Der Omlet Deutschland Blog

Unser Experte berät: Das sollten Sie beim Kauf eines Hamsters beachten

Emma, die Tierarzthelferin unseres Vertrauens hat uns einige Tipps gegeben, was beim Kauf eines Hamsters beachtet werden sollte.

Matilda_looking_in

 

Gerade bei jüngeren Kindern sind Hamster als Haustiere sehr beliebt. Die kleinen flauschigen Tiere können eine freudige und lohenswerte Erfahrung darstellen. Sie sind neugierige, nachtaktive Tiere mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von circa zwei bis drei Jahren.

Falls Sie mit dem Gedanken spielen, sich einen Hamster zuzulegen, sollten Sie jedoch einige Ratschläge berücksichtigen, bevor Sie das neue Familienmitglied nach Hause holen.

Welche Rasse eignet sich für mich?

Es gibt viele verschiedene Hamsterarten, aber mit Abstand die beliebtesten sind der Syrische oder auch Goldhamster, der Dsungarische Zwerghamster und der Roborowski-Zwerghamster. Eine “beste” Rasse gibt es wirklich nicht, doch es kann gesagt werden, dass der Syrische Hamster (Goldhamster) von Natur aus am ehesten ein Einzelgänger ist, das heißt Sie dürfen nur einen halten. Werden zwei ausgewachsene Goldhamster zusammen gehalten, werden diese sich aller Wahrscheinlichkeit nach bekämpfen und im schlimmsten Fall sogar gegenseitig töten. Die kleineren Hamsterarten sind dann schon eher sozial veranlagt. Dennoch würde ich raten, eher weibliche Paare oder kleine Gruppen zu halten, da Männchen dazu neigen können, sich zu bekämpfen. Wichtig ist jedoch, dass Sie niemals verschiedene Arten miteinander vermischen!

Wie werden Hamster gehalten?

Hamster benötigen einen warmen, trockenen und zugluftfreien Platz, vorzugsweise in einem ruhigen Teil des Hauses. Bedenken Sie, dass Hamster nachtaktiv sind, das heißt sie werden erst wach, wenn alle anderen sich schlafen legen. Aus diesem Grund sollten Sie die Hamsterbehausung nicht in einem Raum unterbringen, in dem Sie oder andere Familienmitglieder schlafen – es sei denn natürlich, Sie sind selbst eher ein nachtaktiver Mensch. Hamster sind zudem recht licht- und lärmempfindlich. Sie sollten also fern von Computern, Fernsehgeräten, Waschmaschinen oder Wäschetrockner gehalten werden.

Hamster mögen es, zu graben und Nester zu bauen. Ein geeigneter Käfig sollte daher einen Bereich enthalten, der tief genug ist, damit die Tiere ihrem natürlichem Verhalten Ausdruck verleihen können. Weiterhin mögen sie es, zu klettern. Eine Behausung, die über mehrere Ebenen reicht und durch Röhren oder Leitern verbunden sind, eignet sich daher besonders gut. Papierschnitzel, trockener Torf oder staubfreie Einstreu eignen sich für alle Hamsterarten. Vermeiden Sie flockiges Material, da sich die kleinen Beine der Tiere darin verfangen können. Der Blutzufluss kann unterbrochen werden und schlimmstenfalls heißt das dann Amputation. Zu großen Problemen kann es auch führen, wenn die Tiere das Material essen.

Der Hamsterkäfig sollte einmal wöchentlich gereinigt werden.

Was sollte ich meinen Hamster füttern?

Eine qualitativ hochwertige Hamstermischung wird den Hamster mit allem versorgen, was er benötigt, um fit und gesund zu bleiben. Dennoch ist es wichtig die Nahrung mit frischen Früchten und Gemüse zu ergänzen – ein Stück Apfel, Karotte oder Broccoli sind immer gern gesehen. Vergessen Sie aber nicht, dass Hamster gern ihr Essen vergraben. Geben Sie ihm daher immer nur kleine Mengen, damit die Lebensmittel nicht im Käfig verrotten. Wussten Sie, dass die Frontzähne eines Hamsters kontinuierlich wachsen? Sie reiben aufeinander und werden dadurch ganz natürlich abgetragen. Trotzdem sollten Sie dem Hamster immer etwas geben, woran er kauen kann – das kann selbst ein Hundekuchen sein, oder auch ein Zweig von einem Fruchtbaum. Im Fachgeschäft können Sie Sticks kaufen, die dabei helfen, die Hamsterzähnchen in Form zu halten.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Hamster sollten leuchtende, klare Augen haben. Um Augen, Nase oder Mund herum sollten keine Absonderungen zu sehen sein. Außerdem sollte das Tier nicht “verschnupft” klingen. Sie sollten außerdem das Hinterteil prüfen. Es sollte sauber und trocken sein und keine Anzeichen von Durchfall oder Ausflüssen aufweisen. Ein seriöser Verkäufer sollte in der Lage sein, Ihnen mit Sicherheit das Geschlecht des Tieres zu nennen. Wenn er dies nicht kann, sollten Sie lieber woanders hingehen. Am Ende erhalten Sie vielleicht ein schwangeres Weibchen oder zwei Männchen, die sich nicht vertragen.

Wie erkenne ich, ob mein Hamster krank ist?

Hamster lagern ihre Nahrung in kleinen Taschen in ihren Backen. Das kann manchmal zu Problemen führen. Das Futter kann zusammengepresst werden und dies kann zu Infektionen führen. Wenn Ihr Hamster so aussieht, als habe er ständig volle Bäckchen, sollten Sie sich an einen Tierarzt wenden. Es kann sein, dass das festgesetzte Futter entfernt und eventuell Antibiotika verabreicht werden muss, um die Infektion zu bekämpfen. Das häufigste Problem bei Hamstern ist der so genannte “Wet Tail” (Nasser Schwanz). Dabei handelt es sich um Durchfall, der zum Beispiel durch Stress ausgelöst werden kann. Um dies zu verhindern, sollten Sie beispielsweise sicher stellen, dass der neue Käfig des Hamsters einzugsfertig ist, wenn Sie das Tier nach Hause bringen. Dann sollten Sie das Tier für ungefähr drei Wochen ungestört lassen (abgesehen von Futter- und Wasserversorgung).

Mein Hamster hat dunkle Flecken auf der Haut – was stimmt nicht?

Keine Sorge! Hamster haben Duftdrüsen auf Ihren Flanken. Sie sehen aus wie dunkle Flecken, sind aber gänzlich ungefährlich. Beachten Sie dennoch, dass Ihr Hamster kurzsichtig ist. Achten daher immer gut auf ihn, wenn er außerhalb des Käfigs ist.

Wann immer Sie unsicher über die Gesundheit Ihres Hamsters sind, sollten Sie sich an Ihren Tierarzt wenden. Oftmals können Ratschläge auch einfach über das Telefon erteilt werden.

 

This entry was posted in Hamster