum sein Zuhause und seine Instinkte verlangen, dass er es vor potentiellen Fressfeinden verteidigt. Wenn Sie Zeit mit Ihrem Kaninchen verbringen möchten, sollten Sie einen Spielbereich oder einen Auslauf einrichten, der groß genug ist, dass Sie mit dem Kaninchen darin sitzen können. Auf diese Weise können Sie die erste Begegnung mit Ihrem Haustier auf neutralem Boden erleben.

Kaninchen fühlen sich wohler, wenn sie – buchstäblich – ein Dach über dem Kopf haben. Nehmen Sie es also nicht persönlich, wenn sich Ihr Kaninchen die ersten Male in einem überdachten Bereich versteckt, wenn Sie ihm einen solchen eingerichtet haben.

3. Füllen Sie Ihren gemeinsamen Bereich mit Spielzeug

Es gibt viele unterhaltsame Dinge, die Sie im Spielbereich oder Auslauf Ihres Kaninchens platzieren können, einschließlich Zippi-Tunnels und Röhren, Kauspielzeug, einen überdachten Bereich, hängendes Spielzeug und eine Heuraufe.

Wenn Sie so einen gemeinsamen Bereich mit Spielzeug und anderen Dingen eingerichtet haben, versuchen Sie, jeden Tag eine halbe Stunde lang mit Ihrem Kaninchen dort zu sitzen, ohne Ihr Tier zu berühren. Auf diese Weise lernt Ihr Kaninchen, sich in Ihrer Gesellschaft wohl zu fühlen und es beginnt, Ihnen zu vertrauen. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass sich Ihr Kaninchen Ihnen nach ein paar Tagen dieses engen Kontakts ohne Angst nähert und beginnt, eine gewisse Neugier zu zeigen. Es ist auch ganz natürlich, wenn Ihr Kaninchen bei der ersten Begegnung sanft an Ihnen knabbert – keine Sorge, es beißt sie nicht!

4. Bieten Sie Ihrem Kaninchen neue Erlebnisse

Auch wenn Kaninchen Gewohnheitstiere sind, ist es gut für sie, wenn sie ab und zu etwas Neues ausprobieren. Ihr Kaninchen wird lernen, Sie mit diesen neuen, lustigen Erlebnissen zu assoziieren, was die Bindung zu Ihnen vertiefen wird. Versuchen Sie, gelegentlich die Einrichtung des Stalls zu verändern oder in neues Spielzeug zu investieren. – Sie können sogar aus einfachen Haushaltsgegenständen wie leeren Küchenrollen Spielzeug für Ihr Kaninchen herstellen.

5. Bieten Sie gesunde Leckereien an

Wir können von Kaninchen eine Menge lernen, wenn es um gesunde Leckerbissen geht. Sie mögen keine süßen Sachen oder Junk-Food. Interessanterweise sind jedoch auch Karotten und Äpfel zwei der für sie ungesündesten Leckereien, die man ihnen geben kann, da diese relativ viel Zucker enthalten! Es kann die Beziehung zu Ihrem Tier fördern, wenn Sie ihm verlockendes Grünzeug, Selleriestangen oder andere leckere Dinge anbieten. Das Kaninchen wird sich vorsichtig nähern und daran knabbern, und schon haben Sie wieder eine Hürde überwunden.

6. Streicheln Sie Ihr Kaninchen

Wenn sich Ihr Kaninchen in Ihrer Nähe wohlfühlt und nicht wegläuft, wenn Sie sich ihm mit ausgestreckter Hand nähern, ist es an der Zeit, es zu streicheln. Physischer Kontakt ist eine ganz natürliche Art und Weise, eine Bindung mit Ihrem Haustier aufzubauen, und obwohl Sie anfangs vielleicht den Eindruck haben werden, dass Ihr Kaninchen nicht allzu sehr darauf erpicht ist, gestreichelt zu werden, ist das völlig normal und kein Grund zur Sorge. Es kann allerdings ein paar Wochen dauern, bis es sich Ihr Kaninchen auf Ihrem Schoß bequem macht.

Die behutsamste Art, sich Ihrem Kaninchen zu nähern, ist, es tief unten, direkt neben dem Kopf, zu streicheln. Auf diese Weise kann es sehen, wer es streichelt. Kaninchen haben von Natur aus Angst vor Vögeln, die von oben angreifen, und laufen gewöhnlich davon, wenn man sich ihnen aus der Höhe nähert (und ein auf zwei Beinen stehender Mensch ist für das Kaninchen ziemlich ‘hoch’!). Der tote Winkel ist bei Kaninchen außerdem direkt vor ihrer Nase – etwas, das sie mit den meisten pflanzenfressenden Tieren gemein haben – daher sollten Sie es vermeiden, sich nervösen Kaninchen direkt von vorne zu nähern.

7. Bringen Sie Ihrem Kaninchen Kunststücke bei

Wenn Ihr Kaninchen erst einmal regelmäßig mit Ihnen spielt, können Sie anfangen, ihm einige einfache Tricks beizubringen! Sie können damit beginnen, natürliches Verhalten zu verstärken, wie z. B. durch einen Tunnel zu laufen, an dessen Ende ein Leckerli auf das Tier wartet. Oder Sie könnten etwas Komplizierteres versuchen, wie Ihrem Kaninchen beizubringen, sich zu drehen oder eine Rolle zu machen. Wir haben einen Artikel darüber Wie Sie Ihrem Kaninchen Tricks beibringen wenn Sie tiefer in dieses faszinierende Thema eintauchen möchten!

8. Kopieren Sie Ihr Kaninchen

Eine eher ungewöhnliche Art und Weise, eine Beziehung zu Ihrem Kaninchen herzustellen, besteht darin, sich so zu verhalten, wie ein Kaninchen es von seinen Artgenossen erwarten würde. Sie könnten z.B. so tun, als würden Sie sich selbst putzen, so wie es ein Kaninchen tut, oder ein bisschen von Ihrem eigenen ‘Futter’ essen, wenn Sie sehen, wie es an seinem knabbert. (Achten Sie nur darauf, dass Ihr Kaninchen Sie dabei sieht, denn es geht ja darum, dass es Sie als Kaninchen wahrnimmt!) Diese Vorgangsweise ist aber wahrscheinlich nicht nötig, wenn Ihr Kaninchen bereits zutraulich ist.

9. Wählen Sie die richtige Zeit, um mit Ihrem Kaninchen zu spielen

Wenn Sie anfangen, Ihr Kaninchen besser kennenzulernen, werden Sie feststellen, dass es bestimmte Tageszeiten gibt, zu denen es mehr oder weniger aktiv ist. Es ist ganz natürlich, dass Ihr Kaninchen viel schläft und es entwickelt auch mit der Zeit viele Gewohnheiten. Versuchen Sie darauf zu achten, wann es am aktivsten ist, damit Sie diese Zeit zum Spielen wählen können – was verhindert, dass Ihr Kaninchen frustriert ist, weil sein Nickerchen von einem Ausflug in den Laufstall unterbrochen wird!

10. Lernen Sie, Ihr Kaninchen sicher zu halten

Wenn Ihr Kaninchen eine enge Bindung zu Ihnen aufgebaut hat, lässt es sich vielleicht von Ihnen hochnehmen und herumtragen. Wenn Sie das Glück haben, ein gutmütiges Kaninchen zu haben, welches Ihnen das erlaubt, denken Sie immer daran, es so zu halten, wie es für das Kaninchen am bequemsten ist. Stützen Sie das Gesäß Ihres Kaninchens auf die gleiche Weise, wie Sie den Kopf eines Babys stützen würden. Halten Sie es nur so fest, dass Sie es gut im Griff haben – es ist nicht nötig, ein Kaninchen fester zu halten, da es unwahrscheinlich ist, dass es auf den Boden springt.

Kaninchen sind sanfte Seelen, also müssen Sie auch sanft mit ihnen umgehen. Seien Sie geduldig, geben Sie ihnen Zeit, und sie werden Sie bald als wahren Freund und Gefährten ansehen.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Pride of Omlet: Zehn erstaunliche Geschichten

Die Pride of Omlet Serie ist eine Sammlung erstaunlicher Geschichten, die außergewöhnliche Haustiere ins Rampenlicht rücken und von deren Tapferkeit, Sanftmut und Intelligenz erzählen.

Wir hatten das Glück, 10 Wochen lang wunderbare Geschichten von Ihren außergewöhnlichen Haustieren sammeln und mit Ihnen teilen zu können! Hier ist eine Zusammenfassung aller Geschichten, falls Sie sie noch einmal lesen möchten, zusammen mit den Links, damit Sie sie direkt in unserem Blog finden können.

Pride of Omlet: Einsatz für Tiere mit Behinderungen

Jerry ist ein frecher, verspielter und ausgelassener Rettungshund aus Rumänien, der einen Handstand machen kann! Er landete auf seinen (zwei) Füßen, als Shena ihm ein Zuhause gab, und inspirierte sie dazu, ein Rettungszentrum zu gründen, das auf Tiere mit Behinderungen spezialisiert ist. Lesen Sie hier seine Geschichte!

Pride of Omlet: Martha, die ständige Begleiterin

Marthas Menschen, Nicola und Ben, kauften Hühner, um ihrer Mutter Julia, die von ihnen zu Hause betreut wurde, eine Freude zu bereiten. Nie hätte sich die Familie jedoch träumen lassen, dass eine Henne für Julia, im fortgeschrittenen Stadium der Demenz, zu einem fürsorglichen Begleiter werden würde. Lesen Sie hier ihre Geschichte!

 

Pride of Omlet: Kostenlose Unterstützung

Hühner Hennifer, Marge und Sybil, ursprünglich aus der Käfighaltung adoptiert, arbeiten jetzt mit ihrem Menschen Jonathan in Freilandhaltung und verändern dabei das Leben von Straffälligen im Rosemead-Projekt. Jonathan (Betreuer und Hühner-Champion) glaubt, dass die Hühner die Kraft haben, knifflige soziale Situationen zu lösen. Lesen Sie hier ihre Geschichte!

Pride of Omlet: Ein perfekter Gefährte

Rein von außen betrachtet schien Kipper nicht der Hund zu sein, den Angela sich ausgesucht hätte, doch nach jahrelangen Verhaltensproblemen wurde er zum bravsten Blutspender und rettete das Leben von über vierzig Hunden. Kipper erwies sich als Angelas perfekter Gefährte. Lesen Sie hier seine Geschichte!

Pride of Omlet: Henni Henne, die Hilfslehrerin

Henni Henne ist von Beruf Hilfslehrerin. Ein süßes und knuddeliges Huhn, das Kinder liebt. Sie tritt in die Fußstapfen ihrer quirligen Menschen, Hamish und Verity. Lesen Sie hier ihre Geschichte!

Pride of Omlet: Mipit macht den Unterschied

Mipit ist ein Begleithund für Menschen mit psychischen Erkrankungen wie seine Besitzerin Henley. Mipit hilft Henley nicht aufzugeben, und macht es ihr möglich, unabhängig zu leben Wer hätte nicht gerne einen Hund, der das Recycling erledigt, das Telefon beantwortet und der beste Freund ist, – komme was wolle? Lesen Sie hier seine Geschichte!

Pride of Omlet: Peaky is perfekt!

Im zarten Alter von einem Jahr, ist Peaky bereits ein Filmstar im Ruhestand. Sein ganzes Leben lang hat er in einem Käfig gelebt und wurde nur für Auftritte freigelassen. Als Joana und Fergus ihn zu sich nach Hause holten, war er ein flauschiges, gelbes Nervenbündel, aber die zwei sind entschlossen, Peaky, ihrem süßen kleinen Kanarienvogel zu helfen, aus sich herauszugehen. Lesen Sie hier seine Geschichte

Pride of Omlet: Sophias Lebensretter

Wenn man mit Tieren aufgewachsen ist, ist ein Haus ohne Haustier einfach nicht komplett, doch Harry zu adoptieren, war für ihn wie auch für seine Menschen, Sarah und Tochter Sophia, eine lebensverändernde Entscheidung. Harry hat nämlich eine besondere Gabe, er ist ein einzigartiger Epilepsie-Monitor, und er hat Sophia schon unzählige Male das Leben gerettet. Lesen Sie hier die Geschichte!

Pride of Omlet: Busters Bart

Buster war dazu geboren, an den walisischen Stränden Bällen nachzujagen. Er ist ein liebenswerter Labradoodle mit großen braunen Augen und einem langen Bart. Buster ist ein Denker mit einer verspielten Natur, und er hat zusammen mit seinem Menschen Natalie ein Kinderbuch verfasst, um das Bewusstsein rund um Autismus zu fördern. Lesen Sie hier seine Geschichte!

Pride of Omlet: Tapfere Häschen

Es ist schwer zu beschreiben, wie verängstigt Pixie, das Kaninchen, war, als der Tierschutzverein sie bei einer erfahrenen Kaninchenbesitzerin unterbrachte. Achtzehn Monate später lebt die freche kleine Pixie ein Leben im Luxus und lernt, was es heißt, von ihrem liebevollen Menschen, Wendy, vergöttert zu werden. Lesen Sie hier die Geschichte!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


5 Ratschläge, wie Sie herausfinden können, welcher Hund zu Ihnen passt

David hat Hunde immer schon geliebt. Er mag so gut wie alle Rassen, aber seine Lieblingshunde sind Golden Retriever. Er betreibt auch seinen eigenen Blog (auf Englisch) unter dogdesires.co.uk, wo er anderen Hundebesitzern mit Ratschlägen und Produkttests für Hunde behilflich ist. In diesem Artikel gibt Ihnen David 5 Hinweise, um die richtige Hunderasse für Sie zu finden.

Es gibt mehrere Dinge, die Sie berücksichtigen müssen, um die Hunderasse zu finden, die für Sie geeignet ist. Je nach Ihrem Lebensstil passen bestimmte Rassen aufgrund ihrer Größe, des Pflegeaufwands und Aktivitätsniveaus besser zu Ihnen als andere.

Lesen Sie weiter und Sie werden erfahren, wie Sie die ideale Hunderasse für sich wählen.

Größe

Einige Menschen haben sich bereits entschieden, ob sie einen großen oder einen kleinen Hund haben möchten. Diejenigen, die sich nicht sicher sind oder denen die Größe nicht so wichtig ist, neigen dazu, sich für einen mittelgroßen Hund zu entscheiden.

Ein wesentlicher Faktor bei der Entscheidung, welche Hunderasse am besten zu Ihnen passt, sind Ihre Lebensbedingungen. Natürlich brauchen große Hunde viel Platz. Wenn Sie also in einer relativ kleinen und gemütlichen Wohnung leben, sollten Sie sich keine Deutsche Dogge zulegen. Sie brauchen vor allem mehr Platz zum Wedeln, damit sie mit ihren Schwänzen niemanden verletzen oder beschädigen.

Dennoch bedeutet es nicht automatisch, dass Sie sich einen Zwerghund anschaffen müssen, wenn Sie in einer Wohnung leben. Einige Hunderassen sind dafür bekannt, dass sie sich an das Leben in Wohnungen gut anpassen können, wie z. B. der Sheepadoodle. Wenn Sie mehr über diese Rasse lesen möchten, sollten Sie diesen folgenden Leitfaden hier lesen – Sheepadoodle.

Beachten Sie, dass kleine Hunde verletzlicher sind, in dem Sinne, dass Sie sich angewöhnen müssen, immer nach unten zu sehen, um nicht versehentlich auf sie draufzutreten. Kleinere Hunde neigen auch dazu, auf Kälte empfindlicher zu reagieren, sodass sie ein wenig Hilfe brauchen, um warm zu bleiben.

Pflege

Mit Pflege sind viele Dinge gemeint. Erstens haben einige Rassen ein Fell, das viel Pflege braucht, um in Schuss zu bleiben. Hunde mit kurzem Fell sind relativ pflegeleicht, wie z. B. Springadors, da sie nur ab und zu gebürstet werden müssen. Aber Hunde mit längerem Fell, gelockt oder nicht, müssen häufiger gekämmt und getrimmt werden etc. – Sie müssen diesen Hunden also mehr Zeit widmen.

Ein weiterer Faktor sind die Kosten. Je größer der Hund, desto mehr Futter müssen Sie kaufen und desto größere müssen Hundebetten usw. sein.

Zuletzt ist da noch das Training. Dies ist sehr wichtig, da einige Hunderassen dafür bekannt sind, dass sie ‘braver’ sind und daher leichter zu trainieren. Kleinere Hunde neigen zum so genannten “Kleiner-Hund-Syndrom”, bei dem ein kleiner Hund denkt, dass er größer ist als er es tatsächlich ist, und daher mehr Attitüde zeigt. Dies kann dazu führen, dass sie etwas sturer sind, wenn es ums Training geht. Zum Beispiel wird von Möpsen behauptet, dass sie frech und dickköpfig seien..

Eine weiterer Punkt, den Sie unbedingt bedenken sollten, ist, dass eine große Hunderasse, die sich von klein auf daran gewöhnt hat, wie ein Schoßhund behandelt zu werden, auch als ausgewachsener Hund versuchen wird, auf Ihnen herumzutrampeln – und das meine ich wörtlich, nicht im übertragenen Sinne.

Außerdem müssen lange und schlaffe Hundeohren häufig und gründlich gereinigt werden, da sie anfälliger für Ohrenentzündungen sind. Bestimmte Hunde neigen zudem eher zum Sabbern als andere, wie z. B. Bloodhounds und Mastiffs.

Aktivitätsniveau

Wenn Sie sich eine Jagdhunderasse zulegen, wie z. B. einen Labrador, Beagle, Foxhound usw., dann können Sie erwarten, dass dieser Hund ein hohes Aktivitätsniveau hat. Auch Kreuzungen mit einem Jagdhunde-Elternteil neigen dazu, die Gene zu erben und haben daher gewöhnlich eine Menge Energie.

Die meisten Hunde zerstören nicht einfach grundlos Dinge oder graben Löcher in Ihrem Garten; insbesondere energiegeladene Hunde brauchen sehr viel Bewegung, da sie sich sonst langweilen und sich zerstörerisch verhalten können. Nicht nur körperliche, sondern auch geistige Bewegung ist unerlässlich.

Unabhängig der Rasse oder Größe brauchen alle Hunde natürlich regelmäßige Bewegung. Sie müssen daher bereit sein, zweimal am Tag spazieren zu gehen, und wenn Sie einen Hund suchen, mit dem Sie auch joggen können, sind ein Weimaraner oder ein Deutscher Schäferhund eine gute Wahl.

Temperament

Dies ist für manche Menschen selbstverständlich, aber da bestimmte Rassen dafür bekannt sind, ein gewisses Temperament zu haben, können wir dies zu unserem Vorteil nutzen. Für diejenigen unter Ihnen zum Beispiel, die einen kuscheligen und liebevollen Hund suchen, Retriever, Greyhounds, Irische Wolfshunde, Old English Sheepdogs, Pitbull Terrier und King Charles Spaniel sind dafür bekannt, einige der anhänglichsten Hunderassen zu sein.

Einschränkungen

Je nach Land oder Bundesland können einige Rassen verboten sein.

Als Beispiel möchte ich hier Pitbulls und Rottweiler nennen. Diese beiden Hunderassen sind leider in vielen Gegenden verboten, weil sie mit dem Stigma ‘gefährlich’ und ‘aggressiv’ behaftet sind.

Persönlich möchte ich anmerken, dass ich mehrere Hunde dieser beiden Rassen hatte, und keiner von ihnen zeigte jemals Anzeichen von Aggression oder Bedrohung in irgendeiner Weise. Sie waren lieb und freundlich, und einige der Rottweiler verhielten sich beschützerisch mir gegenüber.

Ich glaube kein bisschen, dass Aggression in den Genen vererbt werden kann, sondern dass sie nur dann entsteht, wenn ein Hund falsch erzogen wird.

 

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Pride of Omlet: Tapfere Häschen

Dieser Artikel ist Teil unserer Pride of Omlet Serie, einer Sammlung erstaunlicher Geschichten, die außergewöhnliche Haustiere ins Rampenlicht rücken und von deren Tapferkeit, Sanftmut und Intelligenz erzählen

-Von Anneliese Paul

Es ist schwer zu beschreiben, wie verängstigt Pixie, das Kaninchen, war, als der Tierschutzverein sie bei einem erfahrenen Kaninchenbesitzer unterbrachte. Achtzehn Monate später lebt die freche kleine Pixie ein Leben im Luxus und lernt, was es heißt, von ihrem liebevollen Menschen, Wendy, vergöttert zu werden.

Wendy hatte zwei wunderschöne Kaninchen, die sie sehr liebte. Ein tiefschwarzes männliches Rex-Kaninchen namens Jensen und seine schokoladenbraune Partnerin, Havana. Aber 2019 starb Havana plötzlich an einer Lungenentzündung, und Jensen trauerte so sehr, dass er sein Bett nicht mehr verlassen wollte. Er war untröstlich.

Wendy wollte, dass er sich mit einem anderen Kaninchen anfreundete, also ging sie zum RSPCA in Canterbury und fand Pixie, die stark vernachlässigt worden war. Pixie war zusammen mit ihrem Partner gerettet worden, aber leider hat das andere Kaninchen nicht überlebt. Pixie war dem Hungertod nahe, sie war nur noch Haut und Knochen und musste buchstäblich gemästet werden, bevor sie für eine neue Unterkunft fit war. Wendy wollte ihr das liebevolle Zuhause geben, das sie verdient hat.

Da sie dachte, sie würde perfekt zu Jensen passen, nahm Wendy Pixie mit nach Hause und teilte den Kaninchenstall in zwei Hälften, damit sie die beiden langsam zusammenführen konnte. Nach etwa einem Monat lagen sie nebeneinander, nur durch den Draht getrennt, also beschloss Wendy, dass der Zeitpunkt gekommen war. Aber Pixie war traumatisiert und ihre Angst zeigte sich in aggressivem Verhalten. Sie konnte mit der Situation nicht umgehen und biss Jensen. Sie war unruhig und fürchtete sich vor allem. Eine Zeit lang war es sogar schwierig, ihr das Futter hinzustellen. Sie attackierte die Hände, die sie fütterten. Es war eine furchtbar traurige Zeit für Wendy, Pixie so verstört zu sehen.

Wendy hielt Pixie von Jensen getrennt und ganz langsam begann Pixie, ihr zu vertrauen. Jetzt, nach 18 Monaten, streckt sie ihre Nase hoch, um gestreichelt zu werden, und hüpft neben Jensen einher. Ihre Ausläufe von Omlet verlaufen parallel, so dass sie ihren Bereich hat und er seinen. Sie haben auch einen zweigeteilten Schuppen mit drei Ebenen, Fenstern, Balkonen und einer Klappe zu ihren Outdoor Gehegen von Omlet, die mit Tunneln mit dem Wintergarten verbunden sind. Das Torsystem an den Omlet Ausläufen bedeutet, dass Wendy beiden Zeit im Haus ermöglichen kann. Was früher Wendys Esszimmer war, ist jetzt ein Kaninchen-Spielzimmer mit einer Kiste, einigen Stufen und Tunneln, damit sie einfach herumtollen und Kaninchenkram machen können. Sie wechseln sich ab, hereinzukommen, und Wendy lässt die Tür offen, damit ihnen nicht zu warm wird.

Bevor sie am Morgen mit der Arbeit beginnt, macht sie den Kaninchen einen kleinen Salat. Grünkohl, Schwarzkohl, Feldkohl oder Frühlingsgrün sind die Grundnahrungsmittel, gemischt mit Kräutern wie Petersilie, Minze und Basilikum. Und im Sommer pflückt sie frische Blätter und Rosenblüten. In ihren Ausläufen haben sie 3 oder 4 verschiedene Heusorten zur Auswahl, und als Leckerbissen gibt Wendy ihnen gerne Hasenkekse oder Erdbeeren, die sie absolut lieben.

Nach ihrer traurigen Vergangenheit ist Pixie jetzt bei ihrer liebevollen Besitzerin aufgeblüht, die ihre Vorgeschichte kennt, ihr Vertrauen zu stärken versteht und sie mit leckerem Futter versorgt. Und Jensen hat jetzt einen neuen Partner, Tinkerbell, eine blauäugige weiße Mini Rex. Wendy liebt alle drei Kaninchen abgöttisch, aber besonders Pixie. Sie ist eine Überlebenskünstlerin.

“Fast jeden Tag könnte sie mich zu Tränen rühren. Sie ist so anhänglich und empfänglich. Ich bin absolut erstaunt, dass dieses kleine Kaninchen es in seinem Herzen gefunden hat, Menschen zu vergeben.”

 

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Kann man Haustiere vegan ernähren?

Einige Haustiere, darunter Kaninchen und Meerschweinchen, sind von Natur aus vegan. Hamster und Rennmäuse können, obwohl sie Allesfresser sind, auch auf einer veganen Ernährung gedeihen, bei der der Eiweißgehalt durch Pflanzen und Gemüse geliefert wird. Andere, darunter Hunde, sind Allesfresser oder Fleischfresser, wie z.B. Katzen, die nicht ohne Weiteres mit einer fleischlosen Ernährung versorgt werden können.

Alle Tiere müssen ihren Ernährungsbedürfnissen gerecht werden. Das heißt aber nicht, dass Sie keinen veganen Hund haben können. Vegane Katzen hingegen sind viel problematischer.

Kann mein Hund vegan ernährt werden?

Wenn Sie einem Tier zum ersten Mal gegenüberstünden und eine präzise Einschätzung seiner Ernährungsgewohnheiten vornehmen müssten, würden Sie durch einen Blick auf seine Zähne viele Hinweise erhalten. Das Gebiss eines Hundes, wie auch das eines Bären, verkündet laut und deutlich, dass dieses Tier ein Allesfresser ist – das heißt, eines, das sowohl Fleisch als auch Gemüse frisst. Wenn Sie sich Ihren Hund als domestizierten Wolf vorstellen, bekommen Sie eine gute Vorstellung seiner natürlichen Ernährung.

Doch wie der Panda beweist, kann ein vermeintlicher Fleischfresser manchmal ganz gut mit einer veganen Ernährung auskommen. Die Zähne des Pandas sind ähnlich wie die jedes anderen Bären – lange Eckzähne zum Fleischfressen und Backenzähne zum Zerkleinern von Pflanzen. Und doch fressen Pandas nichts anderes als Bambus. Wenn also ein Bär vegan sein kann, bedeutet das, dass man auch einen veganen Hund haben kann?

Antwort ist ja – aber es ist ein Ja mit einer Menge Kleingedrucktem! Ein Hund braucht eine Ernährung, die Fette und Proteine enthält, die in Fleisch enthalten wären. Es ist gefährlich, dieses Grundbedürfnis zu ignorieren und Ihr Haustier einfach zu füttern, was Sie wollen. Für Hunde mit empfindlichen Mägen, eine fettarme, ballaststoffreiche Ernährung kann zu potenziell lebensbedrohlichen Problemen führen. Fleischlose Ernährung sollte niemals ohne Rücksprache mit einem professionellen Ernährungsberater für Hunde eingeführt werden.

Das in Fleisch enthaltende Kollagen, Elastin und Keratin lässt sich nicht ohne weiteres durch pflanzliche Äquivalente ersetzen. Ihr Hund benötigt auch die “langkettigen” Omega-3-Fette, die in tierischen Produkten wie Eiern, Fisch und einigen Fleischsorten enthalten sind. Vegane Omega-3-Fette sind nicht dasselbe wie die von Tieren stammenden.

All das bereitet einem veganen Hundebesitzer gewöhnlich Kopfzerbrechen. Es gibt jedoch Produkte, von denen behauptet wird, dass sie einem Hund ein gesundes, fleischloses Leben ermöglichen können. Bevor Sie diesen Schritt wagen, sollten Sie sich unbedingt professionellen, wissenschaftlichen Rat einholen. Ein Kompromiss ist hier in der Regel die beste Wahl – eine vegane Ernährung, die mit einigen von Tieren stammende essenziellen Stoffen ergänzt wird. Grillen zum Beispiel können viele der Aminosäuren und Keratin liefern, die einer veganen Ernährung fehlen, und sie bestehen zu 65 % aus Protein.

Kann ich meine Katze vegan ernähren?

Bei Katzen ist ein Kompromiss noch wichtiger. Sie gehören zu den echten Fleischfressern der Welt und beziehen ihren gesamten Nahrungsbedarf von anderen Tieren.

Die größte Herausforderung bei der Reduzierung des Fleischanteils in der Ernährung einer Katze besteht darin, dass Katzen im Gegensatz zu vielen Säugetieren (einschließlich Hunden) bestimmte Proteine nicht selbst herstellen können. Sie müssen diese aus dem Fleisch und Fisch in ihrer Nahrung absorbieren. Aminosäuren sind ein weiteres Problem – Katzen, die zu wenig von der aus Tieren gewonnenen Aminosäure Taurin zu sich nehmen, leiden in der Regel an einer bestimmten Art von Herzproblemen.

Auch ein angereichertes veganes Katzenfutter kann nicht mit gutem Gewissen empfohlen werden. Stellen Sie die Situation auf den Kopf und versuchen Sie sich vorzustellen, ein Kaninchen auf reine Fleischnahrung umzustellen, und Sie verstehen, welche Herausforderung – und welche ethischen Bedenken – damit verbunden sind.

Es werden bereits einige im Labor gezüchteten “Fleisch”-Produkte entwickelt, die für vegane und vegetarische Katzenbesitzer gedacht sind, doch ob diese in absehbarer Zeit auf den Markt kommen – und dort bleiben – ist schwer abzuschätzen.

Für viele vegane Haustierbesitzer ist die Fütterung der Tiere, mit denen sie ihren Lebensbereich teilen, ein großes ethisches Problem. Zur Ethik gehören aber auch die Bedürfnisse des Tieres, und das ist bei Katzen ein Problem, das fast nicht lösbar ist. Wenn Sie in der Lage sind, das Fleisch in der Ernährung Ihrer Katze zu reduzieren, aber nicht zu eliminieren, ist das eine weitaus sicherere Alternative.

Die 10 besten Haustiere für vegane Haushalte

Es gibt natürlich noch viele andere Haustiere, die kein Fleisch fressen, oder die etwas Fleisch essen, aber trotzdem mit einer fleischfreien Ernährung gut zurechtkommen. Hier sind unsere zehn Favoriten:

1. Kaninchen. Hier gibt es keine Probleme – Kaninchen sind glückliche Veganer, mit einer Ernährung, die auf Heu und Gemüse basiert. Man könnte argumentieren, dass die weichen Pellets, die sie auswerfen und dann fressen, eine Art tierische Produkte sind, aber sie sind einfach halb verdaute Vegetation.

2. Meerschweinchen. Wie Kaninchen gedeihen auch diese wundervollen kleinen Tierchen bei einer 100 % veganen Ernährung.

3. Hamster. Da die meisten Hamsterbesitzer ihre Tiere mit handelsüblichem Hamsterfutter füttern, wissen sie vielleicht nicht genau, was die Zutaten dieses Futters sind. Allerdings ist auch vegetarisches und veganes Hamsterfutter erhältlich.

4. Rennmäuse. Wie Hamster sind auch Rennmäuse Allesfresser, die mit einer veganen Ernährung gut klarkommen. Sie neigen dazu, eher empfindliche Mägen zu haben, daher ist die Fütterung mit einer hochwertigen Pellet-Mischung wichtig. Zu viel Frischfutter kann Probleme verursachen

5. Mäuse. Obwohl sie in freier Wildbahn so ziemlich alles fressen, können Mäuse auch vegan leben und gedeihen; dennoch ist es am besten, eine speziell für sie zubereitete Futtermischung zu verwenden. Dadurch wird gewährleistet, dass ihnen keine der Vitamine und Mineralien fehlen, die sie benötigen.

6. Ratten. Sie sind die Allesfresser unter den Nagetieren, aber solange Sie sie mit einer veganen Mischung füttern, die mit allen Nährstoffen angereichert wurde, die sie brauchen, werden sie gedeihen. In der Tat neigen Ratten, die zu viel tierisches Fett fressen, dazu, zuzunehmen und vorzeitig zu sterben.

7. Hühner. Wenn Sie ein freilaufendes Huhn beobachten, wird Ihnen schnell klar, dass es alles frisst – Gras, Käfer, Würmer und alles in Ihrem Gemüsebeet, wenn Sie nicht vorsichtig sind! Das meiste Hühnerfutter ahmt diesen Mix aus pflanzlichen und tierischen Bestandteilen nach. Es ist jedoch möglich, veganes Hühnerfutter zu kaufen, und es gibt Hinweise darauf, dass Hühner damit gut gedeihen können. Allerdings werden sie wahrscheinlich weniger Eier produzieren, und Sie werden sie nicht davon abhalten können, nach Würmern und Ungeziefer zu scharren, egal wie vegan die Legepellets sind!

8. Wellensittiche und Papageien. Für Veganer gibt es bei Wellensittichen und Papageien keine Hindernisse, es sei denn, die Vögel sollen zur Zucht eingesetzt werden. Eier ausbrütende weibliche Vögel brauchen einen Proteinschub, der normalerweise über ein Futter auf Eibasis oder gekochtem Fleisch geliefert wird. Es gibt aber auch vegane Alternativen.

9. Finken. Viele Finkenarten genießen Käfer und Mehlwürmer als Leckerbissen, aber diese sind kein wesentlicher Bestandteil der Ernährung eines erwachsenen Finken. Diese Vögel ernähren sich von einer Mischung aus Samen und frischem Gemüse.

10. Etwas für Reptilienfans. Wenn Sie an Schlangen und Echsen denken, haben Sie wahrscheinlich ein Bild von toten Mäusen oder verendeten Grillen vor Augen. Es gibt jedoch einige häufig als Haustier gehaltene Reptilien, die sich zu 100 % vegan ernähren, wobei der Grüne Leguan der beliebteste ist. Das richtige Verhältnis von Gemüse ist sehr wichtig für die Gesundheit des Tieres, aber Fleisch ist sicherlich etwas, worüber Sie sich keine Sorgen machen müssen.

Es gibt keinen Mangel an Auswahl, wenn es um vegane Haustiere geht. Die Haltung einer veganen Katze oder eines veganen Hundes ist jedoch ein viel schwierigeres Unterfangen. Und bei all Tieren sollte eine ausgewogene Ernährung, die den Ernährungsbedürfnissen des Tieres entspricht, Ihr oberstes Ziel sein.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Futter


Pride of Omlet: Buster – Der Hund mit dem Bart

Dieser Artikel ist Teil unserer Pride of Omlet Serie, einer Sammlung erstaunlicher Geschichten, die außergewöhnliche Haustiere ins Rampenlicht rücken und von deren Tapferkeit, Sanftmut und Intelligenz erzählen.

– Von Anneliese Paul

Buster war dazu geboren, an den walisischen Stränden Bällen nachzujagen. Er ist ein liebenswerter Labradoodle mit großen braunen Augen und einem langen Bart. Buster ist ein Denker mit einer verspielten Natur und er hat zusammen mit seinem Menschen Natalie ein Kinderbuch verfasst, um das Bewusstsein um Autismus zu fördern.

Buster 1Ethan, Natalies Sohn, wurde mit vier Jahren mit Autismus und ADHS diagnostiziert, und Natalie gab ihren Job als Lehrerin auf, um Ethans Vollzeitbetreuerin zu werden. Als Kind hatte Nathalie immer Hunde besessen und daher wünschte sie sich, dass Ethan die gleiche positive Erfahrung mit Tieren machen würde. Sie fuhren also zu einem örtlichen Bauernhof, wo sie die Wahl zwischen drei Welpen hatten. Einer von ihnen war sehr lebhaft und wild, einer eher ruhig und schläfrig, und der dritte lag irgendwo dazwischen. Sie wählten diesen und nannten ihn Buster.

Nach ein paar Wochen im Haus wurde klar, dass Ethan sich nicht mit Buster anfreunden konnte. Er war einfach nicht an ihm interessiert. Also wurde er stattdessen Natalies treuer Begleiter. Eine Vollzeitpflegekraft zu sein, ist nicht einfach und an schwierigen Tagen ist Buster ist eine wunderbare Quelle des Trostes. Er motiviert Natalie, weiterzumachen und gibt ihr dringend benötigte Ruhepausen, mit langen Spaziergängen am Strand.

Ein paar Jahre nach Ethans Diagnose kam Baby Isobelle zur Welt. Isobelle hat Angst vor der Dunkelheit, also schläft Buster jetzt in ihrem Zimmer und hilft ihr, sich sicher zu fühlen. Tagsüber ist Buster Isobelles Spielkamerad. Sie lieben es, sich zusammen zu verkleiden, und am Ende des Tages liest sie ihm eine Geschichte vor und bürstet ihm das Fell.

Als Buster heranwuchs, wurden die Haare an seinem Kinn immer länger und länger, bis sie sich tatsächlich zu einem ausgewachsenen, 5 Zentimeter langen Bart entwickelten. Das sieht man nicht jeden Tag, einen Hund mit Bart. Die Leute fingen an zu gucken. Natalie ist daran gewöhnt, dass die Leute sie anstarren, denn leider verstehen viele Leute Autismus nicht, und wenn Ethan einmal einen Meltdown hat, kommt es vor, dass ihre Familie angeglotzt und beleidigt wird, was sehr schlimm sein kann.

Sie erkannte aber gleich, dass das Anstarren von Buster etwas anderes war. Als sie am Strand spazieren ging, wurde Natalie von Leuten angesprochen, die fragten: “Ist der echt? Haben Sie den aufgeklebt?” Es war kurios und lustig und brachte die Leute auf eine gute Art zum Reden. Und was macht eine positive Ex-Grundschullehrerin daraus? Sie schreibt natürlich ein Kinderbuch! Natalie schrieb eine Geschichte mit Buster in der Hauptrolle namens ‘That Dog Has Got a Beard’ (Dieser Hund hat einen Bart).

Es ist eine Geschichte darüber, besonders und einzigartig zu sein. Natalie und Buster tourten durch Schulen und Bibliotheken in ganz Wales und traten sogar im walisischen Fernsehen auf. Dadurch wurden Konversationen angeregt, die Unterschiede feierten und mit Hilfe der Geschichte von Busters Bart, das Bewusstsein für Autismus verbreiteten.

“Viele Kinder haben keine Vorstellung von Kindern mit Behinderungen, und es gibt eine Menge Negativität in diesem Bereich. Man möchte, dass Leute offen sind, und ein liebenswerter Labradoodle ist hervorragend, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ein Gespräch zu beginnen. Er sieht anders aus. Er hat einen Bart. Aber das ist wunderbar, wissen Sie? “

Buster 3

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Wie man einer Katze beibringt, an der Leine zu gehen

Bhim Solomon ist die Junior-Gastautorin von Omlet. Sie erkundet derzeit lustige Aktivitäten, die sie mit ihren beiden Kätzchen Moonpie und Shadow Weaver tun kann, und stellt einfache Tricks vor, die auch Sie mit Ihren vierbeinigen Freunden ausprobieren können! In diesem Artikel spricht Bhim darüber, wie man einem Kätzchen in wenigen Schritten beibringt, an der Leine zu gehen, und über die Vorteile von Abenteuern für Katzen im Freien.


Meine Kätzchen sind 11 Wochen alt. Sie sind Scottish Folds und ihre Namen sind Moonpie und Shadow-Weaver. Moonpie ist ein Kätzchen und Shadow ist ein junges Katerchen, sie sind Bruder und Schwester. Sie leben im Haus, weil sie noch recht klein sind, aber wir wollen, dass sie die Welt draußen kennenlernen, also haben wir beschlossen, ein Geschirr und eine Leine für sie zu kaufen, damit wir mit ihnen spazieren gehen können.

Nicht viele Leute wissen, dass man mit seiner Katze, genau wie mit einem Hund, spazieren gehen kann, aber eines Tages war ich in London in einem Geschäft und entdeckte eine wunderschöne, große, weiche, graue Katze an der Leine! Ich fragte die Dame am anderen Ende der Leine, ob ich sie streicheln dürfte. Sie war sehr freundlich, erlaubte es mir bereitwillig und teilte mir mit, dass die Katze Moonpie hieße. Dann sagte sie: “Möchtest du einen Trick sehen? Sie holte ein paar Leckerlis heraus und sagte “Pfötchen” Moonpie legte seine Pfote in ihre Hand, was echt cool war. Dann sagte die Besitzerin “Hi Five” und Moonpie machte ein Hi Five! Ich wollte ein Kätzchen, seit ich 4 Jahre alt war, und jetzt wusste ich, dass ich eine Scottish Fold wollte, und ich beschloss, mein Kätzchen auch Moonpie zu nennen.

Ich durfte die Kätzchen nicht sofort haben, denn meine Eltern hatten geplant, mir als Überraschung zu meinem 10. Geburtstag zwei kleine Scottish Folds zu schenken. Als ich sie bekam, waren sie acht Wochen alt. Mein Bruder wollte den Kater Shadow-Weaver nennen, weil sein Gesicht zur Hälfte grau und die andere Seite fast aprikosenfarben ist. Am Anfang schliefen sie beide viel und wir hielten sie in einem Zimmer, damit sie sich nach und nach an uns gewöhnen konnten. Dann ließen wir sie eines Tages im Haus herumtollen, und am nächsten Tag wollten sie nach draußen gehen. Ich fragte meinen Papa, ob wir eine Leine und ein Geschirr für sie besorgen könnten. Er war einverstanden und wir besorgten zwei für die Kätzchen. Ich dachte, es wäre gut, sie an die Leine zu gewöhnen, wenn sie noch jung sind.
Um anderen Menschen zu helfen, die ihre Wohnungskatzen sicher nach draußen bringen möchten, habe ich beschlossen, eine Anleitung zum Anlegen und zur Verwendung des Geschirrs für Spaziergänge mit deinem Kätzchen oder deiner Katze zu schreiben.

 


Wie man ein Geschirr anlegt

  1. Stell das Geschirr zuerst so ein, dass es deinem Kätzchen passt.
  2. Nachdem du den Gurt angepasst hast, befestige einen der seitlichen Clips. Zieh die Vorderseite über den Kopf deiner Katze, stell’ einen Fuß in die Lücke, die auf dem Foto zu sehen ist, und befestige den anderen Clip.

  3. Prüfe, dass das Geschirr nicht zu eng ist und alle Clips angebracht sind. Möglicherweise musst du jetzt die Größe ein wenig anpassen, du solltest bequem einen Finger zwischen Katze und Geschirr stecken können, aber wenn es zu locker ist, könnte deine Katze versehentlich herausrutschen. Wenn dein Kätzchen noch zu klein ist, und du das Geschirr richtig einstellen kannst, solltest du es trotzdem daran gewöhnen, es zumindest im Haus zu tragen, und sollte es herausrutschen, macht das nicht viel aus.
  4. Wenn du sicher bist, dass das Geschirr gut sitzt und deine Katze zufrieden ist, musst du nur noch die Leine befestigen und mit ihr spazieren gehen.
  5. Dein Kätzchen ist nun bereit!

Um sicherzugehen, dass Moonpie mit dem Gehen und Laufen an der neuen Leine zufrieden war, ging ich zunächst mit ihr bei geschlossener Hintertür im Haus herum, was sie gewohnt war. Das machte ich drei Tage hintereinander, bevor wir nach draußen gingen.

Ich wählte einen schönen sonnigen Tag, um sie an der Leine in den Garten zu führen. Zuerst war sie etwas unsicher und blieb einen Moment lang still stehen, doch dann ging sie plötzlich zu etwas Katzenminze, die wir in der Nähe der Tür haben, und steckte ihre Schnurrbarthaare hinein.

Dann lief sie in Höchstgeschwindigkeit über den Rasen, ich musste sprinten, um mitzuhalten, – Moonpie kann wirklich schnell laufen! Sie wollte einen alten kleinen Baum erkunden, und sie kletterte auf den Baum, blieb stehen, um zu balancieren, und hatte dann sehr viel Spaß beim Erkunden!

Als nächstes begann sie, den betonierten Teil des Gartens zu erkunden und schaute sich hinter den Metalleimern um, sie inspizierte den Schubkarren, das Rad und die Beine (da sie vorher noch nie einen gesehen hatte).

Dann wusste sie wohl, wo das Haus war, denn sie lief wieder dorthin zurück.

Wir waren etwa zehn Minuten draußen gewesen, und als sie in Richtung Haus lief, ahnte ich, dass sie müde war. Sie ging direkt zur Hintertür, und als ich sie hinein ließ, lief sie geradewegs in ihr ‘Kätzchenzimmer’. Als ich später nachsah, lag sie in ihrem Bett, und nachdem sie sich geputzt hatte, schlief sie direkt ein, – ein kleiner flauschiger Ball.

Ich gehe wirklich gerne mit den Kätzchen spazieren, weil man dabei Bewegung macht und viel Spaß hat, wenn man sieht, was den Kätzchen im Garten am besten gefällt. Ich glaube, die Kätzchen mögen es wirklich, weil sie frische Luft riechen und die Tierwelt, einschließlich unserer Hühner, sehen können. Ich versuche, sie bei schönem Wetter in den Garten zu bringen, etwa zweimal pro Woche nach der Schule und an den Wochenenden. Jeden Tag nach der Schule bemühe ich mich auch, ihnen das Geschirr anzulegen, damit sie sich so richtig daran gewöhnen können.

Wenn sie größer sind, wollen wir mit den Kätzchen längere Spaziergänge machen. Das ist eine wirklich sichere und lustige Art für sie, die Welt zu erkunden. Wenn du in der Stadt lebst und möchtest, dass deine Katzen frische Luft atmen, sich bewegen und ihre Sinne stimuliert werden, dir aber Sorgen um ihre Sicherheit machst, dann kannst du sie an der Leine mitnehmen und sie können so unter deiner Aufsicht sicher draußen auf Entdeckungstour gehen, – sie können sogar lernen, mit dem Bus oder der U-Bahn zu fahren!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Wie Sie Hundediebstahl verhindern können und was Sie tun sollten, wenn Ihr Hund gestohlen wurde

Dogtor Adem, Gründer und Inhaber von Dog-Ease, ist ein Hunde-Verhaltensforscher und Trainer mit über 15 Jahren Erfahrung in der Arbeit mit Hundebesitzern und ihren vierbeinigen Freunden. In diesem Blogbeitrag gibt uns Adem hilfreiche Tipps wie man Diebstähle von Hunden verhindern kann und was man tun kann, wenn man Opfer eines Hundediebstahls wird.

Angesichts der steigenden Zahl an Hundediebstählen ist es nur natürlich, dass wir Bedenken haben, wenn wir mit unseren Vierbeinern unterwegs sind. Ich bin mir sicher, die meisten von uns wären am Boden zerstört, wenn ihnen etwas zustoßen würde. Deshalb habe ich hier meine besten Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihre Hunde sowohl Zuhause als auch unterwegs vor Diebstählen schützen können. Außerdem habe ich einige Ratschläge für Sie verfasst, für den Fall, dass Sie sich in der bedauerlichen Situation befinden sollten, dass Ihr Hund gestohlen wurde. Ich hoffe, dass Sie auf diese nie zurückgreifen müssen, aber sie könnten Ihnen dabei helfen, Ihren Hund wiederzufinden.

 

MEINE TOP TIPPS ZUR VERHÜTUNG VON HUNDEDIEBSTÄHLEN

 

Beginnen Sie zu Hause

Damit meine ich, dass Sie Ihre aktuellen Sicherheitsmaßnahmen zu Hause überprüfen sollten. Beginnen Sie damit, sich zu vergewissern, dass Tore und Zäune sicher sind und vermeiden Sie es, Ihren Hund unbeaufsichtigt im Garten zu lassen. Vielleicht möchten Sie auch dafür sorgen, dass Ihr Hund nicht von Passanten gesehen werden kann, wenn Sie nicht zu Hause sind. Dies können Sie dadurch erreichen, dass Sie ihn in einem Raum unterbringen, der von Fenstern entfernt ist, in die man leicht hineinsehen kann, oder indem Sie die Vorhänge an diesen Fenstern schließen.

 

SORGEN SIE DAFÜR, DASS IHR HUND MIT EINEM MIKROCHIP VERSEHEN IST

Es ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, dass Ihr Hund einen Mikrochip hat, sondern es ist auch die beste Vorgangsweise. Sollte Ihr Hund jemals von Ihnen getrennt werden, kann ein einfaches Scannen des Chips im Nackenbereich Sie ziemlich schnell wieder zusammenführen. Halten Sie die Kontaktinformation des Mikrochips auf dem neuesten Stand. Normalerweise ist es sehr einfach, dies per Telefon oder online zu tun.

 

BEFESTIGEN SIE EINE HUNDEMARKE AM HALSBAND IHRES HUNDES AN UND ERWÄGEN SIE AUCH EINEN GPS TRANSPONDER ANZUBRINGEN

Gesetzlich ist es vorgeschrieben, dass Ihr Hund eine Hundemarke am Halsband trägt, wenn er sich außerhalb des Hauses aufhält. Dies macht es für Sie beide sehr einfach, wieder vereint zu werden, ohne dass der Mikrochip Ihres Hundes gescannt werden muss. Sie können auch in Erwägung ziehen, einen verfolgbaren GPS-Transponder am Halsband Ihres Hundes anzubringen. Es gibt eine große Auswahl auf dem Markt, und diese können Sie in der Regel in der Tierhandlung oder online erwerben. Einige haben auch lustige Funktionen für den Alltag, wie z. B. die Erfassung des Aktivitätsniveaus Ihres Hundes.

 

BRINGEN SIE IHREM HUND DAS KOMMANDO “HIER/KOMM!” BEI

Bringen Sie Ihrem Hund das Kommando “Hier/Komm” bei und machen Sie das Zurückkommen zu Ihnen zu einem lustigen Spiel, das Sie während Ihrer gemeinsamen Spaziergänge spielen. Bieten Sie Ihrem Hund jedes Mal, wenn er zu Ihnen zurückkehrt, ein Leckerli an oder ein Spiel wie z. B. Apportieren. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass er kommt, da er es als einen lustigen Teil Ihres Spaziergangs empfindet. Auf meiner Blog-Seite www.dog-ease.co.uk/blog/ , finden Sie eine Anleitung für dieses Trainings, falls Sie noch keine Gelegenheit dazu hatten, es durchzuführen.

 

SORGEN SIE DAFÜR, DASS IHR HUND WÄHREND DES SPAZIERENGEHENS AUFMERKSAM BLEIBT

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund bei Ihrem Spaziergang in Ihrer Nähe bleibt, wenn Sie ihn von der Leine lassen. Sie können zum Beispiel “Fuss” Kommandos während des Spaziergangs üben, und ein Leckerli als Belohnung für seine Konzentration anbieten, oder andere Spiele bei dem Sie ihn zurückrufen. Nehmen Sie ein besonderes Spielzeug mit, z. B. einen Ball, um die Aufmerksamkeit und den Fokus Ihres Hundes während Ihres Spaziergangs auf das Suchen und Apportieren zu lenken

 

LASSEN SIE IHREN HUND NICHT AUS DEN AUGEN

Sie sollten es vermeiden, Ihren Hund während eines Spaziergangs aus den Augen, – oder ihn unbeaufsichtigt vor einem Geschäft, einer Schule oder sogar in Ihrem Auto allein – zu lassen. Je weniger Gelegenheit er hat, mit Fremden in Kontakt zu kommen, ohne dass Sie anwesend sind, desto besser.

GEHEN SIE MIT ANDEREN LEUTEN SPAZIEREN

Wenn möglich, gehen Sie mit einem Familienmitglied oder mit einem Freund spazieren. Versuchen Sie auch, in öffentlichen Bereichen, wie Parks spazieren zu gehen, in denen auch andere Menschen unterwegs und anwesend sind. Wählen Sie Tageszeiten, zu denen andere Leute wahrscheinlich in der Nähe sind, und gehen Sie wenn möglich bei Tageslicht spazieren. Wenn dies nicht möglich ist, wählen Sie gut beleuchtete Gegenden. Je mehr Menschen in der Nähe sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie zum Opfer eines Diebstahls werden.

 

NEHMEN SIE EINEN DIEBSTAHLALARM MIT AUF IHREN SPAZIERGANG

Überlegen Sie sich, einen Diebstahl-Alarm oder ein ähnliches Gerät mit auf Ihren Spaziergang zu nehmen, selbst eine Trillerpfeife, mit der Sie auf sich aufmerksam machen können, ist besser als nichts. Sie sollten auch Ihr Handy griffbereit haben, um es bei Bedarf zu verwenden, allerdings ist es am besten, wenn Sie sich durch Ihr Handy nicht von dem ablenken lassen, was um Sie herum passiert, während Sie unterwegs sind. Siehe nächster Tipp!

 

SEIEN SIE WACHSAM

Wie im obigen Tipp beschrieben, sollten Sie bei Ihren Spaziergängen wachsam und aufmerksam bleiben. Achten Sie auf ungewöhnliche Aktivitäten oder Personen in den Bereichen, in denen Sie normalerweise spazieren gehen. Schränken Sie die Nutzung elektronischer Geräte, wie z. B. Ihres Handys, ein, auch wenn Sie nur Musik hören. Je bewusster Sie Ihre Umgebung wahrnehmen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie etwas bemerken, das nicht in Ordnung ist.

 

VERMEIDEN SIE NAHEN KONTAKT MIT FREMDEN

Vermeiden Sie es, Menschen, die Sie nicht kennen, Ihren Hund streicheln zu lassen, oder ihnen Einzelheiten über Sie und Ihren Hund zu erzählen. Es ist nett, freundlich zu sein, aber seien Sie wachsam, was die Informationen angeht, die Sie austauschen.

 

ÄNDERN SIE IHRE ROUTINE

Wenn Sie wirklich besorgt sind, ändern Sie Ihre Routine häufig. Das macht es für jeden, der Sie beobachtet und auf Sie wartet, um beim Spazierengehen ‘zufällig auf Sie zu treffen’, schwieriger vorauszusehen und zu planen.

 

WARNEN SIE ANDERE, DIE IHREN HUND GASSI FÜHREN

Wenn jemand anderer Ihren Hund Gassi führt, sollten Sie ihn fragen, welche Schritte er unternimmt, um zu verhindern, dass Ihr Hund gestohlen wird. Sie können diese Personen auch bitten, wachsam zu sein und Ihr Grundstück zu sichern, wenn Sie Ihren Hund nach Hause bringen, nach ungewöhnlichen Aktivitäten Ausschau zu halten und Sie zu alarmieren.

 

SOZIALE MEDIEN UND LOKALE NACHRICHTEN ZU IHREM VORTEIL NUTZEN

Suchen Sie auf lokalen Social-Media-Seiten und in den Lokalnachrichten nach aktuellen Informationen darüber, was in Ihrer Gegend passiert. Oft werden bedenkliche Vorfälle von Anwohnern gemeldet, und Information über verdächtige Personen und manchmal sogar Fahrzeuge veröffentlicht.

 

SEIEN SIE VORSICHTIG MIT DEM, WAS SIE ONLINE TEILEN

Wenn Sie Ihren Aufenthaltsort und Einzelheiten über Ihr Haustier in nicht-privaten Foren wie z. B. auf öffentlichen Social-Media-Seiten teilen, können potenzielle Diebe auf Ihren Aufenthaltsort aufmerksam werden. Achten Sie darauf, was Sie teilen und wo Sie “einchecken”, mit oder ohne Ihren Hund.

 

WAS MÜSSEN SIE TUN, WENN IHR HUND GESTOHLEN WIRD?

In dem bedauernswerten Fall, dass Ihr Hund tatsächlich gestohlen wird, sind hier einige Tipps, die Ihnen helfen, ihn zu finden und wieder mit ihm vereint zu werden.

 

MELDEN SIE DEN DIEBSTAHL SOFORT

Melden Sie den Diebstahl sofort bei der Polizei und sorgen Sie dafür, dass er als Verbrechen und nicht als verlorenes Haustier registriert wird. Sie sollten ein Aktenzeichen erhalten.

 

BITTEN SIE UM ÜBERPRÜFUNG DER VIDEOÜBERWACHUNG

Bitten Sie um Überprüfung der Videoaufnahmen in dem Gebiet, aus dem Ihr Hund gestohlen wurde, um Hinweise Personen oder Fahrzeuge zu erhalten, die möglicherweise am Diebstahl beteiligt waren. Sie könnten sich auch bei Nachbarn und Personen in der Umgebung erkundigen, ob jemand Aufnahmen von seinem eigenen Sicherheitssystemen hat oder von Kameras am Armaturenbrett. Es ist alles einen Versuch wert.

 

KONTAKTEN SIE DIE FIRMA, BEI DER DER MIKROCHIP REGISTRIERT IST

Kontakten Sie die Firma, bei der der Mikrochip Ihres Hundes registriert ist, und melden Sie Ihren Hund als gestohlen. Wenn Ihr Hund von einem Tierarzt an einem anderen Ort gescannt wird, sollten sie darauf aufmerksam gemacht werden und Sie kontaktieren.

 

KONTAKTIEREN SIE DIE ÖRTLICHEN TIERÄRZTE

Kontakten Sie alle Tierärzte in der Umgebung, um sie über den Diebstahl zu informieren. Fügen Sie, wenn möglich, ein Foto Ihres Hundes bei und Einzelheiten zu besonderen Merkmalen oder Eigenschaften, damit sie ihn leichter identifizieren können.

 

MACHEN SIE DIE BEVÖLKERUNG DARAUF AUFMERKSAM

Machen Sie andere Menschen aufmerksam, indem Sie Plakate aufhängen mit dem Hinweis, dass Ihr Hund gestohlen wurde, und mit Ihrer Kontaktinformation. Sie sollten auch etwas Ähnliches in den sozialen Medien veröffentlichen. Wenn Ihre Einstellungen “öffentlich” sind, können Sie andere bitten, Ihren Beitrag zu teilen und so mehr Menschen erreichen. Je weiter die Angaben zu Ihrem Hund geteilt werden, desto größer ist die Chance, dass er identifiziert und zu Ihnen zurückgebracht wird!

 

GEBEN SIE NICHT AUF

Geben Sie die Hoffnung nicht auf! Teilen Sie die Angaben zu Ihrem Hund weiterhin überallhin. Irgendjemand weiß vielleicht etwas und hilft Ihnen, ihn zu finden.

 

I hope you found the above tips useful. Stay alert and keep safe!

 

Dogtor™ Adem

Dog-ease Training & Behaviour

www.dog-ease.co.uk

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Pride of Omlet: Sophias Lebensretter

Dieser Artikel ist Teil unserer Pride of Omlet Serie, einer Sammlung erstaunlicher Geschichten, die außergewöhnliche Haustiere ins Rampenlicht rücken und von deren Tapferkeit, Sanftmut und Intelligenz erzählen.

– von Anneliese Paul

Harry on the sofa

Wenn man mit Tieren aufgewachsen ist, ist ein Haus ohne Haustier einfach nicht komplett, doch Harry zu adoptieren, war für ihn wie auch für seine Menschen, Sarah und Tochter Sophia, eine lebensverändernde Entscheidung. Harry hat nämlich eine besondere Gabe, er ist ein einzigartiger Epilepsie-Monitor, und er hat Sophia schon unzählige Male das Leben gerettet.

Im März 2017 war Harry, ein wunderschönes schwarzes Kätzchen, erst wenige Monate alt, doch zu diesem Zeitpunkt war er in einem Schrank gefangen und kämpfte um sein Leben. Er durfte nicht raus. Er war überfüttert, mit Dreck verkrustet, von einem Hund angegriffen und, als der Schwächste des Wurfs, völlig vernachlässigt worden.

Sarah hörte von dem Kätzchen im Schrank durch einen Arbeitskollegen und brachte es nicht übers Herz es leiden zu lassen. Sie wandte sich über Facebook an seinen Besitzer und fragte einfach direkt: “Kann ich den Kleinen bitte haben?” Harrys nachlässiger Besitzer war froh ihn loszuwerden, und Harry begann ein neues Leben.

Zuerst verkroch er sich in den Ecken des Hauses. Das Geräusch von Schritten machte ihm Angst. Doch innerhalb einer Woche war er ein völlig anderer Kater, der seinen Menschen an der Tür entgegen lief und sie begrüßte. “Als er das erste Mal bei uns saß und schnurrte, schaute er sich panisch um und dachte wahrscheinlich: Was ist das? Doch von dem Moment an ist er aufgeblüht.”

Es ist vier Jahre später, 15 Uhr an einem Montag, und Harry sitzt auf der Fensterbank in seinem liebevollen Zuhause und wartet auf seinen Menschen, Sophia.

Sophia hat Autismus und Epilepsie, und Harrys einzigartiges Talent hat ihr schon zahlreiche Male das Leben gerettet, erzählt Sarah.

Schon bevor sie Harry zu sich nahmen, war Sophia von Katzen absolut fasziniert. Sie liebte es, sich in Geschäften Dinge für Katzen zu betrachten, im Internet über sie zu recherchieren und Katzenfotos anzusehen. Als Harry in ihr Leben kam, war Sophia überglücklich, und Harry wurde sofort zu Sophias Schatten. Er folgt ihr, wo auch immer sie im Haus hingeht. Wenn sie isst, setzt er sich neben sie, wenn sie im Bett liegt, schläft er bei ihr, und wenn Sophia von der Schule nach Hause kommt, ist Harry immer da, wartet auf sie und hält auf der Fensterbank nach ihr Ausschau. Er mag es einfach nicht von ihr getrennt zu sein.

Als die Bindung zwischen Harry und Sophia wuchs, wurde auch Harrys Stimme lauter. Generell eine ruhige Katze, begann er nun lautstark zu miauen, um rein- oder rausgelassen zu werden. Seltsamerweise begann er auch in der Nähe der Dachbodenluke zu miauen. Das konnte nun schon mal 20 Minuten oder länger so dahin gehen. – Sarah hatte ihn auch schon auf den Dachboden mitgenommen, damit er sich umsehen konnte, aber es gibt da immer noch etwas, das ihm Angst macht. Doch dieses sensible Wesen und seine ‘stimmliche Veranlagung’ halfen Harry schließlich, Sophia das Leben zu retten.

Sechs Monate, nachdem Harry zu ihnen gezogen war, begann Sophia an epileptischen Anfällen zu leiden. Sie wurden immer heftiger und häufiger. Zur selben Zeit begann Harry in der Nacht zu schreien. Sarah rannte los und fand heraus, dass Sophia im Schlaf einen Anfall hatte.

Für die Art von Epilepsie, die Sophia hat, gibt es keinen Monitor, also nichts, was man am Handgelenk oder am Bett befestigen kann, um den Alarm auszulösen, wenn ein Anfall auftritt. Für Sophia ist SUDEP (plötzlicher unerwarteter Tod eines Menschen mit Epilepsie) eine reale Bedrohung. Für ihre Mutter Sarah ist es der schlimmste Albtraum, mit dem sie vierundzwanzig Stunden am Tag leben muss.

Dann begann Harry jedoch, nicht nur nachts, sondern auch tagsüber Alarm zu schlagen. Es ist ganz anders als das normale Heulen bei Katern, sagt Sarah. Es ist wie ein panischer Alarmruf – ein Schrei gemischt mit einem Heulen. Immer wenn Sophia in ihrem Zimmer ist und einen Anfall hat, heult und schreit Harry, bis Sarah da ist, er sitzt dann oft auf ihrer Brust, stupst sie an, reibt sein Gesicht an ihr, und versucht sie zum Aufwachen zu bringen.

Bevor Harry Teil ihres Lebens wurde, kannte Sophia keine Unabhängigkeit. Sie musste immer bei Sarah sein, für den Fall, dass ein Anfall auftrat. Aber jetzt können Sophia und Sarah mehr Zeit für sich selbst genießen, weil sie wissen, dass Harry sie alarmiert, wenn etwas nicht stimmt.

Harry war das fehlende Familienmitglied von Sarah und Sophia. Mit Harry zu Hause fühlen sie sich sicher. “Er ist ein Schatz, ein Lebensretter und gibt mir Ein Gefühl der Sicherheit, das nur sehr wenige Menschen nachempfinden können”, sagt Sarah. ” Er bedeutet mir alles. Ich liebe ihn”, sagt Sophia.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Dos und Don’ts der Meerschweinchenhaltung

Es gibt viele Dinge, die Sie tun können, um das Leben Ihrer Meerschweinchen sicherer und angenehmer zu gestalten. In diesem Artikel behandeln wir die verschiedenen ‘Dos und Don’ts’, die alle Meerschweinchenbesitzer kennen sollten, wenn sie gewährleisten wollen, dass Ihre Haustiere zufrieden sind.

Wussten Sie eigentlich, dass es in der Schweiz illegal ist, nur ein Meerschweinchen zu besitzen? Das mag Sie überraschen, aber es ist eines von vielen Gesetzen, die unsere pelzigen Freunde schützen sollen, – in diesem Fall vor Einsamkeit. Meerschweinchen brauchen, wie viele andere Tiere, einen Gefährten, um ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen, und die Schweiz hat dafür gesorgt, dass kein Meerschweinchen sein Leben alleine verbringen muss!

Dos and Don’ts der Meerschweinchen Einstreu

Do: Verwenden Sie ein Einstreumaterial mit guter Saugfähigkeit, welches Gerüche reduziert und eine hygienische und komfortable Umgebung für Ihre Meerschweinchen schafft.

Don’t: Verwenden Sie keine staubige oder sandige Einstreu, da Meerschweinchen empfindliche Lungen haben und leiden, wenn sie Holz- oder Sand- Staub einatmen. In ihrem natürlichen Lebensraum gestalten Meerschweinchen ihre Behausungen aus größeren Holzstücken und Geröll. Ihre Haustiere werden es genießen, komplizierte Nester aus größerem Einstreumaterial zu bauen.

Do: Wählen Sie im Ofen getrocknete Holzspäne, da der Trocknungsprozess alle Giftstoffe und Öle aus dem Holz entfernt.

Don’t: Wählen Sie nicht Farbe über Komfort! Wenn Sie eine mehrfarbige Einstreu auf Papierbasis verwenden möchten, ziehen Sie in Betracht, diese mit Papier in einem natürlichen Ton zu mischen, der die Holz- und Grasfarben des normalen Lebensraums eines Meerschweinchens nachahmt.

Do: Verwenden Sie nach Möglichkeit eine Hanf Einstreu, da diese weniger staubt, saugfähiger ist und aus einem natürlichen, nachhaltigen Material besteht.

Dos und -Don’ts des Meerschweinchen Futters

Do: Geben Sie Ihren Meerschweinchen natürliche Leckerbissen wie Spinat oder Brokkoli, da dieses Gemüse eine wichtige Vitamin C Quelle in ihrer Ernährung ist! Wenn Ihre Meerschweinchen sich weigern, Blattgemüse zu fressen, kann es eventuell notwendig sein, eine Vitamin-C Lösung zu kaufen, die dem Wasser Ihres Tieres hinzugefügt werden kann.

Don’t: Überfüttern Sie Ihre Meerschweinchen nicht – wenn sie jeden Tag Futterreste in ihrem Napf finden, füttern Sie sie ein bisschen weniger.

Do: Reinigen Sie den Futternapf Ihrer Meerschweinchen regelmäßig, da Einstreu, Fell und allgemeiner Schmutz den Napf schnell verunreinigen können. Erwägen Sie, den Napf Ihrer Haustiere nach jeder Fütterung mit einem Reinigungstuch oder Spray zu säubern.

Don’t: Geben Sie Ihrem Meerschweinchen kein Fleisch oder Fisch, da dies zu Krankheiten führen kann. Wenn Ihr Meerschweinchen versehentlich Fleisch gefressen hat, bringen Sie es am besten sofort zum Tierarzt.

Do: Wechseln Sie das Wasser Ihrer Meerschweinchen alle paar Tage und nicht nur, wenn der Napf leer ist. So haben Ihre Haustiere immer sauberes Wasser zur Verfügung.

Don’t: Geben Sie Ihren Meerschweinchen nicht zu viele Leckerlis, wenn Sie versuchen, sie zu trainieren – Sie werden beim Training mehr Erfolg haben, wenn Ihr Tier die Leckerlis als etwas Besonderes sieht!

Dos und Don’ts des Meerschweinchen Spielzeugs

Do: Wechseln Sie regelmäßig das Spielzeug im Auslauf Ihrer Meerschweinchen. Der Spielbereich Ihrer Meerschweinchen bleibt stimulierend, wenn Sie die Spielsachen oft austauschen. Ihre Meerschweinchen signalisieren gewöhnlich, dass sie sich an einem Spielzeug langweilen, wenn sie es zerkauen oder sogar fressen!

Don’t: Geben Sie Ihren Meerschweinchen nicht Ihre leeren Klopapierrollen zur Unterhaltung, da die Chemikalien, mit denen sie behandelt werden, schlecht für die Gesundheit Ihrer Haustiere sein könnten. Investieren Sie stattdessen in ein kleines Tunnelsystem wie die Zippi-Tunnels, die nicht nur länger halten, sondern auch
sicherer sind.

Do: Stellen Sie Kauspielzeug für Ihre Meerschweinchen bereit. Ihre Haustiere werden von Natur aus alle Gegenstände in ihrem Käfig anknabbern und auf ihnen herumkauen, um die Länge ihrer Zähne zu erhalten. Das kann gefährlich sein, wenn sie nur den Metallkäfig zum Beißen haben, daher ist es wichtig, dass man ihnen viele verschiedene Dinge zum Kauen anbietet.

Don’t: Setzen Sie Ihr Meerschweinchen niemals in ein Laufrad oder ein Kugelspielzeug. Diese sind zwar toll für unsere pelzigen Kleintiere, wie Hamster oder Rennmäuse, der Körper des Meerschweinchens ist jedoch nicht dafür geschaffen, in einen so kleinen Raum zu passen. Ihre Meerschweinchen sind viel glücklicher, wenn sie sich in einem großen Auslauf oder Gehege austoben können.

Do: Ändern Sie das Layout eines Tunnels oder den Spielplatz Ihrer Meerschweinchen häufig. Viele der erhältlichen Spielsets sind modular und können verändert werden, um das Erlebnis für Ihre Haustiere frisch zu halten.

Dos und Don’ts des Meerschweinchen Zusammenlebens

Do: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Meerschweinchen ausreichend Raum in ihrem Gehege haben. Wenn Sie eine kleine Familie von Meerschweinchen halten, ist es wichtig, dass sie genug Platz zum Spielen haben und sich ihren eigenen Bereich im Käfig oder Stall einrichten können.

Don’t: Bestrafen Sie Ihre Meerschweinchen nicht mit Isolation. Wenn sich Ihre Meerschweinchen schlecht benehmen, führt das Trennen von anderen Tieren nur zu weiteren Problemen und wird allgemein als ungesund und beunruhigend für die Tiere angesehen.

Do: Halten Sie Ihre Meerschweinchen in Schwesternpaaren oder kastrierte Brüder. Das reduziert die Aggressionen zwischen den Tieren, da es ihren Paarungsdrang reduziert. Es ist auch möglich, ein kastriertes Männchen mit Weibchen zu halten, aber Sie müssen sechs Wochen nach der Kastration warten, bevor Sie sie zusammenbringen, da sich Männchen in diesen ersten Wochen noch erfolgreich paaren können.

Don’t: Legen Sie sich nicht nur ein Meerschweinchen zu, denn wie oben erwähnt, kann es sich sehr einsam fühlen, wenn es längere Zeit allein gelassen wird. Diese Einsamkeit kann sogar die Lebenserwartung der Tiere verkürzen. Ihr Meerschweinchen wird mit einem Freund ein längeres und glücklicheres Leben führen, daher ist es eine großartige Idee, sich ein Paar zu nehmen, wenn Sie erwägen, sich Meerschweinchen anzuschaffen.

 

Meerschweinchen zu halten ist einfach und sehr befriedigend. Wenn Sie ihnen eine anregende Umgebung und gesunde Ernährung bieten und diese wenigen Dos und Don’ts beachten, werden Ihre Haustiere ein langes und glückliches Leben führen.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Pride of Omlet: Peaky ist perfekt!

Dieser Artikel ist Teil unserer Pride of Omlet Serie, einer Sammlung erstaunlicher Geschichten, die außergewöhnliche Haustiere ins Rampenlicht rücken und von deren Tapferkeit, Sanftmut und Intelligenz erzählen.

– Von Anneliese Paul

Im zarten Alter von einem Jahr ist Peaky bereits ein Filmstar im Ruhestand. Sein ganzes Leben lang hat er in einem Käfig gelebt und wurde nur für Auftritte freigelassen. Als Joana und Fergus ihn zu sich nach Hause holten, war er ein flauschiges, gelbes Nervenbündel, aber die zwei sind entschlossen, Peaky, ihrem süßen kleinen Kanarienvogel zu helfen, aus sich herauszugehen.

Als Joana Fergus kennenlernte, wusste sie nicht, dass sie sich in einen Menschen und seinen Nymphensittich verlieben würde. Er war 22 Jahre lang sein treuer Gefährte gewesen, und Joana und Fergus beschlossen nun gemeinsam, ihm einen kecken Wellensittich hinzuzufügen. “Er war wie ein Hund; er wollte bei uns schlafen. Man konnte ihn halten und küssen!” Tragischerweise starb der Nymphensittich innerhalb kurzer Zeit an Altersschwäche, und dann wurde auch der Wellensittich unheilbar krank. Das Haus verstummte.

Lockdown 1 ohne Vögel war still und traurig für Joana und Fergus. Um sich aufzumuntern, beschlossen sie, ihr Zuhause für einen neuen Vogel vorzubereiten, und nach vielen Recherchen einigten sie sich auf den Omlet Geo als sein schönes neues Zuhause. Alles, was sie jetzt noch brauchten, war ein Vogel.

Fergus arbeitet beim Fernsehen, und dort weiß man, wenn jemand ein Tier anbietet, nimmt es Fergus. Eines Tages kam ein richtiger kleiner Sonnenstrahl am Set an – ein aufgeweckter Kanarienvogel, der jemandem gehörte, der Tiere für Fernsehsendungen bereitstellt. Fergus kam mit dem Besitzer ins Gespräch und erfuhr, dass dieser kleine Vogel einen temperamentvollen Charakter hatte und von den anderen Vögeln getrennt werden musste, was bedeutete, dass er alleine lebte, wahrscheinlich in einem kleineren Käfig. Als der Besitzer Fergus’ Enthusiasmus bemerkte, fragte er: “Wollen Sie den haben?”

Komplett aufgeregt rief Fergus Joana an: “Wir bekommen einen Kanarienvogel!” Als die letzte Klappe endlich fiel, machte sich Fergus mit Peaky auf den Heimweg nach Edinburgh, doch unterwegs gerieten sie in einen schrecklichen Schneesturm und saßen stundenlang im Auto fest, bevor sie von den Einheimischen gerettet wurden, die sie für die Nacht aufnahmen. Am nächsten Tag setzten Peaky und Fergus ihre Heimreise fort, und als sie endlich ankamen, erwachte das Haus sofort zum Leben.

Peaky singt wunderschön und fängt an zu zwitschern, wenn er einen laufenden Wasserhahn, den Wasserkocher oder den Föhn hört, und er liefert sogar die Backing Vocals zu Joanas Zoom-Anrufen. Im Gegensatz zu ihren vorherigen Vögeln ist er jedoch eine ängstliche Seele und fühlt sich in seinem Omlet Geo sicherer.

Er kommt nicht gerne heraus, und Joana hat verstanden, dass es Zeit brauchen wird, ihn kennenzulernen.

Sie hat tiefes Einfühlungsvermögen für Vögel und arbeitet langsam, geduldig und behutsam mit Peaky, um ihn dazu zu bringen, seiner neuen Menschenfamilie zu vertrauen. Als sie jünger war, schrieb sie Zeitschriften aus der Sicht von Vögeln und nannte sie ‘The Birds Club’. Jetzt ist sie Schriftstellerin von Beruf und arbeitet derzeit an einer Reihe von Kinderromanen, in denen Vögel die Hauptrolle spielen. Peaky hat sogar einen kleinen Cameo-Auftritt.

Er wird schon mutiger, frisst gelegentlich Leckereien aus Joanas Hand, vor allem Honig Samen, Hirse und Spinat. Joana sorgt dafür, dass er Raum hat, um zu entkommen, wenn er sich nicht wohl fühlt. Sie will ihn zu nichts zwingen, sie will Peaky nur zeigen, dass er ihr vertrauen kann.

 

“Ich recherchiere viel um einen Weg zu finden, seine Ideen uns gegenüber neu zu formulieren. Er kam in unser Leben, nachdem wir ein Jahr lang ohne Vogel waren. – Er hat keine Ahnung, wie glücklich er mich macht.”

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Die sieben erstaunlichen Sinne der Katze

Wir alle wissen, dass unsere Katzen ganz ausgezeichnet hören können und ihr Sehvermögen sogar nachts hervorragend ist. Aber Katzen verfügen natürlich noch über viele andere Sinne, wie Geschmack-, Tast- und Geruchssinn, sowie eine innere Uhr und einen wirklich außergewöhnlichen Gleichgewichtssinn.

1. Das Sehvermögen der Katze

Um zu verstehen, warum Katzen über so ein fantastisches Sehvermögen verfügen, müssen Sie nur ihre größeren (und gefährlicheren) Verwandten betrachten. Viele Großkatzen jagen nachts, und auch die durchschnittliche Hauskatze ist fähig, Beute zu jeder Tages- oder Nachtzeit zu verfolgen. Es wird sogar vermutet, dass Katzen im Unterschied zu uns in Wellenlängen des Lichts sehen können, was ihre Fähigkeit, selbst die kleinsten Bewegungen zu bemerken, noch weiter erhöht. Dies ermöglicht es unseren Miezen, ihrer Beute immer ‘einen Sprung voraus’ zu sein.

Katzen haben auch ein etwas größeres Sichtfeld als Menschen, was bedeutet, dass sie von einem Standort aus mehr von ihrem Revier im Auge behalten können. Das Sehvermögen von Katzen ist insgesamt jedoch nicht wirklich besser als das unsere, und ihr peripheres Blickfeld ist weniger scharf als das eines Menschen. Diese katzenartige Form des “Tunnelblicks” ermöglicht es ihnen, ein sich schnell bewegendes Ziel besser zu verfolgen.

2. Der Geschmackssinn der Katze

Der Geschmackssinn ist einer der schwächeren Sinne der Katze, da sie im Vergleich zu anderen Säugetieren relativ wenige Geschmacksknospen hat. Außerdem fehlen Katzen ganze Geschmacksrichtungen, z.B. fehlen ihnen zum Schmecken von süßen Lebensmitteln die nötigen Proteine auf der Zunge. Es sind nicht nur unsere Hauskatzen, die nichts Süßes schmecken können – allen Katzenarten fehlt die Fähigkeit, diese Proteine zu produzieren, vermutlich, weil die Evolution Katzen hervorgebracht hat, die sich überwiegend von Fleisch ernähren und nach Beute jagen, anstatt nach süßen Früchten oder Beeren zu suchen.

Es gibt aber auch gute Nachrichten, wenn es ums Thema ‘Fressen’ geht: Es wurde festgestellt, dass Katzen Geschmacksrezeptoren haben, die Chemikalien und Bakterien im Fleisch wahrnehmen können, und sich so vor einer möglichen Lebensmittelvergiftung schützen können, z.B. von Fleisch, das gerade anfängt, an den Rändern etwas grün zu werden.

3. Der Gehörsinn der Katze

Wussten Sie, dass Katzen nicht nur ein besseres Gehör als Menschen, sondern auch als Hunde haben? Sie können eine sehr große Bandbreite an Schallfrequenzen wahrnehmen, und auch ihre Hörempfindlichkeit ist hoch, was es ihnen ermöglicht, aus einer noch viel größeren Entfernung zu hören. Katzenohren stecken voller cleverer und faszinierender Mechanismen, wie zum Beispiel der Fähigkeit, sich selbst zu reinigen. Darüber hinaus werden Ohrenentzündungen bei Katzen in den ersten Wochen ihres Lebens vermieden, da sie mit versiegelten Gehörgängen geboren werden. Ihr Gehör-System ist unausgereift und entwickelt sich erst über die nächsten Wochen.

Obwohl das Gehör von Katzen ein so wichtiger Teil ihres Lebens zu sein scheint, kann es manchmal schwierig sein, zu erkennen, ob eine Katze taub ist. Das liegt daran, dass ihre anderen Sinne so fein sind. Eine taube Mieze kann ein Leben führen, das dem einer Katze mit vollem Gehör sehr ähnlich ist, indem sie sich einfach stark auf ihre anderen Sinne verlässt.

Wenn Sie eine Katze als Haustier haben, werden Sie bestimmt schon ihre erstaunliche Fähigkeit bemerkt haben, die Ohren unabhängig voneinander drehen zu können – fast wie eine Radarschüssel, die für ein besseres Signal rotiert!

4. Der Gleichgewichtssinn der Katze

Man sagt, dass Katzen immer ‘auf den Füßen landen’, und obwohl das technisch gesehen nicht stimmt, kennen sie wirklich ein paar Tricks, wenn es darum geht, ‘anmutig zu fallen’. Katzen haben einen eingebauten Instinkt, den sogenannten Stellreflex – sie drehen ihren Körper in der Luft, indem sie ihre Orientierung mit dem Innenohr erfassen und eine schnelle, komplexe Reihe von Bewegungen ausführen, um auf ihren Füßen zu landen.

Das Gleichgewicht, die schnellen Reflexe und die einzigartige Physiologie der Katze ermöglichen es ihr, dieses berühmte und faszinierende Kunststück zu vollbringen. Es ist sogar bekannt, dass Katzen den Stellreflex nutzen, um Stürze aus mehr als neun Stockwerken zu überleben! Sie entwickeln diesen erstaunlichen Gleichgewichtssinn bereits im Alter von vier Wochen – und sobald sie ihn haben, suchen sie sich gerne hohe Plätze, um ihn zu testen.

5. Der Tastsinn der Katze

Katzen haben mehr Tastorgane als Menschen. Schnurrhaare sind vor allem dafür bekannt, dass sie Katzen ein königliches und elegantes Aussehen verleihen, aber in Wirklichkeit sind sie eine Geheimwaffe, die ihnen einen hoch entwickelten Tastsinn verleiht.

Katzen haben tatsächlich Schnurrhaare an vielen Teilen ihres Körpers, einschließlich ihrer Vorderbeine, ihres Kiefers und ihrer Ohren. Die Schnurrhaare von Katzen ermöglichen es ihnen, Objekte zu ertasten und deren Beschaffenheit zu verstehen, ohne die Gefahr, sie direkt mit der Haut zu berühren. Dies ist eine hochentwickelte Funktion, um Hindernissen zu jeder Tageszeit auszuweichen und sich gleichzeitig vor scharfen Gegenständen oder anderen Tieren zu schützen.

Katzen nutzen Berührungen auch, um ihren Platz in der sozialen Hierarchie zu finden. Sie reiben einander sanft die Nasen, wenn sie sich zum ersten Mal treffen, und man nimmt an, dass ihre Nasen aus diesem Grund einen verstärkten Tastsinn haben.

6. Der Geruchssinn der Katze

Im sozialen Leben einer Katze ist der Geruchssinn vielleicht der wichtigste Sinn. Der Geruchssinn ermöglicht es einer Katze, die Territorien anderer Katzen in der Umgebung zu identifizieren und zu erkennen, ob sie läufig sind. Katzen können ihren Geruchssinn sogar einsetzen, um den emotionalen Zustand anderer Tiere zu erkennen, und sie können sogar die Chemikalien, die der menschliche Schweiß produziert, “riechen”.

Katzen produzieren einen einzigartigen Duft, indem sie mindestens sieben verschiedene Duftdrüsen auf ihrem Körper verwenden. Sie markieren ihr Zuhause und ihre Besitzer wie besessen mit diesen Drüsen, indem sie sich an allem und jedem reiben. Es ist nicht bekannt, ob sie sich auf diese Weise einfach wohler fühlen, oder ob sie damit eine Art Besitzanspruch auf Menschen und Orte geltend machen wollen. Die meisten von uns sehen es einfach als ein liebes Zeichen ihrer Zuneigung an!

7. Die innere Uhr der Katze

Genau wie Menschen haben auch Katzen eine höchst intuitive innere Uhr, die garantiert, dass sie immer wissen, ob es Zeit zum Ausruhen, Spielen oder Jagen ist. Katzen sind dafür berüchtigt, dass sie ihre Besitzer jeden Tag zur gleichen Zeit aufwecken, – oftmals viel früher als Ihnen lieb ist! Das könnte an ihrem natürlichen Verhalten liegen, morgens aktiv zu sein, gefolgt von einem Nachmittagsschläfchen.. und einem Jagdausflug in der Abenddämmerung!

Sie können die innere Uhr Ihrer Katzen besonders gut beobachten, wenn es Zeit für’s Futter ist. Die meisten Katzen werden zweimal pro Tag gefüttert, und Studien haben gezeigt, dass Katzen schon kurz vor der regulären Essenszeit mit der Produktion der nötigen Chemikalien in den Verdauungssäften beginnen.

Andere Studien haben gezeigt, dass das Zeitgefühl einer Katze weitgehend von Licht und Sonne bestimmt wird, da Katzen, die ständiger Dunkelheit oder ständigem Licht ausgesetzt sind, ihre Routine verlieren und unberechenbarer werden.

Alles in allem sind Katzen mit einer tollen Auswahl an scharfen Sinnen ausgestattet. Sie mögen nach außen hin teilnahmslos und kühl wirken, aber in Wirklichkeit empfangen sie alle möglichen Signale aus der geschäftigen Welt um sie herum.

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Meerschweinchen-Aktivitäten – wie Sie Ihre kleinen Lieblinge bei Laune halten

Meerschweinchen sind gesellig, intelligent und verspielt – und sie können sich leicht langweilen, wenn sie nicht ausreichend stimuliert werden. Wenn Sie wollen, dass Ihr Meerschweinchen glücklich und gesund bleibt, sollten Sie ihm immer genug Spielzeug zur Verfügung stellen, damit es beschäftigt ist. Von Spielsachen, die seinen Kau-Instinkt befriedigen, bis hin zu Dingen, die geistige Stimulation bieten und sogar Spielzeug, das sein Bedürfnis zu erkunden und sich zu bewegen zufriedenstellt. Die folgenden Tipps werden Ihnen dabei helfen, Ihr Meerschweinchen gesund zu halten und zu stimulieren.

Spielzeit ist etwas, das Sie und Ihre Meerschweinchen gemeinsam genießen können. Achten Sie zunächst auf die Persönlichkeit Ihres Meerschweinchens und finden Sie heraus, was es gerne tut: Ist es schüchtern oder neugierig? Zeigt Ihr Meerschweinchen Interesse einem rollenden Ball nachzujagen? Kaut es gerne? Dies wird Ihnen helfen, Spiele zu entwickeln, die auf diesen Aktivitäten aufbauen und Ihr Meerschweinchen unterhalten. Achten Sie immer darauf, dass Sie an einem sicheren Ort spielen.

Futter interessant präsentieren

Legen Sie das Futter nicht einfach in den Käfig oder das Gehege, sondern lassen sie für ihr Leckerli arbeiten! Verwenden Sie unseren Caddy Futterkorb oder Obst- und Gemüsehalter um das Futter vom Boden fernzuhalten und Ihre Meerschweinchen gleichzeitig zu unterhalten. Sie können das Futter auch in einer Heuraufe oder in einer an einer Seite aufgeschnittenen Küchenrolle verstecken. Legen Sie zum Beispiel ein Stück Gurke in die Mitte der Rolle und “verschließen” Sie die beiden Seiten mit Heu. Hier müssen sich die Meerschweinchen durch das Heu fressen, um an das eigentliche Leckerli zu gelangen. Oder Sie locken Ihre Meerschweinchen einfach an, indem Sie ihnen das Futter mit der Hand anbieten. Halten Sie es aber nicht fest, sondern lassen Sie es los, sobald das Meerschweinchen angebissen hat.
Eine weitere spielerische Möglichkeit, Meerschweinchen mit ihrem Futter zu beschäftigen, ist das Auffädeln und Aufhängen von Gemüse, Obst und Kräutern an einem Seil. Die Meerschweinchen müssen sich dann anstrengen, um an das Futter zu gelangen. Es ist wichtig, dass die Schnur dick genug ist, damit sich kein Meerschweinchen verheddert und verletzt.

Eine tolle Möglichkeit, Ihrem Meerschweinchen etwas zum Knabbern zu geben, ist ihnen Kauspielzeug zu kaufen. Sie lieben es zu kauen , – also was würde sich besser eignen als Kauspielzeug?

Sie können auch ein Verfolgungsspiel mit Ihrem kleinen Freund spielen! Binden Sie ein kleines Leckerli oder ein Spielzeug, das Ihr Meerschweinchen liebt, an ein Stück Schnur und ziehen Sie es über den Boden, damit es es ihm nachjagen kann. Achten Sie darauf, dass Sie sich etwas schneller bewegen als Ihr Meerschweinchen, damit es eine Herausforderung ist. Auf diese Weise können Sie Ihr Meerschweinchen fit und aktiv halten! Wenn Sie es ausprobieren, seien Sie bitte besonders vorsichtig, dass sich Ihr Meerschweinchen nicht in der Schnur verfängt oder kleine Teile verschluckt.

Sie sollten auch darauf achten, Ihren Meerschweinchen verschiedene Alternativen anzubieten, wenn es ums Futter geht. Im Sommer können sie zum Beispiel frisches Gras und auch der Jahreszeit entsprechende Nahrungsmittel, wie Mais genießen. Das bringt nicht nur Abwechslung in den Speiseplan, sondern bietet auch neue Möglichkeiten, Ihre Meerschweinchen zu beschäftigen.

Hindernisse, Tunnel und Röhren‎

‎Tunnel laden direkt zum Erkunden ein und sind bei allen Meerschweinchen sehr beliebt. Da Meerschweinchen Beutetiere sind, fühlen sie sich sicherer, wenn sie viele Versteckmöglichkeiten haben. Stellen Sie einen Hindernisparcours aus Röhren zusammen und wechseln Sie ihn etwa jede Woche aus. Ihr Meerschweinchen wird mit Freude durch die Tunnel wandern und in ihnen herumflitzen. Um es für Ihr Meerschweinchen noch ein bisschen lustiger zu machen, können Sie einige Leckereien im Tunnel oder auf einem Hindernis verstecken, nach denen Ihr kleiner Freund dann schnuppern kann. Dies ist eine weitere tolle Methode, um Ihre kleinen Freunde zur Bewegung und zum Sport zu animieren, und danach können sie auch gleich ein Nickerchen im Tunnel machen. Unser Zippi-Tunnelsystem und Zippi Spieltunnel fürs Auslaufgehege bieten Ihren Meerschweinchen mehr interaktives Spiel und Bewegung, um die Muskeln zu stärken. Sie können sie auch mit unserer Heuraufe kombinieren, für noch mehr Spaß!

Oder wie wär’s mit einem Hindernislauf? Genau wie viele andere Tiere genießen Meerschweinchen anregende Aktivitäten, – und sie sind auch sehr schlau! Stellen Sie Hindernisparcours mit Kartons oder beliebigen Gegenständen aus dem Haus auf. Achten Sie dabei darauf, dass sie genügend Platz zum Rennen und Spielen haben. Wenn Sie sich besonders kreativ fühlen, können Sie ihnen auch einen Irrgarten bauen!

Aussichtspunkte‎

‎Natürlich sind auch neue Aussichtspunkte eine tolle Idee. Das müssen nicht immer Häuser mit flachen Dächern sein. Korkröhren, Ziegelsteine oder Heuraufen bieten genügend Platz für ein Meerschweinchen, um es sich dort bequem zu machen. Meerschweinchen behalten gerne den Überblick und warnen dann die Herde vor Gefahren. Als Aussichtsplatz können auch kleine Holzkisten verwendet werden, kopfüber, mit einem Handtuch als Stütze, oder sehen Sie sich unsere Zippi-Plattformen an.‎

Spielzeug

Stellen Sie Ihren Meerschweinchen Plastikbälle, unbehandelte Weidenzweige oder getrocknetes Gras und kleine Stofftiere zur Verfügung. Achten Sie darauf, dass genügend Spielzeug vorhanden ist, damit jedes Ihrer Meerschweinchen immer mindestens eines zur Verfügung hat. Sorgen Sie dafür, dass Sie Gegenstände auswählen, die Ihrem kleinen Freund nicht schaden, z. B. einen leichten, kleinen Ball, mit dem sich Ihr Meerschweinchen nicht verletzen kann, der aber auch nicht verschluckt werden kann.

Versuchen Sie, mit Ihrem Meerschweinchen auf dem Boden zu sitzen und ihm Bälle entgegen zu rollen. Hier können Sie auch eine Vielzahl von geeigneten und sicheren Vogel- oder Katzenspielzeugen verwenden. Die hängenden Vogelspielzeuge mit Glöckchen und hölzernen Kaustangen sind Berichten zufolge sicher genug, um sie einem Meerschweinchen anzubieten, aber bitte entfernen Sie das Glöckchen, es sei denn, es ist zu groß genug, um nicht in das Maul eines Meerschweinchens zu passen.

Eine Glocke und deren sanfter Ton, ist großartig, um Ihr Meerschweinchen zu trainieren. Verwenden Sie sie, um die Fütterungszeit zu signalisieren, und bald wird Ihr Meerschweinchen auf das Geräusch reagieren. Wie eingangs erwähnt, werden Sie das richtige Spielzeug für Ihr Meerschweinchen finden,        wenn Sie die Persönlichkeit Ihres Meerschweinchens richtig einschätzen können.

Holzbrücken sind bei Meerschweinchen sehr beliebt. Sie sind vielseitig und können mit Tunnel, Unterschlüpfen, Rampen, Trennwänden und vielem mehr kombiniert werden.

Küchenpapier-/ oder Klopapierrollen sind immer ein tolles Spielzeug, egal ob Sie sie als Futterrolle oder Tunnel verwenden. Allerdings sollten Sie sie der Länge nach aufschneiden, damit ein Meerschweinchen, das seinen Kopf hineinsteckt, nicht stecken bleibt.

Einrichtung umstellen

Meerschweinchen brauchen viel Abwechslung, um geistig und körperlich fit zu bleiben. Ein ganz einfacher Trick, um Ihre kleinen Freunde bei Laune zu halten, ist es, nach jeder Reinigung des Käfigs oder Geheges die Einrichtung darin umzustellen. Ihre Meerschweinchen werden sofort auf Erkundungstour gehen, jedes Häuschen und jeden Unterstand beschnuppern und darauf springen! Meerschweinchen lieben es einfach, ihre Umgebung neu zu entdecken und dabei noch bessere Unterstände, Spielplätze und Aussichtsplattformen zu finden. Wenn Sie möchten, können Sie auch bei dieser Gelegenheit ein paar Leckereien verstecken, um Ihr Meerschweinchen besonders gut zu unterhalten.

An der Einrichtung können Sie auch schöne kuschelige Schlafplätze anbringen. Es gibt nichts, was Meerschweinchen mehr lieben als gemütliche Schlafstätten (außer Futter natürlich…). Zu den beliebten Ideen gehören Fleece-Hütten oder Decken, aber seien Sie gewarnt, dass sie sich in diesen erleichtern könnten.

Gestalten Sie die Umgebung abwechslungsreich und interessant wie möglich, mit verschiedenen Ebenen und Bereichen zum Erkunden, z. B. mit Rampen und Schachteln.

Nicht geeignet für Meerschweinchen-Fitness

Spielzeug: Meerschweinchen lieben es zu spielen, aber einige Dinge sind nicht geeignet. Bitte verwenden Sie stets Spielzeug mit glatten Rändern, da scharfe Kanten Ihren kleinen Freund verletzen könnten, und sicheres und ungiftiges Spielzeug zum Nagen, sowie nichts, das verschluckt werden kann.

Laufräder und -kugeln: Diese können für Meerschweinchen sogar lebensgefährlich sein. Meerschweinchen haben eine besondere Anatomie, und sie können sich mit einem Laufrad oder in einer Kugel den Rücken schwer verletzen. Außerdem sind die Kugeln zu eng und bieten nicht genug Luftzirkulation, was zum Hitzschlag führen kann, was häufig tödlich endet. Diese Aktivitäten mögen für einige kleine Nager, wie Ratten, Mäuse, Wüstenrennmäuse und Hamster geeignet sein, aber diese Geräte sollten niemals für Meerschweinchen verwendet werden.

Brücken: Brücken sind toll für Meerschweinchen, aber bitte bedenken Sie, dass sie nicht unbedingt die geschicktesten Haustiere sind. Wackelbrücken stellen also eher eine Gefahr dar, vor allem, wenn das Tier nicht alleine im Käfig ist…

Leine/Geschirr: Wenn Sie überlegen sollten, ihnen ein Geschirr oder eine Leine anzulegen, verzichten Sie bitte darauf. Meerschweinchen sind von Natur aus Fluchttiere und gehören nicht an eine Leine.

Wenn Sie diese Hinweise und Ratschläge beherzigen, wird Ihr Meerschweinchen viel Spaß haben und gut unterhalten werden. – Ihr lieber kleiner Kumpel hat es verdient!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Pride of Omlet: Mipit macht den Unterschied

Dieser Artikel ist Teil unserer Pride of Omlet Serie, einer Sammlung erstaunlicher Geschichten, die außergewöhnliche Haustiere ins Rampenlicht rücken und von deren Tapferkeit, Sanftmut und Intelligenz erzählen.

-Von Anneliese Paul

Mipit ist ein Begleithund für Menschen mit psychischen Erkrankungen, wie seine Besitzerin Henley. Mipit hilft Henley nicht aufzugeben, und macht es ihr möglich, unabhängig zu leben. Wer hätte nicht gerne einen Hund, der das Recycling erledigt, das Telefon beantwortet und der beste Freund ist, – komme was wolle?

Vor sechs Jahren, obdachlos und psychisch schwer beeinträchtigt, gab es für Henley plötzlich einen Hoffnungsschimmer, als ihr eine Wohnung angeboten wurde. Es führte dazu, dass sie wieder Kontakt zu ihrer Mutter und ihrem Vater aufnahm und sich mit deren Hilfe ihr Leben langsam zu bessern begann. Doch etwas fehlte immer noch, Henley brauchte einen Gefährten.

Henley ist autistisch und hatte sich schon immer einen Autismus-Begleithund gewünscht, doch inzwischen war Henley zu alt, um sich zu bewerben. Eines Tages, bei einem Besuch beim Friseur, schlug dieser Henley und ihrer Mutter vor, sich in die nahegelegene Zoohandlung nach verfügbaren Welpen zu erkundigen. Die Zoohandlung gab ihnen zwei Telefonnummern. Als Henley das Geschäft verließ, entdeckte sie im Schaufenster eine Broschüre über die Ausbildung zum Begleithund für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Henley rief die Nummern des Züchters an und brachte bald darauf ihren ersten Welpen mit nach Hause. Ein Jug (Jack Russel-Mops-Mischling), den sie Lottie nannte. Sie begann mit der Ausbildung zum Partnerhund, doch im Alter von sechs Monaten wurde Lottie von einem Rudel von Hunden angegriffen, und Henley beschloss, das Training zu unterbrechen, um ihr Zeit zur Erholung zu geben. Als es Lottie besser ging, entschied Henley, dass es gut für sie wäre, einen Freund zu haben. Also rief sie Lotties Züchter an, um zu erfahren, ob weitere Welpen unterwegs wären. Glücklicherweise war Lotties Großmutter trächtig, und bald brachte Henley den Welpen Mipit mit nach Hause.

Mipit ist ein Jug wie Lottie, den Henley ursprünglich wegen seiner ‘rebellischen’ Natur ausgesucht hatte, eine gute Entscheidung, wie sich herausgestellt hat, denn trotz seines eigenwilligen ersten Auftretens hat er bewiesen, dass er intelligent, liebevoll und loyal ist. Innerhalb weniger Wochen beherrschte Mipit Dinge, die Lottie erst nach Monaten gelernt hatte, und Henley beschloss, ihr Begleithund-Training auf Mipit zu konzentrieren.

Im Alter von einem Jahr absolvierte er ohne Schwierigkeiten sowohl die Bronze- als auch die Silberprüfung des Hundevereins. Für Gold war er noch zu jung, also begann Henley mit dem Training für Partnerhunde. In weniger als zwei Jahren hatte er alle drei Stufen abgeschlossen, während Lottie den gleichen Zeitraum gebraucht hatte, um nur eine zu absolvieren. Mipit ist instinktiv beim Training. “Er ist intuitiv, als könnte er in die Zukunft sehen”, berichtet Henley, ” als hätte er es schon erfasst, bevor man ihn überhaupt trainiert hat.”

Henley benutzt einen Rollstuhl, und Mipit ist immer neben ihr und bereit zu helfen. Er öffnet Türen, nimmt das Telefon ab und bringt den Müll raus. Er macht Dinge, die Henley zum Lachen bringen, wie Verstecken spielen unter der Bettdecke. Und er schaltet nie ab. Mipit’s Training ist anders als jedes andere Begleithund-Training. Henley hat eine Partnerschaft mit ihm entwickelt und ihn in drei speziellen Fähigkeiten ausgebildet, die einzigartig für ihre Bedürfnisse sind.

Mipits erster ganz spezieller Trick ist, sich flach auf Henleys Knie zu legen, wobei der tiefe Druck ihr gegen die Schmerzen in den Beinen hilft. Zweitens holt und apportiert er alles, – bis zu seinem eigenen Körpergewicht! Seine dritte Fähigkeit ist ein Showstopper. Wenn Henley sich irgendwie aufgeregt hat, ‘singt’ Mipit für sie, um sie zu beruhigen. Er singt oft nach dem Einkaufen im Supermarkt für Henley, um sie auf den Heimweg vorzubereiten, und so ist Mipit ist in Henleys Heimatstadt inzwischen für seinen Gesang bekannt. Manchmal wird Henley von Leuten angehalten, die fragen: “Sind Sie die mit dem singenden Hund?”, und Mipit gibt dann gerne eine kleine Vorstellung.

Letztes Jahr hat Henley ihre Mutter verloren. Dies war verheerend für Henleys psychische Verfassung. Sowohl Henley als auch ihr Vater Chris sind der Meinung, dass sie es Mipit zu verdanken haben, dass sie ein Team geblieben sind, schwierige Zeiten durchgestanden haben und ihre starke Bindung zueinander erhalten blieb. “Er zwingt uns, auf eine schöne Art und Weise zusammen zu sein. Er kuschelt mit Papa und bringt ihn zu mir, und er springt hoch und gibt mir Küsschen, wenn er weiß, dass es mir schlecht geht.”

Mipits bedingungslose und konstante Hingabe, und seine Entschlossenheit, ein Lächeln auf Henleys Gesicht zu zaubern, macht sie bereit für den Tag, – und das jeden Tag. Mit der Hilfe von Mipit und Lottie hat sich Henley seit sechs Jahren keine Selbstverletzungen mehr zugefügt und lebt jetzt in einem Bungalow mit Garten und sechs Hühnern als Gesellschaft. Bald werden sich noch zwei Kaninchen zu ihrem ganz besonderen Freundeskreis gesellen.

Henleys Vater Chris sagt: “Ich beobachte Mipit, weil er Henleys Stimmungen wahrnimmt. Wenn es ihr nicht gut geht, rückt er näher an sie heran. Es beruhigt mich, zu wissen, dass Mipit auf sie aufpasst. Er ist ein toller kleiner Kerl.”

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


5 Tipps, wie Sie dafür sorgen, dass Ihr Wellensittich gesund und glücklich bleibt

Wellensittiche sind extrem anhängliche Haustiere, die sich in der häuslichen Umgebung einer Familie wohlfühlen. Sie müssen kein Vogelexperte sein, um einen kleinen Wellensittich unter Ihrem Dach beherbergen zu können, doch wenn Sie wollen, dass er gut gedeiht und zufrieden und gesund ist, gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Omlet bietet Ihnen einen Überblick über 5 Aspekte, die Sie bei der Haltung eines Wellensittichs beachten sollten.

1- Erwägen Sie in einen Käfig zu investieren, der Ihr Tier und seine Bedürfnisse respektiert

Wenn Sie sich entscheiden, sich einen Wellensittich zuzulegen, sollte der Käfig eine Priorität sein. Achten Sie darauf, dass Sie einen Vogelkäfig wählen, der den Bedürfnissen Ihres Wellensittichs entspricht und es ihm ermöglicht, sich wohl zu fühlen. Ein Vogel braucht genug Platz, um seine Flügel ausstrecken zu können und Spaß zu haben. Sorgen Sie dafür, dass der Käfig groß genug ist und dass er genug Tageslicht bekommt. Ihr Wellensittich braucht Tageslicht, um zu gedeihen.

Wellensittiche fliegen waagerecht, stellen Sie also sicher, dass der Käfig breit genug ist.

Es ist wichtig, einen Käfig zu wählen, der leicht zu reinigen ist, da Sie Zeit damit verbringen müssen, den Bereich Ihres Vogels sauber zu halten. Dies ist für die Gesundheit Ihres Vogels (und Ihre) unerlässlich. Wellensittiche müssen sich regelmäßig erleichtern, und zwar etwa alle 15 Minuten. Sie müssen also leichten Zugang zu allen Bereichen des Käfigs haben, damit Sie den gesamten Käfig reinigen können und unangenehme Gerüche und eine schmutzige Umgebung für Ihren Wellensittich vermieden wird.

Sie sollten auch einen Käfig in Betracht ziehen, der mehrere Wellensittiche beherbergen kann. Obwohl Wellensittiche alleine gehalten werden können, bevorzugen sie die Gesellschaft ihrer Artgenossen.

Die Lösung von Omlet: Der Geo Vogelkäfig.

Der Geo Vogelkäfig entspricht den aktuellen Bestimmungen und bietet Ihrem Tier den Platz, den es braucht. Sein innovatives Design sorgt für einen sicheren und luftigen Lebensraum für Ihre Wellensittiche. Dieser Käfig ist das Ergebnis jahrelanger Forschung, um Haus-Vögeln den optimalen Lebensraum zu bieten, in dem sie sich so richtig wohlfühlen können.

Dieser Käfig erfüllt aber nicht nur die Bedürfnisse Ihrer Wellensittiche, er ist auch funktionell und kann schnell und einfach gesäubert werden. Wenn er fertig gereinigt ist, wird das Innere des Käfigs wieder so gut wie neu aussehen. Darüber hinaus bietet der Omlet Geo Vogelkäfig ein einzigartiges Design, das sich in jede Einrichtung integrieren lässt.

Der Käfig ist ungemein wichtig, ebenso wie sein Standort. Denken Sie daran, Ihren Vogelkäfig in einem Raum mit stabilen Temperaturen aufzustellen: nicht zu heiß, nicht zu kalt. Vermeiden Sie auch zu laute Räume mit zu viel Betrieb und Aktivität. Ihre Vögel brauchen Ruhe und Frieden. Ein heller Raum wird Ihren kleinen Wellensittich glücklich machen, stellen Sie den Käfig jedoch nicht zu nah an ein Fenster, da die Sonne durch das Glas – und die intensive Hitze -, für Ihr Tier gefährlich oder sogar lebensgefährlich sein kann.

2- Knausern Sie nicht beim Zubehör

Bei der Pflege Ihres Wellensittichs geht es nicht nur darum, ihm einen Platz zum Schlafen zu geben, sondern auch darum, ihn mit Hilfe von verschiedenem Zubehör zu unterhalten und ihn neue Dinge erkunden zu lassen. Das Vogelbad z.B. ist kein triviales Zubehör: Wellensttiche lieben es, sauber zu sein. Es gibt viele Plastikwannen, die es Ihrem Wellensittich ermöglichen, sich zu putzen und immer rein zu fühlen. Wählen Sie ein Bad, das zu Ihrem Vogelkäfig passt und sich leicht einbauen lässt. Es sollte einfach von außen befüllbar sein.

Bei Omlet bieten wir ein Vogelbad an, das perfekt zu unserem Geo Käfig und seinen abgeschrägten Seiten passt.

Anleitung für’s Baden: Füllen Sie das Bad nicht bis zum Rand, da Sie sonst überall Wasser finden werden. Die Wanne sollte nicht zu klein sein, damit Ihr Vogel sein Bad in vollen Zügen genießen kann, aber sie sollte auch nicht zu viel Platz im Käfig einnehmen. Wenn das Vogelbad, das Sie gewählt haben, gut in den Käfig Ihres Wellensittichs passt, sollten Sie in Erwägung ziehen, es für ein paar Stunden hineinzustellen, während Ihr Vogel badet, und es die restliche Zeit wieder entfernen.

Sie sollten auch qualitativ hochwertige Tränken und Futterspender in Betracht ziehen, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Lieblinge richtig und ungehindert zu füttern.

Wenn Ihr Wellensittich sich putzen und seine Flügel ausbreiten kann, ist es wahrscheinlich, dass er gedeiht und sich wohl fühlt. Es ist jedoch auch notwendig, ihn mit Spielzeug zu unterhalten.

Denken Sie daher daran, den Lebensbereich Ihres Wellensittichs mit nützlichen Accessoires auszustatten, die ihn beschäftigen. Variieren Sie die Formen, die Größe und die Eigenschaften, um Ihrem Haustier viele neue Erfahrungen zu bieten.

Sitzstangen sind für Ihre Vögel äußerst wichtig und spielen eine bedeutende Rolle bei der Gewährleistung eines optimalen Lebensstils. Wählen Sie Sitzstangen mit einer hölzernen Basis, wie z. B. Kiefer, da Plastik nicht den richtigen Halt bietet, den Ihr Vogel braucht, und schlecht für seine Füße sein kann

Spielzeug gehört in den Käfig Ihres Tieres, sollte aber nicht den ganzen Platz einnehmen. Es ist wichtig, mehrere Arten von Spielzeug anzubieten, die Sie wöchentlich austauschen und verschieden kombinieren können, um Ihrem Vogel mehr Abwechslung und Unterhaltung zu bieten.

Spielzeug stimuliert Ihr Haustier und verhindert, dass sich Ihr Wellensittich langweilt.

3- Ein glücklicher Wellensittich ist ein wohlgenährter Wellensittich

Es gibt mehrere Aspekte bei der Pflege Ihres Wellensittichs, und der erste ist, ihn ausreichend mit hochwertigem Futter zu versorgen. Was frisst ein Wellensittich? Die bevorzugten Nahrungsmittel Ihrer Vögel sind Samen, Gemüse und Obst. Genau wie andere Tiere, Hunde, Katzen , usw., dürfen Sie auch Ihren Wellensittichen niemals mit Schokolade oder koffeinhaltigen Speisen füttern.

Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Tränke immer mit Wasser gefüllt ist, damit Ihre Vögel genug zu trinken haben. Ihre Wellensittiche wissen, wie viel Wasser sie brauchen, aber es muss ihnen zur Verfügung stehen. Wenn das Wasser nicht ausgetrunken wird, ist es wichtig, dass Sie es regelmäßig erneuern, um das Wachstum von Bakterien zu verhindern.

4- Wellensittiche brauchen guten Schlaf!

Schlaf ist für Ihre Wellensittiche essentiell. Er ermöglicht es Ihnen, zu rasten und Ihre Batterien wieder aufzuladen. Genau wie beim Menschen hilft Schlaf auch Ihren Vögeln Stress abzubauen und fördert das Lernvermögen und Gedächtnis. Es wird geschätzt, dass ein Wellensittich zwischen 10 und 12 Stunden pro Tag schlafen kann. Ein glücklicher Wellensittich ist einer, der die richtigen Voraussetzungen hat, um von dieser Ruhezeit zu profitieren.

In der Regel macht ein Wellensittich sich eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen fürs ‘Bett’ bereit. Sie können die Schlafbedingungen Ihres Wellensittichs verbessern, indem Sie eine opake Abdeckung bereitstellen, die kaum Licht einlässt und dafür sorgt, dass Ihr Vogel die Nachtruhe findet, die er verdient. Auf diese Weise können Sie den Käfig auch ein wenig akustisch abdichten, wenn im Zimmer ständig etwas los ist. Es reicht auch, den Raum dunkel zu halten und nur ein wenig Licht einzulassen, damit Ihre Wellensittiche sich nicht verletzen, wenn sie ein Geräusch hören, das sie weckt. Die Omlet Nachtabdeckung ist die optimale Lösung um Ihren Vögeln eine ausgiebige und erholsame Nachtruhe zu bieten. Sie passt auf jeden Käfig und ermöglicht es Ihren Vögeln, geschützt zu schlafen.

Führen Sie jeden Abend eine Routine ein, damit sich Ihre Wellensittiche wohl fühlen und verstehen, wann es Zeit ist, schlafen zu gehen. Sie werden sich so geborgen fühlen und friedlich einschlafen.

Sollten Sie jedoch feststellen, dass Ihr Wellensittich in Panik gerät, wenn Sie eine Decke auf seinen Käfig legen, sollten Sie nicht darauf bestehen. Manche Vögel haben ihre eigenen Gewohnheiten, und es hat keinen Sinn, auf ein bestimmtes Zubehör zu bestehen. Mit oder ohne Decke, die Hauptsache ist, dass Ihr Wellensittich zufrieden ist und friedlich schläft.

5- Schenken Sie Ihrem Wellensittich viel Liebe und geben Sie ihm Zeit sich an seine Umgebung zu gewöhnen

Für die Zufriedenheit und Gesundheit eines Wellensittichs ist nichts wichtiger als die Liebe, die Sie ihm geben und eine gesunde und an seine Bedürfnisse angepasste Umgebung. Hetzen Sie Ihren Wellensittich niemals und geben Sie ihm Zeit, sich an jede neue Situation, ungewohnte Umgebung, neues Zubehör oder Spielzeug zu gewöhnen…

Zögern Sie nicht, mit Ihrem Wellensittich zu sprechen und ihn Ihre Anwesenheit spüren zu lassen, aber ohne ihn dabei zu bedrängen. Wiederholen Sie seinen Namen, um ihn an den Klang zu gewöhnen und diesen zu verinnerlichen. Wenn die Familie aus mehreren Personen besteht, machen Sie die Familienmitglieder nach und nach mit ihm bekannt, ohne Ihr Tier zu überfordern. Keine lauten Geräusche oder große Bewegungen bitte. Ihre Familie oder Freunde können sich an Ihrem Wellensittich erfreuen, aber besser auf eine ruhige und respektvolle Weise.

Leckereien und Gesellschaft machen Ihren Wellensittich glücklich. Achten Sie daher darauf, dass Sie Zeit mit Ihrem Vogel verbringen. Dies wird die Bindung zwischen Ihnen stärken. Das Vertrauen Ihres Wellensittichs zu gewinnen, ist ein langsamer Prozess. Sie können Ihre Finger benutzen, um Ihr Tier nach und nach zu zähmen, zum Beispiel indem Sie sie anfeuchten und Samen darauf legen. Aufmerksam und neugierig, wie ein Wellensittich ist, wird er sicher zu Ihnen kommen.

Zögern Sie nicht, den Käfig von Zeit zu Zeit zu öffnen, um Ihren Vogel im Zimmer frei fliegen zu lassen. Denken Sie nur daran, helle Lichter zu vermeiden, welche Ihren Vogel anlocken und eventuell verletzen könnten (Sonnenschein durch ein Fenster, zum Beispiel). Wenn Sie sich entscheiden, Ihren Vogel in Ihrem Haus fliegen zu lassen, seien Sie vorsichtig mit Gegenständen, die entweder zerbrechlich sind, oder Ihr Tier verletzen könnten. Der Raum sollte so sicher sein, dass Ihr Wellensittich nicht beim Tierarzt landet.

Ein unglücklicher Vogel kann zunehmend aggressiv werden oder gesundheitliche Probleme entwickeln. Dies kann sich in regelmäßigem Picken oder Schreien manifestieren. Ihr Wellensittich kann, wenn er unglücklich ist, unruhiger sein als sonst. Wenn Sie sicher sind, dass Sie alles getan haben, um ihn bei Laune zu halten, und sein aggressives Verhalten weiterhin besteht, oder wenn Sie ungewöhnliche Probleme feststellen, ist es an der Zeit, einen Termin beim Tierarzt zu vereinbaren. Grundsätzlich wird ein Routinebesuch beim Tierarzt einmal pro Jahr empfohlen, um sicherzugehen, dass mit Ihrem Tier alles in Ordnung ist.

Mit all diesen Tipps und Tricks kann Ihr Wellensittich zufrieden an Ihrer Seite gedeihen. Alles, was Sie brauchen, ist ein wenig Geduld, die richtige Ausrüstung und geeignetes Zubehör für die Bedürfnisse Ihres Haustiers.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Aggressive Kaninchen: Was man wissen muss und wie man helfen kann

Aggressive Kaninchen: Was man wissen muss und wie man helfen kann

Kaninchen sind in der Regel friedliche Geschöpfe, die die Gesellschaft ihrer Besitzer lieben und gerne mit ihnen spielen. Aber was tut man, wenn ein Kaninchen Anzeichen von Aggression zeigt? Es ist schrecklich, sein Haustier gestresst zu sehen, und natürlich möchte man ihm helfen. Hier beschreiben wir ein paar Möglichkeiten, wie Sie unerwünschtes Verhalten bei Ihrem Kaninchen verhindern können und wie Sie es wieder genießen können, Zeit mit ihm zu verbringen!

Was ist aggressives Verhalten bei Kaninchen?

Es gibt zwei Hauptarten von Aggression bei Kaninchen, wobei das typischste Verhalten die Verteidigung ihres Lebensraums ist. Wenn Ihr Kaninchen beißt, wenn Sie mit der Hand in den Käfig oder Stall greifen, handelt es sich bei der Aggression wahrscheinlich um territoriales Verhalten. Eine andere Art von Aggression tritt zwischen Ihren Kaninchen auf – sie kämpfen manchmal miteinander, bis sie einander verletzen.

Es kann sehr beunruhigend sein, Ihr Kaninchen verletzt zu sehen, und es ist schwierig zu wissen, was zu tun ist. Ein kleiner Kampf zwischen Ihren Haustieren ist ganz natürlich, aber wenn Sie Blut am Fell oder im Stall finden, ist es möglich, dass die Wut außer Kontrolle geraten ist und die Bisse schlimm ausfallen.

Was Sie bei territorialer Aggression und Beißen tun können

Wenn Ihr Kaninchen Sie in die Hand beißt – oder es zumindest versucht – überlegen Sie sich, wie und wo Sie sich Ihrem Tier nähern sollten. Der Stall ist oft ein Schlupfwinkel und ‘sicherer Ort’ für ein Kaninchen, an dem sie die meiste Zeit verbringen. Wenn Sie unerwartet hineingreifen, kann es natürlich sein, dass Ihre kleinen Haustiere Angst haben und eventuell defensiv reagieren. Kaninchen sind in der Wildnis Beutetiere und sind daher besonders schreckhaft, wenn sie sich in ihrem sicheren Bereich ‘in die Enge getrieben’ fühlen!

Sie werden daher wahrscheinlich feststellen, dass Sie mehr Chancen auf ein friedliches und glückliches Zusammensein mit Ihrem Kaninchen haben, wenn Sie beginnen, sich außerhalb des Stalls mit ihm zu beschäftigen, z. B. in einem Auslaufgehege oder in einem anderen Spielbereich. Versuchen Sie, jeden Tag einfach ein paar Stunden mit Ihrem Kaninchen im Auslauf zu sitzen und beginnen Sie dann, sich ihm langsam mit seinen bevorzugten Leckereien zu nähern. Wenn Sie auf diese Weise Zeit mit ihm verbracht haben, werden Sie feststellen, dass Ihr Kaninchen mehr und mehr auf Sie zukommt, und wenn es die Annäherung selbst initiiert, ist Aggression viel unwahrscheinlicher.

Wenn Sie auf diese Weise – vom Stall entfernt – Zeit mit Ihrem Kaninchen verbringen, vermitteln Sie ihm, dass Sie kein Fressfeind sind und es Ihnen vertrauen kann, wenn Sie sich ihm nähern. Sobald dieses Vertrauen hergestellt ist, sollten Sie in der Lage sein, sich Ihrem Kaninchen auch ohne Probleme in seinem Stall zu nähern.

How to stop aggressive behaviour between your rabbits

Wenn Sie Kämpfe zwischen Ihren Kaninchen bemerkt haben, und wenn dies mehr als nur ihre normalen Spiel-Kämpfe zu sein scheinen, müssen Sie vielleicht überprüfen, wie viel Platz sie in ihrem Stall haben. Es könnte sein, dass Ihre Kaninchen gewachsen sind, seit Sie sie gekauft haben, und ihr einst geräumiges Zuhause jetzt ein wenig zu klein für zwei geworden ist. Es ist auch möglich, dass sie über den Winter wenig Zeit im Auslauf und zu viel zusammen im Stall verbracht haben. – Hüttenkoller kann nicht nur Menschen, sondern auch Haustiere plagen!

Was auch immer der Grund für die schlechte Laune Ihrer Kaninchen ist, es ist wichtig, dass sie sich in ihrem Stall wohl und entspannt fühlen. Es ist wahrscheinlich, dass die Kämpfe nachlassen werden, wenn sie mehr Bewegungsfreiheit haben. Kaninchen sind territoriale Tiere und brauchen sowohl ihren eigenen Raum als auch einen gemeinsamen Bereich.

Versuchen Sie, Ihre kämpfenden Kaninchen durch Klatschen in die Hände abzulenken. Das Geräusch lenkt sie nicht nur ab, sondern Ihre Kaninchen lernen hoffentlich auch, nicht zu kämpfen. Ein besonders aggressives Kaninchen lässt sich auch abschrecken, wenn Sie seine Nase mit etwas Wasser besprühen – aber das sollten Sie nicht zu oft tun. Wenn es also nach den ersten paar Sprüh-Versuchen keinen Unterschied macht à la GIPHY, ist es Zeit für Plan B.

Wenn Sie sich entschieden haben, in einen größeren Stall zu investieren, Ihre Kaninchen aber weiterhin aggressives Verhalten zeigen, müssen Sie sie möglicherweise in zwei getrennten Ställen unterbringen. Das ist Plan B!

Sterilisation von Kaninchen – die Vorteile

Erwägen Sie, Ihre Kaninchen sterilisieren zu lassen (was einen operativen Eingriff erfordert). Wenn Ihre Haustiere aus einer Zoohandlung stammen, sind sie wahrscheinlich bereits sterilisiert, aber wenn Sie Ihre Kaninchen von einem Freund erhalten haben, ist es auf jeden Fall empfehlenswert, dies mit ihrem Tierarzt zu besprechen.

Wenn Ihr Kaninchen nicht sterilisiert wurde, ist es viel wahrscheinlicher, dass es Ihnen und anderen Kaninchen gegenüber, mit denen es den Stall teilt, aggressives Verhalten zeigt.

Es kommt häufig vor, dass Besitzer Kaninchen in gleichgeschlechtlichen Paaren halten, was dazu führen kann, dass sie in eine paarungs-bedingte Auseinandersetzung verwickelt sind, die keiner von ihnen gewinnen kann. Ihre Kaninchen könnten darum kämpfen, wer in ihrem gemeinsamen Territorium dominanter ist, aber diese Kämpfe sind viel unwahrscheinlicher, wenn sie bereits sterilisiert sind.

Auch wenn Sie sich entschieden haben, ein männliches und ein weibliches Kaninchen zusammen zu halten, ist es ratsam, sie sterilisieren zu lassen, da Kaninchen bis zu fünfzig Junge pro Jahr bekommen können! Die Vorstellung mag niedlich sein, bis man bedenkt, wie schwierig es wäre, für so viele Tiere sorgen zu müssen!

Es gibt noch andere Vorteile der Sterilisation Ihres Kaninchens, wie z.B. die Verringerung des Risikos, dass Ihr Haustier an Brust-, Eierstock-/ bzw. Hodenkrebs erkrankt. Außerdem sind sterilisierte Kaninchen im Allgemeinen viel leichter zu erziehen und geselliger.

Wenn Sie Ihr Kaninchen erst vor kurzem nach Hause gebracht haben, braucht es vielleicht noch ein wenig Zeit, um sich an seinen neuen Lebensraum zu gewöhnen und sich wohlzufühlen. Es ist ganz natürlich, dass ein neues Haustier anfangs nervös und unruhig ist, und das könnte zu Beginn zu manchen aggressiven Verhaltensweisen, inklusive Beißen, führen.

Es ist wichtig sich bewusst zu sein, dass Ihr Kaninchen mehr Angst vor Ihnen hat als Sie vor ihm, und dass Sie, nur weil es Sie gebissen hat, immer noch die besten Freunde werden können! Wenn Sie sich anfangs beim Umgang mit Ihren Kaninchen unsicher fühlen, sprechen Sie z.B. mit Freunden, die schon länger Kaninchen besitzen, oder lesen Sie online einige der ermutigenden Ratgeber.

Denken Sie daran, dass die Haltung eines Kaninchens sehr bereichernd ist und dass es sich lohnt, von Anfang an Zeit in die Erziehung Ihres Tieres zu investieren. Solange sie genug Platz haben und es keine aggressiven ‘Paarungs-Rivalitäten’ gibt, sollten sie so ruhig und anschmiegsam sein, wie Sie es sich nur wünschen können.

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere