Der Omlet Deutschland Blog

Pride of Omlet: Peaky ist perfekt!

Dieser Artikel ist Teil unserer Pride of Omlet Serie, einer Sammlung erstaunlicher Geschichten, die außergewöhnliche Haustiere ins Rampenlicht rücken und von deren Tapferkeit, Sanftmut und Intelligenz erzählen.

– Von Anneliese Paul

Im zarten Alter von einem Jahr ist Peaky bereits ein Filmstar im Ruhestand. Sein ganzes Leben lang hat er in einem Käfig gelebt und wurde nur für Auftritte freigelassen. Als Joana und Fergus ihn zu sich nach Hause holten, war er ein flauschiges, gelbes Nervenbündel, aber die zwei sind entschlossen, Peaky, ihrem süßen kleinen Kanarienvogel zu helfen, aus sich herauszugehen.

Als Joana Fergus kennenlernte, wusste sie nicht, dass sie sich in einen Menschen und seinen Nymphensittich verlieben würde. Er war 22 Jahre lang sein treuer Gefährte gewesen, und Joana und Fergus beschlossen nun gemeinsam, ihm einen kecken Wellensittich hinzuzufügen. “Er war wie ein Hund; er wollte bei uns schlafen. Man konnte ihn halten und küssen!” Tragischerweise starb der Nymphensittich innerhalb kurzer Zeit an Altersschwäche, und dann wurde auch der Wellensittich unheilbar krank. Das Haus verstummte.

Lockdown 1 ohne Vögel war still und traurig für Joana und Fergus. Um sich aufzumuntern, beschlossen sie, ihr Zuhause für einen neuen Vogel vorzubereiten, und nach vielen Recherchen einigten sie sich auf den Omlet Geo als sein schönes neues Zuhause. Alles, was sie jetzt noch brauchten, war ein Vogel.

Fergus arbeitet beim Fernsehen, und dort weiß man, wenn jemand ein Tier anbietet, nimmt es Fergus. Eines Tages kam ein richtiger kleiner Sonnenstrahl am Set an – ein aufgeweckter Kanarienvogel, der jemandem gehörte, der Tiere für Fernsehsendungen bereitstellt. Fergus kam mit dem Besitzer ins Gespräch und erfuhr, dass dieser kleine Vogel einen temperamentvollen Charakter hatte und von den anderen Vögeln getrennt werden musste, was bedeutete, dass er alleine lebte, wahrscheinlich in einem kleineren Käfig. Als der Besitzer Fergus’ Enthusiasmus bemerkte, fragte er: “Wollen Sie den haben?”

Komplett aufgeregt rief Fergus Joana an: “Wir bekommen einen Kanarienvogel!” Als die letzte Klappe endlich fiel, machte sich Fergus mit Peaky auf den Heimweg nach Edinburgh, doch unterwegs gerieten sie in einen schrecklichen Schneesturm und saßen stundenlang im Auto fest, bevor sie von den Einheimischen gerettet wurden, die sie für die Nacht aufnahmen. Am nächsten Tag setzten Peaky und Fergus ihre Heimreise fort, und als sie endlich ankamen, erwachte das Haus sofort zum Leben.

Peaky singt wunderschön und fängt an zu zwitschern, wenn er einen laufenden Wasserhahn, den Wasserkocher oder den Föhn hört, und er liefert sogar die Backing Vocals zu Joanas Zoom-Anrufen. Im Gegensatz zu ihren vorherigen Vögeln ist er jedoch eine ängstliche Seele und fühlt sich in seinem Omlet Geo sicherer.

Er kommt nicht gerne heraus, und Joana hat verstanden, dass es Zeit brauchen wird, ihn kennenzulernen.

Sie hat tiefes Einfühlungsvermögen für Vögel und arbeitet langsam, geduldig und behutsam mit Peaky, um ihn dazu zu bringen, seiner neuen Menschenfamilie zu vertrauen. Als sie jünger war, schrieb sie Zeitschriften aus der Sicht von Vögeln und nannte sie ‘The Birds Club’. Jetzt ist sie Schriftstellerin von Beruf und arbeitet derzeit an einer Reihe von Kinderromanen, in denen Vögel die Hauptrolle spielen. Peaky hat sogar einen kleinen Cameo-Auftritt.

Er wird schon mutiger, frisst gelegentlich Leckereien aus Joanas Hand, vor allem Honig Samen, Hirse und Spinat. Joana sorgt dafür, dass er Raum hat, um zu entkommen, wenn er sich nicht wohl fühlt. Sie will ihn zu nichts zwingen, sie will Peaky nur zeigen, dass er ihr vertrauen kann.

 

“Ich recherchiere viel um einen Weg zu finden, seine Ideen uns gegenüber neu zu formulieren. Er kam in unser Leben, nachdem wir ein Jahr lang ohne Vogel waren. – Er hat keine Ahnung, wie glücklich er mich macht.”

This entry was posted in Haustiere