Limited availability due to high demand. Please see our Stock Availability page for more information.

Der Omlet Deutschland Blog

Warum Hühner hervorragende Haustiere für Familien mit Kindern sind

Hühner sind wirklich wundervolle Haustiere für die ganze Familie. Sie versorgen Sie nicht nur jeden Tag mit frischen Eiern, es macht auch richtig Spaß, sie zu beobachten und Zeit mit ihnen zu verbringen. Darüber hinaus werden Ihre Kinder eine Menge von ihnen lernen! Im Vergleich zu vielen anderen Haustieren, sind Hühner relativ pflegeleicht, und ihre Betreuung erfordert nicht wirklich viel, wobei Kinder ab dem Grundschulalter nicht zumindest teilweise helfen können. Lesen Sie hier noch mehr darüber,, warum Hühner so großartige Haustiere für Familien mit Kindern sind!

Warum sind Hühner so tolle Haustiere?

  • Verantwortung
    Kinder aller Altersgruppen werden lernen, für ein anderes Lebewesen verantwortlich zu sein und zu sorgen. Natürlich sollte ihnen niemals die volle Verantwortung für die Pflege und Betreuung übertragen werden, aber schon das Verstreuen von etwas Mais auf den Boden oder das Nachfüllen der Tränke kann Kindern helfen, uneigennütziger zu werden.
  • Routine
    Haustiere sind auch eine langfristige Verpflichtung, durch die Kinder lernen, manchmal ihre unmittelbaren Wünsche und Bedürfnisse beiseite zu schieben, um z.B. den Stall zu reinigen oder ihre Hühner zu füttern. Es zeigt den Kindern auch, wie wichtig eine strukturierte Routine sein kann, -etwas, das viele Kinder wirklich mögen.
  • Lebensmittel
    Lebensmittel
  • Lebenskreislauf
  • Hygiene
  • Zusätzliche Fähigkeiten

Dinge, die Sie beachten sollten

  • Beginnen Sie mit einer kleineren Herde von nicht mehr als 5 Hühnern. Auf diese Weise können Ihre Kinder sie unterscheiden und ihnen Namen geben, die auf ihren lustigen Charaktereigenschaften beruhen. Zu viele Hühner auf einmal lassen die Hühner eher wie eine Herde erscheinen als eine Ansammlung von Individuen, und es ist weniger wahrscheinlich, dass Sie sie als Haustiere betrachten werden. Zu einem späteren Zeitpunkt können Sie sich immer noch mehr anschaffen!
  • Es ist wahrscheinlich eine gute Idee, nicht mit einem Hahn zu beginnen. Hähne sind viel selbstbewusster und forscher als Hühner, sie können für jüngere Kinder etwas einschüchternd sein, und Sie wollen ja vermeiden, dass sie sofort abgeschreckt werden.
  • Suchen Sie einen Stall aus, der die Hühnerhaltung einfach macht, so dass Ihre Kinder helfen können. Der Eglu Cube ist ein perfektes Beispiel. Es ist kinderleicht, die Hühner morgens rauszulassen und den Stall nachts zu schließen (noch einfacher natürlich, wenn Sie eine automatische Hühnerstalltür haben!) und die frischen Eier durch die Öffnung an der Seite einzusammeln. Jüngere Familienmitglieder können sogar bei der Reinigung des Stalls mithelfen. Leeren Sie einfach die Kotschublade aus und wischen Sie etwa einmal pro Woche die glatten Oberflächen des Hauses ab, und Ihr Stall wird jedes Mal wieder wie neu aussehen!
  • Auch wenn Sie selbst keine Eier bebrüten und Küken aufziehen, ist es eine gute Idee, sich junge Hühner zuzulegen, wenn Sie möchten, dass Ihre Kinder an der Aufzucht beteiligt sind. Fördern Sie regelmäßigen Kontakt und versuchen Sie, die Hühner immer wieder aufzuheben, um sie an den Umgang mit ihnen zu gewöhnen. Dies ist mitunter einfacher, wenn sich die Hühner in einem Auslauf befinden, der leicht zugänglich ist, wie das begehbare Hühnergehege. Wenn es ganz unkompliziert ist, hineinzugehen und Zeit mit Ihren Hühnern zu verbringen, werden Sie und Ihre Kinder dies regelmäßiger tun!
  • Wählen Sie eine freundliche und robuste Rasse, die dafür bekannt ist, kinderfreundlich zu sein. Silkys sind zum Beispiel anhänglich und mögen es, gehalten zu werden, Orpingtons sind ruhig und zutraulich und Cochins passen sich leicht jeder Situation an, mit der sie konfrontiert werden. Sie können hier mehr über die verschiedenen Hühnerrassen lesen.

This entry was posted in Hühner


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *