Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es im Moment zu Wartezeiten. Weitere Auskünfte finden Sie auf unserer Website unter Versand'.

Der Omlet Deutschland Blog Category Archives: Hunde

Wie Sie Ihren Hund mit einem neuen Welpen zusammenführen

Sie haben sich also entschieden, ein neues Mitglied in Ihre tierische Familie aufzunehmen – herzlichen Glückwunsch! Während Sie sich darauf vorbereiten, es dem neuen Welpen bei Ihnen daheim gemütlich zu machen, ist es ebenso wichtig, das Zusammenführen des Welpen mit Ihrem Ersthund vorzubereiten – Sie wissen schon, Ihr Vierbeiner, der eigentlich immer der einzige Hund im Haus sein sollte!

Hunde sind von Natur aus soziale Tiere, aber das bedeutet nicht, dass sie sich nach dem ersten Beschnuppern auf Anhieb miteinander verstehen. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, sich auf die Ankunft des Welpen vorzubereiten und sich auf die neuen Gegebenheiten einzustellen, wird sein Einzug einfacher und angenehmer ablaufen. Hier sind einige Möglichkeiten, mit denen Sie sicherstellen können, dass sich alle Tiere wohlfühlen, wenn Sie den neuen Welpen mit nach Hause bringen.

Ein schwarzbrauner, älterer Hund spielt mit einem Welpen

Vorbereitung

In den letzten Jahren haben viele Tierhalter ihre Arbeitszeiten angepasst, um flexibler und öfter von zu Hause aus arbeiten zu können. Und da sie mehr Zeit daheim verbringen, ist es die perfekte Gelegenheit, einen neuen Welpen in die Familie aufzunehmen! Aber was ist mit den pelzigen Freunden, die bereits zur Familie gehören? Woher wissen Sie, ob auch sie einen neuen Freund haben möchten? Und was sollten Sie tun, bevor Sie Ihren neuen kleinen Freund mit nach Hause bringen?

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Vorbereitung! Das ist auch bei der Zusammenführung eines neuen Welpen mit Ihrem Ersthund nicht anders, der sich ja auch an bestimmte Routinen gewöhnt hat. Er hat seine bestimmten Plätze zum Fressen und Schlafen und hat auch mindestens ein (oder auch sieben!) Hundespielzeug, von dem er ganz begeistert ist. Bevor Sie einen neuen Welpen mit nach Hause bringen, ist es am besten, die Sachen Ihres bisherigen Hundes in einem separaten Bereich unterzubringen, sodass sie sicher und geschützt sind und nicht in den Bereich des neuen Hundes gelangen. Auch wenn Ihr zuverlässiger Ersthund noch nie Aggressionen gezeigt hat, sollten Sie in den ersten Wochen vorsichtig vorgehen, um zu verhindern, dass er sein Spielzeug und Plätze in Beschlag nimmt.

Neben all den anderen wichtigen Dingen, die Sie für die Ankunft Ihres neuen Welpen benötigen, ist dies auch ein guter Zeitpunkt, um ein Absperrgitter oder Hundeboxen aufzustellen, um die Räume voneinander zu trennen. Das hat zwei Vorteile: Ihr neuer Welpe wird sich nicht durch Zugang zum ganzen Haus überfordert fühlen, und es beruhigt Ihren Ersthund, der bereits seine Lieblingsplätze zum Schlafen, Faulenzen und Spielen hat. Außerdem könnte Ihr Ersthund vielleicht auch einfach eine Pause vom energiegeladenen Welpen gebrauchen!

Die erste Begegnung

Die menschlichen Familienmitglieder haben den neuen Welpen bereits kennengelernt. Nun ist es an der Zeit, auch den Ersthund mit dem neuesten vierbeinigen Familienmitglied bekannt zu machen! Hier sind ein paar Tipps, damit die erste Begegnung positiv verläuft:

  1. Wählen Sie einen neutralen Ort für die erste Begegnung. Keiner der beiden Hunde sollte das Gefühl haben, dass dieser Ort sein Revier ist, daher sollte das erste Beschnuppern nicht im Haus stattfinden. Da die meisten Welpen erst im Alter von 12 Wochen alle Impfungen erhalten, sollten Sie Gegenden vermeiden, in denen sie auf viele andere Welpen stoßen könnten.
  2. Erlauben Sie beiden Hunden, sich auf natürliche Weise kennenzulernen, so wie es Hunde eben tun! Schnüffeln, Beschnuppern und selbst gegenseitiges Ignorieren ist zu erwarten – und ist auch erlaubt!
  3. Versuchen Sie, die erste Begegnung kurzzuhalten und gehen Sie dann mit beiden Hunden spazieren. So können die beiden sich weiter kennenlernen, während sie gleichzeitig durch andere Eindrücke und Gerüche abgelenkt werden.
  4. Bevor Sie wieder ins Haus zurückkehren, lassen Sie die beiden Hunde noch ein wenig vor oder hinter dem Haus spielen. So können Sie herausfinden, wie Ihr Ersthund es findet, einen neuen Spielkameraden in seinem “Revier” zu haben.
  5. Wenn alle ihre Energie verbraucht haben, können Sie die Vierbeiner wieder nach drinnen holen, wo sie sich weiter kennenlernen können!

Die ersten Wochen

Nachdem nun alle miteinander bekannt gemacht wurden und sich aneinander gewöhnt haben, ist es an der Zeit, neue Routinen einzuführen. In den ersten Wochen nach dem Einzug des neuen Welpen ist es am besten, wenn Sie Ihren Ersthund an einem separaten Platz füttern. Welpen brauchen eine spezielle Nahrung, die ihnen hilft, groß und stark zu werden! Stellen Sie daher sicher, dass Ihr größerer Hund sein Futter separat zu sich nimmt, damit er sich nicht am Welpenbuffet bedient!

Achten Sie auch auf plötzliche Verhaltensänderungen Ihres älteren Hundes. Berücksichtigen Sie, dass er zuerst hier gelebt hat und die Anpassung an das neue Familienmitglied somit einige Zeit dauern kann. Geduld ist hier der Schlüssel!

Das Ziel nach den ersten Wochen sollte darin bestehen, alle vierbeinigen Freunde langsam an das Zusammenleben zu gewöhnen. Stellen Sie Näpfe und Betten langsam näher beieinander auf und machen Sie weiterhin gemeinsame Spiele und Spaziergänge, um die Bindung zu fördern. Sie und Ihr Ersthund werden sich schon bald fragen, wie Sie jemals ohne den Welpen leben konnten!

5 unverzichtbare Produkte für Welpen

Genau wie Menschenbabys benötigen auch Welpen jede Menge Dinge, die Ihr Heim auch zu seinem Heim machen. Hier ist eine Liste von Sachen, die ein Welpe unbedingt haben muss, damit die Eingewöhnung in seinem neuen Zuhause reibungslos verläuft:

Hundebox

Auch wenn manche Tierhalter Bedenken haben, ihren neuen Welpen in eine Hundebox zu setzen, so hat ein geschlossener Raum doch viele Vorteile, die ein Hund schätzt! Hunde sind Höhlentiere und suchen daher von Natur aus kleine, abgelegene Räume auf, in denen sie sich sicher und geschützt fühlen. Die meisten Tierärzte schlagen das Hundeboxtraining für Welpen als wichtigen Schritt in der Hundeerziehung vor und auch, um dem neuen Hund einen sicheren Platz zu bieten. Eine Box für Ihren Welpen macht es auch Ihrem Ersthund einfacher, der bereits einen sicheren Platz hat! Die Omlet Fido Nook Hundehütte ist eine gute Wahl, da sie eine Kombination aus modernem Design und gemütlichem Ort ist, den Ihr Welpe sein Eigen nennen kann!

Hundebett

Sie haben wahrscheinlich schon ein Hundebett (oder auch drei!) für Ihren Hund, aber vergessen Sie nicht, dass Ihr neuer Welpe auch eins braucht! Hunde haben gerne ihren eigenen Platz und da Welpen gerne viel schlafen, ist es wichtig, dass dieser Platz auch bequem ist! Da Welpen noch klein sind, sollte ihr Bettchen nicht erhöht sein, damit sie leichter hinein- und herausklettern können. Und vergessen Sie nicht, ein strapazierfähiges und waschbares Hundebett zu finden, denn Welpen müssen erst noch lernen, stubenrein zu werden.

Hundespielzeug

Wer schon einmal einen Welpen hatte, weiß nur zu gut, wie scharf seine kleinen Zähnchen sein können! Wenn ein neuer Welpe in Ihre tierischen Familie kommt, ist es wichtig, dass Sie neues Hundespielzeug haben, das nicht zur Sammlung Ihres Ersthundes gehört. Indem jeder Hund sein eigenes Quietsch- und Kauspielzeug hat, lassen sich eventuelle Probleme vermeiden!

Hundeleckerlis

Mit Futter belohnt zu werden, dafür lebt jeder Hund! Welpen haben in den ersten Monaten viel zu lernen, und mit kleinen, hundefreundlichen Leckerlis können Sie das erlernte Verhalten verstärken. Wenn er einen Befehl befolgt oder draußen sein Geschäft erledigt, geben Sie ihm ein Leckerchen, um ihm zu zeigen, dass er es gut gemacht hat! Auch für Ihren Ersthund kann es Leckerlis geben, wenn er sich dem neuen Welpen gegenüber gut benimmt. Denken Sie nur daran, das gute Verhalten genau dann zu belohnen, wenn es passiert, damit es auch effektiv ist!

Hundenapf

Alle Hunde brauchen Wasser, daher ist es wichtig, dass jeder Ihrer Vierbeiner seinen eigenen Napf hat. Mit der Zeit werden Ihre Hunde sich vielleicht den Wassernapf teilen, aber wenn der Welpe zum ersten Mal mit nach Hause kommt, sollte er seinen eigenen Napf haben. Der Omlet Futternapf ist perfekt – er ist aus Melamin hergestellt, ist leicht in der Spülmaschine zu reinigen und es ist praktisch unmöglich, dass der Welpe ihn umwerfen und den Inhalt verschütten kann!

Erste Erfolge

Wenn Sie ein neues tierisches Familienmitglied mit nach Hause bringen, sollten Sie Geduld haben, denn es wird einige Zeit dauern, bis Ihr Ersthund den neuen Welpen mit offenen Armen (oder Pfoten!) aufnehmen wird. Im Allgemeinen kann es 4-8 Wochen dauern, bis sich der Ersthund an die Veränderungen gewöhnt hat, die ein neuer Welpe mit sich bringt!

Seinen Ersthund an den neuen Welpen zu gewöhnen kann eine heikle Angelegenheit sein, wenn es nicht gut gehandhabt wird. Wird es zur Rivalität zwischen den beiden kommen? Was ist, wenn der Ersthund ihn nicht mag? Aber keine Angst! Mit der richtigen Vorbereitung, Geduld und einer konstant positiven Einstellung werden Sie wahrscheinlich zwei Fellnasen haben, die voller Freude eifrig mit dem Schwanz wedeln!

Ein brauner Welpe mit lockigem Fell und ältere Hunde mit ihren Fido Nook Hundehütten

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Gemütliche Hundebetten

Ein Spaniel entspannt sich auf dem grünen Memory-Foam-Hundesofa von Omlet

Wenn Sie vor Kurzem ein neues Bett gekauft haben, wissen Sie, wie anstrengend es sein kann, das richtige zu finden. Aber wie sieht es mit der Suche nach dem passenden Bettchen für Ihren vierbeinigen Freund aus? Wenn Sie für jemand anderen bzw. für einen Hund einkaufen, kann die Auswahl sogar noch überwältigender erscheinen. Soll es ein rundes oder eckiges Bett sein? Weich oder hart? Und macht es wirklich einen Unterschied, etwas mehr für ein Hundebett auszugeben, wie es bei unseren eigenen Betten der Fall ist?

Wenn unsere Hunde sprechen könnten, würden sie alle darin übereinstimmen, dass sie sich ein bequemes Bett wünschen! Omlet kennt sich zum Glück nicht nur mit Hunden aus (wir sprechen ihre Sprache fließend!), sondern auch mit Hundebetten! Wir werden Füllungen und Stoffe genauer unter die Lupe nehmen und uns anschauen, was ein bequemes Hundebett ausmacht.

Die Bedeutung von Komfort

Jeder Mensch braucht einen bequemen Platz zum Schlafen, und das gleiche gilt auch für unsere Hunde! Egal, ob Ihr vierbeiniger Freund eine feste Unterlage oder ein flauschiges Kissen zum Schlummern bevorzugt, Komfort und Unterstützung sind für seine Gesundheit unerlässlich. Ein bequemes Hundebett bietet Ihrem Hund nicht nur Halt und Wärme für einen besseren Schlaf, sondern kann auch schmerzende Gelenke oder andere Gesundheitszustände wie Hüftdysplasie und Arthritis unterstützen. Und mehr Schlafqualität bedeutet mehr Lebensqualität! Wenn Sie die spezifischen Bedürfnisse Ihres Hundes kennen, können Sie besser entscheiden, welches Bett ihm den besten Komfort bietet.

Wir wissen, dass Hunde gerne schlafen und dass sie es, genau wie wir Menschen, gerne bequem haben, wenn sie ein Nickerchen machen. Unsere Hunde schlafen sowohl tagsüber als auch nachts, sodass ihr Wohlbefinden direkt vom Komfort ihres Schlafplatzes abhängt. Wenn ihr Schlaf gestört wird, insbesondere durch mangelnden Komfort, können Hunde mürrisch werden, genau wie Menschen mit Schlafentzug! Und kein Mensch oder Hund kann gut funktionieren, wenn er schlecht geschlafen hat! Deshalb bietet ein bequemes Hundebett dem Hund nicht nur die nötige Unterstützung zum Schlummern, sondern auch sein eigenes gemütliches Plätzchen, wo er sich entspannen kann!

Wie Sie das passende Hundebett wählen

Hunde sind von Natur aus Höhlentiere, das heißt, sie suchen instinktiv nach sicheren, warmen Plätzen, an die sie sich zurückziehen können. In freier Wildbahn wäre für sie ein harter, kalter Boden nicht die erste Wahl als Schlafplatz. Stattdessen suchen sie sich ein weiches Stück Gras oder tragen Laub zusammen, um sich ein gemütliches Plätzchen zum Schlafen zu schaffen. Unsere vierbeinigen Freunde, die Teil unserer Familie sind, wollen natürlich den gleichen Komfort!

Wie wissen Sie aber, welches Bett das beste für Ihren Hund ist? Seine Schlafposition gibt Ihnen jede Menge Hinweise. Ein zusammengerollter Chihuahua wird ein ganz anderes Bett bevorzugen als ein Spaniel, der sich gerne weit ausbreitet. Wenn Sie erst einmal herausgefunden haben, wie Ihr Hund am liebsten schläft, können Sie sich überlegen, worauf er am liebsten schlafen würde.

Weich oder hart?

Weiche, gepolsterte Hundebetten bieten Hunden, die sich gerne in einen traumhaften Schlummer hineinkuscheln, einen bettdeckenähnlichen Komfort, aber ältere Hunde (und auch Welpen!) können Schwierigkeiten beim Hinein- und Heraussteigen haben. Memory-Foam-Matratzen bieten hervorragende Unterstützung, damit Ihr Hund einen traumhaften, bequemen Schlaf bekommt! Achten Sie nur darauf, ein Bett zu finden, das sich an den Körper Ihres Hundes anschmiegt und ihm somit Halt gibt, denn das bietet den größten Komfort.

Erhöht oder auf dem Boden stehend?

Ein erhöhtes Hundebett mit stabilen Füßen könnte eine gute Wahl für Ihren Hund sein, da es eine bessere Luftzirkulation ermöglicht. Für Hunde, denen es in den Sommermonaten beim Schlafen recht heiß wird, kann eine Kühlmatte für einen komfortableren Schlaf sorgen. Umgekehrt hilft Hunden, denen es in den Wintermonaten kalt wird, eine zusätzliche Hundedecke, mit der ein erhöhtes Bett noch viel gemütlicher wird. Ein erhöhtes Bett hilft auch, Staubansammlungen zu reduzieren und Teppichflecken zu vermeiden. Außerdem gleicht es einem Möbelstück, sodass es Ihre Einrichtung wunderbar ergänzt!

Steppdecke oder Schaffell?

Das Material, auf dem Ihr vierbeiniger Freund schläft, ist fast genauso wichtig wie das Hundebett selbst. Für einen pfützenliebenden Pinscher wäre vielleicht ein waschbarer Topper angebracht, während eine Bulldogge möglicherweise den Bezug des Polsterbetts bevorzugt. Doch ganz gleich, aus welchem Material der Bezug besteht, stellen Sie sicher, dass er abnehmbar und waschbar ist! Wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, welches Material Ihr Hund bevorzugt, versuchen Sie, in diesem kurzen Quiz herauszufinden, welches Material perfekt zu seiner Persönlichkeit passt!

Komfort für große Hunde

Große Hunde, wie Deutsche Doggen, Bernhardiner und Schäferhunde, brauchen auch große Betten! Zwar ist jede Rasse anders, aber ein großer Hund, der auf der Seite oder zusammengerollt schläft, braucht einen größeren Platz, um angemessenen Komfort zu finden. Da große Hunde mehr wiegen, ist es wichtig, ein Hundebett zu finden, das nicht nur fest genug ist, um ihre Gelenke zu entlasten, sondern auch robust genug, um ihr kraftvolles Graben zu überstehen! Für große Hunde empfiehlt Omlet Hundebetten mit Memory-Foam-Matratzen.

Komfort für kleine Hunde

Wer einen kleinen Hund hat, weiß auch, dass diese gerne kuscheln! Die meisten kleineren Hunde wie Zwergspitz, Kontinentaler Zwergspitz und Terrier bevorzugen zum Schlummern einen kleineren Platz, in dem sie sich bequem einnisten und geborgen fühlen können. Sowohl Donut-förmige Hundebetten als auch kleinere Hundesofas sind eine gute Wahl für die etwas kleineren vierbeinigen Familienmitglieder! Zusätzlich erleichtern auf dem Boden stehende Bettchen den ganz kleinen Rassen das Hinein- und Hinausklettern.

Komfort für Welpen und Seniorhunde

Welpen und ältere Hunde sind zwar unterschiedlich alt, haben aber eine ähnliche Vorstellung von einem komfortablen Schlaf! Seniorhunde brauchen viel Halt, um ihre alternden Gelenke und eine mögliche Arthritis zu entlasten. Daher sind festere Memory-Foam-Matratzen die beste Wahl, um ihnen einen unbekümmerten Schlaf zu bieten. Welpen brauchen ebenfalls eine feste, Halt bietende Matratze, um ihren schnell wachsenden Körper zu schonen. Ein Hundebett für Welpen sollte einen abnehmbaren und waschbaren Bezug für die unvermeidlichen “Unfälle” haben. Ältere Hunde und Welpen sind oft ängstlicher, daher ist für sowohl unsere jüngeren als auch älteren pelzigen Freunde ein Hundesofa mit Polsterrolle die perfekte Lösung.

Luxuriöse Hundebetten

In Sachen Komfort unterscheiden sich unsere Hunde gar nicht so sehr von uns Menschen – sie schätzen einen luxuriösen Schlafplatz genauso sehr wie wir! Aber muss ein neues Hundebett die Welt kosten, damit Ihr Vierbeiner es so gemütlich wie möglich hat? Nicht unbedingt. Omlet empfiehlt, bei der Suche nach dem perfekten gemütlichen Hundebett drei entscheidende Faktoren zu berücksichtigen: Gut für den Hund. Gut für Ihr Portemonnaie. Gut für die Umwelt.

Nehmen Sie sich die Zeit, die spezifischen Bedürfnisse und den Schlafstil Ihres Hundes zu verstehen, und suchen Sie dann nach einem Hundebett, das nicht nur den erforderlichen Komfort bietet, sondern das er auch für lange Zeit benutzen kann. Omlets Mission ist einfach – ein Hundebett anzubieten, das mit ultimativem Komfort ausgestattet ist, um ein ständiger Begleiter für Ihren ständigen Begleiter zu sein! Sicher, Sie könnten alle paar Monate ein neues, mittelmäßiges Hundebett kaufen, das dann im Müll landet. Sie könnten aber auch in eine anpassbare Schlaflösung investieren, die mit Ihrem Hund und seinen wechselnden Bedürfnissen mitwächst!

Als die Produktdesigner von Omlet die Topology Luxus-Hundebetten entwickelten, stellten sie sich eine einfache Frage: Könnte ein Hundebett von ewiger Lebensdauer sein? Und so entstand das “letzte Hundebett, das Sie sich jemals anschaffen müssen”!

Wie Sie die Schlafumgebung Ihres Hundes komfortabel gestalten

Nachdem Sie nun ein perfektes, gemütliches Bettchen für Ihren Hund gefunden haben, wie können Sie das Umfeld rund um das Bett genauso gemütlich gestalten? Hier sind einige Tipps, um eine entspannende und behagliche Umgebung zu schaffen:

  • Mehr Bewegung! Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund viel Bewegung bekommt, denn das hilft, überschüssige Energie abzubauen, die einer entspannten Siesta im Wege stehen könnte!
  • Qualitatives Futter! Die Ernährung ist ein wichtiger Faktor für einen guten Schlaf Ihres Hundes. Geben Sie ihm daher hochwertiges und leicht verdauliches Futter.
  • Der Hund spiegelt die Energie des Halters wieder! Denken Sie daran, dass Hunde (sowie die meisten Tiere!) hochsensible Lebewesen sind. Sie können unsere Energie spüren, sowohl positive als auch negative. Je ruhiger Sie werden, desto ruhiger wird auch Ihr Hund.
  • Schaffen Sie einen sicheren Ort! Es spricht nichts dagegen, mehrere Hundebetten im ganzen Haus aufzustellen, wenn Ihr Hund gerne in allen Zimmern schläft! Für den größten Komfort versuchen Sie aber, die Betten nicht freistehend im Raum zu platzieren, sondern eher an einer ruhigen Stelle an der Wand.

Wir sind uns sicher alle einig, dass es nichts Besseres gibt als ein erholsames und bequemes Bett zum Einkuscheln und Schlummern! Und unabhängig von Rasse, Alter oder Größe stimmen dem auch alle Hunde zu!

Ein Hund schläft zusammengerollt auf dem Topology Luxus-Hundebett von Omlet

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Unverzichtbare Produkte für die Hundepflege

 

Ein braunweißer Hund liegt in der Omlet Fido Studio Hundetransportbox mit Zubehör

Alle hundebegeisterten Haustiereltern werden sicherlich zustimmen, dass auch unsere Hunde zur Familie gehören! Und so wie wir bei uns selbst Wert auf gute Hygiene legen, ist es wichtig, auch bei unseren vierbeinigen Familienmitgliedern für eine gute Körperpflege zu sorgen.

Aber was gehört zu einer guten Hundepflege? Heißt das, wir müssen dem Hund jeden Tag die Zähne putzen? Oder ihn wöchentlich baden? Sollten Hunde auch eine eigene Hautpflegeroutine haben? Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten Hundepflegeprodukte vor, damit Sie sicher sein können, dass Sie die Gesundheit und Hygiene Ihres Hundes genauso unterstützen wie Ihre eigene!

Beliebte, unerlässliche Produkte

Ganz gleich, ob Sie ein neuer oder erfahrener Hundehalter sind, Sie wissen, dass Baden und Hygiene wichtige Bestandteile der Hundepflege sind. Wussten Sie aber auch, dass die richtige Pflege des Hundes mehr erfordert als alle paar Wochen ein Bad? Die Unterstützung der allgemeinen Gesundheit des Hundes sollte mehrere wesentliche Elemente umfassen:

Hygiene

Welches Regime in Sachen Hygiene für Ihren Hund am besten geeignet ist, hängt von der Lebensweise, der Rasse und eventuellen Vorerkrankungen Ihres Hundes ab. Hunde, die sich gerne täglich im Dreck wälzen, müssen möglicherweise häufiger gebadet werden als solche, die nur auf dem Sofa liegen. Sollte Ihr Hund eine empfindliche Haut haben oder unter Allergien leiden, ist es ratsam, mit dem Tierarzt über die Bedürfnisse hinsichtlich des Badens zu sprechen.

Das Baden des Hundes ist aber nicht der einzige Aspekt der Hygiene! Natürlich braucht er ein gutes Shampoo, das Schmutz und Flöhe wirksam entfernt, aber auch die Zähne sollten nicht vergessen werden! Die Zahnpflege ist ebenso wichtig für die Gesundheit des Hundes. Sie beugt nicht nur möglichen Zahnfleisch- und Zahnschmerzen vor, sondern hilft auch, die Ansammlung von Bakterien im Maul zu vermeiden, die sich vermehren und ausbreiten könnten. Achten Sie daher darauf, dass Ihr Hund wöchentlich seine Zähne geputzt bekommt!

Halsband/Geschirr

Ein langlebiges, strapazierfähiges Halsband oder ein Geschirr ist ein unverzichtbares “Muss” für jeden Hundehalter. Eines der schönsten Dinge als Hundehalter ist das Spazierengehen mit dem Vierbeiner! Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil der allgemeinen Gesundheit des Hundes, denn sie hält ihn länger jung und gesund!

Egal, ob Halsband oder Geschirr, wichtig ist, dass es passt und für den Hund bequem zu tragen ist. Eine Leine bietet auch Sicherheit, damit der Hund beim Spazierengehen nicht in gefährliche Bereiche abwandert! Auch ist zu beachten, dass in manchen Gegenden Leinenpflicht besteht!

Ernährung

Es sollte selbstverständlich sein, dass zur grundlegenden Hundepflege auch die richtige Ernährung gehört, unabhängig von der Rasse oder dem Alter des Hundes! Genau wie Menschen fühlen sich auch Hunde mit einer passenden Ernährung am wohlsten. Eine ungesunde Mahlzeit kann uns träge und müde machen und das Gleiche gilt auch für unsere Hunde! Für ein gesundes Leben benötigen die meisten Hunde eine ausgewogene Ernährung, die eine Mischung aus Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten, Vitaminen und Mineralien enthält. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über die speziellen Bedürfnisse und Ernährungsanforderungen Ihres Hundes.

Hundebett

Wie wir wissen, schlafen Hunde gerne viel! Genau aus diesem Grund ist auch ein gutes Hundebettein unverzichtbarer Bestandteil der Hundepflege. Ein komfortables Bett, das er sein Eigen nennen kann, kann einen großen Unterschied im Leben Ihres Hundes machen! Wenn es um gute Hygiene geht, ist es beim Hundebett am wichtigsten, den Bezug sauber zu halten. Das wöchentliche Waschen der Bezugs und der Hundedecken ist eine gute Methode, um Ungeziefer fernzuhalten! Achten Sie also darauf, dass der Bezug für Ihr Hundebett abnehm- und waschbar ist. Und immer daran denken: Ein ausgeschlafener Hund ist ein glücklicher Hund!

Die Bedeutung von Hygiene

Wir wissen, dass Baden und Zahnpflege wichtig für die Gesundheit unseres Hundes sind, aber was genau gehört sonst noch zu einer guten Körperpflege?

KÄMMEN/BÜRSTEN:

Auch wenn Sie Ihren Hund nur einmal im Monat baden, ist es wichtig, dass Sie sein Fell mindestens ein paar Mal pro Woche bürsten. Das tut den meisten Hunden nicht nur gut, sondern hilft auch, loses Haar zu entfernen und die Haut besser atmen zu lassen. Langhaarige Hunde wie Golden Retriever und Neufundländer müssen möglicherweise täglich gebürstet werden, während kurzhaarige Boxer und Beagles mit weniger Bürsten auskommen! Je nach Rasse und Fell des Hundes ist also entweder eine Bürste oder ein Kamm ein nützliches Produkt für die Hundepflege.

SAUBERE WASSERSCHALE:

Trinken Sie jeden Tag aus demselben Wasserglas, ohne es zu reinigen oder nachzufüllen? Nein, das dachten wir auch nicht! Und auch Hunde sollten das nicht machen müssen! Für ihre allgemeine Gesundheit ist es wichtig, die Futter- und Wassernäpfe täglich zu reinigen, damit sich weder Schmutz noch Bakterien ansammeln können. Wassernäpfe aus Edelstahl und Melamin eignen sich am besten, da sie leichter zu reinigen sind und sich darin nicht so viele Bakterien ansammeln wie in Plastiknäpfen. Der Omlet-Napf ist ideal, da er sowohl spülmaschinenfest als auch stilvoll ist!

PFLEGE DES BETTBEZUGS/SPIELZEUGS
:

Die meisten Menschen waschen ihre Bettbezüge durchschnittlich mindestens einmal pro Woche. Aber was ist mit dem Bettbezug des Hundes? Aus denselben Gründen, aus denen Sie Ihre eigene Bettwäsche waschen, sollten Sie auch die Ihres Hundes waschen! Das Topology Luxus Hundebett von Omlet ist dank seiner abnehm- und waschbaren Topper eine ausgezeichnete Wahl! Ziehen Sie einfach den oberen Bezug ab und werfen Sie ihn in die Waschmaschine. In der Zwischenzeit können Sie einen neuen Bezug aufziehen, damit Ihr Hund nicht auf sein Bett verzichten muss. Wir empfehlen zusätzlich, das Lieblingsspielzeug Ihres Hundes regelmäßig in warmem Seifenwasser zu waschen, um potenziell schädliche Bakterien zu beseitigen.

Spezielle Hygieneanforderungen

Gute Hygiene ist für alle Hunde notwendig, manche brauchen aber etwas mehr Pflege als andere! Bestimmte Rassen wie Labrador Retriever, Dalmatiner und Boxer sind anfälliger für Allergien. Diese Hunde haben oft Hautreizungen oder andere allergiebedingte Probleme, die ein häufigeres Baden und eine häufigere Pflege erforderlich machen. In diesem Fall können Haferflocken- oder medizinische Shampoos für eine optimale Reinigung erforderlich sein. Ihr Tierarzt kann Ihnen helfen, den besten Bade- und Pflegeplan für Ihren Hund basierend auf seinen spezifischen Bedürfnissen zu erstellen.

Andere Rassen, die einen höheren Pflegeaufwand erfordern, sind solche mit besonderen körperlichen Eigenschaften wie flache Schnauzen oder Ringelschwänze. Zum Beispiel benötigen Bulldoggen und Möpse eine größere Hygiene im Gesichtsbereich. Bakterien verstecken sich gerne in den Falten flachschnäuziger Rassen, daher ist eine gründliche Reinigung dieser Bereiche unerlässlich! Ebenso benötigt die Rutenpflege von Akitas und Chow Chows mehr Aufmerksamkeit. Genau wie die Rassen mit flachen Schnauzen können auch die Rassen mit Ringelschwanz Bakterien in den Falten der Rute anziehen. Waschen Sie daher diesen Bereich gründlich, um Hautentzündungen oder Reizungen vorzubeugen.

Checkliste für einen neuen Welpen

Die Liste der Pflegeprodukte für Welpen ist der von erwachsenen Hunden sehr ähnlich. Sie brauchen eine gute Ernährung, ein gut sitzendes Halsband bzw. Geschirr, ein bequemes Bettchen und natürlich gute Körperpflege. Einige weitere wichtige Produkte, die zur Liste der Welpenpflege hinzugefügt werden sollten, sind eine sichere Hundetransportbox für das Training und kleine Hundesnacks als Belohnung für neu erlernte Verhaltensweisen. Und für die scharfen Beißerchen ist es ein Muss, ein paar Hundespielzeuge aus Hartgummi zur Hand zu haben!

Ein Welpe sollte nicht öfter als einmal im Monat gebadet werden. In diesem frühen Lebensstadium entwickeln Welpen noch ihre natürlichen Öle der Haut und des Fells und zu häufiges Baden kann diese Öle schnell abtragen. Achten Sie auch darauf, lauwarmes Wasser zu verwenden – das wärmere Gefühl erinnert ihn an das natürliche Ablecken durch seine Mutter, was wiederum für ein beruhigendes Gefühl beim Baden sorgt!

Ganz gleich, ob Sie erfahrener oder neuer Hundebesitzer sind, für die Gesundheit des Hundes ist es wichtig, die notwendigen Produkte für die Hundepflege zu haben. Der Halter muss die individuellen Bedürfnisse seines Hundes berücksichtigen und Produkte wählen, die auf seine Rasse, sein Alter und seinen Lebensstil abgestimmt sind. Sie tragen zu einem gesunden und glücklichen Leben Ihres vierbeinigen Freundes bei, wobei das Wichtigste natürlich die Zuneigung ist, die er von Ihnen bekommt!

Ein Hund liegt auf dem Memory-Foam-Hundesofa auf der luxuriösen, superweichen Hundedecke von Omlet

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Wie viele Stunden am Tag schlafen Hunde?

Schlafen – Fressen – Nickerchen – Spielen – Nickerchen – Fressen – Schlafen – Wiederholen … das wunderbare Leben eines Hundes! Viele Haustierhalter finden den Schlafrhythmus eines Hundes recht beneidenswert!

Wie viele Stunden Schlaf am Tag brauchen Hunde aber wirklich? Braucht ein Dackel mehr oder weniger Schlaf als eine Dogge? Ist es ‘normal’, wenn ein Hund mehr als die Hälfte des Tages verschläft? Omlet kennt sich mit Hunden aus und wir sind da, um Sie und Ihre pelzige Schlafmütze zu unterstützen, damit alle eine gute Nachtruhe haben können!

Ein wuscheliger Hund schlummert auf der luxuriösen superweichen Hundedecke

Warum brauchen Hunde so viel Schlaf?

Hunde sind die geborenen sozialen Schläfer. Im Gegensatz zu Menschen, die einem zirkadianen Rhythmus (bzw. einem natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus innerhalb eines 24-Stunden-Zeitraums) folgen, können Hunde zu jeder Tageszeit und oft auch an jedem Ort schlummern! Aber warum so viele Siestas? Der Schlaf bietet Hunden dieselben Vorteile wie ihren Besitzern – in dieser Zeit kann der Geist das am Tag Gelernte verarbeiten. Regelmäßige Nickerchen während des Tages ermöglichen es Hunden, dass sich ihr Gehirn ausruhen und über all die aufgenommenen Informationen schlafen kann. Genau wie beim Menschen braucht auch das Gehirn eines Hundes Zeit, um die Ereignisse des Tages zu verarbeiten. Der Schlaf bietet dafür die perfekte Gelegenheit! Dazu verfügen Hunde auch über einen geschärften Hör- und Geruchssinn, sodass ihr Gehirn mehr Informationen schneller aufnehmen kann. Durch Dösen und Schlafen erhält der Hund die nötige Energie, um seine Spürnase aktiv zu halten!

Brauchen bestimmte Rassen mehr Schlaf? Diese Frage beantworten alle Hunde mit einem begeisterten “Ja”! Alter, Rasse und selbst das Maß an Beschäftigung spielen alle eine Rolle für den Schlafrhythmus eines Hundes. Schlafen ist für alle Hunde wichtig, aber es gibt definitiv einige, die ein ausgiebiges Nickerchen mehr zu schätzen wissen als andere! Wenn Sie ein neuer Hundebesitzer mit einem Welpen sind, sollten Sie auf jeden Fall weiter lesen …

Wie viel Schlaf am Tag brauchen Hunde wirklich?

Die meisten Hunde schlafen im Durchschnitt 12 bis 14 Stunden am Tag. Sie verbringen also den halben Tag damit, im Land der Träume zu schlummern. Im Gegensatz zu Menschen, die ihren Schönheitsschlaf in einer 7-9-stündigen erholsamen Nachtruhe bekommen, neigen Hunde zu unregelmäßigeren Schlafmustern. Unsere Vierbeiner lieben es zwar zu schlummern, holen sich ihren Schlaf aber selten in einer Tour.
Während Welpen und ältere Tiere eher 18 bis 20 Stunden pro Tag schlafen, halten die meisten Hunde den ganzen Tag über in 45-Minuten-Intervallen ein Nickerchen. Genau deshalb ist ein gutes Hundebett unerlässlich, denn darin kann sich Ihre vierbeinige Schlafmütze so richtig entspannen!

Der Schlafbedarf erwachsener Hunde

Jede Rasse ist anders, allerdings gelten die meisten Hunde zwischen 1 und 5 Jahren als ‘erwachsen’. Da Hunde schneller altern als Menschen, sind sie in dieser Lebensphase am aktivsten und Schlafen ist daher weiterhin wichtig – nur halt nicht mehr so sehr wie in der Welpenzeit. Erwachsene Hunde brauchen in der Regel nur 8-12 Stunden Schlaf, um ihre Reserven vollständig aufzutanken.

Vielleicht ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie Ihr erwachsener Hund begeistert Apportieren spielt oder energiegeladen im Garten herumläuft, nur um sich kurz darauf schnurstracks zum Schlafen hinzulegen. Betrachten Sie dies als ihre automatische Regenerierung, die völlig normal ist! Hunde hören und reagieren sehr gut auf ihren Körper und was er braucht. Wenn ihr Körper ihnen also sagt, dass es Zeit ist, sich auszuruhen, legen sie ein kurzes Nickerchen ein! Darüber hinaus verarbeiten Hunde ihre Umgebung durch Schnüffeln, Hören und Sehen. Wenn sie viele Gerüche und Geräusche auf einmal aufgenommen haben, ist oft ein kurzes Schläfchen angesagt, damit ihr Gehirn das alles verarbeiten kann. Aber keine Sorge, sie sind im Handumdrehen wieder auf den Beinen!

Der Schlafbedarf von Welpen und Hundesenioren

Was haben Welpen und Hundesenioren gemeinsam? Sie brauchen mehr Schlaf! Wenn Sie schon einmal einen Welpen hatten, wissen Sie nur allzugut, warum die Aufzucht von Welpen oft mit dem Großziehen eines menschlichen Babys verglichen wird. Welpen sind wahre Schlafmützen! Sie wachsen schnell – einige Rassen erreichen bereits im Alter von 6 Monaten die volle Reife – und verbrauchen daher auch ihre Energie schnell auf. Bei all dem vielen Spielen in den ersten Monaten brauchen Welpen häufige Schlafpausen, damit der Spaß munter weitergehen kann.

Auch ältere Hunde genießen es, viele Nickerchen zu machen, allerdings nicht aus den gleichen Gründen wie Welpen. Im Alter von ca. 6 Jahren beginnt sich bei den meisten Rassen der Stoffwechsel zu verlangsamen. Schlafen ist daher für die Wiederherstellung der Energie unerlässlich. Genau wie bei Menschen wird auch bei Hunden der Schlaf mit zunehmendem Alter länger. Jegliche Art von Anstrengung lässt einen älteren Hund schneller ermüden und Schlafen hilft ihm, sich zu regenerieren und frisch mit neuer Energie aufzuwachen!

Schlafen: Tag vs. Nacht

Wenn Sie die Wahl hätten, würden Sie lieber lange aufbleiben oder lange schlafen? Ihr Hund kann sich für eines von beiden entscheiden – ODER für beides, es hängt halt vom Tag ab! Wir wissen, dass Hunde 50 % oder mehr des Tages mit Schlafen verbringen können, aber wann sie schlafen, hängt von ihrem Alter, ihrer Rasse und den Schlafgewohnheiten ihres Halters ab. Während Menschen bis spätabends warten, um ihrem Gehirn Zeit zu geben, die Gedanken und Ereignisse des Tages zu verarbeiten, erreichen Hunde das gleiche mit mehreren, über den Tag verteilten Schlafphasen.

Hunde ahmen oft das Schlafmuster ihrer Besitzer nach. Wenn Sie von 9 bis 17 Uhr arbeiten, können Sie davon ausgehen, dass ihr Hund währenddessen den Großteil seiner Zeit mit Schlafen verbringen wird. Bewegung und Aktivitäten sind sowohl für die körperliche als auch für die geistige Gesundheit des Hundes wichtig. Gehen Sie daher mit Ihrem Hund spazieren oder spielen Sie eine Runde Apportieren, bevor Sie ins Bett gehen. Müde Hunde werden sich länger ausruhen wollen!

Spielt die Rasse eine Rolle?

Schläft ein Mops mehr als ein Border Collie? Wie wir wissen, spielt hinsichtlich des Schlafverhaltens beim Hund das Alter eine Rolle, aber auch die Rasse kann ein Faktor sein. Wer nach einem trägeren Vierbeiner sucht, könnte einen Bullmastiff, Bernhardiner oder einen Beagle als Gefährte in Betracht ziehen. Wer umgekehrt jedoch nach einem aktiven Hund mit minimalem Schlafbedarf sucht, für den könnte sich ein Zwergspitz, Labrador Retriever oder Airedale Terrier eignen.

Warum brauchen einige Hunderassen mehr Schlaf als andere? Wie viel Schlaf ein Hund genau braucht, hängt davon ab, wofür seine Rasse gezüchtet wurde. Hunde, die zum Beispiel gezüchtet wurden, um Nutztiere zu hüten oder auf Gefahren zu achten, dösen tagsüber wahrscheinlich nicht so häufig wie ihre anderen Artgenossen. Auch neigen große Hunderassen eher dazu, ein Nickerchen zu machen, da sie schneller ermüden!

Schlafende Hunde soll man nicht wecken

Es heißt, was nicht kaputt ist, muss man auch nicht reparieren. Wenn es um Hunde und Schlafen geht, trifft das auch meistens zu. Es ist immer wichtig, die Schlafgewohnheiten seines Hundes im Auge zu behalten, denn sie sagen viel über seine körperliche und geistige Gesundheit aus. Hier sind ein paar wichtige Indikatoren, auf die Sie achten sollten!

Aktivität:

Ein Hund braucht Bewegung! Vor allem für Hunde, die die meiste Zeit des Tages allein zu Hause sind und keine Anreize haben, ist es für ihre Gesundheit und ihren Schlaf wichtig, sich jeden Tag zu bewegen. Spaziergänge, Kauspielzeug und interaktive Spiele sind gute Möglichkeiten, um Bello aktiv zu halten und müde zu machen!

Ernährung:

Eine schlecht verdauliche Ernährung kann zu Lethargie führen, achten Sie daher darauf, was Ihr Hund zu sich nimmt. So wie es uns nach einem riesigen Buffet mit fettigem Essen nicht immer gut geht, können auch unsere vierbeinigen Begleiter die Auswirkungen einer nicht so genussvollen Mahlzeit spüren.

Mentale Gesundheit:

Angstzustände kommen nicht nur beim Menschen vor und ein verängstigter Hund kann an Schlafstörungen leiden. Unsere pelzigen Familienmitglieder können Stress spüren. Wenn Sie also eine Veränderung seines normalen Schlafverhaltens bemerken (z. B. die ganze Nacht wach sein, während er sonst bis morgens durchschläft), sollten Sie einen Termin beim Tierarzt vereinbaren, um Ihren Hund untersuchen zu lassen.

Umgebung:

Können Sie gut schlafen, wenn es zu warm oder zu kalt ist? Ihr Hund kann es auch nicht! Denken Sie daran, dass Hunde nicht schwitzen – sie hecheln. Wenn Sie also bemerken, dass er nach einer körperlichen Anstrengung stark hechelt, muss er sich wahrscheinlich vor seinem Nickerchen erst abkühlen. Und wenn er sich vor dem Schlafengehen zu einem Ball zusammenrollt, kann das bedeuten, dass er eine Decke braucht, um einnicken zu können!

Bessere Schlafgewohnheiten

Zum Glück ist es recht einfach, die Gründe für den schlechten Schlaf Ihres pelzigen Freundes herauszufinden. Sobald Sie die Probleme erkannt haben, können Sie mit diesen Tipps ganz einfach bessere Schlafgewohnheiten fördern:

Ein Knochen für den Hund! Das Kauen fördert die Entspannung Ihres vierbeinigen Freundes und ist eine großartige Stimulation für ihn, während Sie den ganzen Tag auf Arbeit sind. Decken Sie sich also mit Kauspielzeug ein, um einen erholsamen Schlaf zu fördern!

Eine gesunde Ernährung führt zu einem gesunden Schlaf!

Eine ausgewogene Ernährung ist nicht nur für Menschen wichtig, auch der Hund profitiert davon! Hochwertige Proteine, Fette, Kohlenhydrate und Ballaststoffe sorgen für eine gute Gesundheit und einen guten Schlaf. Und nicht vergessen, auch regelmäßige Gesundheits- und Hygienemaßnahmen sorgen bei Hunden jeden Alters und jeder Rasse für bessere Schlafgewohnheiten!

Komfort ist das A und O!

Um einen ängstlichen Hund zu beruhigen, kann schon das richtige Bett helfen! Wir diskutieren oft stundenlang über die richtige Matratze für uns selbst und vergessen dabei oft, dass auch für unseren Hund das passende Hundebett den Ausschlag für einen guten Schlaf geben kann!

Klima ist alles!

In den heißen Sommermonaten oder wenn es Ihrem großen Hund einfach nur zu warm beim Schlummern ist, könnten Sie eine Kühlmatte in Erwägung ziehen, mit der er es während seiner Nickerchen schön kühl hat! Bedenken Sie auch, wenn es im Winter kalt wird, neigen Hunde dazu, mehr zu schlafen, weil ihnen weniger Sonnenlicht für die Produktion von Melatonin zur Verfügung steht! Stellen Sie also sicher, dass Sie seine Lieblingsdecke zur Hand haben, damit er es sich so richtig schön gemütlich machen kann.

Ganz gleich, ob Sie einen Welpen oder einen älteren Hund, einen Windhund oder einen Deutschen Schäferhund haben – alle Hunde brauchen Schlaf! Der Schlaf hilft ihnen, zu wachsen und gesund zu bleiben. Und wie der beste Freund des Menschen weiß: Wenn es hart auf hart kommt, dann ist es Zeit für ein Nickerchen!

Ein Mädchen schaut ihrem Hund beim Schlafen auf dem Omlet Topology Hundebett zu

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Wohin mit dem Hund, wenn es in den Urlaub geht?

Es ist die Zeit des Jahres, in der viele von uns für ein paar Tage oder sogar Wochen verreisen werden! Bei so vielen Menschen, die Haustiere besitzen, stellt sich womöglich die Frage, wo eigentlich der Hund untergebracht werden kann, wenn der Urlaub ansteht. In einem früheren Blog ging es darum, wie Sie Ihren Hund mit in den Urlaub nehmen können. Das wäre natürlich eine Lösung, aber das ist unter Umständen nicht immer erlaubt oder praktisch. Welche anderen Möglichkeiten gibt es also?

Ein Dackel ruht sich in der Fido Studio Hundebox von Omlet aus

Freunde oder Familie

Den Hund im Urlaub zurücklassen zu müssen, ist nie eine leichte Entscheidung. Es ist aber beruhigend zu wissen, dass Sie ihn bei jemandem gelassen haben, den Sie und Ihr Hund kennen.

Darüber hinaus ist dies gewöhnlich die billigste Variante (je nachdem, welchen Preis Sie mit dem Hundesitter vereinbart haben!).

Ein Problem dabei könnte jedoch sein, dass dies eher als Gefallen angesehen wird, sodass Ihr Freund die Aufgabe nicht unbedingt so ernst nimmt, wie Sie es sich wünschen. Daher ist es wichtig, von Anfang an die Grundregeln festzulegen, um sicherzustellen, dass er sich für die Dauer Ihres Urlaubs um Ihre Fellnase kümmert.

Hundepensionen

Hundepensionen sind eine weitere Möglichkeit für Besitzer, die ihren Hund während ihrer Abwesenheit in Obhut geben müssen. Bevor Sie sich dafür entscheiden, Ihren Hund in einer Hundepension unterzubringen, sollten Sie abwägen, ob seine Persönlichkeit für diese Art von Umgebung geeignet ist. Einige Hunde haben während ihres Aufenthalts viel Spaß und schließen gerne neue Freundschaften, andere hingegen kommen mit der Gesellschaft anderer Hunde leider nicht zurecht, vor allem nicht an einem unbekannten Ort fernab von ihrem Zuhause.

Wenn Sie glauben, dass eine Hundepension eine gute Option für Ihren Hund ist, sollten Sie vorab eine Besichtigung vereinbaren. Wenn die Hundepension es Ihnen nicht erlaubt, sich vorher in der Einrichtung umzusehen, ist es keine gute Idee, Ihren Hund dort unterzubringen. Vergewissern Sie sich, dass das Zimmer sauber, warm und sicher ist und dass Ihr Hund jederzeit Zugang zu seinem eigenen Schlafbereich hat, der ihm genügend Platz bietet, um aufzustehen, sich hinzulegen, auszustrecken und umzudrehen. Vergewissern Sie sich auch, dass mit Ihrem Hund täglich draußen Gassi gegangen wird und dass er Spielzeug hat.

Um Ihren Vierbeiner auf den Aufenthalt in der Pension vorzubereiten, sollten Sie ihm ein paar Dinge mitgeben, die ihm vertraut sind, wie sein Lieblingsspielzeug oder seine Lieblingsdecke, z. B. die luxuriöse, superweiche Hundedecke von Omlet. Damit helfen Sie Ihrem Hund sich einzugewöhnen, da er etwas hat, dass ihn an Sie und sein Zuhause erinnert!

Ein Dackel schläft auf dem Hundesofa mit einer luxuriösen, superweichen Hundedecke, beides von Omlet

Luxuriöse Hundehotels

Stimmt es sie ein wenig traurig, dass Sie in den Urlaub fahren, Ihr Hund aber nicht? … Wie wäre es dann, wenn Sie Ihren Vierbeiner in einem Luxushotel für Hunde unterbringen? Ja, das ist richtig, ein Hotel für Ihren Hund!

Hundehotels sind unweigerlich teurer als Hundepensionen, aber wenn Sie Ihrem Hund einen Hauch von Luxus gönnen möchten, dann sind sie genau das Richtige! Der Hauptunterschied zwischen Hundepensionen und Hundehotels liegt in der Ausstattung. In Luxushotels gibt es, wie zu erwarten, oft mehr Platz im Freien, größere Zimmer oder sogar auch Planschbecken!

Professioneller Hundesitter

Die letzte Möglichkeit, die Sie haben, um Ihren Hund im Urlaub versorgt zu wissen, ist ein professioneller Hundesitter. Das bedeutet, dass Ihr Hund zu Hause bleiben kann, während er in den sicheren Händen eines Experten ist.

Ganz gleich, ob Sie eine Hundepension nutzen oder einen Hundesitter engagieren, Recherche ist das A und O. Es versteht sich von selbst, dass unsere Tiere während unserer Abwesenheit so glücklich sein sollen wie möglich und ihre Routine weitestgehend beibehalten werden sollte. In Deutschland gibt es keine formale Qualifikation für Hundesitter. Dennoch sollten Sie bei der Auswahl eines Hundesitters auf Qualifikationen wie Erste Hilfe am Tier, Hundeverhalten und Tierpflege achten, um sich von seiner Glaubwürdigkeit überzeugen zu können.

Niemand verabschiedet sich gerne von seinem geliebten Haustier, auch wenn man weiß, dass es in guten Händen sein wird. Aber mit ein wenig Vorbereitung kann dem Hund diese Zeit erleichtert werden! Wir wünschen einen schönen Urlaub!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Hunde, die Weltrekorde aufgestellt haben

Ein brauner Hund fängt ein Frisbee - Hunde die Weltrekorde aufgestellt haben

Haben Sie den niedlichsten Hund der Welt? Ihrer Meinung nach wahrscheinlich schon! Aber hält Ihr pelziger Freund auch einen Weltrekord? Hier geht es um außergewöhnliche Hunde, deren bemerkenswerte Eigenschaften und Talente ihnen einen Platz im Guinness-Buch der Rekorde eingebracht haben! Es ist an der Zeit, einige faszinierende Fakten über diese erstaunlichen Hunde und ihre Weltrekorde herauszufinden.

Der größte Hund der Welt

Wir beginnen mit dem größten Hund der Welt. Dieser Weltrekord wird derzeit von Zeus gehalten – einer Deutschen Dogge aus Bedford, Texas. Mit einer Größe von 1,046 m braucht dieser Hund viel Futter für seine überdimensionale Größe – 12 Schalen pro Tag, um genau zu sein!

Weitere Informationen über die größten Hunderassen der Welt, einschließlich der Deutschen Dogge, finden Sie im Omlet-Ratgeber für Hunderassen.. Und wenn Sie meinen, dass einer dieser Hunde perfekt zu Ihrer Familie passt, dann haben auch Sie die Chance, dass er eines Tages diesen Hundeweltrekord hält! Alternativ lesen Sie doch unseren Blog 5 Ratschläge, wie Sie herausfinden können, welcher Hund zu Ihnen passt!

Der kleinste Hund der Welt

Der kleinste Hund hingegen ist Miracle Milly aus Dorado, Puerto Rico. Dieser Hund im Taschenformat ist ganze 9,65 cm groß und wiegt nur etwa ein halbes Kilogramm.

Miracle Milly ist ein Chihuahua, also eine Zwerghunderasse. Aber was diesen Hunden an Größe fehlt, machen sie mit ihrer starken Persönlichkeit wieder wett! Millys Besitzerin Vanesa Semler kann das bestätigen und behauptet, dass ihr winziges Hündchen auch weiß, wie sie sich in Szene setzt!

Die schnellsten 30 m von einem Hund auf einem Roller

Wenn Sie glauben, dass Roller nur für Menschen sind, dann liegen Sie aber falsch! ‘Norman, the Scooter Dog’ gewann diesen Titel im Jahr 2013, als er 30 Meter auf einem Roller in 20,77 Sekunden zurücklegte. Seitdem ist Weltrekordhund ‘Norman the Briard’ ein internationaler Superstar, der in Reality-TV-Shows und Dokumentarfilmen zu sehen ist und seine eigene Fangemeinde in den sozialen Medien hat! Wenn Ihr Hund nicht ganz so abenteuerlustig ist wie Norman, aber dennoch gerne spielt, finden Sie bei Omlet ein breite Auswahl an Hundespielzeug die den Fähigkeiten eines jeden Vierbeiners gerecht werden.

Der größte Hundewurf

2004 brachte Tia, ein Mastino Napolitano aus dem Vereinigten Königreich, 24 Welpen per Kaiserschnitt zur Welt. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Wurfgröße bei dieser Rasse liegt zwischen 6 und 12 Welpen. Dieser Hundeweltrekord muss noch überboten werden. Allerdings wurde – ebenfalls im Vereinigten Königreich – 2019 ein ähnlicher neuer Weltrekord für den größten auf natürliche Weise geborenen Wurf von Mary Jane aufgestellt, einer Kreuzung aus Deutscher Dogge und American Bulldog.

Der längste Hundeschwanz

Wir kommen nun zum längsten Hundeschwanz! Der Hundeschwanz von Keon aus Westerlo misst 76,8 cm! Der sanfte Riese ist ein Irischer Wolfshund und er hat diesen Hundeweltrekord 2017 aufgestellt, nachdem sein Tierarzt die Rute professionell vermessen hatte.

Der am höchsten springende Hund

Den Weltrekord für den höchsten Sprung eines Hundes hält derzeit die sehr talentierte Feather, ein Windhund aus Maryland, die 191,7 cm hoch springen kann. Windhunde sind dafür bekannt, dass sie äußerst wendig sind, aber selbst für den Rassestandard ist ein Sprung in dieser Höhe unglaublich beeindruckend! In Omlets Ratgeber für Hunderassen können Sie mehr über Windhunde erfahren.

Der älteste Hund

Sie mögen Ihren pelzigen Freund für älter halten, sobald er eine zweistellige Zahl erreicht hat, aber haben Sie jemals von einem Hund gehört, der knappe 30 Jahre alt wurde? Genau das schaffte Bluey, ein Australian Cattle Dog – er wurde 29 Jahre alt! Bluey wurde 1910 geboren und arbeitete sein Leben lang zwischen Rindern und Schafen, bis er 1939 friedlich einschlief.

Die meisten Tennisbälle im Maul eines Hundes

Spielt Ihr Hund gerne Fangen? Wie wäre es mit 6 Bällen auf einmal? Dieser erstaunliche Hundeweltrekord wird derzeit von Finley gehalten, der 6 Tennisbälle gleichzeitig in seinem Maul halten kann! Golden Retriever Finley aus New York zeigte schon als Welpe eine Vorliebe für Tennisbälle und daran hat sich seitdem nichts geändert!

Wir hoffen, dass Sie von diesen Guinness-Weltrekorden und den Fähigkeiten unserer pelzigen Freunde beeindruckt waren! Weitere Informationen zum Thema Hund finden Sie im Omlet-Handbuch zur Hundehaltung.

Ein schwarzer Hund mit einem Tennisball im Maul

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Wie man ein Hundepicknick organisiert

Ein auf seinen Hinterbeinen stehender Yorkshire Terrier bei einem Hundepicknick

Es ist die perfekte Jahreszeit für ein herrliches Sommerpicknick und was gibt es Schöneres, als seinen pelzigen Freund mitzunehmen? Aber wie kann man bei all den vielen Ablenkungen und verlockenden Leckereien ein erfolgreiches Hundepicknick halten? Hier erfahren Sie, wie Sie dafür sorgen, dass alles nach Plan verläuft und Ihr Hund sicher ist und sich von seiner besten Seite zeigt!

Wählen Sie einen hundefreundlichen Ort

Bevor Sie zu Ihrem Picknick aufbrechen, müssen Sie sich natürlich vergewissern, dass der Ort auch Hunde zulässt! Man könnte meinen, dass man seinen Vierbeiner problemlos mitnehmen kann, weil man sich im Freien aufhält, doch das ist nicht immer der Fall. Informieren Sie sich daher vorab.

Hundefreundliche Picknickplätze wie ein Wald sind ideal. Dort gibt es nicht nur viel Schatten für Ihren Hund, in dem er sich entspannen und abkühlen kann, sondern sind oftmals auch ruhigere Ecken zu finden.

Frischen Sie grundlegende Befehle auf

Ihr Picknick wird mehr Spaß machen und allgemein sicherer sein, wenn Ihr Hund gut ausgebildet ist. Am wichtigsten ist es, dass Ihr Hund die Befehle “Aus” und “Ruhig” versteht. Ein Picknick bedeutet unweigerlich, dass Sie von Lebensmitteln umgeben sind, von denen einige möglicherweise nicht für Hunde geeignet sind, worauf wir noch näher eingehen werden. Deshalb muss er Ihrem Befehl folgen, wenn Sie ihm sagen, dass er etwas nicht essen soll. Wenn Ihr Hund dies noch nicht ganz beherrscht und nicht zuverlässig zurückgerufen werden kann, sollten Sie ihn an der Leine halten. Unsere Freunde von Long Paws Pet Supplies haben eine tolle Auswahl an Hundehalsbändern, Geschirr und Leinen, mit denen Ihr Vierbeiner der eleganteste Hund sein wird, egal, wohin Sie gehen! Ihr ‘Funk The Dog’-Angebot finden Sie hier.

Der Befehl “Ruhig” hilft außerdem, dass Sie, Ihre Gäste und der Hund sich während des Picknicks entspannen können. Am besten üben Sie diesen Befehl zunächst in einer ruhigen Umgebung daheim. Belohnen Sie Ihren Hund mit viel Lob und einem Leckerchen, wenn er das gewünschte Verhalten zeigt, indem er in sein Hundebett geht oder auf seine Matte, z. B. der Omlet Memory-Foam Kühlmatte für Hunde, und dort auch bleibt. Sobald Sie diesen Befehl zu Hause beherrschen, können Sie nach und nach Ablenkungen einbauen und Ihren Hund mithilfe seiner Matte oder seines Bettes dazu zu bringen, sich auch außerhalb des Hauses niederzulassen.

Sicher bleiben bei saisonalen Allergien

Genau wie wir können auch Hunde unter Allergien leiden, besonders zu dieser Jahreszeit. Pollen, Gräser, Unkraut und Blumen können bei unseren vierbeinigen Gefährten saisonale Allergien auslösen. Achten Sie also auf Symptome wie zwanghaftes Lecken oder Kratzen an einer bestimmten Stelle oder Ausschlag an den Pfoten oder im Gesicht Ihres Hundes. Sollten Sie Symptome bemerken, bringen Sie ihn zum Tierarzt, der entsprechende Medikamente verschreiben kann, um die Allergie in den Griff zu bekommen, bevor Sie Ihren Ausflug machen.

Ein Hund kühlt sich auf der Omlet Memory-Foam Kühlmatte für Hunde ab

Halten Sie Ihren Hund kühl

Wenn Sie an einem Sommertag mit Ihrem Hund nach draußen gehen, steht die Sicherheit an erster Stelle. Es versteht sich von selbst, dass zuvor ein Blick auf die Wettervorhersage geworfen werden sollte. Ab 20 °C besteht für Hunde ein erhöhtes Risiko eines Hitzschlags, insbesondere für Rassen mit flachen Gesichtern. Der “Fünf-Sekunden-Test” ist eine gute Orientierungshilfe: Wenn Sie Ihre Hand nicht bis zu fünf Sekunden lang auf den Bürgersteig legen können, ist es für die Pfoten Ihres Hundes zu heiß und er sollte nicht auf Spaziergänge mitgenommen werden! In unseren früheren Blogs Wie Sie Ihren Hund bei heißem Wetter kühl halten und Können Hunde einen Sonnenbrand bekommen? erfahren Sie mehr darüber, wie Hunde sicher durch das warme Wetter kommen.

Wenn die Hitze zwar erträglich, aber immer noch recht warm ist, hilft es, Ihren Hund hydratisiert zu halten, damit er während des Picknicks schön kühl bleibt. Während Sie ein paar Getränke in der Sonne genießen, sollte auch Ihr pelziger Freund Zugang zu frischem Wasser haben. Es ist eine gute Idee, in einetragbare Wasserflasche oder -schale zu investieren, die bequem in die Tasche passt und die Wasserversorgung Ihres Hundes einfacher denn je macht.

Gassi gehen vor dem Picknick

Wenn Sie mit Ihrem Hund vor dem Picknick Gassi gehen, ist es wahrscheinlicher, dass er während des Essens entspannt ist – ein ruhigerer Hund sorgt für ein angenehmeres Erlebnis für alle. Auf diese Weise müssen Sie (hoffentlich!) Ihr Essen nicht ständig gegen Ihren aufgeregten Hund verteidigen oder sich von anderen Dingen ablenken lassen!

Prüfen Sie, welche Picknick-Snacks für Hunde sicher sind

Stellen Sie beim Zusammenstellen Ihres Picknicks sicher, dass Sie wissen, welche Lebensmittel für Hunde ungeeignet sind. Die folgende Liste ist nicht vollständig, listet aber Lebensmittel auf, die für Hunde gefährlich sein können und nicht mit ihnen geteilt werden sollten:

  • Alkohol
  • Avocados
  • Kirschkerne
  • Schokolade
  • Weintrauben & Rosinen
  • Macadamianüsse
  • Zwiebeln
  • Pfirsischkerne
  • Walnüsse

Aber keine Sorge, Sie können Ihren Hund trotzdem einbeziehen, indem Sie ihm sein eigenes hundefreundliches Picknick einpacken! Wenn Sie eine Kühlbox haben, nehmen Sie doch diese fruchtigen Frozen Yogurt Leckereien für Hunde mit, die Ihren Hund an einem warmen Nachmittag wunderbar abkühlen. Alternativ könnten Sie auch dieses Rezept für Hundekuchen oder diese einfachen Hundekekse ausprobieren!

Ein Labrador verspeist auf einem Picknick ein fruchtiges Frozen Yogurt Leckerchen

Auch Hunde wollen Spaß!

Vergessen Sie nicht, dass ein Picknick sowohl Ihnen als auch Ihrem pelzigen Freund Spaß machen sollte! Mit seinem Lieblingshundespielzeug können Sie dafür sorgen, dass Ihr Hund sich während des Ausflugs auch mit sich selbst beschäftigt. Ein interaktives Spielzeug wie der Treat Maze Futterkreisel eignet sich hervorragend zum Mitnehmen. Es bietet Hunden geistige Stimulation und ist äußerst hilfreich, um sie von all den anderen aufregenden Momenten abzulenken, die ein Picknick mit sich bringt.

Folgen Sie unseren Tipps und Sie sind auf dem besten Weg, ein schönes Picknick mit Ihrem Hund zu haben! Bleiben Sie sicher und haben Sie einen tollen Sommer!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Können Hunde einen Sonnenbrand bekommen?

Ein brauner Hund mit Sonnenbrille genießt den Sonnenschein

Der Sommer steht vor der Tür und das heißt, dass wir viele Tage im Freien verbringen und das lang erwartete warme Wetter genießen werden! Die warme Jahreszeit wird zwar von den meisten von uns herzlich begrüßt, sie bedeutet aber auch, dass zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden müssen, um den gefürchteten Sonnenbrand zu vermeiden! Wir alle wissen, dass wir uns vor den harschen Sonnenstrahlen schützen müssen, aber was ist mit unseren pelzigen oder vierbeinigen Freunden? Vor allem mit Hunden! Genauer gesagt: Können Hunde einen Sonnenbrand bekommen?

Wie Sie erkennen, ob Ihr Hund einen Sonnenbrand hat

Einfach ausgedrückt: Ja, Hunde können tatsächlich einen Sonnenbrand bekommen, genau wie wir. Glücklicherweise sind Sonnenbrände bei Hunden oft nicht weiter schlimm, wenn auch schmerzhaft. Zu den häufigsten Symptomen gehören rote, juckende, trockene oder schuppige Haut und Pfoten. Bei Hunden bekommen am ehesten die Körperteile einen Sonnenbrand, die den UV-Strahlen ausgesetzt waren, z. B. Schwanzspitze, Nase, Ohren, Bauch und der Bereich um das Maul herum. Sie sollten daher besonders auf diese Bereiche achten, wenn Sie einen Sonnenbrand vermuten.

Die meisten Fälle von Sonnenbrand erreichen ihren Höhepunkt drei Tage nach der Sonneneinstrahlung, aber in schwereren Fällen kann es auch zu Lethargie und Blasenbildung auf der Haut kommen, deren Heilung zwei Wochen dauern kann. Betroffene Hunde können außerdem Anzeichen von Schmerzen zeigen, wenn man sie streicheln will, und leichtes Fieber entwickeln.

Wie wird Sonnenbrand bei Hunden behandelt?

Vorbeugen ist zwar immer besser als heilen, aber es gibt eine Lösung, wenn sich Ihr Hund verbrannt hat, nachdem er einen Tag in der Sonne verbracht hat! Für kleinere Verbrennungen gibt es eine Reihe von Methoden, die den Sonnenbrand lindern, aber nicht wirklich beim Heilungsprozess helfen. Dennoch sollten sie nicht außer Acht gelassen werden, da der Hund die dringend benötigte Linderung seiner Schmerzen zu schätzen weiß. Sie können beispielsweise eine kalte Kompresse verwenden oder Ihrem Hund ein schönes, kühles Bad geben. Alternativ sind Haferflockenbäder eine gute Idee, in die Ihr Hund 10 Minuten lang eintauchen kann, während Sie die Haferflocken in sein Fell einmassieren. Spülen Sie sie anschließend mit warmem Wasser ab. Zur Heilung von Verbrennungen sind sowohl Aloe Vera-Gel als auch Vitamin E ideal, wobei beide natürlich für Haustiere geeignet sind.

Wenn sich die Symptome Ihres Hundes nach der Anwendung von Hausmitteln nicht bessern und Sie sich um das Wohlergehen Ihres Tieres sorgen, zögern Sie bitte nicht, den Tierarzt aufzusuchen, der Medikamente empfehlen kann.

Wie Sie Ihren Hund vor Sonnenbrand schützen

Zum Glück ist es recht einfach, einen Hund vor der Sonne und vor Sonnenbrand zu schützen! So wie wir uns vor der Sonne schützen, benötigen auch einige Hunde Sonnenschutzmittel (wir haben sie sogar in unserem Blog “7 Dinge, die Ihr Hund diesen Sommer braucht” als unverzichtbares Produkt für Hunde aufgeführt). Es versteht sich von selbst, dass nur hundesichere Sonnenschutzmittel verwendet werden sollten, idealerweise mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30. Am wichtigsten ist, kein Sonnenschutzmittel zu verwenden, das Zinkoxid oder Para-Aminobenzoesäure (PABA) enthält.

Um die Gefahr eines Sonnenbrands weiter zu verringern, sollten Sie frühmorgens oder spätabends mit Ihrem Hund spazieren gehen und sich so oft wie möglich in schattigen Bereichen aufhalten. Und was gibt es Schöneres für Ihren Hund, als wenn er nach einem Spaziergang nach Hause kommt und sich auf seiner eigenen Memory Foam- Kühlmatte für Hunde entspannen kann! Omlet hat auch ein umfassendes Angebot an Hundespielzeug, das Ihren pelzigen Freund den Sommer über im Haus bei Laune halten wird!

Ein Dackel und seine Besitzerin spielen im Haus mit der Omlet Fido Nook 2-in-1 Hundehütte hinter ihnen

Wie Sonnenschutzmittel für Hunde aufgetragen wird/b>

Das Auftragen von Sonnencreme auf Ihren Hund unterscheidet sich interessanterweise nicht allzu sehr von der Weise, wie es auf den Menschen aufgetragen wird! Geben Sie einfach etwas Sonnencreme auf Ihre Finger und reiben Sie es in das Fell des Hundes ein. Achten Sie dabei besonders auf die zuvor erwähnten ungeschützten Stellen. Grundsätzlich sollten Sie vor allem die Stellen eincremen, die nur wenig mit Fell bedeckt sind.

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie das Sonnenschutzmittel um die Augen herum auftragen, und lassen Sie es anschließend etwa 15 Minuten lang in die Haut einziehen. Tragen Sie das Sonnenschutzmittel alle 4 bis 6 Stunden erneut auf und behalten Sie Ihren Hund während der Einwirkzeit im Auge, damit er die Creme nicht ableckt!

Welche Hunderassen sind besonders anfällig für Sonnenbrand?

Hunde mit dünnerem Haar oder hellerem Fell sind im Vergleich zu anderen Rassen anfälliger für Sonnenbrand. Beispiele hierfür sind der Windhund, Chinesischer Schopfhund und Dalmatiner, um nur einige zu nennen. Das bedeutet jedoch nicht, dass andere Rassen keinen Sonnenbrand bekommen können. Es sollten daher trotzdem Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, wie die Verwendung von Sonnenschutzmitteln und den Aufenthalt in der Sonne über einen längeren Zeitraum zu vermeiden, um sicherzustellen, dass der Hund geschützt ist.

Falls Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Hunde sicher und sonnenbrandfrei durch den Sommer kommen, lesen Sie unseren früheren Blog Wie Sie Ihren Hund bei heißem Wetter kühl halten!

Ein cremefarbener Hund liegt auf der Omlet Kühlmatte für Hunde auf einem grauen Hundesofa

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


7 Dinge, die Ihr Hund diesen Sommer braucht

Der Sommer steht vor der Tür, was bedeutet, dass wir viel mehr Zeit mit unseren gefiederten, pelzigen und vierbeinigen Freunden im Freien verbringen können! Und obwohl die steigenden Temperaturen und die längeren Tage (für die meisten!) recht angenehm sind, ist es wichtig, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, um Ihren Hund vor Überhitzung zu schützen. Hier sind 7 Dinge, die Ihr Hund braucht, um den Sommer sicher genießen zu können!

1. Eine Kühlmatte

Nummer 1 auf der Liste der 7 Dinge, die Ihr Hund in diesem Sommer braucht, ist eine Kühlmatte. In dieser Jahreszeit wird Ihr Hund es sehr zu schätzen wissen, etwas zu haben, auf dem er sich entspannen kann und das ihm gleichzeitig hilft, sich abzukühlen. Omlets Memory Foam Kühlmatte für Hunde ist dafür genau das Richtige. Da sie faltbar und leicht ist, können Sie dieses unverzichtbare Sommer-Accessoire fast überallhin mitnehmen! Die Matte benötigt weder eine vorherige Kühlung noch Strom und absorbiert die Wärme vom Körper Ihres Hunde. Dadurch wird das Risiko eines Hitzeschlags minimiert, da Ihr Tier bis zu 3 Stunden lang kühl bleibt.

Ein Hund liegt auf der Omlet Memory Foam Kühlmatte für Hunde

2. Ein portabler Trinknapf

Ihr Hund sollte jederzeit Zugang zu sauberem, frischem Wasser haben, wenn er zu Hause ist. Eines der 7 Dinge, die Ihr Hund diesen Sommer jedoch braucht, ist ein tragbarer Trinknapf (und Wasser!). Dies sollten Sie auf Spaziergängen oder im Auto mitnehmen, um sicherzustellen, dass Ihr Haustier hydriert bleibt.

3. Kühle Leckereien

Genau wie wir lieben auch unsere Vierbeiner an einem warmen Nachmittag ein schönes, kühles Eis! Probieren Sie diese köstlichen kühlen Leckereien für Hunde aus, die Ihren Vierbeiner an einem heißen Sommertag garantiert erfrischen werden! Sie sind superschnell und einfach zuzubereiten und erfordern nur Naturjoghurt, Wasser und eine Auswahl an für Hunde geeignetes Obst.

4. Gekühltes Spielzeug

Ebenso ist es eine gute Idee, einige der Spielsachen Ihres Hundes im Sommer einzufrieren, um ihn mental auszulasten und gleichzeitig seine Körpertemperatur niedrig zu halten! Am besten eignet sich dafür ein Kauspielzeug wie das Kong, das vor dem Einfrieren mit seinen Lieblingsleckerlis gefüllt werden kann, was ihn länger beschäftigt halten wird.

Ein Hund spielt im Sommer mit einem Spielzeug im Gras

5. Sonnenschutz für Hunde

Ob Sie es glauben oder nicht, aber auch unsere pelzigen Freunde können Sonnenschutz in Form von Sonnencreme gut gebrauchen. Genau wie wir können auch Hunde, die über einen längeren Zeitraum der Sonne ausgesetzt sind, einen Sonnenbrand bekommen. Rassen wie Dalmatiner, West Highland White Terrier und Windhunde sind aufgrund ihres helleren Fells bzw. dünnen Haars stärker betroffen als andere. Daher ist es ratsam, in den nächsten Monaten einen Vorrat an Sonnenschutzcreme zu haben. Tragen Sie das Sonnenschutzmittel für Hunde einfach ca. 20 Minuten vor dem Herausgehen auf die dünneren Hautpartien Ihres Hundes auf und cremen Sie diese im Laufe des Tages erneut ein.

6. Flöhen und Zecken vorbeugen

Flöhe gedeihen in warmem, feuchtem Klima. Ihr Hund sollte daher vor dem Sommer regelmäßig gegen Flöhe behandelt werden. Wenn Ihr Hund mehr Zeit in der freien Natur verbringt und durch langes Gras streift, ist er außerdem anfälliger für Flöhe und Zecken. Glücklicherweise hat Omlet Produkte gegen Flöhe und Zecken die sowohl wirksam als auch einfach anzuwenden sind, um diese lästigen Parasiten fernzuhalten!

7. Ein geeignetes Sicherungssystem für Autofahrten

Der Sommer bedeutet unweigerlich, dass viele von uns mehr mit ihren Hunden unterwegs sein werden, sei es für einen Tagesausflug in den Park oder einen mehrtägigen Urlaub! In Deutschland gelten Hunde im Auto laut Straßenverkehrsordnung als Ladung und müssen dementsprechend jederzeit ausreichend gesichert sein. Je nach Hundegröße gibt es spezielle Transportboxen sowie Geschirr, dass mit einem Sicherheitsgurt gesichert wird. Werfen Sie einen Blick auf Omlets Sortiment an Reisezubehör für Hunde, um eine geeignete Möglichkeit zum Transport Ihres Haustiers zu finden.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren Hund niemals unbeaufsichtigt im Auto lassen sollten. Wenn es draußen 22°C sind, kann die Temperatur im Auto schnell 47°C erreichen! Wie Sie sich vorstellen können, kann dies für einen armen Hund verheerend sein.

Es versteht sich von selbst, dass Sie bei allem Spaß, den der Sommer bringt, vorsichtig sein und die Sicherheit Ihres Haustiers an erste Stelle setzen sollten, damit alle ihn genießen können!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Müssen Hunde mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein?

In diesem Blog geht es rund um den Mikrochip, auch als Transponder bekannt, für Hunde. Wir beantworten häufige Fragen zu dem Thema, z. B. warum Hunde gechippt werden, wann ein Welpe gechippt werden muss und wie die Informationen in der Datenbank für gechippte Tiere geändert werden,um sicherzustellen, dass die Daten auf dem neuesten Stand sind.

Gesunder, glücklicher Hund mit einem Stock im Maul und einem Halsband mit Hundemarke

Müssen Hunde gechippt werden?

In Deutschland gibt es kein einheitliches Gesetz, welches das Chippen von Hunden reguliert. Jedes Bundesland hat dazu seine eigene Verordnung. Alle als gefährlich eingestuften Hunde müssen jedoch in jedem Bundesland gechippt werden. Die Ausnahmen bilden Sachsen, wo keine allgemeine Kennzeichnungspflicht gilt, und Bayern, wo zwar Kennzeichnungspflicht besteht, eine Tätowierung allerdings ausreichend ist. Genaue Informationen sind von den jeweiligen Behörden erhältlich.

Wenn Sie mit Ihrem Hund innerhalb der EU verreisen, muss er einen Mikrochip haben, andernfalls kann ihm die Einreise verboten werden. In vielen EU-Ländern besteht eine Mikrochip-Pflicht, die eingehalten werden muss. Wer sich nicht daran hält, muss mit saftigen Geldstrafen rechnen! Für einige Besitzer kann es Ausnahmen geben, wenn sein Hund sehr alt ist oder sich in einem schlechten Gesundheitszustand befindet, allerdings ist dafür eine Ausnahmegenehmigung vom Tierarzt erforderlich.

Der Mikrochip dient der Sicherheit Ihres Hundes und auch der Sicherheit anderer. Leider haben die Tierheime bei Hunden, die abgegeben werden und keinen Mikrochip haben, keine Möglichkeit herauszufinden, wer diese Tiere sind oder wem sie gehören.

Die auf dem Chip gespeicherten Informationen wie medizinische Daten, Alter, Name, Adresse und Angaben zum Tierhalter, helfen, den Hund zu identifizieren. Der Chip ist ein wichtiger Bestandteil eines verantwortungsvollen Hundehalters. Allerdings muss er auch registriert werden! Sie können Ihr Tier bei einem der drei großen Datenbanken registrieren lassen: Tasso e.V., Findefix – Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes und IFTA. Vergessen Sie nicht, bei Änderungen auch die Informationen bei der Datenbank zu aktualisieren!

Was ist ein Mikrochip?

Stellen Sie sich einen Mikrochip als eine Art Ausweis für Hunde vor, schließlich können unsere Hunde ihre Identität nicht selbst mitteilen!Obwohl ein Halsband mit einer ID-Hundemarke alle notwendigen Informationen enthält, könnte es leicht entfernt werden oder abfallen.

Ein Mikrochip ist ein computergestützter Chip mit einer individuellen 15-stelligen Nummer, die beim Scannen durch ein Mikrochip-Lesegerät sichtbar wird. Er hat die Größe eines Reiskorns und wird mit einer Nadel unter die Haut im Nackenbereich zwischen den Schulterblättern des Hundes eingesetzt. Der Chip enthält die Daten des Besitzers und einen individuellen Code, der speziell für das Tier gilt.

Wird mein neuer Welpe bereits gechippt sein?

In Vorbereitung auf die Ankunft Ihres neuen Welpen müssen Sie sicherstellen, dass daheim alles für ihn eingerichtet ist und die richtigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden. Spielzeug und Futter sollten bereitstehen sowie ein kuscheliger Schlafplatz, denn junge Hunde werden anfangs sehr viel schlafen! Es ist wichtig zu verstehen, was die tägliche Pflege eines Hundes beinhaltet, wenn man einen neuen Welpen aufnimmt.

Für Welpen empfehlen wir das Hundesofa. Die Polsterrollen um das Sofa herum bieten eine sichere Barriere und verhindern, dass der Welpe herausfällt. Die Bezüge lassen sich abziehen und sind maschinenwaschbar, was bei Junghunden besonders praktisch ist!

Welpen dürfen erst ab einem Alter von acht Wochen verkauft werden. Der Mikrochip ist jedoch erst ab einem Alter von 3 Monaten erforderlich. Auch hier gibt es jedoch Ausnahmen. So ist z. B. in Niedersachsen der Mikrochip erst ab einem Alter von 6 Monaten erforderlich. Die genauen Informationen sind von der jeweiligen Behörde erhältlich.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Welpe gechippt ist oder nicht, kann ein Tierarzt weiterhelfen. Er kann mithilfe eines Scanners den Chip auslesen und die Informationen zum Hund ermitteln.

Verschlafener Dackelwelpe auf einem Hundesofa in Matchagrün und einer beigefarbenen Decke

Dient ein Mikrochip als Eigentumsnachweis?

Die für den Mikrochip gespeicherten Informationen sollten in einer Datenbank registriert werden. Er kann dann als eindeutiger Eigentumsnachweis dienen, z. B. in einem Streitfall.

Wie ändere ich die Daten auf dem Mikrochip meines Hundes?

Nachdem Sie den Mikrochip mit einer Datenbank registriert haben, erhalten Sie eine Bestätigung und die gespeicherten Informationen zur Überprüfung. Je nach Datenbank erhalten Sie auch weiteres Material. Teilen Sie der Datenbank mit, wenn sich die auf dem Chip gespeicherten Angaben ändern sollten. Es ist wichtig, dass die Informationen korrekt sind, damit die Chance besteht, dass Sie und Ihr Tier wiedervereint werden können, sollte es verloren gehen.

Falls Sie sich nicht sicher sind, bei welcher Datenbank der Chip Ihres Hundes registriert ist, kontaktieren Sie die Datenbanken mit der Transpondernummer.

Was passiert, wenn ich meinen Hund nicht chippen lasse?

Gechippte Hunde, deren registrierte Daten auf dem neuesten Stand sind, helfen Hundediebstahl zu verhindern und erleichtern Tierheimen und Rettungszentren die Arbeit. Abhängig vom Bundesland und seiner Kennzeichnungspflicht kann ein Hund ohne Mikrochip ein Bußgeld nach sich ziehen.

Warum sollte ich meinen Hund chippen lassen?

Wenn ein Hund ohne Chip verloren geht, ist es sehr unwahrscheinlich, dass er wieder mit seiner Familie zusammengeführt wird.Ein Halsband mit einer Hundemarke, die seine Angaben enthält, reicht einfach nicht aus.. Der Chip bietet Ihnen die Gewissheit, dass Sie Ihren Hund wiederbekommen könnten, sollte etwas passieren!

Ein Tierarzt prüft mit einem Lesegerät, ob der Hund gechippt ist

Was passiert, wenn der Mikrochip nicht richtig funktioniert?

Ein Mikrochip ist so konzipiert, dass er ein Hundeleben lang hält. Wie bei allem, was die Technik betrifft, besteht aber immer die Möglichkeit, dass er versagt oder nicht richtig funktioniert.

Sollten aus welchen Gründen auch immer die Angaben auf dem Chip falsch sein oder der Chip nicht richtig funktionieren, wenden Sie sich an die Datenbank oder Ihren Tierarzt. Er wird den Chip überprüfen und anschließend versuchen, das Problem zu diagnostizieren.

Wo kann ich meinen Hund chippen lassen?

Der Mikrochip darf nur nur von einem Tierarzt eingesetzt werden.

Wie finde ich heraus, ob mein Hund gechippt ist?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Hund einen Mikrochip hat, gehen Sie am besten zu Ihrem Tierarzt. Er kann den Hund scannen und prüfen, ob ein Chip implantiert ist.

Wie kann ich die Informationen auf dem Mikrochip meines Hundes überprüfen?

Die Informationen können bei der jeweiligen Datenbank mithilfe der Transpondernummer und den Bestätigungsinformationen, die Hundehalter nach der Registrierung erhalten, abgerufen werden.

Ist das Einsetzen des Mikrochips schmerzhaft?

Als Hundebesitzer möchten Sie natürlich auf keinen Fall, dass Ihr pelziger Freund Schmerzen erleidet. Sie können aber sicher sein, dass der Einsatz eines Mikrochips ein schnelles und einfaches Verfahren ist, auch wenn es mit einer Nadel verbunden ist! Es kann beim Hund ein leichtes Unbehagen auslösen, aber das geht bald vorbei. Betrachten Sie es als eine einfache Standardimpfung, die Ihren Hund auf lange Sicht schützt.

Wie alt muss ein Hund sein, bevor er gechippt wird?

Das Alter wird von den einzelnen Bundesländern festgelegt. In den meisten Bundesländern müssen Hunde jedoch ab einem Alter von 3 Monaten gechippt sein.

Was kostet das Einsetzen eines Mikrochips?

Der Preis für den Mikrochip ist vom Hersteller abhängig, liegt in der Regel aber zwischen 30 und 60 €. Die Tierarztgebühren für das Einsetzen des Chips betragen ca. 10 €.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Häufige Allergien bei Katzen und Hunden

dog with its tongue hanging out surrounded by pollen in the garden in the sunshine

Die häufigsten Allergien bei Katzen und Hunden werden in 3 Hauptgruppen eingeteilt, auf die wir in diesem Artikel näher eingehen werden. Einige dieser Allergien sind saisonal, während andere das ganze Jahr über auftreten. Wenn Sie die häufigsten Allergien bei Katzen und Hunden kennen, ist es für Sie als Tierhalter einfacher zu wissen, worauf Sie achten müssen und was zu tun ist. Allergien können recht einfach behandelt werden. Es gibt aber ein paar Symptome oder Warnzeichen, auf die wir achten sollten, um sicherzustellen, dass unsere Katzen und Hunde gesund und glücklich sind.

Anhaltende saisonale Allergien wie der gefürchtete Heuschnupfen machen vielen von uns Menschen zu schaffen. In diesem saisonalen Kampf gegen die Pollen sind wir aber nicht allein, denn auch unsere geliebten Haustiere können darunter leiden. Wir schöpfen alternative Medikamente und Hausmittel aus sowie alles, was wir sonst noch in die Finger bekommen, um diese lästigen Allergien in Schach zu halten!

Auch wenn wir unser Bestes geben, um das Wohlbefinden unserer Katzen und Hunde sicherzustellen, erkennen wir nicht immer die potenziellen Risiken einer Allergie oder Krankheit.

Allergien bei Katzen und Hunden lassen sich in 3 Hauptgruppen einteilen. Diese Gruppen erleichtern es, die Ursache einzugrenzen und die Form der erforderlichen Behandlung zu ermitteln. Auch wenn Sie in der Lage sind, eine “Selbstdiagnose” zu stellen (wir alle spielen mit einer schnellen Google-Suche gerne Arzt oder Tierarzt), ist es immer empfehlenswert, den Tierarzt zu konsultieren, bevor eigenständig eine medikamentöse Behandlung vorgenommen wird. Etwas Recherche zu betreiben, um ein allgemeines Verständnis dafür zu bekommen, was als Tierhalter zu erwarten ist, ist jedoch völlig normal.

Allergiegruppen bei Katzen und Hunden

1. Flohallergie

Dies ist wahrscheinlich die häufigste Allergie und eine, die den meisten Tierhaltern bekannt ist. Katzen und Hunde reagieren nach einem Flohbiss auf die Giftstoffe im Speichel, was zu einer Reaktion auf der Haut führt.
Katzen putzen sich dabei so stark, dass es schon auffällig wird und die Haut bildet am ganzen Körper Krusten. Dies wird als miliare Dermatitis bezeichnet. Hunde neigen dazu, sich an den betroffenen Stellen zu kratzen und sie zu beknabbern, während sich auf der Haut kleine rote Flecken bilden.

2. Futtermittelallergie

Futtermittelallergien zeigen sich nicht unbedingt sofort. Sie können sich auch durch den Verzehr desselben Futters über einen längeren Zeitraum hinweg manifestieren. Es handelt sich dabei um eine Reaktion auf ein bestimmtes Protein oder eine Chemikalie im Futter, die dann auf der Haut erscheint. Häufige Proteine, die sowohl bei Hunden als auch bei Katzen Allergien auslösen können, sind Huhn, Fisch, Gluten und Ei.
Ein häufiges Symptom von Futtermittelallergien bei Katzen ist ein ständiges Kratzen an Kopf und Hals. Bei Hunden sind die Symptome nicht so leicht zu erkennen. Wenn sich Ihr Hund aber häufiger kratzt und seine Haut gereizter erscheint, könnte dies ein Anzeichen für eine Futtermittelallergie sein.

3. Atopische Dermatitis

Dies sind Allergien, die durch die Umwelt verursacht werden, ähnlich wie Heuschnupfen oder Asthma beim Menschen. Sie können saisonal auftreten, wie eine Pollenallergie, oder ganzjährig, zum Beispiel bei Hausstaubmilben. Bei einer Dermatitis ist die Haut sichtbar gereizt und zeigt unter anderem die folgenden Symptome:

  • Ständiges Kratzen an einer bestimmten Stelle
  • Schuppige Haut
  • Gerötete oder gereizte Haut
  • Übermäßiges Lecken
  • Kauen
  • Haarausfall
  • Flecken auf der Haut
  • Hautausschläge oder Pusteln

Weißes Maya Donut Katzenbett mit schwarzen Haarnadel-Füßen, super komfortables Nest von Omlet

Sollte ich mein Tier zu einem Dermatologen bringen?

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Haustier an einer Allergie leidet und eines der genannten Symptome aufweist, wird die Haut betroffen sein. Ein Dermatologe wird versuchen, die Ursache der Hautreizung herauszufinden, indem er nach der Vorgeschichte des Tiers fragt, z. B. nach seiner Ernährung, seinem Leben daheim und seinem Verhalten. Sobald er in der Lage ist, die richtige Allergiegruppe zu identifizieren, kann er bestimmte Tests durchführen. Damit kann er die genaue Ursache feststellen und eine Behandlung oder Möglichkeiten zur Unterstützung empfehlen.

Häufige saisonale Allergien bei Hunden

Saisonale Allergien können sich bei Hunden auf ganz ähnliche Weise auswirken wie bei Menschen. Sie können von Umweltallergenen wie Hausstaubmilben, Flöhen, Schimmelpilzen und Pollen von Gräsern, Bäumen, Unkraut und Blumen betroffen sein. Sie verbergen ihr Unbehagen nicht und lecken oder kratzen sich höchstwahrscheinlich obsessiv an einer bestimmten Stelle. Achten Sie besonders auf Bauch, Pfoten, Achselbereich, Ohren und Gesicht. Halten Sie Ihr Zuhause während dieser Zeit so sauber wie möglich und frei von Milben und Pollen. Das Topology Hundebett bietet eine einfache und stilvolle Möglichkeit, Ihren Hund das ganze Jahr über komfortabel zu halten und hat leicht zu reinigende, abziehbare und waschbare Bezüge.

Häufige saisonale Allergien bei Katzen

Bei Katzen kommen Allergien nicht so häufig vor wie bei Hunden. Allerdings können auch Katzen durch Pollen oder Flohbisse gereizt werden. Wenn Ihre Katze oft niest, könnte sie eine Allergie gegen Pollen haben. Genau wie bei Hunden ist es wichtig, dass ihr Bett sauber gehalten wird. Eine gute Alternative ist das luxuriöse Maya Donut Katzenbett mit abziehbarem Bezug, der in der Maschine gewaschen werden kann.

Allergien der Atemwege

Allergien der Atemwege sind bei Hunden und Katzen weit weniger verbreitet, aber sie können dennoch darunter leiden. Die Symptome ähneln denen einer Erkältung, einschließlich tränende Augen, laufende Nase, Husten und sogar Niesen! Einige Allergene, welche die Atemwege betreffen, können zu Asthma führen. Dies kann durch eine verrauchte Umgebung, Bauschutt, Chemikalien, bestimmte Reinigungsmittel oder Umweltverschmutzung verursacht werden.

Haustiere profitieren ebenso wie Menschen von frischer Luft. Regelmäßige lange Spaziergänge mit Hunden tun ihnen also immer gut (und Ihnen). Auch wenn Sie mit Ihrer Katze gerne spazieren gehen, ist es vielleicht an der Zeit, ein Outdoor Katzengehege, in Erwägung zu ziehen. Es bietet Ihrer Fellnase nicht nur einen sicheren Ort, sondern auch viel Platz zum Spielen, zum Erkunden und einfach, um fit zu bleiben!

Ein Mädchen zieht den gelben waschbaren Bezug vom Topology Hundebett ab, um ihn von häufigen Allergenen freizuhalten

Fazit

Als Haustiereltern hat man zwar viele Sorgen, wird aber mit viel Zuneigung, Lachen und Kuscheln belohnt. Es kann äußerst schwierig sein, seine Katze oder seinen Hund medizinisch behandeln zu lassen, weil man ihnen natürlich weder Unbehagen noch Schmerzen zufügen will. Doch leider gehört es dazu und ist absolut notwendig, um ihnen ein langes und gesundes Leben zu ermöglichen.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Haustier an einer Allergie leidet, ist es wichtig, dass Sie es mit Ihrem Tierarzt besprechen und ihm Ihre Bedenken erläutern. Die meisten Allergien lassen sich leicht mit Medikamenten, einer Ernährungsumstellung oder einfach durch liebevolle Fürsorge behandeln. Bei Allergien ist es wichtig, das Zuhause der Katzen und Hunde sauber zu halten. Möglicherweise müssen Sie Ihre Routine entsprechend ihrer Bedürfnisse anpassen oder ändern.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Welcher Hundehalter-Typ sind Sie?

Am 24. April ist der Nationale Tag der Haustierbesitzer. Wir wollen die Gelegenheit nutzen und mehr über die Hundehalter in der Omlet-Community herausfinden. Machen Sie mit beim Quiz und erhalten Sie eine individuelle Geschenkidee für Ihren Vierbeiner. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihr Ergebnis mit uns teilen! Welcher Hundehalter-Typ sind Sie also?

whippet on topology dog bed with sheepskin topper

Wie viel Recherche haben Sie betrieben, bevor Sie sich Ihren Hund angeschafft haben?

  1. Nicht viel. Ich habe den Hund gesehen und wusste, dass er der Richtige für mich war.
  2. Jede Menge. Ich wusste, nach welchen Charaktereigenschaften ich in einem Hund gesucht habe. Nachdem ich die Auswahl auf einige Rassen eingegrenzt hatte, habe ich mich mit Besitzern unterhalten und mit Züchtern getroffen, um sicherzustellen, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe.
  3. Ich habe nicht recherchiert. Ich bin mit Hunden dieser Rasse aufgewachsen und kenne sie daher. Eine andere Rasse kommt für mich nicht infrage.
  4. Überhaupt keine. Ich weiß nur sehr wenig über Hunde.
  5. Es war mehr ein Spontankauf. Manchmal wünschte ich, ich hätte ein bisschen mehr recherchiert.

Wo schläft Ihr Hund?

  1. Wir haben ihm ein superluxuriöses Hundebett gekauft, aber es wird nicht benutzt, da er nur in meinem Bett schläft.
  2. Anfangs hatten wir eine Hundebox, aber jetzt schläft er unten auf einem Memory-Foam-Hundesofa, von dem er ganz begeistert ist.
  3. In einem Hundebett neben der Hintertür. Sie hat eine Hundeklappe, damit er rein- und rausgehen kann, wann immer er will.
  4. Manchmal in seinem Hundebett, manchmal in meinem Bett, manchmal auf dem Sofa.
  5. Der Nachbar hatte ein Hundebett übrig, das wir bekommen haben, und es klappt ganz gut damit.

Wie feiern Sie den Geburtstag Ihres Hundes?

  1. Letztes Jahr haben wir mit all seinen Freunden im Park gepicknickt, Spiele gespielt und Kuchen gegessen. Ich denke, dieses Jahr könnten wir einen Hundespielplatz mieten und einen richtigen Hundegeburtstag feiern..
  2. Vielleicht machen wir einen besonders abenteuerlichen Spaziergang.
  3. Wie bitte? Ich weiß nicht einmal, wann mein Hund Geburtstag hat.
  4. Mein Partner merkt sich, wann der Geburtstag ist und besorgt ihm vielleicht ein kleines Geschenk.
  5. In der Regel brate ich ihm eine Wurst oder ein paar Fleischbällchen, die er abends bekommt.

Hat Ihr Hund viel Kontakt zu anderen Hunden?

  1. Mein Hund hat mehr Freunde als ich – ich komme mit seinen sozialen Aktivitäten kaum hinterher!
  2. Wir stoßen bei unseren Spaziergängen auf andere Hunde. Ich traue anderen Hundehaltern jedoch nicht immer und wir machen uns schnell wieder auf den Weg.
  3. Er versteht sich hervorragend mit den anderen Hunden in der Nachbarschaft.
  4. Ja. Die meisten meiner Freunde haben Hunde, die wiederum die Freunde meines Hundes sind.
  5. Ich bin mir nicht sicher, ob mein Hund andere Hunde mag.

Was bekommt Ihr Hund zu fressen?

  1. Er bekommt spezielles Hundefutter, das vor Ort hergestellt wird und aus rein biologischen, natürlichen Zutaten besteht. Es ist teuer, aber mein Hund verdient nur das Beste.
  2. Ich habe mich über das beste Hundefutter für seine Rasse informiert, und das bekommt er auch. Beim Training geben wir ihm zudem Leckerlis. Ansonsten finde ich, dass Hunde keine für Menschen bestimmte Lebensmittel bekommen sollten.
  3. Hundekekse.
  4. Eine Art von Hundefutter, normalerweise das, was im Supermarkt angeboten wird.
  5. Er bekommt normales Hundefutter, aber auch recht viel von dem Essen, das die Kinder übrig lassen.

Wo bleibt Ihr Hund, wenn Sie in Urlaub fahren?

  1. Mein Hund hat einen Pass und kommt deshalb immer mit, egal wohin es geht. Er braucht auch Urlaub!
  2. Ich bringe ihn in eine Hundepension.
  3. Falls wir nur für ein Wochenende wegfahren, passt er auf sich selbst auf, während die Nachbarn mit ihm Gassi gehen. Wenn wir für länger wegfahren, bleibt er bei meinen Eltern.
  4. Heutzutage machen wir nur dort Urlaub, wo wir den Hund mitnehmen können.
  5. Bei Freunden und Familie. Allerdings scheinen sie es langsam leid zu sein, gefragt zu werden.

Kleiner Hund auf einem Memory-Foam Hundesofa mit Goldfüßen Hauptsächlich Antwort Nr. 1 – Der Hundehalter, der seinen Hund mit Liebe überschüttet

Sie lieben Ihren Hund über alles – in Ihren Augen ist er perfekt. Das Wichtigste für Sie ist, dass Ihr Hund weiß, dass er geliebt wird. Deshalb tun Sie alles, was Sie können, damit er es so gut wie möglich hat.

Wir vermuten, dass Ihr Hund ziemlich trendig ist und schlagen deshalb ein neues luxuriöses Hundehalsband mit einer passenden Hundeleinevor.

Hauptsächlich Antwort Nr. 2 – Der verantwortungsvolle Hundehalter

Sie haben sich einen Hund angeschafft, der ein Teil der Familie sein soll. Sie werden es nicht zulassen, dass er zu einem Problemfall wird. Sie haben mit ihm einen Welpenkurs besucht und trainieren weiterhin regelmäßig, um sicherzustellen, dass er keine schlechten Angewohnheiten entwickelt. Und es hat sich gelohnt, denn jetzt können Sie sich zurücklehnen, entspannen und die Streicheleinheiten genießen.

Ihr Hund hat sicherlich alles Wesentliche, aber wir sind uns sicher, dass er von einem neuen Hundespielzeug ganz begeistert sein wird. Omlet hat eine große Auswahl an Hundespielzeug, dass Ihrem Hund jede Menge Spaß bereiten wird!

Hauptsächlich Antwort Nr. 3 – Der ‘Hunde-sind-Hunde’-Hundehalter

Ihr Hund ist Ihnen äußerst wichtig, aber er ist kein Accessoire, das man mit sich umherträgt. Sie glauben, Hunde sind am glücklichsten, wenn sie eine Aufgabe haben, und stellen daher sicher, dass ihr Hund geistig und körperlich ausgelastet ist. Vielleicht ist er ein Hofhund oder ein Hütehund, und vielleicht gehen Sie auch mit ihm auf die Jagd oder nehmen an Agility-Turnieren teil.

Wir glauben, dass sich Ihr Hund über eine neue superweiche und luxuriöse Hundedecke freuen würde, die ihn nach einem langen, abenteuerlichen Tag im Freien warm hält und auf der er es sich gemütlich machen kann.

Hauptsächlich Antwort Nr. 4 – Der zufällige Hundehalter

Sie wissen eigentlich gar nicht, wie Sie zu einem Hund gekommen sind. Auch wenn es Ihnen jetzt wirklich gefällt, einen Hund zu haben, geplant war es nicht. Sie mussten alles erst lernen und manchmal scheint es ein bisschen überwältigend zu sein. Sie wissen aber, dass Ihr Hund Sie liebt und dass er glücklich und gesund ist, und das ist ein tolles Gefühl.

Machen Sie sich bereit für einen tollen Sommer mit Ihrem pelzigen Freund und Omlets Memory-Foam Kühlmatte für Hunde. Die selbstkühlende Matte ergänzt das Hundebett und bietet Ihrem Hund bis zu drei Stunden Abkühlung.

Hauptsächlich Antwort Nr. 5 – Der superentspannte Hundehalter

Ja, es stimmt schon, Ihr Hund übertreibt es manchmal. Er zieht an der Leine und klaut Essen von der Küchentheke, aber das ist kein Weltuntergang – er ist schließlich ein Hund! Ihr Hund ist ein fester Teil der Familie und für Training ist immer noch Zeit.

Wie wäre es, wenn Sie Ihren Hund mit einem neuen bequemen Hundebett verwöhnen? Wir glauben, ein buntes Memory-Foam Hundesofa könnte für Sie beide perfekt sein!

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Wie funktioniert der DNA-Test für Hunde?

Während der Pandemie nahm nicht nur die Nachfrage nach Welpen stark zu, auch die Zahl derer, die Hunde aus dem Ausland retteten, stieg deutlich an. Nach Angaben der britischen Human Animal Infection and Risk Surveillance Group ist allein im Jahr 2020 die Einfuhr von Hunden aus Rumänien in das Vereinigte Königreich um 51 % gestiegen! Da so viele unserer Vierbeiner nun aus der ganzen Welt gerettet werden, fragen sich viele Tierhalter, was genau ihre Hunde eigentlich sind! Infolgedessen erfreuen sich Hunde-DNA-Tests immer größerer Beliebtheit. Sie bieten Tierhaltern eine einfache und praktische Methode, um mehr über das Erbgut ihres Hundes herauszufinden. Aber wie funktionieren eigentlich die DNA-Tests für Hunde?

DNA-Tupferprobe wird getestet

Warum sollte ich einen Hunde-DNA-Test machen lassen?

Hundebesitzer entscheiden sich aus verschiedenen Gründen für einen Hunde-DNA-Test, wobei der offensichtlichste die Neugier ist! Zwar können die Besitzer vom Rettungszentrum oder anhand des Aussehens Hinweise auf die Rasse ihres Hundes erhalten, aber mit Sicherheit lässt es sich nicht sagen. Der Hunde-DNA-Test bietet daher eine viel klarere, fast vollständig korrekte Antwort auf diese Frage.

Wenn die Besitzer wissen, welcher Rasse ein Hund angehört, können sie auch das Verhalten ihres Hundes besser einschätzen. Ebenso können Hundeeltern auf diese Weise besser beurteilen, wie viel Auslauf ihr Hund braucht oder wie groß ihr Welpe sein wird, wenn er vollständig ausgewachsen ist. Lesen Sie auch unsere hilfreichen Blogs 5 Ratschläge, wie Sie herausfinden können, welcher Hund zu Ihnen passt und Beste Rassen für erstmalige Hundebesitzer, die Ihnen weitere Informationen zum rassespezifischen Verhalten liefern. Unabhängig von der Rasse, dem Alter oder den Bewegungsbedürfnissen Ihres Hundes bietet Omlet eine große Auswahl an lustigem und animierendem Hundespielzeug, das die Bedürfnisse Ihres Hundes erfüllt!

Alternativ kann ein Hunde-DNA-Test zur Rassebestätigung für Rassewelpen dienen, d. h. zur Bestätigung, dass ein Hund als reinrassig verkauft wurde. Ein verantwortungsbewusster Kauf von seriösen Züchtern ist von grundlegender Bedeutung. Sollte ein Hund jedoch Merkmale eines Mischlings aufweisen oder als solcher erscheinen, wünschen sich viele Besitzer unweigerlich eine Aufklärung. Allerdings ist ein Hunde-DNA-Test in diesem Fall möglicherweise nicht ganz genau …

Wie genau sind DNA-Tests für Hunde?

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema sind, ob DNA-Tests für Hunde funktionieren und wie genau sie sind. Die Genauigkeitsraten für Hunde-DNA-Tests liegen zwischen 93 % und 99 %. Dies hängt jedoch davon ab, welchen Test Sie kaufen. Im Allgemeinen gilt jedoch: Je mehr Sie für Ihr Test-Kit bezahlen, desto genauer wird es sein.

Genetische Marker (werden zur Identifizierung von DNA-Sequenzen verwendet) sind eine der Herausforderungen, wenn es darum geht, wie genau Hunde-DNA-Tests sind. Einige Testunternehmen können nicht auf so viele genetische Marker testen wie andere. So kann ein Test beispielsweise feststellen, ob ein Hund Träger eines bestimmten Gesundheitsproblems ist oder dieses Problem selbst hat. Je weniger genetische Marker ein Hersteller jedoch testen kann, desto ungenauer sind die Informationen, die er Ihnen geben kann.

Wenn Sie zudem mithilfe eines DNA-Tests feststellen möchten, ob Ihr Hund reinrassig ist, könnten Sie enttäuscht werden. Ein Grund dafür ist, dass viele reinrassige Hunde im Laufe der Zeit gekreuzt wurden, um bei gesundheitlichen Problemen zu helfen, die mit bestimmten Hunderassen verbunden sind. Auch wenn alles darauf hindeutet, dass Ihr Hund reinrassig ist, spiegelt das Ergebnis dies möglicherweise nicht wider.

Schwarzbrauner Welpe sitzt auf einem Omlet Topology Hundebett mit lilafarbenem Topper aus SchaffellimitatWie wird ein Hunde-DNA-Test durchgeführt?

Wie genau funktioniert nun ein Hunde-DNA-Test? Ein Hunde-DNA-Test, auch als Gentest bekannt, wird ähnlich wie ein DNA-Test für Menschen durchgeführt. Einfach ausgedrückt wird bei einem DNA-Test eine DNA-Probe überprüft, die mittels eines schmerzfreien Wangenabstrichs erhalten wird. Hierfür werden Zellen von der Innenseite der Wange des Hundes gesammelt und die DNA aus dem Speichel extrahiert.

Wenn Sie einen DNA-Test für Ihren Hund kaufen, sollten Sie damit eine einfache Anleitung erhalten, die erklärt, was zu tun ist. Die grundsätzliche Vorgehensweise besteht jedoch darin, zunächst den Tupfer aus dem Röhrchen zu nehmen, das Sie mit dem Hunde-DNA-Test erhalten. Machen Sie nun einen Abstrich von der Wange Ihres Hundes. Reiben Sie dazu den Tupfer bis zu einer Minute sanft an der Innenseite des Mundes entlang. Nehmen Sie ihn dann heraus und stecken Sie ihn wieder in das Röhrchen. Nachdem Sie die Probe entnommen haben, schicken Sie den Test an den Hersteller, um die Ergebnisse zu erhalten! Natürlich kann es bei jedem Test zu Anwenderfehlern kommen. Dadurch wird die Genauigkeit der Ergebnisse beeinträchtigt, aber im Allgemeinen ist der Vorgang sehr einfach.

Wie schnell bekomme ich die Ergebnisse?

Wie schnell Sie die Ergebnisse des Hunde-DNA-Tests erhalten, hängt davon ab, welchen Test Sie gekauft haben. Einige Tests können DNA-Ergebnisse in nur zwei Wochen liefern, während es bei anderen bis zu zwei Monate dauern kann. Wenn Sie sich nach Hunde-DNA-Test-Kits umsehen, sollten Sie diesen Faktor berücksichtigen. Suchen Sie daher nach Testunternehmen, die eine schnelle Bearbeitungszeit anbieten, wenn Sie die Ergebnisse dringend benötigen.

Gibt es DNA-Tests für Katzen?

DNA-Tests für Haustiere können auch für andere Tiere wie Katzen durchgeführt werden! Sie haben aber noch nicht ganz die Popularität erreicht, die Hunde-DNA-Tests haben. Das liegt vor allem daran, dass es für einen Katzen-DNA-Test unglaublich schwierig, ja fast unmöglich ist, eine genaue Aufschlüsselung der Rasse zu erhalten. Es versteht sich auch von selbst, dass sich je nach Temperament der Katze allein die Entnahme einer Speichelprobe etwas schwierig gestalten könnte!

Wo kann ich einen DNA-Test für Hunde bekommen?

Sie möchten einen DNA-Test für Ihren Hund machen lassen? Sie können ihn entweder online erwerben oder beim Tierarzt ausführen lassen. Im Internet ist eine Fülle von Kits erhältlich. Bevor Sie sich entscheiden, lesen Sie unbedingt die verifizierten Bewertungen, um zu erfahren, welche die höchstmögliche Genauigkeit und schnellste Bearbeitungszeit bieten!

Afghanischer Windhund auf grauem Omlet Topology Hundebett mit gestepptem Topper

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Frühjahrsputz für Hund’ und Katz’

Hund im Freien, umgeben von rosa Blumen

Der Frühling ist die ideale Zeit für einen Neubeginn! Das kann eine große Entrümpelung, ein neues Projekt oder das große Aufräumen bedeuten. Was auch immer es für Sie bedeuten mag, es ist die perfekte Gelegenheit, etwas zu verändern! Warum also nicht auch Ihre Katze oder Ihren Hund in den Frühjahrsputz einbeziehen, damit auch die pelzigen Freunde in bester Verfassung in die neue Saison starten können? Wie beginnen Sie also den Frühjahrsputz rund um das Leben Ihrer Katze oder Ihres Hundes?

Tierhaare im Haus entfernen

Bevor Sie mit dem Haustier-Frühjahrsputz beginnen, sollten Sie sich die nötigen Utensilien besorgen, um alle Tierhaare und Schmutz im Haus zu entfernen. Viele Haustiereltern werden zustimmen, dass die Beseitigung von Tierhaaren im Haus eine unlösbare Aufgabe zu sein scheint, vor allem, wenn Sie eine Katze oder einen Hund haben, die/der viel haart.

Bei der Reinigung sind jedoch keine scharfen Chemikalien erforderlich. Ein guter Tipp für Ihre Teppiche ist, vor dem Staubsaugen etwas Backpulver aufzustreuen. Das hilft nicht nur bei der Entfernung von Tierhaaren, sondern das Backpulver reduziert auch Gerüche. Verwenden Sie einen Staubsauger, der speziell für Hunde- und Katzenhaare entwickelt wurde, um die Arbeit zu erleichtern!

Für die Reinigung von Textilsofas können Sie einfach einen trockenen Schwamm verwenden, mit dem Sie alle herumliegenden Katzen- oder Hundehaare aufnehmen können. Weitere Reinigungstipps für den Haushalt mit Haustieren finden Sie in unserem vorangegangenen Blogbeitrag Putztipps für Hunde die Schlamm lieben!

Verwenden Sie eine Decke für Haustiere auf Sofas und Betten, um Ihre Möbel am Besten sauber zu halten. Nebenbei bieten Sie Ihrem Vierbeiner damit auch noch einen gemütlichen Platz zum Entspannen.

Reinigen Sie die Betten Ihres Haustiers

Da Sie nun den Frühjahrsputz im Haushalt abgeschlossen haben, ist es Zeit, sich auf Ihr Haustier zu konzentrieren. Dabei ist ein guter Anfang deren Bett zu reinigen. Wir würden nur ungerne auf einer dreckigen Matratze schlafen, und Ihrem Haustier geht es genau so. Hunde schlafen 13-14 Stunden am Tag und Katzen sogar bis zu 16, da ist es sehr wichtig, ihnen einen sicheren und vor allem sauberen Schlafplatz bereitzustellen. Zum Glück sind alle Omlet-Betten leicht zu reinigen, da Sie die Bezüge und Auflagen einfach abziehen und in der Maschine waschen können.

Oder gönnen Sie Ihrer Katze oder Ihrem Hund in diesem Frühjahr einfach ein neues Bett. Für Katzen kommt das Maya Donut Katzennest in einer großen Auswahl and Farben und kann damit einen Hauch von Frühling in Ihr Zuhause bringen. Das Topology Bett ist perfekt für Hunde. Es bietet die Möglichkeit die Matratze mit Füßen zu erhöhen und damit sowohl die Wohnhygiene, als auch den Luftstrom zu verbessern..

Pflegen Sie Ihr Haustier

Ein Frühjahrsputz wäre nicht komplett ohne ein Make-Over für Ihr Haustier. Naja, vielleicht nicht ganz eine Verwandlung von Kopf bis Pfote, aber ein gutes Bad und eine Bürste können bereits einen großen Unterschied machen! Je nach Rasse Ihres Hundes und Ihrer Katze könnten Sie eventuell einen Salon für Tiere aufsuchen. Aber Zuhause eine Standard-Wäsche einzuführen kann bereits einen großen Unterschied machen! Das hilft nicht nur die äußere Erscheinung, sondern auch die Haut Ihres Haustieres gesund zu halten. Es kann ebenso helfen, zum Beispiel Flöhen und Zecken vorzubeugen. Werfen Sie einen Blick auf Omlet’s breite Auswahl an Pflegeprodukten für Katzen und Hunde.

Katze erforscht Omlet Outdoor-Kratzbaum-SystemGönnen Sie Ihrem Haustier neues Spielzeug und Unterhaltung im Freien

Der Frühling bedeutet, dass wärmeres Wetter auf dem Weg ist, so dass sowohl Tierhalter als auch unsere pelzigen Freunde viel mehr Zeit im Freien verbringen werden. Ihre Katze oder Ihr Hund wird sich über ein paar neue Spielzeuge freuen, da sie sich an die neue Jahreszeit gewöhnen müssen, nachdem sie den Winter in geschlossenen Räumen verbracht haben. Oder wie wäre es, wenn Sie Ihrer Katze ihr ganz persönliches Outdoor Katzengehege gönnen? Es ist perfekt für Wohnungskatzen geeignet, die gerne Abenteuer erleben, aber im Garten sicher bleiben müssen.

Auch ein Kratzbaum wird das Leben Ihrer Katze in diesem Frühjahr verschönern! Der Omlet Freestyle Kletterbaum ist jetzt auch für den Außenbereich erhältlich. Aus wetterfesten, rostfreien Materialien gefertigt, ist er ideal für unvorhersehbaren Aprilregen!

Bereiten Sie sich auf die Hitze vor

Ehe wir uns versehen, ist der Sommer da. Bereiten Sie sich also so früh wie möglich darauf vor, indem Sie Ihren Haustieren die besten Möglichkeiten geben, sich vor der Hitze zu schützen. Eine Investition, die Sie im Frühjahr tätigen sollten, ist eine Kühlmatte für Ihren Hund. Die Omlet Memory Foam Kühlmatte hat ein ungiftiges, selbstkühlendes Gel im Inneren, so dass die Matte nicht gekühlt werden muss. Sie können die Matte für Ihren Vierbeiner entweder auf eine flache Oberfläche oder auf sein Bett legen und er bleibt bis zu drei Stunden lang angenehm kühl – das perfekte Accessoire für den Sommer!

Hund auf einer Kühlmatte auf einem Polsterbett liegendDer Frühling steht vor der Tür, also steht dem Aufräumen nichts mehr im Wege! Bevor Sie jedoch mit dem Putzen beginnen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass alle Reinigungsmittel, die Sie in Ihrem Haus verwenden, für Haustiere geeignet sind, also achten Sie immer auf die Etiketten. Wie werden Sie das Leben Ihrer Katze oder Ihres Hundes auf Vordermann bringen?

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


11 Ideen um Hundespaziergänge spannender zu gestalten 

Ein Hund, der am Strand rennt

Besonders im Winter kennen die meisten Hundebesitzer:innen das Problem, dass sie sich nicht dazu motivieren können, täglich mit ihrem Hund spazieren zu gehen. Die kälteren und kürzeren Tage schränken uns ein, wo und wann wir rausgehen können, was dazu führen kann, dass sich die Spaziergänge ziemlich eintönig anfühlen. Natürlich können auch Umstände wie extreme Wetterbedingungen dazu führen, dass man von seinen gewöhnlichen Spaziergängen absehen muss. Ein Blick auf unseren früheren Beitrag darüber, welches Wetter zu kalt ist, um mit deinem Hund rauszugehen, könnte sich gerade als nützlich erweisen. Im Allgemeinen ist es jedoch sehr wichtig, dass man sich als Hundebesitzer:in (HundebesitzerIn — Hundebesitzer/in) um die regelmäßige Bewegung seines Haustiers kümmert. Aber keine Sorge, der Spaziergang mit deinem Hund muss nicht zur lästigen Pflicht werden. Hier sind unsere besten Tipps, wie die Spaziergänge für Sie und deinen Hund noch aufregender gestaltet werden können.

 

Ermutigen Sie zum Schnüffeln

Wenn Sie Ihrem Hund ein paar Schnüffelpausen gönnen, ist das eine tolle Möglichkeit, den Spaziergang für Ihren pelzigen Freund viel spannender zu gestalten. Wussten Sie, dass Wissenschaftler schätzen, dass der Geruchssinn eines Hundes zwischen 10.000 und 100.000 Mal genauer ist als der unsere?! Auch wenn es für Hundehalter etwas frustrierend sein mag, wenn sie ständig anhalten müssen, damit ihr Hund seine Nase überall hineinstecken kann, darf man nicht vergessen, dass unsere Hunde sich auf diese Weise in der Welt zurechtfinden. Wenn Sie also das nächste Mal mit Ihrem Hund spazieren gehen, geben Sie ihm die Möglichkeit, seine Nase frei zu bewegen; wahrscheinlich ist er dann auch viel ruhiger, wenn Sie nach Hause kommen!

Knipsen Sie ein paar Insta-würdige Bilder

Könnte Ihr Hund der nächste große Tier-Influencer werden?! Machen Sie sich einen Spaß daraus und lassen Sie Ihren Hund bei einem Spaziergang für ein paar Fotos posieren. Suchen Sie sich eine schöne Umgebung und lenken Sie die Aufmerksamkeit Ihres Hundes darauf, dass er brav sitzt, während Sie knipsen!

Spielen Sie während des Spaziergangs Spiele mit ihm

Hundespiele müssen nicht auf die eigenen vier Wände beschränkt sein. Die meisten Hunde lieben es, Fangen zu spielen, was ein guter Anfang ist. Sie können sogar den normalen Ball Ihres Hundes durch einen Leckerball für Hunde ersetzen, in dem Sie einige seiner Lieblingssnacks verstecken können, um das übliche Apportierspiel geistig etwas zu stimulieren.

Weiter oben in diesem Blog haben wir erfahren, wie sehr sich Hunde auf ihren Geruchssinn verlassen, um ihre Umgebung zu erkunden. Aus diesem Grund sind Nasenarbeitsspiele auch eine gute Idee, um sie in den Spaziergang Ihres Hundes einzubauen, denn sie bieten ihm eine Menge geistiger Anregung. Bringen Sie Ihrem Hund das Kommando “Finde es” bei und werfen Sie ein paar Leckerlis ins Gras, damit er erschnüffelt, wo Sie sie hingelegt haben.

Trainieren Sie Ihren Hund 

Hunde müssen ihr ganzes Leben lang trainiert werden, und das Training im Freien ist sicherlich eine Möglichkeit, Ihren regelmäßigen Spaziergang für Sie beide angenehmer zu gestalten. Draußen zu trainieren bedeutet, dass es unweigerlich viele Ablenkungen gibt, so dass es viel Konzentration erfordert, damit Ihr Welpe bei der Sache bleibt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihren pelzigen Freund im Freien zu trainieren, z. B. das Gehen an der lockeren Leine, Gehorsamkeitstraining oder vielleicht sogar Gewandtheit. Egal, wofür Sie sich entscheiden, jede dieser Übungen bringt das Gehirn Ihres Hundes zum Arbeiten und macht ihn müde!

Machen Sie Halt in einer hundefreundlichen Kneipe

Wie wäre es, wenn Sie Ihren Welpen während Ihres Spaziergangs in eine ländliche Kneipe mitnehmen? Ihr Hund freut sich vielleicht sogar über eine kleine Pause von der Wanderung und gleichzeitig haben Sie ein wenig Gesellschaft, wenn Sie einen Drink zu sich nehmen – eine Win-Win-Situation! Viele Kneipen sind auf Hunde eingestellt, aber es versteht sich von selbst, dass Sie sich vor Ihrer Ankunft erkundigen sollten!

Lassen Sie Ihren Hund schwimmen gehen

Auch wenn das nicht für alle gilt, können viele Hunde schwimmen. Wenn das Wetter es zulässt, können Sie Ihren Hund während des Spaziergangs zum Schwimmen in einen hundefreundlichen See mitnehmen, um dort zu planschen. Wenn Ihr Hund mit dem Schwimmen nicht vertraut ist, sollten Sie ihn behutsam daran heranführen und ihn niemals zu etwas zwingen, was ihm nicht behagt.

Nach der Rückkehr nach Hause braucht Ihr Hund ein kuscheliges und warmes Bett, in dem er sich entspannen kann. Topology ist eine ausgezeichnete Wahl mit einer Reihe von Matratzentoppern, einschließlich eines waschmaschinenfesten, saugfähigen Mikrofaser-Topper für Hundebetten, die Schlamm und Feuchtigkeit vom Schwimmen einfach aufsaugt. Im Sommer ist es sogar noch besser, Ihren Hund auf Spaziergängen zum Schwimmen mitzunehmen, damit er sich abkühlen kann. Nehmen Sie auch eine Kühlmatte für Hunde mit, wenn Sie bei heißem Wetter einen langen Spaziergang zum See unternehmen wollen.

Brauner Spaniel liegt auf einem Topology Bett mit Mikrofaser Topper

Auf dem Topology Bett mit Mikrofaser Topper können Ihre Hunde ein wohlverdientes Nickerchen genießen.

Treffen Sie sich mit anderen Hundebesitzern und deren Hunden.

Wenn Ihr Hund gut mit anderen Hunden auskommt, sollten Sie einen Freund einladen, Sie bei Ihrem nächsten Spaziergang zu begleiten, damit es sich nicht wie eine Aufgabe anfühlt. Das erlaubt es Ihnen nicht nur, sich mit einem Freund zu unterhalten, sondern auch Ihr Hund wird es zu schätzen wissen, sich mit seinen Artgenossen zu treffen.

Nehmen Sie an Hundetreffen teil

Wenn Sie keine anderen Hundebesitzer kennen, sind Hundetreffen eine weitere Gelegenheit für Sie und Ihren Hund, mit anderen Menschen und Hunden in Kontakt zu kommen. Hundetreffen finden in der Regel in Parks statt, wo Sie andere freundliche Hunde aus der Umgebung treffen und mit ihnen spazieren gehen. Alternativ dazu haben sich rassespezifische Hundetreffen, bei denen sich eine große Anzahl von Hunden derselben Rasse an einem Ort zu einem großen Spaziergang trifft, in den letzten Jahren großer Beliebtheit erfreut.

Hund in einer Fido-Transportbox im Kofferraum eines Autos

Mit einer Fido-Transportbox sind Hunde im Auto sicher unterwegs.

Gehen Sie an einen anderen Ort

Genau wie wir genießen auch Hunde einen Tapetenwechsel. Jeden Tag das Gleiche am gleichen Ort zu tun, wird Ihnen und Ihrem Hund irgendwann zu langweilig werden. Daher ist es eine gute Idee, die Route Ihrer Spaziergänge ab und zu zu ändern. Wenn es Ihrem Hund nichts ausmacht, ins Auto zu steigen, können Sie sogar etwas weiter weg fahren, um Ihrem Hund ein ganz neues Erlebnis zu bieten, z. B. an einen Strand. Sollten Sie eine längere Reise antreten, können Sie mit Omlets Reisezubehör für Hunde und der sicheren Hunde-Transportbox wie die Fido Classic die Fahrt wesentlich angenehmer gestalten.

Ändern Sie das Tempo

Eine weitere Möglichkeit, den täglichen Spaziergang aufregender zu gestalten, besteht darin, das Tempo zu ändern. Wenn Sie das Tempo an einigen Stellen des Spaziergangs beschleunigen und wieder verlangsamen, wird Ihr Hund dadurch auf Trab gehalten, da er sich darauf konzentrieren muss, was Sie als Nächstes tun werden.

Wenn Sie einen besonders energiegeladenen Hund haben, können Sie Ihren Spaziergang auch in ein Jogging verwandeln! Auf diese Weise können Sie Ihr Training absolvieren, während Sie Ihren Hund ausführen! Vergewissern Sie sich jedoch vorher, dass das Alter und die Rasse Ihres Hundes für lange Strecken geeignet sind.

Lassen Sie sich von ihm leiten

Es wird oft gesagt, dass Ihr Hund bei Spaziergängen nie die Führung übernehmen sollte. Es kann sich jedoch als unterhaltsame Aktivität erweisen, gelegentlich zu sehen, wohin Ihr Hund auf seinem Spaziergang wirklich gehen möchte! Führen Sie ihn einfach an der Hundeleine aus und überlassen Sie ihm die Führung! Wenn Sie allerdings einen größeren Hund haben, der stark an der Leine zieht, ist das vielleicht nicht die beste Idee…

Gassi gehen mit dem Hund muss nicht langweilig sein! Hoffentlich fühlen Sie sich jetzt viel mehr inspiriert, mit Ihrem Vierbeiner ein paar lustige neue Aktivitäten auszuprobieren und den täglichen Spaziergang wieder aufregender zu gestalten.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Rezept für festliche Erdnussbutter Kekse für Ihren Hund

Erdnussbutter weihnachts hundekekse

Jeder hat sich zu dieser festlichen Jahreszeit eine Leckerei von Santa verdient, – auch unsere vierbeinigen Lieblinge! Dieses kinderleichte Rezept ergibt etwa 15 Hundekekse mit einer 10-cm Ausstechform. – Der perfekte Weihnachtsgenuss für Ihren Hund!

Zutaten

  • 150g glattes Mehl oder Vollkornmehl
  • 80g Erdnussbutter ohne Xylit*
  • 1 Banane
  • 4 Esslöffel heißes Wasser
  • ½ Teelöffel Zimt

*Überprüfen Sie die Inhaltsstoffe Ihrer Erdnussbutter – Xylit ist für Hunde giftig.

Zubereitung

Vorbereitung: 10 minutes
Backzeit: 15 minutes

  1. Heizen Sie den Ofen auf 170°C vor. Mischen Sie die xylitfreie Erdnussbutter und das heiße Wasser in einer Schüssel
  2. Fügen Sie die Banane hinzu und zerdrücken Sie sie mit einer Gabel, bis die meisten Klumpen beseitigt sind.
  3. Fügen Sie das Mehl und den Zimt hinzu und verarbeiten Sie alles mit Ihren Händen zu einem Teig. Die Konsistenz sollte ziemlich fest und klebrig sein.
  4. Bestäuben Sie die Arbeitsfläche leicht mit Mehl und rollen Sie den Teig etwa 1 cm dick aus.
  5. Stechen Sie Ihre bevorzugten weihnachtlichen Formen aus und legen Sie sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech.
  6. Backen Sie die Plätzchen bei 170°C für etwa 15 Minuten oder bis sie goldbraun sind. Lassen Sie sie nach dem Backen vollständig abkühlen, bevor Ihr Hund sie verkostet!

Die selbstgemachten weihnachtlichen Hundekekse können in einem luftdichten Behälter bis zu 10 Tage aufbewahrt werden. Ein freundlicher Hinweis: Diese Leckerlis sind als gelegentliche Leckerbissen oder Belohnung für Ihren Hund gedacht und sollten in kleinen Mengen neben einer ausgewogenen Ernährung gefüttert werden. Die Plätzchen sind nicht für Hunde mit Nussallergien oder anderen speziellen Ernährungsbedürfnissen geeignet.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Die perfekten Weihnachtsgeschenke für Hunde und deren Besitzer

Der Omlet Weihnachtsmarkt ist jetzt geöffnet! Mit einem reichhaltigen Angebot für Hunde und Hundebesitzer sollten Sie sich dieses Jahr die Gelegenheit nicht entgehen lassen, Ihre vierbeinigen Freunde (und/oder deren Besitzer!) mit tollen Geschenken so richtig zu verwöhnen.

Topology Bett

Das Topology Hundebett ist ein Muss für jedes Hündchen, das nach einem langen Tag gerne die Füße hochlegt! Mit einer hochwertigen Memory-Foam Matratze ist dieses Bett auch ein ausgezeichnetes Geschenk für alle Hunde, die eine Extraportion Halt und Komfort für ihre Gelenke brauchen. Erhältlich mit einer Reihe von luxuriösen Toppern, einschließlich eines traumhaften Kunst-Schaffells, ist es das ideale Bett, um es Ihrem vierbeinigen Liebling über die Feiertage wirklich gemütlich zu machen!

Topology hundebett hunde geschenk ratgeber

Polsterbett

Sollten Sie jemanden kennen, der seinem Hund zum Jahreswechsel ein besseres Bett schenken möchte, dann ist das Polsterbett eine hervorragende Wahl. Mit waschmaschinenfesten Bezügen mit Reißverschluss sind sie auch im Falle von ‘kleinen Unfälle’ Ihres Welpen oder schmutzigen Pfoten ideal.

Mit einer Auswahl an 15 wunderschönen Farben und einer Reihe von Designer Bettfüßen ist das Polsterbett perfekt für alle Hundeeltern, die sich ein elegantes Bett wünschen, das zur Einrichtung ihres Hauses passt! Wie wäre es mit Salbeigrün oder Bordeaux, passend zur Weihnachtsdekoration?

Luxuriöse superweiche Hundedecke

Die unwiderstehliche, luxuriöse superweiche Hundedecke ist ein Hochgenuss für alle Vierbeiner, die sie dieses Jahr unter dem Baum finden werden! Die herrlich kuschelige Sherpa Decke kann überall im Haus platziert werden, damit Ihr Hund noch es beim Schlafen noch behaglicher hat. Sie können die Decke auch in sein Bett legen, um ihm noch extra Wärme und Komfort zu bieten. Jetzt, passend zu den Feiertagen, ist diese Luxusdecke auch in festlichem Weihnachtsstern-Rot und Creme erhältlich!

Rote hundedecke weihnachtsgeschenk fur hunde

Joules Wasserfester Hundemantel

Für den modebewussten Hund ist der wasserfeste Hundemantel der Firma Joules das ultimative Accessoire für Winterspaziergänge, und mit den niedlichen Joules Details wird Ihr Liebling sicher viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Der leichte Mantel ist innen gefüttert, so dass Ihrem Hund schön warm ist, während er gleichzeitig extrem stylisch aussieht. Dank des verstellbaren Klettverschlusses und der drei verfügbaren Größen, können Sie sicher sein, dass sich Ihre Fellnase in seinem Mantel rundum wohlfühlen wird.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Wie Sie eine Geburtstagsparty für Ihren Hund veranstalten

Die meisten Hundebesitzer wissen, wann ihr Hund Geburtstag hat, oder wann sie ihn bekommen haben, aber wie kann der Anlass entsprechend gefeiert werden? Wenn Sie einen perfekten Vorwand für eine Party brauchen, wie wäre es dann mit dem Geburtstag Ihres Hundes? Hier erfahren Sie, wie Sie eine Geburtstagsparty mit Stil für Ihren Hund schmeißen! 

Ein brauner Hund vor einem Geburtstagskuchen auf einer Hundegeburtstagsfeier

Party checkliste

  • Senden Sie Einladungen an alle Lieblingshunde und -menschen Ihres Vierbeiners
  • Dekoration kaufen, z. B. Zahlen-Luftballons, Tier-Luftballons, Wimpel, hundefreundliche Partyhüte..
  • Backen Sie einen leckeren hundefreundlichen Kuchen
  • Kaufen und/oder backen Sie andere Party-Leckereien für Ihre (zwei-und vierbeinigen) Gäste
  • Bereiten Sie Partyspiele vor
  • Stellen Sie eine Playlist zusammen
  • Füllen Sie ein paar Schüsseln mit Wasser und halten Sie ein paar Kotbeutel bereit

Hunde-geburtstagskuchen

Natürlich hat das ‘Geburtstagskind’ ein besonderes Leckerli verdient. Dieser getreidefreie Hunde-Geburtstagskuchen enthält nur 4 Zutaten, wird aber zweifellos sowohl menschliche als auch tierische Freunde beeindrucken!!

Zutaten

1 Ei

3 Esslöffel Erdnussbutter (achten Sie darauf, dass sie zucker- und salzfrei ist und kein Xylitol enthält)

1/2 Apfel, gerieben oder fein gehackt

1/2 Teelöffel Backpulver

Anleitung

  1. Ofen auf 175 Grad Celsius vorheizen
  2. Alle Zutaten in einer Schüssel gut vermischen
  3. Eine Muffinform oder eine Auflaufform einfetten und den Teig hineinfüllen
  4. Zirka 20 Minuten backen
  5. Ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herausnehmen. Bitte beachten Sie, dass der Kuchen vollständig abgekühlt ist, bevor Sie ihn Ihrem Hund servieren.

Dekorieren Sie ihn mit den bevorzugten Zutaten Ihres Hundes. Wie wäre es mit etwas Griechischem Joghurt? Vielleicht noch etwas Erdnussbutter? Krönen Sie das Ganze mit einer Apfelscheibe oder streuen Sie ein paar Hundeleckerlis darüber.

Rezept von https://www.spoonfulofsugarfree.com/2012/05/01/grain-free-peanut-butter-apple-doggy-cake/

Collage eines Hundes, der einfache Hundekekse für eine Hundegeburtstagsfeier frisst

Einfache hundekekse

Beeindrucken Sie Ihre Gäste mit einer weiteren köstlichen hausgemachten Nascherei, für die Sie nicht den ganzen Tag brauchen!

Zutaten

3 Tassen Allzweck-Mehl

2 Eier

⅓ Tasse Wasser

Anleitung

  1. Ofen auf 175 Grad Celsius vorheizen
  2. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und mit den Händen fest zusammenkneten.
  3. Nach Bedarf mehr Wasser hinzufügen, um eine teigartige Konsistenz zu erreichen
  4. Streuen Sie etwas Mehl auf eine saubere Oberfläche und rollen Sie den Teig auf etwas mehr als einen halben Zentimeter Dicke aus
  5. Stechen Sie die gewünschten Formen aus (wir haben knochenförmige Ausstecher verwendet) und legen Sie sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech
  6. Backen Sie die Kekse 15-20 Minuten

Sie können auch einige klein geschnittene Äpfel, Bananen oder Karotten in den Keksteig einarbeiten, bevor Sie ihn ausrollen!

Rzept von: https://theblondcook.com/simple-dog-biscuits/

Collage aus einfachen Hundekeksen für eine Hundegeburtstagsfeier

Party spiele

Auch wenn das Herumlaufen und Spielen mit Freunden wahrscheinlich ausreicht, um alle bei Laune zu halten, sollten Sie ein paar Spiele einplanen, die sowohl den Hunden als auch Besitzern Spaß machen und die hoffentlich dafür sorgen, dass die vierbeinigen Partygäste keinen Unfug anstellen.

FANG DEN LECKERBISSEN

Wenn möglich, lassen Sie die Hunde etwa einen Meter vor ihren Besitzern in einer Reihe stehen oder sitzen. Die Besitzer werfen ihren Hunden nun nacheinander 10 Leckerlis zu, und derjenige, der die meisten fängt, gewinnt.

PARTY TRICKS

Für diese Aufgabe brauchen Sie einen Preisrichter, der entscheidet, wer den besten Party Trick drauf hat. Sie können aber auch ein paar Kommandos auswählen und herausfinden, wer in einer Minute die meisten richtig ausführt, – oder wer sie am schnellsten erfüllt. Wenn Ihr Vierbeiner noch mehr Tricks lernen möchte, werfen Sie einen Blick auf unseren Blog 5 Tricks, die Sie Ihrem Hund beibringen können, der weitere Ideen für Sie parat hält!

REISE NACH JERUSALEM

Legen Sie Matten oder ähnliche Markierungen in einem Kreis auf dem Boden aus, und zwar eine weniger als die Anzahl der Hunde. Die Besitzer spazieren nun mit ihrem Vierbeiner an der Leine um den Kreis herum, während die Musik spielt. Sobald sie aufhört, müssen die Besitzer ihren Hund zu einer Matte bringen und ihn zum Sitzen bewegen. Das Paar, das keine Matte hat, scheidet aus dem Spiel aus. Entfernen Sie eine Matte nach der anderen, bis Sie einen Gewinner haben!

APPORTIEREN

Dieses Spiel wird am besten draußen mit viel Platz gespielt. Der Besitzer steht bei seinem Hund und wirft auf ein bestimmtes Kommando ein Spielzeug. Der erste Hund, der mit dem Spielzeug zurückkommt, hat gewonnen.

HUNDE-PUZZLE

Schneiden Sie ein Kreuz in alte Tennisbälle und stecken Sie ein Leckerli in den Ball. Verteilen Sie die Bälle an die Hunde. Der erste, der herausfindet, wie er das Leckerli herausbekommt, hat gewonnen.

Party-tüten

Die meisten Gastgeber geben ihren Gästen eine Kleinigkeit mit nach Hause, um sie an den Spaß, den sie hatten, zu erinnern und ihnen für ihr Kommen zu danken! Werfen Sie einen Blick auf unsere beliebtesten Vorschläge für Hunde-Partytüten….

  • Eine kleine Tüte mit Ihren selbstgemachten Hundekeksen
  • Ein nettes Stofftier
  • Tennisbälle
  • Hunde-Leckereien
  • Ein Luftballon
  • Eine schicke Masche oder Fliege für den Hund
  • Ein Frisbee
  • Ein Knochen
  • Kotbeutel

Hunde-playlist

Eine Party ist ohne die perfekte Playlist nicht komplett. Vom Party-Favoriten “Who let the dogs out” bis hin zu beruhigenden Melodien – werfen Sie hier einen Blick auf unsere Spotify-Playlist für Hundeliebhaber:

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Putztipps für Hunde, die Schlamm lieben!

Ein brauner Hund schüttelt sich auf einem Topology Bett trocken.

Es ist kein Geheimnis, dass die meisten Hunde es lieben, sich so richtig schön schmutzig zu machen. Sie toben im Schlamm herum, wälzen sich in allem möglichen am Boden, und springen in die größten Pfützen, die sie finden können! Das führt ganz unweigerlich zu einem sehr schmuddeligen Hund und zu zahlreichen Besuchen in der gefürchteten Badewanne!
Wir können zwar versuchen, unsere Hunde davon abzuhalten, zu schmutzig zu werden, indem wir sie daran hindern, in Pfützen zu springen und in der Erde zu buddeln, aber es ist nun mal so, dass manche Hunde einfach nicht anders können, als von draußen mit verschmutztem Fell und dreckigen Pfoten zurückzukehren. Glücklicherweise müssen unsere kleinen Schmutzfinken einem sauberen Haus dennoch nicht im Wege stehen. Hier sind unsere Top-Tipps, wie Sie Ihr Haus sauber halten können, auch wenn Sie einen Hund haben, der Schlamm liebt.

Tipps für die Reinigung Ihres Hauses

Tägliche Bodenreinigung

Es ist naheliegend, dass mit einem Haustier auch der Reinigungsaufwand im Haus steigt! Es ist also ratsam, einen Staubsauger zu kaufen, der speziell für die Bedürfnisse von Haustieren entwickelt wurde. Diese Staubsauger sind perfekt, um jeglichen Schmutz zu aufzusaugen, den Ihr Hund im Haus hinterlässt, und um Haare zu entfernen, die sich an schwer zugänglichen Stellen festgesetzt haben.
Wenn Sie Fußböden aus Hartholz haben, können Sie anschließend einen hochwertigen, haustierfreundlichen Bodenreiniger verwenden, um den verbliebenen Schmutz oder eventuell schlammige Pfotenabdrücke zu entfernen.

Decken und Überwürfe!

Decken eignen sich zu dieser Jahreszeit nicht nur hervorragend, um ein gemütliches, herbstliches Ambiente zu schaffen, sie können auch dazu beitragen, Ihre Möbel in erstklassigem Zustand zu halten! Wenn Sie Ihre Polstermöbel mit Überwürfen versehen, werden Sie viel Zeit (und Geld) sparen, und es ist viel einfacher, als Flecken aus einem Stoffsofa zu entfernen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie pflegeleichte Überwürfe verwenden, die Sie einfach in die Waschmaschine stecken können, wenn sie schlecht riechen oder schmutzig sind. Sie können Ihrem Hund auch eine eigene Decke schenken, wie die luxuriöse superweiche Hundedecke von Omlet, die Sie auf Ihre Möbel oder sein Bett legen können. Die Decke bietet nicht nur höchsten Komfort, sondern ist auch beidseitig verwendbar, so dass Sie den Stil wählen können, der am besten zu Ihrer Einrichtung passt.

Überlegungen zur Wahl des Hundebettes

Es gibt einige verschiedene Arten von Hundebetten auf dem Markt, und es kann sehr schwierig sein, zu entscheiden, welches das beste Modell für Ihr Tier ist. Sie sollten jedoch auch berücksichtigen, wie es sich auf die Sauberkeit in Ihrer Wohnung auswirkt. Ohne regelmäßiges Waschen wird das Bett schnell mit Haaren, Staub und Erde verschmutzt, wenn Ihr Hund aus dem Garten oder vom Gassi gehen zurückkommt. Hundebetten mit abnehmbaren Bezügen sind eine gute Wahl, da sie viel einfacher zu reinigen sind als andere Betten. Außerdem können Hundebetten mit Füßen, wie das Topology-Bett, dazu beitragen, dass das Bett Ihres Hundes und der Boden darunter länger sauber bleiben, und verhindern, dass sich Schmutz und Ablagerungen drumherum ansammeln, wie bei Hundematratzen, die direkt auf dem Boden liegen.

Ein Labrador liegt auf einem Topology Bett

Tipps für die Reinigung Ihres Hundes

Regelmäßige Pflege

Die regelmäßige Pflege Ihres Hundes ist unerlässlich, unabhängig davon, ob Ihr Hund sichtbar schmutzig ist oder nicht. Einige Rassen benötigen zwar mehr Pflege als andere und sollten regelmäßig zu einem professionellen Hundesalon gebracht werden, aber generell können Sie die Pflege auch zu Hause übernehmen. Zwischen Bädern kann ein Trockenshampoo für Hunde verwendet werden, um Schmutz und Gerüche zu beseitigen und Sie können das Fell Ihres Hundes auch mit einer für seine Rasse geeigneten Bürste pflegen, um es gesund zu erhalten.

Ein schlammiger Mops im WaldPfoten nach dem Spaziergang abwischen

Hundepfoten bringen natürlich Staub und Erde in unsere Häuser. Wenn Sie also die Pfoten Ihres Hundes abwischen, wenn er von einem Spaziergang zurückkommt, können Sie verhindern, dass er Schmutz ins Haus trägt. Um mit Schlamm verschmutzte Hundepfoten zu säubern, können Sie speziell für Hunde entwickelte Reinigungstücher verwenden, mit denen Sie die Pfoten sanft abreiben. Wir können Ihnen auch empfehlen, die Füße Ihres Hundes nach der Reinigung mit natürlichem Kokosnussöl einzureiben. Das spendet Feuchtigkeit und beruhigt wunde oder juckende Ballen.

Lassen Sie ein Handtuch oder eine Matte bei der Tür liegen

Ein Handtuch oder eine Matte an der Tür ist eine weitere Möglichkeit, um zu verhindern, dass Ihr Hund schmutzige Pfotenabdrücke in der Wohnung hinterlässt. Es gibt spezielle Matten für nasse Hundepfoten, die einfach vor die Tür gelegt werden, durch die Ihr Hund das Haus betritt. Die Matte ist äußerst saugfähig und reinigt schmutzige Pfoten, indem sie Schlamm von den Ballen Ihres Hundes absorbiert. Wie ein Handtuch können Sie eine solche Matte dann draußen ausschütteln oder in die Waschmaschine werfen.


Einen Hund zu haben, der Schlamm liebt, muss Ihr Zuhause nicht beeinträchtigen. Nachdem Sie diese Tipps gelesen haben, werden Sie hoffentlich besser vorbereitet sein und Ihre Hundespaziergänge mehr genießen können, – ohne Angst um Ihr Haus haben zu müssen!

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde


Was Ihr Hund diesen Herbst braucht

zwei Dalmatiner spielen im Herbstlaub

Die meisten Hunde lieben den Herbst. Die Kinder sind wieder in der Schule, tagsüber ist es im Haus herrlich still, und ihre Lieblingsparks und Wanderwege sind ruhiger und werden von lustigen Hunden und ihren Besitzern genutzt, anstatt von ungestümen Kleinkindern, die sie an den wedelnden Schwänzen ziehen wollen. Sie dürfen wieder an die Strände, es ist kein Pollen in der Luft, die Temperatur ist angenehm kühl und sie können herumlaufen, ohne Sorge, sie könnten sich überhitzen… und wir haben noch nicht einmal erwähnt, wie schön es ist in raschelnde Haufen frisch geharkter Blätter zu springen!

Auf die kommenden Wochen können sich Hunde und Menschen also gleichermaßen freuen. Damit diese Zeit des Jahres für Ihren lieben Fellnasen aber so schön wie möglich wird, gibt es einige Dinge, in die Sie vielleicht investieren oder die Sie möglicherweise aufstocken möchten. Hier sind einige Ratschläge und eine nützliche Checklist:

Die Pflege Ihres Haustiers

In Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit beginnt das Winterfell Ihres Hundes zu wachsen. Um für ein möglichst gesundes und dichtes Fell zu sorgen, sollten Sie Ihren Vierbeiner gut pflegen und abgestorbene Haare und verfilztes Fell entfernen. Das ist besonders wichtig, wenn das Fell Ihres Hundes sehr lang oder schwer sauber zu halten ist. Sie können damit beginnen, ihn einfach gut zu bürsten, aber wenn möglich, sollten Sie Ihren Hund zur Pflege einem Profi anvertrauen.

Hundebekleidung

Hunde aller Art können auf Spaziergängen vom Tragen eines Hundemantels profitieren, um ihnen im Herbst und Winter etwas zusätzliche Wärme und Komfort zu bieten, aber es ist besonders wichtig für kleine oder kurzhaarige Hunde, die von Natur aus nicht für niedrigere Temperaturen geschaffen sind.

Hundebekleidung gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Materialien. Für welche Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen, aber wir würden empfehlen, eine wasserdichte Version zu wählen, die leicht zu reinigen ist.

Wenn Ihr Hund es nicht gewohnt ist, einen Mantel oder eine Weste zu tragen, kann es etwas dauern, bis er sich darin wohlfühlt, – es ist kein Fall von einfach anziehen und gleich damit spazieren gehen. Beginnen Sie stattdessen langsam, indem Sie ihn am Material schnüffeln und ihn es erkunden lassen wobei Sie ihn mit Leckerlis belohnen, um ihn zu beruhigen. Sobald er sich in der Nähe des Mantels sicher fühlt, können Sie ihn Ihrem Hund für kurze Zeit im Haus oder im Garten anlegen und dann die Tragezeiten langsam erhöhen..

Reflektierendes Halsband und/oder Leine

Um sicherzugehen, dass Sie und Ihr Hund bei Ihren morgendlichen oder abendlichen Spaziergängen gut sichtbar sind, empfiehlt es sich ein reflektierendes Halsband bzw. eine entsprechende Leine anzuschaffen, die vorbeifahrende Autos auf Sie aufmerksam macht. Viele Spaziergänger tragen Taschenlampen, wenn sie im Dunkeln unterwegs sind, sodass reflektierende Ausrüstung auch dann nützlich sein kann, wenn Sie sich nicht in der Nähe von Fahrzeugen befinden. Es gibt auch Halsbänder mit LED-Lichtern, die dafür sorgen, dass sowohl Sie als auch andere Leute Ihren Hund sehen können, wenn er bei Spaziergängen in Gebieten frei laufen kann.

Zecken und Flöhe in Schach halten

Hören Sie nicht damit auf, Ihren Hund vor Zecken und Flöhen zu schützen, nur weil der Sommer vorbei ist. Tatsächlich sind Zecken im Frühjahr und Herbst noch aktiver, und wenn es kälter wird, finden Flöhe eher den Weg in unsere warmen Wohnungen.

Ein warmes, behagliches Bett

Wenn Sie zu dieser Jahreszeit nach einem verregneten Spaziergang nach Hause kommen, wissen Sie es sicher zu schätzen, es sich mit einer kuscheligen Decke auf dem Sofa (oder vielleicht sogar unter der Bettdecke) bequem zu machen. Für Ihren Hund wird es nicht anders sein. Sorgen Sie daher dafür, dass Ihr Hund ein weiches gemütliches Bett hat, das im Halt bietet, und auf dem er sich ausruhen kann, wenn die Tage kürzer werden. Die Omlet Polsterbetten haben eine leistungsstarke Memory-Foam Matratze, die sich an den Körper Ihres Hundes anschmiegt, wenn er sich entspannt, und ihm die ganze Nacht über erholsamen Schlaf ermöglicht.

Ein sicherer und warmer Ort, an den man im Herbst nach stundenlangem Spielen zurückkehren kann, ist besonders für Welpen wichtig. Stellen Sie das Bett Ihres Hundes in die Nähe des Heizkörpers oder in ein Zimmer mit einem Kamin, im selben Raum in dem sich der Rest der Familie aufhält, und sorgen Sie dafür, dass er es die ganze Nacht über warm hat.

zwei Hunde schlafen nach einem Herbstspaziergang

Der Umgang mit Schlamm

Auch wenn Ihr Hund nicht begeistert in Pfützen springt, durch hohes Gras ausläuft oder sich in nassem Laub wälzt, werden Spaziergänge im Herbst zunehmend nasser und schlammiger. Es lohnt sich also, dafür zu sorgen, dass Sie alles zur Hand haben, was Sie für einen kalten und schmutzigen Hund brauchen. Wenn Sie von einem Spaziergang nach Hause fahren, empfiehlt es sich, ein Handtuch zur Hand zu haben, um Ihren Hund abzutrocknen, bevor er ins Auto steigt, und/oder eine dog Hundedecke, damit ihm auf der Heimfahrt nicht kalt wird. Auch ein wasserdichter Sitzbezug< ist eine gute Idee.

Besorgen Sie sich ein hundefreundliches Shampoo für das Bad und eine geeignete Bürste, um Schmutz und Ablagerungen aus dem Fell zu entfernen. Wenn Sie es mit der Reinigung Ihres Hundes nicht ganz so genau nehmen, ist es ideal, ein Hundebett zu haben, das leicht sauber zu halten ist. Das Topology Hundebett hat abnehmbare Topper, die einfach abgezippt und in die Waschmaschine gesteckt werden können, wenn sie schmutzig sind. Es gibt sogar einen braunen Mikrofaser Topper, der restlichen Schmutz und Feuchtigkeit von Ihrem Hund aufnimmt, ohne den Bezug nass und unbequem zu machen.

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund sicher ist

Der Herbst bringt leider auch einige Gefahren für Haustiere mit sich. Beachten Sie unbedingt, dass Frostschutzmittel für Hunde äußerst giftig ist und zu akutem Leberversagen und sogar zum Tod führen kann. Anzeichen dafür, dass Ihr Hund etwas Falsches zu sich genommen hat, sind Erbrechen, Krampfanfälle und Atembeschwerden. Rufen Sie also sofort Ihren Tierarzt an, wenn Sie eines dieser Symptome bemerken. Hunde mögen den Geschmack von Frostschutzmittel, daher sollten Sie es immer in einem geschlossenen Schrank oder im Schuppen aufbewahren.

Salz, das auf den Straßen als Streugut verwendet wird, kann ebenfalls gefährlich sein, wenn es von Hunden verschluckt wird. Achten Sie daher darauf, dass Sie seine Pfoten nach Spaziergängen gründlich reinigen.

Denken Sie auch daran, dass sich unter Laub und auf matschigen Wegen alle möglichen Gefahren verbergen können. Zerbrochenes Glas, giftiges Futter oder Abfälle können Ihr Haustier ernsthaft gefährden. Damit Ihr Hund glücklich und gesund bleibt, ist es wichtig, dass Sie ihn bei seinen Erkundungen immer gut im Auge behalten.

Halloween-Kostüm

Auch wenn es vielleicht nicht unbedingt zum Herbst gehört, könnten Sie, wenn sich der Rest der Familie zu Halloween verkleidet, doch auch Ihre Fellnase mit einbeziehen. Im Internet oder in Zoohandlungen gibt es sehr niedliche Kostüme zu kaufen, oder Sie können sich für eine selbstgemachte Version entscheiden. Googlen Sie es einfach für (zahlreiche) Anregungen!

Es ist jedoch wichtig, Ihr Haustier niemals zu zwingen, ein Kostüm zu tragen. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Hund sich unwohl fühlt und gestresst ist, ziehen Sie ihm das Kostüm sofort aus und versuchen Sie es vielleicht ein anderes Mal wieder.


Wenn Sie sich darauf vorbereiten, sollte diese Jahreszeit sowohl für Hunde als auch für Menschen ein wahres Vergnügen sein, ideal, um Zeit miteinander zu verbringen, beim Spazierengehen, Spielen und Kuscheln!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde