Der Omlet Deutschland Blog

Date Archives: Mai 2020

Fido Nook oder Fido Studio – Welche Hundebox ist die Beste für Sie?

Eine Hundebox für Ihren Welpen oder Hund zu haben, hat viele Vorteile. Sie schafft einen Raum, der mehr ist als nur ein Bett auf dem Boden, einen Ort, an den Ihr Hund zurückkehren kann, wenn er müde wird, und von dem er weiß, dass es allein sein Platz ist. Dies ist optimal für jene Momente, in denen sich ein kleiner Welpe vom Trubel im Haus ein wenig überfordert fühlt und einfach nur ein wenig Ruhe sucht. Eine Hundebox bietet jungen Hunden auch Sicherheit, wenn Sie einmal kurz wohin gehen müssen, wo Welpen nicht erlaubt sind. Außerdem sorgt sie für besseren Schlaf, eignet sich hervorragend zum Trainieren von Welpen und ermöglicht es dem Hund, unabhängiger von seinem Besitzer zu sein. Und natürlich am allerwichtigsten: Die meisten Hunde lieben ihre Hundebox!

Omlet hat zwei großartige Lösungen für diejenigen, die nach einer Hundebox für ihren vorhandenen Hund oder einen neuen Welpen suchen: die Fido Studio und die Fido Nook. Beide sind in zwei Größen erhältlich, um den meisten Hunderassen gerecht zu werden, und können mit optionalem Kleiderschrank, zur Aufbewahrung sämtlichen Hundezubehörs, geliefert werden. Die Garderobe kann mit Regalen, Haken und einer Kleiderstange ausgestattet werden, sowie mit einem Spiegel, -damit Ihr Welpe sich vergewissern kann, dass er in seinem Outfit super schick aussieht, wenn er in den Park geht!

Sowohl die Fido Nook als auch die Fido Studio sind stilvolle, moderne Hundebox-Lösungen, aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen den beiden? Hier sind die wichtigsten Punkte, die Sie beachten sollten, um die für Ihre Bedürfnisse am besten geeignete zu wählen:

  • Bei der Studio ist die Box ein vollständig integrierter Teil, während sie bei der Nook entfernt werden kann. Der einfache Entriegelungsmechanismus der Nook ermöglicht es, die Kiste zu fixieren, wenn Sie sie benutzen, und sie zu entfernen, wenn Ihr Welpe ausgewachsen ist.
  • Die Nook fügt sich nicht nur nahtlos in Ihre Inneneinrichtung ein, sondern bietet Ihnen die Möglichkeit, die Box zu entriegeln und zu entfernen, was es Ihnen erlaubt sie mitzunehmen, falls Sie die Nacht woanders verbringen, oder sie im Auto zu verwenden, um Ihren Hund sicher zu transportieren.
  • Sowohl die Studio als auch die Nook kommt in einem stilvollen Weiß, das in allen Innenräumen gut aussieht. Die Studio ist auch in Walnuss erhältlich.
  • Bei der Fido Nook können Sie die Tür zur Kiste nur an der Vorderseite öffnen. Wenn Sie hingegen die Fido Studio wählen, kann Ihr Hund entweder von vorne oder von der Seite in die Kiste gelangen. Dies ist nützlich, wenn Sie Ihre Fido Studio in einem engen Bereich unterbringen wollen.
  • Sollten Sie sich dazu entschließen, die Box aus der Nook zu entfernen, wenn Ihr Hund vollständig trainiert ist und Sie das Gefühl haben, er oder sie braucht sie nicht mehr, bietet die Nook immer noch einen abgeschiedenen Platz für das Bett Ihres Hundes.
  • Ohne die Box können Sie die Nook mit diesen luxuriösen Vorhängen weiter ausstatten. Dadurch wird eine gemütliche Abgrenzung zwischen dem Hund und der Außenwelt geschaffen, die ihm etwas zusätzliche -und äußerst geschätzte- Privatsphäre bietet.
  • Obwohl Studio und Nook recht ähnlich sind, sehen sie doch etwas anders aus, und vielleicht ziehen Sie ja einfach nur ein Design dem anderen vor. Das ist okay, – und eben Geschmacksache!

Egal, ob Sie sich für die Fido Studio oder die Fido Nook entscheiden, wir sind überzeugt, dass Ihr Hund einen Platz im Haus, der nur ihm gehört, zu schätzen weiss, und wir sind uns sicher, dass Sie das Aussehen und das Design der Omlet Hundeprodukte sowie die Möglichkeit, all Ihr Hundezubehör im integrierten Kleiderschrank unterzubringen, lieben werden!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde on May 27th, 2020 by linnearask


Alles, was Sie über die Haltung von Hähnen wissen sollten

Die meisten Hühnerhalter beschränken ihr Interesse auf Hühner und Eier. Hähne – oder Gockel, wie sie im Süden Deutschlands und in Österreich gern genannt werden-, stehen einfach nicht auf ihrer Liste. Schließlich sind Hähne äußerst territorial, darauf bedacht, ihre Hennen zu verteidigen, und berühmt dafür, frühmorgens besonders laut zu sein!

Aber sie sind auch schöne Vögel, und wenn Sie vorhaben, Ihre Hühnereier auszubrüten, werden Ihre Hennen nunmal die Aufmerksamkeit eines Hahns brauchen..

Wenn Sie daran denken, Ihrer Herde einen Hahn hinzuzufügen, sollten Sie die folgenden Vor-und Nachteile, – oder ‚Cockadoodle-DOs und -DON’Ts‘- in Betracht ziehen.

Zuerst die Vorteile

Hähne sehen fantastisch aus, wenn sie durch ihr Gebiet stolzieren. Ihre riesigen Kämme und Kehllappen wackeln wie Pudding, ihre prächtigen Federn am Hinterleib und ihre ‚Mähne‘ aus spitzen Nackenfedern sind wunderbar auffällig, und ihre Haltung erinnert an jemanden, der gerade auf die Tanzfläche spaziert ist, um ein paar ‚coole Moves‘ hinzulegen.

Aber es geht nicht nur um Schönheit. Hähne halten stets ein Auge auf Gefahren und werden jeden Eindringling bekämpfen, von dem sie glauben, dass sie ihn bewältigen können. Der Vogel ist nicht so dumm, Hunde oder Katzen anzugreifen, aber er wird ihnen durch Körpersprache und Alarmrufe deutlich machen, dass sie nicht willkommen sind. Dies gibt den Hennen Zeit in ein Versteck zu flüchten, und der Hahn wird ebenso den Rückzug antreten, wenn es wirklich gefährlich zu werden droht.

Ein Hahn sorgt außerdem für Harmonie in einem Hühnerstall, indem er dafür sorgt, dass alles in Ordnung ist und keine seiner Hennen schikaniert wird, -ein bisschen wie ein gutmütiger Schäferhund.

Wenn Sie Küken ausbrüten wollen, ist die Beschäftigung eines Hahns Ihre einzige Möglichkeit. Befruchtete Eier sind nach wie vor essbar, solange Sie die Eier täglich sammeln. Ein befruchtetes Ei, das der Wärme einer brütenden Henne entzogen wird, entwickelt sich nämlich nicht zu einem Küken.

Und die Nachteile?

Wenn Sie in einer Stadt oder einem Dorf leben, kann Lärm ein Problem mit den Nachbarn sein. In vielen Gebieten der USA sind Hähne aus diesem Grund verboten. Wenn Ihre Vorschriften allerdings kein völliges Verbot für männliche Hühner vorsehen, haben Sie das Gesetz zumindest auf Ihrer Seite…Aber was ist mit den zornigen Nachbarn?

Die Ironie der Sache ist, dass Menschen, die Hähne halten – und viele andere auch – den Klang des frühmorgendlichen Hahnenschreis lieben. Als Autor dieses Beitrags hebe ich meine Hand und bekenne, dass ich den Klang eines Hahns bei Tagesanbruch liebe, – und ich lebe in einem Dorf, in dem ein halbes Dutzend Hähne frühmorgens im Wettstreit stehen. Es klingt wesentlich besser als Automotoren und das Zuschlagen von Türen, wenn Leute sich auf den Arbeitstag vorbereiten. Wenn Menschen mit dem Lärm von Straßen-, Schienen- und Flugverkehr leben können, dann können sie sich doch sicher auch an den wunderbaren Klang aus der vollen Kehle eines Hahns gewöhnen?

In vielen Fällen leider nicht, und ein krähender Hahn kann Gegenstand von Argumenten und Vorwürfen werden. Wenn Sie also Nachbarn in der Nähe haben, können Sie dieses Thema nicht ignorieren. Beginnen Sie zunächst daher damit, mit allen zu sprechen, die in Ihrer Nähe wohnen, und finden Sie heraus, was sie von der Idee halten, morgens einen Hahn krähen zu hören. Man kann ja nie wissen, vielleicht sind sie richtig begeistert von der Aussicht auf einen neuen Wecker!

Es gibt auch Möglichkeiten, Hähne morgens, bevor alle aufgestanden sind, ruhig zu halten. Manche Leute schwören auf ‚Anti-Kräh-Kragen‘, Klettverschlüsse, die den Luftstrom zum Kehlkopf des Hahns einschränken. Sie verletzen die Vögel nicht und beeinträchtigen auch ihre Atmung nicht, sie verwandeln nur das laute KICKERI-KI! in ein wesentlich leiseres Gackern. Wenn Sie einen großen Hahn haben, kann Ihnen auch schon ein Stall mit niedrigem Dach helfen. Hähne müssen ihren Hals strecken, um zu krähen, und wenn das Stalldach nicht hoch genug ist, damit er den Hals vollständig strecken kann, muss er warten, bis Sie ihn herauslassen.

Trotz allem, Hähne krähen nunmal von Natur aus, und wenn Sie (oder Ihre Nachbarn) es nicht ertragen können, in aller Herrgottsfrühe geweckt zu werden, sollten Sie vielleicht besser doch nur Hühner halten.

Der Hahn ist nicht nur die ‚Hühner-Version‘ eines Schäferhundes, er ist auch ein Wachhund. Beim Anblick eines Eindringlings lässt er es Sie wissen. Das ist genau die Art von Wachsamkeit, die man von einem Vogel erwarten würde, der einst zum Boten des Sonnengottes erklärt wurde. Und was für ein schönes Bild – er kräht nicht, um jemanden zu ärgern, sondern um die Ankunft der lebensspendenden Sonne anzukündigen! Wer könnte dazu schon nein sagen?

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner on May 26th, 2020 by linnearask


Warum frische Luft für Katzen so gut ist

Wenn Sie Katzen beobachten, die durchs Gras streifen oder sich einfach im Sonnenschein entspannen, ist es ganz offensichtlich, dass sie es lieben, im Freien zu sein. Wenn Sie auf dem Land leben, ist das weiter kein Problem, Land-Katzen sind daran gewöhnt, die freie Natur mit ihrer Welt im Haus zu kombinieren. In der Stadt hingegen sind Besitzer vielleicht weniger begeistert davon, wenn ihre Katze sich draußen die Nacht um die Ohren schlägt.

Stadt-Katzen haben im Durchschnitt eine kürzere Lebenserwartung als Landkatzen. Das hat jedoch nichts mit den Vorteilen der frischen Luft zu tun – es liegt lediglich daran, dass die meisten vorzeitigen Todesfälle in der Katzenbevölkerung durch Verkehrsunfälle verursacht werden, und die 9 Leben einer Stadt-Katze daher gewöhnlich schneller verbraucht sind.

Warum sind Katzen gerne im Freien?

Mögen Sie es, Zeit in der Sonne zu verbringen, mit frischer Luft in Ihren Lungen und einer sanften Brise im Gesicht? Katzen sind da nicht anders. Wie Sie, kommen auch Katzen draußen so richtig in Schwung. Sie werden durch Bewegung, Geräusche und Gerüche angeregt, und selbst der bescheidenste Garten hat diese im Überfluss. Katzen untersuchen alles, was die Welt zu bieten hat, und da sie dies sowohl geistig als auch körperlich anregt, – ist es eine Kombination, die sie zu glücklichen und gesunden Haustieren macht.

Untersuchungen haben gezeigt, dass bestimmte Geräusche, darunter das Quietschen von Nagetieren und das Zwitschern von Vögeln, für Katzen besonders anregend sind. Sie empfinden diese Dinge auf einer instinktiven Ebene als befriedigend und ansprechend.

Wenn sie die Gelegenheit haben, machen Katzen vollen Gebrauch von den Möglichkeiten, die das Lebens an der frischen Luft bietet, – nicht nur in der unmittelbaren Nachbarschaft, sondern auch in der viel weiteren Umgebung, wobei sie manchmal ein Territorium mit einem Radius von mehr als eineinhalb Kilometern von ihrem Zuhause durchstreifen. Sie gehen alle Arten von Beziehungen in diesem Territorium ein, einige freundlich, andere nicht, -aber alle Teil des reichhaltigen und komplexen Katzenlebens.

Das bedeutet, dass der Zugang ins Freie der Katze beim Stressabbau hilft und ihr viele Dinge bietet, die sie braucht, um aufmerksam und zufrieden zu bleiben und sich in ihrem natürlichen Lebensraum wohl zu fühlen.

Besitzer, die ihre Haustiere im Haus halten wollen, sollten sich davon jedoch nicht abschrecken lassen. Sie können ihrem Haustier immer noch die meisten Vorteile des Lebens im Freien bieten.

Wie man die Natur ins Haus bringt

Die Rasse – und damit das Temperament – spielt eine große Rolle für die Zufriedenheit einer Katze. Einige Rassen – darunter die Burmesen, Siamesen, Korat, Orientalen und Abessinier – brauchen die freie Natur genauso wie ein Pianist ein Piano, und sie werden nicht glücklich sein, wenn ihnen der Zugang zur Natur verwehrt wird. Andere – darunter die Perser, die Russisch Blau und die Ragdoll Katze – scheinen für ein Leben auf dem Sofa gezüchtet worden zu sein und werden es kein bisschen vermissen, im Freien herumzulaufen. Die meisten gekreuzten Katzen genießen gerne das Beste aus beiden Welten. Wenn Ihre Katze also im Haus leben soll, werden Sie den häuslichen Raum ein wenig „wilder“ gestalten müssen.

Stimulierung mit Spielzeug, auch solchem, das mit Katzenminze gefüllt ist, ist schon mal gut. Sie sollten aber auch Ihre Fenster weit genug öffnen, um die frische Luft und die Düfte und Geräusche ins Haus zu lassen, ohne der Katze einen Fluchtweg zu eröffnen. Andernfalls wird auch das Öffnen einer Tür zum Garten, während die Innentüren verschlossen bleiben, die frische Luft zirkulieren lassen.

Wenn es der Platz erlaubt, ist ein Katzengehege eine gute Option. Dieses kann über eine Katzenklappe mit dem Haus verbunden werden, so dass Ihr Haustier so viel Zeit im Freien verbringen kann, wie es möchte. Wenn das Katzen-Gehege nicht mit dem Haus verbunden ist, kann die Katze Zeit im Auslauf verbringen, während Sie sich auch im Garten aufhalten. Oder, wenn Sie früh genug anfangen, können Sie Ihre Katze vielleicht trainieren, an der Leine zu laufen. Dies erfordert jedoch sorgfältige Planung, da das Vermeiden von Hunden auf ihren Spaziergängen ein wichtiges Detail ist!

Selbst wenn Sie in einer Wohnung leben, ist es möglich, Ihrer Katze etwas frische Luft zu gönnen, vorausgesetzt, Sie haben einen Balkon. Omlet’s Katzen-Balkonauslauf passt auf die meisten Balkone und gibt Ihrer Katze einen sicheren Platz, um den Wind in ihrem Fell zu spüren.

Die wichtigste Erkenntnis daraus ist, dass Katzen frische Luft brauchen, und all die Dinge, die sie repräsentieren. Aber gleichzeitig können Stadtkatzen, die mit einem Leben auf dem Sofa zufrieden sind, den größten Teil des Vergnügens und der Anregung der Natur genießen, -während sie zu Hause bleiben.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Katzen on May 26th, 2020 by linnearask


Verwenden Sie die frischen Eier Ihrer Hennen für diese herrliche hausgemachte Pasta

Zutaten

Mehl Type 00 – Farina di grano tenero Tipo 00 (Mahlgrad zw. Weizenmehl Type 405 und 550)
Eier
Salz<

Hausgemachte Pasta ist eines der Rezepte, das man sich besonders leicht merken kann, da alles im Verhältnis 1:100 steht. Für jede Person, für die Sie kochen, benötigen Sie 1 Ei und 100g Pasta-Mehl pro Portion, plus ein wenig Salz zum Würzen – so einfach ist das!
Wir bei Omlet machen es so:

🔸 Beginnen Sie damit, das Mehl abzuwiegen und es dann auf eine saubere Oberfläche zu kippen, so dass es einen Hügel bildet, bestreuen Sie es dann mit etwas Salz und machen Sie eine große Vertiefung in der Mitte des Hügels, in welcher Sie Ihre Eier aufschlagen.

🔸 Beginnen Sie damit, die Eier in der Mitte mit einer Gabel leicht zu verquirlen, bringen Sie das Mehl an den Rändern langsam in die Mischung ein und machen Sie weiter, bis Sie den größten Teil des Mehls untergemischt haben. Eventuell werden Sie es zum Ende hin mit den Händen einarbeiten müssen. Sobald die Mischung zu einer Kugel geformt ist, beginnen Sie, den Teig zu kneten. Der Teig wird sich anfangs ziemlich rau und körnig anfühlen, aber je mehr Sie den Teig bearbeiten, desto glatter sollte er werden.

🔸 Kneten Sie, bis der Teig elastisch und dehnbar ist. Achten Sie jedoch darauf, ihn nicht zu lange zu kneten, da Ihre Nudeln sonst hart und zäh werden. Wenn Sie mit dem Kneten fertig sind, decken Sie den Teig in einer Schüssel ab, oder wickeln Sie ihn in ein Bienenwachstuch, und legen Sie ihn dann für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

🔸 Sobald der Teig abgekühlt ist, nehmen Sie ihn heraus. Je nachdem, wie viel Teig Sie gemacht haben, müssen Sie ihn eventuell in handlichere Stücke teilen.

🔸 Fangen damit Sie an, eine Teigkugel zuerst mit einem Nudelholz und dann mit Ihrer Nudelmaschine auszurollen. Führen Sie den Teig auf der breitesten Stufe durch die Maschine, falten Sie den Teig, sobald er durchgerollt ist, in der Mitte, und wiederholen Sie den Vorgang.
Danach den Teig auf mittlerer Stärke durch die Maschine rollen, einmal falten und erneut wiederholen. Gehen Sie dann zur dünnsten Einstellung über und führen Sie den Teig zweimal durch diese Einstellung, wobei der Teig jetzt nicht mehr gefaltet werden muss. Ihr Teig sollte die Form eines langen Lasagne Streifens annehmen und so dünn sein, dass Sie fast Ihre Hand durch den Teig hindurch sehen können.

🔸 Wählen Sie nun das Linguine- oder Tagliatelle-Zubehör an der Nudelmaschine. Sie können beides für diese Art von Nudeln verwenden, es hängt nur von der Sauce ab, die Sie zubereiten, und von Ihrer persönlichen Vorliebe. Wir haben dazu den Tagliatelle-Schneider verwendet, und er hat sich hervorragend bewährt!

🔸 Sobald Sie Ihre Pasta Streifen in die gewählte Form geschnitten haben, hängen Sie sie zum Trocknen für etwa eine halbe Stunde auf ein Trockengestell oder einen Wäscheständer. Die Pasta darf dabei nicht zu sehr austrocknen. Wenn sie fertig getrocknet ist, kochen Sie sie für etwa 3 Minuten in Salzwasser, wenn Sie sie gleich essen wollen, oder bewahren Sie sie in einer Tupperware-Dose im Kühl- oder Tiefkühlschrank auf, bis Sie sie verwenden möchten.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Rezepte on May 22nd, 2020 by linnearask


Vier einfache Tricks, die Sie Ihrem Wellensittich beibringen können

Der Ausgangspunkt aller Wellensittich-Tricks ist Vertrauen, – der Schlüssel zum Erfolg sind Leckereien! Sobald ein Wellensittich von Hand gezähmt wurde und sich gerne außerhalb des Käfigs auf Ihren Finger setzt, können Sie einen Schritt weiter gehen und ein paar lustige Herausforderungen stellen. Achten Sie darauf, dass Sie einen Hirsezweig oder seinen Lieblings-Gemüse-Snack griffbereit haben!

Wellensittich-Spielplatz

Dazu benötigen Sie eine kleine erhöhte Plattform, an deren einer Seite eine Leiter und an deren anderer Seite eine Rutsche angebracht ist.

Der ‚Leiter‘-Teil des Tricks ist einfach: Platzieren Sie den Wellensittich am Fuß der Leiter, und bieten Sie ihm den Leckerbissen oben an. Während der Vogel nach oben klettert, verwenden Sie einen Befehl wie „Leiter hoch! Nach einer Weile können Sie den Wellensittich weiter vom Fuß der Leiter entfernt platzieren.

Für den zweiten Teil des Tricks, wird der Wellensittich die Rutsche hinunterrutschen, und wieder einmal ist die Hirse oder eine andere Leckerei der Schlüssel. Platzieren Sie sie am Fuss der Rutsche, und seien Sie geduldig. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Wellensittich, da er ein so schlauer Vogel ist, einfach zur Belohnung hinunter fliegen wird, ohne die Rutsche zu benutzen. Wenn das passiert, verstecken Sie den Leckerbissen und fangen Sie von vorne an.

Der Wellensittich wird bald erkennen, dass die Rutsche der Schlüssel zur Belohnung ist. Sobald der Vogel auf der Rutsche ist, sagen Sie: „Rutschen!” Sie können dann, wenn Sie möchten, die Leiter und die Rutsche verlängern.

Wellensittich Fußball

Wenn Sie einen Tischtennisball in den Käfig Ihres Wellensittichs legen, wird der Wellensittich bald mit ihm spielen und den Ball mit seinem Schnabel ‚dribbeln‘. Außerhalb des Käfigs kann dies in ein Mensch-gegen-Vogel-Fußballspiel verwandelt werden. Rollen Sie den Ball vorsichtig auf den Wellensittich zu, und der Vogel wird den Ball instinktiv „retten“. Markieren Sie einen Torraum, und Ihr Wellensittich verwandelt sich in einen Torwart.

Stellen Sie ein weiteres Tor einen Meter vom Wellensittich entfernt auf, und schauen Sie, ob der Wellensittich es schafft, ein Tor zu ’schießen‘, wenn er den Ball mit seinem Schnabel nach vorne kickt. Sobald der Ball zwischen den Torpfosten ist, sagen Sie etwas wie „Tor!“ und bieten Sie eine leckere Belohnung an. Der Vogel wird bald lernen, seine Schnabel-Dribbler-Fähigkeiten zu verfeinern, um diese Leckereien zu erhalten!

’The Great Escape (Gesprengte Ketten)’

Hier geht es darum, Ihren Wellensittich dazu zu bringen, einen kurzen Tunnel zu navigieren. Er muss sich aber nicht (a la Steve McQueen) seinen Weg in die Freiheit bahnen, sondern nur zu einem Leckerbissen gelangen!

Zu Beginn verwenden Sie dazu entweder ein Stück Karton, in das ein großes Loch geschnitten ist, oder einen großen Plastikring. Rufen Sie den Wellensittich und bieten Sie ihm auf der anderen Seite des Lochs einen Leckerbissen an. Während der Vogel durch das Loch springt, sagen Sie die von Ihnen gewählten Kommandos – so wie: „Lasst uns einen Tunnel graben! Wenn der Trick gut gelungen ist, tauschen Sie das Loch gegen einen kleinen Abschnitt eines Plastik- oder Papprohrs aus, wobei der Durchmesser des Lochs/Tunnels schön langsam immer kleiner wird. Mit der Zeit sollte es Ihr Wellensittich auf seiner ‚Flucht‘, durch etwas von der Stärke und Länge einer Küchenrolle schaffen.

’Apportieren’

Dieser Trick braucht etwas Zeit, um ihn richtig hinzukriegen, aber die Intelligenz des Wellensittichs wird sich am Ende wieder einmal durchsetzen. Hier ist das Ziel, Ihrem Vogel beizubringen, einen Gegenstand aufzuheben, ihn zu Ihnen zu bringen und ihn in Ihre Hand fallen zu lassen.

Zunächst sollten Sie den Wellensittich dazu bringen, sich auf Ihre Hand zu setzen und ihm einen glänzenden Gegenstand wie einen Knopf oder eine Büroklammer anbieten. Wenn der Wellensittich ihn in den Schnabel nimmt, sagen Sie: „Hol!“ Wenn er den Gegenstand fallen lässt, sagen Sie zum Beispiel: „Aus!“, und wenn er in Ihrer Hand landet, bieten Sie ihm eine Leckerei an.

Nachdem dies gemeistert wurde, legen Sie den Gegenstand von Ihrer Hand weg und sagen Sie „Hol!“, wenn der Wellensittich ihn aufhebt. Bringen Sie Ihre Hand nahe heran, bereit, den Gegenstand aufzufangen, wenn er fällt. Mit der Zeit wird sich dies zu einer Routine entwickeln, bei der der Wellensittich einen Gegenstand aufhebt, mit ihm zurückläuft und ihn zur Belohnung in Ihre Hand leg

Alle diese Tricks haben gemeinsam, dass der Wellensittich sie gerne vorführt. Wenn er nicht mitmachen will, wird er nicht mitmachen, so einfach ist das. Das heißt also, es gibt keinen Druck, keinen Zwang, es macht einfach Spaß, sowohl für den Wellensittich als auch für den Besitzer. Vertrauen und leckere Belohnungen sind der Schlüssel zu gutem Gelingen!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Wellensittiche on May 16th, 2020 by linnearask


Was fehlt meinem Huhn?

Wenn Sie Hühner halten, wissen Sie bereits, wie ein glückliches, gesundes Huhn aussieht. Wenn sich etwas ändert, ist das ein Zeichen dafür, dass im Hühnerstall nicht alles in Ordnung ist.

Die häufigsten Probleme sind nicht auf Krankheiten oder Parasiten zurückzuführen, sondern auf Stress. Ist der Hühnerstall überfüllt, schmutzig oder zu heiß, oder fühlen sich die Vögel bedrängt, werden sie gestresst. Zu den Symptomen gehören das Fressen von Eiern, Aggressionen gegenüber den ‚Mitbewohnern‘, dünner Kot, Lethargie und eine plötzliche Unterbrechung des Eierlegens.

Die Ursache sollte leicht zu erkennen sein, wenn Sie erst einmal beginnen, nachzuforschen. Leben zu viele Vögel zusammen? Gibt es keinen Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung? Nicht genug Platz sich zu bewegen? Ist am Boden nichts als nasser Schlamm? Diese Dinge lassen sich beheben, indem man die Umgebung der Hühner umgestaltet, den Auslauf verlängert und einen größeren Hühnerstall besorgt. Überprüfen Sie auch die Ernährung der Hennen – füttern Sie ihnen ein gutes, angereichertes Hühnerfutter, ergänzt durch Grünzeug? Unzureichende Ernährung ist die Ursache anderer Gesundheitsprobleme, da sie das Immunsystem der Vögel schwächt.

Infektiöse Bronchitis – Die häufigste Hühnerkrankheit

Es gibt viele Krankheiten, die Hühner befallen können, aber glücklicherweise sind die meisten davon selten. Es gibt Hinweise darauf, dass die Infektiöse Bronchitis diejenige ist, mit der kleine Hinterhofhaltungen von Hühnern am ehesten zu tun haben.

Hennen, die an dieser Erkrankung leiden, haben einen leisen, kratzenden, keuchenden Husten, niesen oder schnarchen. Das erste Anzeichen des Problems ist in der Regel Appetitverlust. Wenn die Krankheit einsetzt, entwickelt das Huhn eine „rinnende Nase“ mit Ausfluss aus den Nasenlöchern und Augen.

Die Bronchitis wird durch ein aerogen übertragbares Virus verursacht, und die beste Abhilfe ist die Schutzimpfung der Herde. Alle infizierten Vögel sollten isoliert und an einem trockenen und warmen Ort gehalten werden und zusätzliches Grünzeug im Futter zu sich nehmen. Einige werden wahrscheinlich sterben, aber die meisten überleben.

Hinweis: Die hier beschriebenen Symptome sind auch mit anderen Krankheiten assoziiert, darunter infektiöse Sinusitis, Newcastle-Krankheit und die tödliche Aspergillose, Pullorum und Vogelgrippe. Das Omlet-Handbuch zur Hühnerhaltung enthält mehr Details.

Bumblefoot (Pododermatitis) – Die häufigste Hühnerverletzung

Eine Bein- oder Fußwunde, die sich infiziert, kann zu Bumblefoot führen. Die Wunde ist nicht immer offensichtlich, aber der beste Hinweis ist ein Hinken oder die Neigung, lange Zeit auf einem Bein zu stehen, während die anderen Hennen nach Futter kratzen und picken.

Nach einigen Tagen schwillt das Glied an, und Sie müssen in diesem Fall sofort handeln. Am besten ist es, den Vogel zu einem Tierarzt zu bringen, da die Wunde gründlich gereinigt werden muss, und bei schwerwiegenden Problemen ein kleiner chirurgischer Eingriff erforderlich sein könnte. Unbehandelte Hennen können sterben.

Nicht alles Hinken ist jedoch die Folge von Bumblefoot. Hühner landen manchmal unbeholfen nach der ‚Hühner-Version‘ des Fliegens. Gebrochene Zehen und Beine sind ebenfalls recht häufig, und diese müssen geschient werden. Wenn jedoch keine sichtbare Oberflächenwunde vorhanden ist, ist es unwahrscheinlich, dass Bumblefoot eintritt.

Achten Sie also auf das Hinken – das ist Ihr erster Hinweis darauf, dass nicht alles in Ordnung ist.

Gängige Hühnermilben

Parasiten sind bei Hühnern sehr verbreitet, aber in der Regel nicht lebensbedrohlich. Die häufigsten sind Milben, von denen es mehrere Arten gibt.

Rote Vogelmilben, oder Hühnermilben – Diese kleinen Biester verstecken sich im Hühnerstall, in Ecken, unter Sitzstangen usw. Antimilben-Pulver und -Lösungen können im Stall eingesetzt werden, und wenn man den Stall immer supersauber hält, wird man die kleinen roten Blutsauger fernhalten.

Nordische Vogelmilben – Diese sind etwas größer als die Rote Vogelmilben und leben auf den Vögeln, anstatt nur für einen schnellen Biss vorbeizuschauen. Heilmittel sind verfügbar und müssen am Vogel selbst angewendet werden.

SKalkbeinmilben– Kalkbeinmilben verursachen, dass die Beine der Henne rau und wund werden und nässen. Antibakterielle Behandlungen sind die einzige Methode, um das Problem zu bekämpfen, obwohl das Einreiben mit etwas Vaseline die Beschwerden lindern kann.

Grabmilben – Diese Sorte gräbt sich in die Federschäfte ein, verursacht eine Schwellung und erzeugt einen Ausfluss, von dem sich die Milben ernähren. Die Hennen fangen an, ihre eigenen Federn zu rupfen, um die Unannehmlichkeiten zu lindern. Die Milben verbreiten sich schnell, so dass die gesamte Herde und der Stall behandelt werden müssen.

Schnelles Handeln ist der beste Weg, diese Leiden zu bekämpfen. Führen Sie jeden Morgen eine schnelle visuelle Gesundheitskontrolle durch. Diese folgenden Warnzeichen sollten Sie beachten:

  • Schmutzige oder zerzauste Federn
  • Gekrümmte Körperhaltung
  • Lethargie
  • Nachweis von Parasiten
  • Ungesund aussehender Kot
  • Niesen, Keuchen, Husten
  • Appetitlosigkeit
  • keine Eier

Wenn Sie Grund zur Besorgnis haben, sehen Sie sich Omlet’s Handbuch zur Hühnergesundheitan und rufen Sie den Tierarzt an.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner on May 15th, 2020 by linnearask


Erhalten Sie 20% Rabatt auf unsere Luxuriösen Superweichen Decken – nur für einen begrenzten Zeitraum

Verwöhnen Sie Ihr Haustier mit einer neuen, superweichen Decke. Perfekt, um es sich abends gemütlich zu machen und Ihre Möbel vor Tierhaaren und schmutzigen Pfoten zu schützen. Mit dem Promo-Code COSY erhalten Sie jetzt 20% Rabatt!

Beeilen Sie sich – das Angebot endet am Dienstag, den 19. Mai!

AGB
Die Aktion läuft vom 14.05.20 – 19.05.20 um Mitternacht, solange der Vorrat reicht. Verwenden Sie den Promo-Code COSY, um 20% Rabatt auf die luxuriösen superweichen Decken zu erhalten. Die Aktion umfasst die Luxuriösen Superweichen Decken für Katzen und Hunde. Ausgenommen sind Omlet Memory-Foam Betten. Je nach Verfügbarkeit. Omlet ltd. behält sich das Recht vor, das Angebot jederzeit zurückzuziehen. Das Angebot kann nicht auf Lieferung, bestehenden Rabatten oder in Verbindung mit anderen Angeboten verwendet werden.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Angebote und Rabatte on May 14th, 2020 by linnearask


6 Hunderassen, von denen Sie vielleicht noch nie gehört haben

Azawakh

Der Azawakh stammt aus dem Saleh-Gebiet südlich der Sahara, wo er noch immer von Nomadenvölkern eingesetzt wird, um Schaf- und Ziegenherden vor Raubtieren und Feinden zu schützen. Früher wurde er außerdem in den trockenen Wüstengebieten für die Jagd auf Gazellen und Hasen verwendet.

Der Azawakh ist ein sehr schlanker und grosser Jagd-, Wach- und Schutzhund mit langen Beinen; seine Muskeln und Knochen sind durch die dünne Haut deutlich sichtbar.

Es ist ein treuer Familienhund, der starke Bindungen zu seinen Besitzern eingeht und früh daran gewöhnt werden muß, allein zu sein, um das Risiko, Trennungsangst zu entwickeln, zu minimieren. Ein Hund dieser Rasse muss frei laufen können, vergewissern Sie sich also, dass er dies in einem sicheren Bereich tun kann. Der Jagdinstinkt kann stark sein, aber Azawakh sind intelligente Hunde, die relativ leicht zu trainieren sind, so dass es möglich ist, sie bei Spaziergängen von der Leine zu lassen.

Catahoula Leopard Dog

Der Catahoula Leopard Dog wurde ursprünglich im amerikanischen Bundesstaat Louisiana gezüchtet und zunächst zur Jagd auf Großwild und später Wildschweine, in den Sümpfen eingesetzt. Er wird immer noch als Arbeitshund für verschiedene Zwecke verwendet, unter anderem als Hütehund, da er für seine Gelenkigkeit, Intelligenz und Stärke bekannt ist.

Es handelt sich um einen mittelgroßen Hund mit kurzem Fell, der gewöhnlich anhand seiner vielen verschiedenen Fellarten, Augenfarben und Zeichnungen erkennbar ist. Catahoula Leopard Dogs können großartige Haustiere abgeben, solange sie ausreichend stimuliert werden. Es ist auch wichtig, sie früh zu trainieren und zu sozialisieren, da sonst die Gefahr besteht, dass sie territorial und überprotektiv werden.

Kaukasischer Ovcharka / Kaukasischer Schäferhund

Wie der Name schon vermuten lässt, stammt diese riesige Hunderasse aus dem Kaukasus, einem Gebiet zwischen dem Schwarzen Meer und dem Kaspischen Meer, wo sie zuerst zum Viehhüten eingesetzt wurde.

Hier handelt es sich um einen extrem unabhängigen, furchtlosen und intelligenten Hund, der sehr territorial und überprotektiv werden kann. Daher braucht er einen erfahrenen Besitzer, der ihm sein Leben lang beständigen Umgang und korrekte Sozialisierung bieten kann. Dies wird möglichem aggressivem Verhalten, vor allem anderen Hunden gegenüber, entgegenwirken.

Kaukasische Ovcharkas benötigen viel geistige und körperliche Stimulation. Wenn der Hund nicht arbeitet, schläft er gerne den ganzen Tag, daher ist es wichtig, dem hohen Risiko von Fettleibigkeit durch zahlreiche Spaziergänge und lustige Apportierspiele vorzubeugen.

Schipperke

 

Da die Schipperke zur Arbeit gezüchtet wurden, müssen sie stimuliert und aktiv gehalten werden, um destruktives Verhalten zu verhindern, aber das ist relativ einfach, da sie mit den meisten Dingen zufrieden sind, solange sie bei ihrem Besitzer sein können!

Berger Picard

Der Berger Picard ist dank der großen spitzen Ohren, des gewellten gescheckten Fells und des gekrümmten Schwanzes leicht zu erkennen. Der Name stammt aus der Heimatregion der Rasse, der Picardie in Frankreich, wo sie zu den ältesten französischen Hüte-Rassen gehört.

Sie sind äußerst aktive Hunde, die sich perfekt als Begleiter für Besitzer eignen, die Freude an langen Ausflügen und Wanderungen, an Sport und mentaler Stimulation in Form von Hundetraining haben. Wenn Sie Ihrem Hund täglich nur einen kurzen Spaziergang um den Block bieten können, ist der Berger Picard nichts für Sie!

Die Rasse wurde 1925 anerkannt, war aber nach den Weltkriegen fast verschwunden. Eifrige Enthusiasten schufen einen starken Zuchtbestand, aber er ist nach wie vor selten.

Pumi

Der Pumi ist das Ergebnis der selektiven Zucht des anderen berühmten ungarischen Schäferhundes, des Puli, sowie französischer und deutscher Hütehunde und Terrier. Dies hat den Rassen sein lebhaftes, intelligentes und aktives Temperament verliehen.

Pumis lieben es zu arbeiten, sowie sich mit ihrer Familie zu entspannen. Es handelt sich um eine im Allgemeinen glückliche Rasse und ist ein großartiges Haustier für eine aktive Familie, die den Hund tagsüber beschäftigt und abends liebevoll mit ihm auf dem Sofa kuschelt. <
<
< Der gewellte Fell, normalerweise grau oder schwarz, erfordert ein wenig Arbeit, ein Pumi haart jedoch nicht.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde on May 7th, 2020 by linnearask


Wollen Sie Hühner und Kaninchen zusammen halten? Dann sollten Sie diese Dinge bedenken!

Kaninchen und Hühner sind zwei der beliebtesten Haustiere, und obwohl es viele Dinge gibt, die sie voneinander unterscheiden, haben sie auch viele Gemeinsamkeiten. Wenn man daher umsichtig ist und es schafft, auf ihre unterschiedlichen Bedürfnisse einzugehen, können sie tatsächlich in Harmonie zusammenleben.

Sowohl Hühner als auch Kaninchen sind sehr gesellige Tiere, die gerne Zeit mit anderen verbringen, und es macht Ihnen nicht allzu viel aus, wenn die Gesellschaft einer anderen Art angehört; außerdem haben sie ähnliche Anforderungen, wenn es um Raum, Temperatur und Aufmerksamkeit geht. Davon abgesehen wird es für Sie platzsparender sein, wenn sie zusammen leben, da Sie nicht zwei Wohnbereiche schaffen müssen, sondern sich stattdessen auf einen größeren Raum konzentrieren können.

Es gibt jedoch Dinge, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie erwägen, Kaninchen und Hühner zusammen zu halten, – sie einfach in ein gemeinsames Gehege zu setzen und auf das Beste zu hoffen, wird wahrscheinlich nicht gut ausgehen.
Hühner können latente und asymptomatische Krankheiten in sich tragen, die Kaninchen krank machen, und auf der anderen Seite, haben Hühner von Natur aus Angst vor Dingen (Tiere eingeschlossen), die sich schnell bewegen. Wenn Kaninchen nun plötzlich um ihre Füße flitzen, könnte ihnen das, wenn sie nicht daran gewöhnt sind, einigen Stress verursachen.

Während es also nicht völlig unproblematisch ist, die beiden zusammen unterzubringen, ist es durchaus möglich. Hier sind ein paar Punkte, die Sie bedenken sollten:

  • hre Erfolgschance sind höher, wenn Sie damit beginnen, die Tiere einander vorzustellen, wenn sie noch jung sind und gemeinsam aufwachsen können, so dass sie ein Leben ohne den anderen nicht wirklich kennen. Beginnen Sie damit, sie auf verschiedenen Seiten eines Zauns oder in verschiedenen Bereichen eines Auslaufs zu halten, damit sie sich aneinander gewöhnen können. (Omlet’s Trennwände für das Outdoor Gehege sind dafür ideal). Fahren Sie damit fort, sie zusammen, aber in einem sehr großen Gehege unterzubringen, damit sich niemand durch die andere Art bedroht fühlt. Verkleinern Sie das Gehege allmählich, bis sie sich alle in dem Auslauf zuhause fühlen, in dem Sie sie dauerhaft halten wollen. <
  • Manche Hühner werden möglicherweise versuchen, die Kaninchen zu picken, während sie sich an die schnellen Bewegungen gewöhnen. Einem ausgewachsenen Kaninchen wird das nicht wehtun, und wird nach ein paar Tagen vorüber sein, aber lassen Sie niemals ein Kaninchenbaby in eine Herde erwachsener Hühner, da diese viel verwundbarer sind.
  • Geben Sie beiden Tierarten einen Ort, an den sie sich zurückziehen können. Hühner und Kaninchen sind sowohl nervöse als auch empfindliche Tiere, die davon profitieren werden, ihren eigenen Raum zu haben, in den sie sich zurückziehen können, wenn ihnen alles ein bisschen zu viel wird.
  • Sie haben auch unterschiedliche Anforderungen. Hühner brauchen Sitzstangen, auf denen sie nachts schlafen können, und Kaninchen brauchen reichlich Heu im Stall, sowohl zum Fressen als auch um sich darauf zusammenzurollen. Halten Sie das Heu von den Hühnern fern, um Kontamination zu vermeiden.
    Sie müssen sie auch separat füttern; Hühner werden versuchen, alles zu fressen, doch von Kaninchenfutter werden sie krank.
  • Kaninchen sind bekannt dafür, dass sie extrem reinliche Tiere sind, etwas, was man von Hühnern selten hört. Um Ihre Kaninchen bei Laune zu halten, müssen Sie daher sowohl den Auslauf als auch den Verschlag und/oder Stall öfter reinigen, als Sie es tun würden, wenn Sie nur Hühner hätten. Die Kaninchen werden von Hühnermist in ihrem Zuhause nicht beeindruckt sein!
  • Achten Sie darauf, dass es genug Platz für alle gibt. Zwei Arten an einem Ort zu haben, könnte insgesamt platzsparend sein, aber vergewissern Sie sich, dass der Auslauf groß genug und mit Spielzeug und Verstecken ausgestattet ist, um Ihre Haustiere zu unterhalten und zu beruhigen. Der Caddi Leckerbissen Halter/Futterkorb ist ein perfektes Futterspielzeug sowohl für Kaninchen als auch für Hühner, und der Zippi Kaninchen Unterschlupf eignet sich perfekt als Höhle für ein müdes Kaninchen oder als Aussichtsturm für eine neugierige Henne.
  • Wenn Sie planen, Kaninchen und Hühner zusammenleben zu lassen, würden wir Ihnen unbedingt empfehlen, männliche Kaninchen zu kastrieren. Auch wenn sie nicht mit weiblichen Kaninchen zusammenleben, sind unkastrierte Rammler dafür bekannt, alles zu ‘besteigen’, was sich ihnen in den Weg stellt, -einschließlich ihrer gefiederten Freunde.
  • Es ist nie eine gute Idee, ein einzelnes Kaninchen in einer Hühnerherde zu halten, oder umgekehrt. Obwohl sie zu einer Gruppe gehören, werden sie sich ohne einen Freund ihrer eigenen Art einsam und gestresst fühlen.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner on May 6th, 2020 by linnearask


Lernen Sie, die Körpersprache Ihrer Katze zu lesen

Die engsten Vorfahren der Hauskatzen waren solitäre Wildkatzenarten, die nicht auf ihre Gefühle aufmerksam machen mussten und in den meisten Fällen auch nicht wollten. Schwäche zu zeigen, hätte sie potenziell als ein leichteres Ziel für Raubtiere oder rivalisierende Katzen entlarvt. Dies ist auch heute noch bei Katzen anzutreffen; in den meisten Fällen werden sie versuchen, das, was sie empfinden, vor Ihnen zu verbergen.

Dies vorausgeschickt, kommunizieren sie natürlich durchaus; mit anderen Raubkatzen und mit uns. Sie benutzen Düfte und Laute, aber auch viele visuelle Hinweise in Form von Körpersprache.

Wenn Sie versuchen, die Körpersprache Ihrer Katze zu analysieren und zu verstehen, ist es wichtig, den Kontext der gesamten Situation zu berücksichtigen, anstatt nur eine Sache in Betracht zu ziehen. Überprüfen Sie die Umgebung und versuchen Sie herauszufinden, welche Faktoren Ihre Katze beeinträchtigen könnten. Gibt es da etwas, das die Katze stresst, sie ärgern oder beunruhigen könnte? Das könnte es einfacher machen, die nicht immer glasklaren Signale der Katze zu verstehen.

Wenn Sie versuchen, die Körpersprache Ihrer Katze zu lesen, sollten Sie sich auf fünf Dinge konzentrieren. Augen, Ohren, Gesicht, Körper und Schwanz!

AUGEN

  • Slow blinking – Augen, die langsam blinzeln oder halb geschlossen sind, zeigen an, dass Ihre Katze wirklich entspannt ist und darauf vertraut, dass die Situation nicht bedrohlich ist. Versuchen Sie, auf die gleiche langsame Weise zurückzublinzeln, um das Verhalten der Katze nachzuahmen. Dies ist eine großartige Gelegenheit für Sie beide, eine Verbindung herzustellen.
  • Erweiterte Pupillen – Wenn es im Raum nicht extrem dunkel ist, deuten große Pupillen darauf hin, dass sich Ihre Katze überrascht oder ängstlich und ängstlich fühlt. Normalerweise sind auch die Augen weit geöffnet, und die Katze blinzelt nicht.
  • Verengte Pupillen – Wenn die Pupillen hingegen sehr klein und verengt sind, fühlt sich Ihre Katze höchstwahrscheinlich angespannt, möglicherweise an der Grenze zu aggressiv.
  • Starren – Wenn Ihr Haustier die Augen auf etwas oder etwas fixiert, ist das wahrscheinlich eine Herausforderung. Wenn Sie es sind, die die Katze anstarrt – nähern Sie sich am besten nicht!

OHREN

  • Leicht nach oben und nach vorne gerichtet – Eine zufriedene und entspannte Katze hält die Ohren aufrecht und zeigt nach vorne. Dies ist die Standardposition der Ohren, und die Ohren werden sich wahrscheinlich etwas bewegen, wenn die Katze vertrauten Geräuschen im Raum folgt.
  • Gerade nach oben gerichtet – Dies ist ein Zeichen für eine Katze, die wachsam und einsatzbereit ist. Sie könnte etwas gehört haben, das sie untersuchen will, wird aber zuerst etwas länger zuhören.
  • In verschiedene Richtungen zeigend – Wenn ein Ohr zur Seite gewinkelt ist und das andere nach hinten zeigt, ist es möglich, dass die Katze nervös ist und versucht, die Situation einzuschätzen, um so viele Informationen wie möglich zu sammeln.
  • Nach hinten gerichtet, flach am Kopf anliegend – Dies ist ein Zeichen einer verärgerten, wütenden und potenziell aggressiven Katze, die zum Sprung bereit ist. Es ist am besten, sie in Ruhe zu lassen.

GESICHT

  • Eine entspannte und fröhliche Katze hat entspannte Schnurrbarthaare, die vom Gesicht nach außen zeigen. Viele Katzen haben auch einen entspannten Gesichtsausdruck, der einem Lächeln ähnelt.
  • Eine besorgte oder verängstigte Katze zieht ihre Schnurrbarthaare an der Seite des Gesichts zurück, um so wenig Platz wie möglich zu beanspruchen und nicht bedrohlich zu wirken.Ist sie in hoher Alarmbereitschaft, zeigen die Schnurrbarthaare nach vorne.
  • Wenn die Schnurrbarthaare aufrecht und vom Gesicht weg stehen, oder nach vorne zeigen, ist das ein Zeichen dafür, dass die Katze wütend ist. Es kann sein, dass sie die Zähne zeigt und zischt oder knurrt.

KÖRPER

  • Die neutrale Körperhaltung für eine Katze ist entspannt und gleichmäßig, ohne Spannung. Im Liegen ist die Katze ausgestreckt oder zu einem Ball zusammengerollt, mit den Pfoten unter den Körper gesteckt. Oft folgt ein Schnurren, ein Zeichen dafür, dass die Katze zufrieden und entspannt ist.
  • Eine unruhige oder verängstigte Katze wird in den meisten Fällen einfach weglaufen und sich irgendwo vor dem verstecken, was sie erschreckt, aber wenn ihr dies nicht möglich ist, wird sie sehr still und mit gesenktem Kopf auf dem Boden kauern.
  • Eine wütende Katze wird versuchen, sich so groß wie möglich aussehen zu lassen, wobei das Fell vom Körper weg zeigt, die Vorderbeine gestreckt sind und der Rücken gewölbt ist.
  • Es ist erwähnenswert, dass eine Katze, die auf dem Rücken liegt, nicht unbedingt eine Bauchmassage möchte. Genau wie Hunde, versuchen sie, Unterwerfung zu zeigen, würden es aber in den meisten Fällen vorziehen, einfach in Ruhe gelassen zu werden.

SCHWANZ

  • Aufrecht gehalten – Dies ist ein Zeichen für eine glückliche Katze, die Aufmerksamkeit und Gesellschaft sucht. Der Schwanz kann auch entspannt sein, bewegt sich aber normalerweise nicht.
  • Gerade nach unten gehalten – Dies sollte ein Zeichen dafür sein, dass die Katze verängstigt oder verärgert ist. Eine verängstigte Katze kann ihren Schwanz auch unter den Körper halten.
  • Wedeln – Ein wedelnder Schwanz bedeutet für Katzen nicht dasselbe wie für Hunde. Wenn sich der Schwanz schnell von einer Seite zur anderen bewegt, ist die Katze wahrscheinlich verärgert und möchte allein gelassen werden.
    Wenn die Katze stattdessen langsam mit dem Schwanz wedelt, versucht sie, die Situation einzuschätzen und zu entscheiden, was sie tun soll. Die Katze ist vielleicht ein wenig besorgt, versuchen Sie also, wenn möglich, sie zu beruhigen.
  • Großer, buschiger Schwanz, der gerade vom Körper absteht – Nicht nähern! Dies ist eine wütende Katze, die versucht, potenziellen Bedrohungen so furchterregend wie möglich zu begegnen.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Katzen on May 4th, 2020 by linnearask