Der Omlet Deutschland Blog

So behalten Ihre Hennen auch im Sommer einen kühlen Kopf

Auch wenn es momentan nicht danach aussieht, aber der Sommer (und damit auch die eine oder andere Hitzewelle) ist noch nicht vorüber. Deshalb haben wir hier eine Liste unserer besten Tipps für die Hühnerhaltung im Sommer erstellt.

Eglu_go_up_first_pic

Hühner können leicht an Überhitzung (Hitzestress) leiden und dies kann schließlich dazu führen, dass weniger Eier gelegt, die Tiere dauerhaft geschädigt werden oder sogar sterben können. Anzeichen von Hitzestress können beispielsweise sein:

  • Die Hühner halten die Flügel weit vom Körper gespreizt und sträuben die Federn (das hilft ihnen dabei die Wärme abzuführen)
  • Die Tiere hecheln mit offenem Schnabel
  • Die Hühner liegen apathisch mit weit ausgebreiteten Flügeln herum
  • Appetitsverlust
  • Langsames reagieren auf Anreize oder sogar vollkommenes Ausbleiben von Reaktionen
  • Die Hühner kommen nicht oder nur sehr selten aus dem Stall
  • Sie fangen an zu humpeln oder knicken mit einem Bein weg

UNSERE 11 TOP TIPPS, WIE HITZESTRESS BEI HÜHNERN VERMIEDEN WERDEN KANN

  1. Stellen Sie Ihren Tieren ausreichend schattige Plätze zur Verfügung, damit sie der Sonne entkommen können. Wir bieten eine Vielzahl von Allwetter-Abdeckungen und Schattenspendern an. (Omlet Tipp: Ein Kombicover bieten Schutz vor Regen und Sonne zugleich, lässt aber auf der durchsichtigen Seite die Sonne durch! Das ist vor allem in den kälteren Monaten besonders Willkommen bei unseren Hühnern)
  2. Frisches Wasser ist im Sommer noch wichtiger, als über den Rest des Jahres hinweg! Geben Sie doch einige Eiswürfel in den Glug, um das Wasser noch länger frisch zu halten!
  3. Im Staubbad finden die Hennen ein kühles Plätzchen, indem Sie sich niederlassen können.
  4. Behalten Sie Ihre Hühner gut im Auge. Zeigen sich Anzeichen von Hitzestress, tauchen Sie die Tiere bis zum Hals in Wasser (Raumtemparatur!). Falls Sie die Möglichkeit haben, lassen Sie die Tiere in einen kühlen oder sogar klimatisierten Raum.
  5. Stellen Sie einen Sprinkler oder Wasserzerstäuber im Garten auf. Die Hühner werden das Wasser wahrscheinlich nicht besonders mögen, aber am Ende ist es doch nur zu ihrem Besten!
  6. Frieren Sie Obst und Gemüse in kleinen Eisblöcken im Gefrierfach ein, so dass die Hühner dann daran picken können. Auch Früchte, wie Beeren oder Wassermelone kann eingefroren und dann an die Tiere verfüttert werden.
  7. Vermeiden Sie Futter wie Getreide und Küchenreste, da dies längere Zeit benötigt, um verdaut zu werden. Dadurch wird mehr Körperwärme erzeugt.
  8. Sollte es auch über Nacht recht warm sein, stellen Sie einen Beutel oder Eimer mit Eiswürfeln in den Stall. Ihre Hühner werden es lieben, daneben zu schlafen!
  9. Geben Sie Ihren Hühnern zusätzliche Vitamine ins Wasser, um den Nährstoffhaushalt auszugleichen.
  10. Stellen Sie den Stall in eine schattige Ecke. Sollten Sie nicht viel Schatten zur Verfügung haben, pflanzen Sie doch einen Busch oder einen Baum! Das kommt nicht nur den Hühnern zugute!
  11. Gut vorbereiten und ein Auge auf anstehende Hitzewellen könnt ihr euch, indem ihr die Enthalpie, also die Wärmebelastung bei Geflügel im Auge behaltet. Eine gute Vorhersage bietet der Deutsche Wetterdienst. Das ist so etwas  wie die Pollenvorhersage für den Menschen.

 

 

 

This entry was posted in Hühner