Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es im Moment zu Wartezeiten. Weitere Auskünfte finden Sie auf unserer Website unter Versand'.

Der Omlet Deutschland Blog

Coole Katzen – so verschaffen Sie Ihrer Katze Abkühlung

Eine Katze und ihre Halterin beim Spielen – die Katze ist auf dem Omlet Freestyle Outdoor Kletterbaum im Omlet Katzengehege

Wussten Sie, dass Katzen ursprünglich aus den Wüstenregionen stammen? Das stimmt – man hat herausgefunden, dass die Vorfahren unserer Katzen vor über 10.000 Jahren in den Wüstengebieten des Nahen Ostens lebten. Das würde doch dann bedeuten, dass sie mit sehr heißen Temperaturen klarkommen, oder? Falsch! Unsere heutigen Hauskatzen wurden schon vor Jahrhunderten domestiziert und sind daher nicht mehr in der Lage, so hohe Temperaturen auszuhalten. Was können Sie also tun, um Ihrer Katze durch den Sommer zu helfen? Stellen Sie etwas kaltes Wasser für sich und Ihre Katze bereit und lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie Ihrer Katze Abkühlung verschaffen können.

Ursachen von Überhitzung bei Katzen

Der Hauptgrund für Überhitzung liegt bei den meisten Katzen daran, dass sie ihre Körpertemperatur nicht selbst regulieren können. Im Gegensatz zu den Menschen, die sich bei hohen Temperaturen durch Schwitzen abkühlen, haben Katzen keine Schweißdrüsen. Daher kann sich ihr Körper nicht auf natürliche Weise abkühlen, was sie hitzeempfindlicher macht.

Glücklicherweise sind die meisten Hauskatzen Stubentiger, und viele gehen nur in einem sicheren und geschützten Katzengehege ins Freie. Das bedeutet aber nicht, dass Sie die Möglichkeit eines Hitzschlags bei Ihrer Katze ignorieren sollten. Die beste Regel lautet: Wenn es für Sie draußen zu heiß ist, ist es auch für Ihre Katze zu heiß.

3 Anzeichen, dass Ihre Katze an Überhitzung leidet

Wie heiß ist zu heiß? Es gibt zwar keine exakte Temperatur, ab der Katzen die Hitze nicht mehr vertragen, aber es gibt – zum Glück – viele erste Anzeichen, die darauf hindeuten, dass es ihr zu heiß sein könnte. Hier ist eine Liste von Warnzeichen, auf die geachtet werden sollte:

1. Lethargie

Eines der häufigsten Anzeichen dafür, dass es einer Katze zu heiß ist, ist ein Mangel an Energie und Bewegung. Zur Reduzierung der Hitze werden Katzen lethargisch, um einen weiteren Anstieg der Körperwärme zu verhindern. Da Sie Ihre Katze am besten kennen, sollten Sie besonders in Monaten mit hohen Temperaturen darauf achten, wie aktiv sie ist. Wenn sie plötzlich träge wird, ist es an der Zeit für eine rasche Abkühlung.

2. Hecheln

Im Gegensatz zu Hunden hecheln Katzen normalerweise nicht. Die einzige Möglichkeit, wie eine Katze ihre Wärme minimal abgeben kann, sind die Pfotenballen und übermäßiges Hecheln. Wenn sich die Pfoten Ihrer Katze also verschwitzt anfühlen und ihre Zunge hechelnd herausschaut, ist es ihr zu heiß.

3. Erbrechen

In schweren Fällen von Hitzeerschöpfung kann die Katze plötzlich anfangen zu erbrechen und es ist auch wahrscheinlich, dass ihr Körper zittern wird. Wenn Sie eines dieser Anzeichen bemerken, müssen Sie sofort den Tierarzt aufsuchen.

Wie Sie Ihre Katze abkühlen können

Die Lebensweise einer Katze unterscheidet sich stark von der eines Hundes. Während Hunde den ganzen Tag rein und raus gehen, sei es um sich zu erleichtern, zu spielen oder nur, um sich hinzulegen, können Katzen all das bequem von zu Hause aus tun. Das bedeutet aber nicht, dass Katzen dort vor Überhitzung gefeit sind. Was ist, wenn die Klimaanlage an einem heißen Sommertag den Geist aufgibt? Oder Ihre Katze gerne auf der Fensterbank liegt, die in der Sommersonne plötzlich zu heiß wird? Es ist also durchaus möglich, dass es Ihrer Katze auch im Haus zu heiß werden könnte. Hier sind 4 Tipps, wie Sie sie in diesem Fall abkühlen können:

1. Schaffen Sie eine angenehme Raumtemperatur

In den letzten Jahren haben viele von uns vermehrt von zu Hause aus gearbeitet, was bedeutet, dass die Raumtemperatur für alle möglichst angenehm gehalten wurde. Da jedoch viele wieder an ihren externen Arbeitsplatz zurückgekehrt sind, ist es wichtig, daran zu denken, dass es die Katzen daheim weiterhin gerne angenehm haben möchten – ganz besonders in den wärmeren Monaten. Sie mögen zwar nicht den ganzen Tag daheim sein, Ihre Katze aber schon und ein kühles Haus sorgt dafür, dass sie sich darin wohlfühlt. Halten Sie auch Vorhänge und Jalousien geschlossen, um zu verhindern, dass heißes Sonnenlicht einfällt.

Auch der Außenbereich kann kühl und komfortabel gestaltet werden. Wenn das Haus nicht kühl gehalten werden kann, könnte Ihre Katze es in einem Außengehege möglicherweise kühler haben als drinnen. Für die Outdoor Katzengehege von Omlet gibt es eine Reihe von Wetterschutzabdeckungen, die Schatten spenden und die Samtpfoten kühl halten. Zudem tut die Zeit an der frischen Luft den Katzen gut, da es hilft, Stress abzubauen und sie die Möglichkeit haben, die Außenwelt zu erkunden.

2. Wasser, Wasser und noch mehr Wasser!

Ob Sie nun 8 Stunden am Tag oder nur 80 Minuten aus dem Haus sind, Ihre Katze braucht ständig Zugang zu frischem Wasser. Verteilen Sie während der heißen Monate mehrere Wassernäpfe für Katzen im Haus, damit Ihre Fellnase immer ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist. Und wenn Sie eine Katze haben, der es nichts ausmacht, IM Wasser zu sein, dann kann ein kühles Bad für Abkühlung sorgen, wenn es draußen heiß ist.

3. Viel bürsten

Eine gute Fellpflege ist für unsere Katzen immer wichtig, und dazu gehört auch das regelmäßige Bürsten. In den Sommermonaten kann es aber noch weitere Vorteile mit sich bringen, da es hilft, lose Haare zu entfernen, die sie zusätzlich warm halten. Wenn die Außentemperaturen steigen, sollten Sie also häufiger bürsten.

4. Eine Kühlmatte zulegen

Eine der besten Investitionen, die Sie für Ihre Katze während der heißen Sommermonate machen können, ist der Kauf einer Kühlmatte. Ob auf dem Boden oder auf dem Bett, sie ist ideal, um Ihre Katze den ganzen Sommer über kühl zu halten. Die Omlet Kühlmatte ist eine ausgezeichnete Wahl, da sie weder Strom benötigt noch vorab gekühlt werden muss – die Kühlung wird durch die Körperhitze der Katze aktiviert. Sie können sich darauf verlassen, dass sich Ihre Katze auf einer dieser Matten gemütlich ausruhen kann.

Welche Katzen sind hitzeempfindlicher?

Zu viel Hitze ist für keine Katze gut, aber es gibt Rassen, die hitzeanfälliger sind. Auch bei Krankheiten können Katzen auf höhere Temperaturen empfindlich reagieren. Während also allgemein darauf geachtet werden sollte, dass seine Katze es im Sommer angenehm kühl hat, gibt es einige Katzen, bei denen man besonders wachsam sein sollte.

  • Exotic Shorthair/Exotische Kurzhaarkatze: Diese unkomplizierten und anhänglichen Katzen sind wunderbare Hausgenossen. Sie lieben es, zu kuscheln und sind sehr genügsam. Aber sie haben auch sehr kurze Nasen, wodurch sie anfälliger für Hitze und hohe Temperaturen sind. Diese Katzen sollten also am besten dort gehalten werden, wo sie sich an heißen Sommertagen am wohlsten fühlen – in einem kühlen Haus.
  • Perserkatzen: Diese Rasse gibt dem Begriff “entspannt” eine neue Bedeutung. Wenn man ihnen die Möglichkeit gibt, zu spielen oder einfach nur herumzuliegen, werden sie sich wahrscheinlich für Letzteres entscheiden. Perserkatzen sind sehr anhänglich, aber auch sehr haarig. Ihr langes Haar und der Mangel an Bewegung machen sie anfälliger für Probleme, die durch die höheren Temperaturen entstehen. Wenn Sie also eine Perserkatze haben, lassen Sie sie in den Sommermonaten das tun, was sie am besten kann – sich ausruhen!
  • Ältere Katzen und Katzenkinder: Bei diesen beiden Altersgruppen gilt es aufgrund der Art und Weise, wie ihr Körper auf höhere Temperaturen reagiert, besonders aufmerksam zu sein, wenn es draußen heißer wird. Bei Jungtieren befindet sich der Körper noch im Wachstum, sodass ihre Fähigkeit, die innere Körpertemperatur zu regulieren, nicht so robust ist wie bei erwachsenen Tieren. Auch ältere Katzen haben mit zunehmendem Alter oft ein schwächeres Immunsystem, was sie ebenfalls hitzeanfälliger macht.
  • Krankheiten: Wenn Ihre Katze an Atemproblemen leidet, z. B. Asthma oder Bronchitis, werden ihr höhere Temperaturen wahrscheinlich ebenfalls Probleme bereiten. Sollte Ihre Katze an einer bestimmten Krankheit leiden, fragen Sie Ihren Tierarzt, wie Sie ihr in den wärmeren Monaten am besten helfen können.

Wie es sich von vornherein vermeiden lässt, dass es einer Katze zu heiß wird

Viele der Möglichkeiten, mit denen sich Hitzeerschöpfung bei Katzen vermeiden lassen, scheinen offensichtlich zu sein, aber nicht immer werden die offensichtlichsten Maßnahmen auch ergriffen:

Katzen nicht in einem heißen Auto zurücklassen

Dies sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber es lohnt sich dennoch daran zu erinnern, dass heiße Autos und Katzen nicht zusammenpassen. Selbst an Tagen, an denen es nur mäßig warm zu sein scheint und das Auto im Schatten geparkt ist, ist es für Katzen immer noch zu heiß. Wenn Sie also mit Ihrem pelzigen Freund verreisen müssen, lassen Sie ihn nicht im Auto zurück.

Reichlich frisches Wasser im Haus verteilt bereitstellen

Eine hydratisierte Katze ist eine glückliche Katze – besonders bei heißem Wetter. Wenn es also draußen heiß ist, stellen Sie im ganzen Haus ein paar weitere Schalen mit Wasser auf, damit Ihre Katze viel trinken kann.

Vorhänge zuziehen

Katzen lieben es, zu faulenzen, besonders gern im warmen Schein der Sonnenstrahlen, die durch die Fenster strömen. Allerdings werden diese Sonnenstrahlen in den Sommermonaten durch die Hitze verstärkt, sodass sich ein Sonnenbad eher wie eine Sauna anfühlt. Wenn die Außentemperaturen steigen, sollten Sie die kühlende Wirkung im Haus verstärken, indem Sie Ihre Vorhänge, Jalousien oder Rollos zuziehen bzw. herunterlassen. Keine Sorge – Ihre Katze wird einen anderen geeigneten Platz zum Faulenzen finden.

Auch wenn unsere Samtpfoten dafür bekannt sind, dass sie gerne Sonnenbäder nehmen, zu viel Hitze ist nicht gut für sie. Draußen lässt sich die Hitze und Feuchtigkeit zwar nicht kontrollieren, drinnen aber schon. Wenn es also im Sommer heiß wird, sollte im Haus für kühle Temperaturen gesorgt und mit Omlets Katzennäpfen und ihrer eigenen Kühlmatte für Katzen sichergestellt werden, dass sich die Katze wohlfühlt.

Eine Katze auf der Omlet-Katzenliege mit einem Glas Milch

This entry was posted in Katzen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *