Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es im Moment zu Wartezeiten. Weitere Auskünfte finden Sie auf unserer Website unter Versand'.

Der Omlet Deutschland Blog Archives: August 2017

Wieviel Platz brauche ich, um Hühner zu halten

Viele Menschen würden gern Hühner halten. Aber sie leben in der Stadt oder am Stadtrand und haben meist nur einen kleinen Garten zur Verfügung. Sie denken meist: Ich habe nicht genügend Platz, um Hühner zu halten. Häufig hören wir die Frage:

“Kann ich Hühner halten, wenn ich nur einen kleinen Garten habe?”

Die Antwort lautet: Ja! Und Sie werden wahrscheinlich überrascht sein, wieviele Hühner Sie auf einer begrenzten Fläche halten können.

Hier einige Überlegungen und Tipps für das Halten von Hühnern im eigenen Garten:

Auslauffläche und Grundbedürfnisse von Hühnern

Als erstes müssen Sie entscheiden, welche Art von Hühnern Sie halten möchten: eine große Rasse oder Zwerghühner. Sehen Sie sich am besten einmal in unserem Ratgeber zu Hühnerrassen um. Dort finden Sie viele Informationen zu unterschiedlichen Rassen. Außerdem sollten Sie wissen, wieviel Platz Sie tatsächlich zur Verfügung haben.

Große Hühnerrassen wie Cochin, Brahma oder Jersey Giants brauchen circa 7 Quadtratmeter Auslauffläche pro Tier. Kleine Rassen wir Zwerg Wyandotten, Zwerg Cochins oder Chabos dagegen brauchen lediglich 3 Quadtratmeter Auslauffläche pro Tier. Es können also wesentlich mehr Zwerghühner auf der gleichen zur Verfügung stehenden Fläche gehalten werden als so genannte riesige Rassen.
Beachten Sie jedoch bitte, dass die Eier von Zwerghühnern auch kleiner sind, als die von großen Rassen (obwohl der Unterschied überraschenderweise kleiner als gedacht ist).

Ein Walk In Run, circa 50qm Fläche (18m lang, 3m breit)

Grundsätzlich gilt: je größer die Auslauffläche, desto besser.

Hühner haben zudem einige “Grundbedürfnisse”:

  1. Eine Hühnerstange (oder ein Rost), auf dem die Tiere schlafen können
  2. Ein Legenest. Nicht jedes Huhn braucht sein eigenes Nest. Die Hühner teilen sich gern den Legebereich. Hühner können (und werden wahrscheinlich auch) ihre Eier einfach überall legen, wo es ihnen gerade passt. Aber mit einem Legenest ersparen Sie sich die Sucherei nach den Eiern auf dem ganzen Gelände und die Eier werden dort zudem geschützt aufbewahrt.
  3. Platz für Futter und Wasser. Die Hühner sollten immer Zugang zu Wasser und Futter haben. Platzieren Sie die entsprechenden Behälter entweder im Stall oder aber im Außenbereich.
  4. Wasser sollte wenn möglich immer draußen aufbewahrt werden, um den Feuchtigkeitsgrad im Stallinneren so niedrig wie möglich zu halten, da dies zu Schimmel und daher Atemwegsproblemen bei den Hühnern führen kann.

Ein gute Möglichkeit, ein Gehege mit der Anzahl der Hühner “mitwachsen” zu lassen ist das erweiterbare Hühnergehege Walk In Run, welches rechts abgebildet ist. Im Gehege sind Ihre Hühner sicher vor Raubtieren wie beispielsweise Füchsen.

Den Stall klein halten

Viele Menschen denken, Sie müssen den Hühnern den größtmöglichen Stall zur Verfügung stellen, der denkbar ist. Vergessen werden dabei jedoch oftmals zwei entscheidende Tatsachen:
  • Hühner müssen mit ihrer Körperwärme einen Stall ausheizen. Wenn Sie also nur zwei Hühner in einem 10 Quadtratmeter großen Stall halten, werden die Hühner übermäßig viel Energie aufbringen müssen, um den Schlafbereich aufzuwärmen
  • Hühner lieben es, nachts nah beieinander zu sitzen. Wer einmal morgens einen Hühnerstall öffnet, wird sehen, dass die Hühner ganz eng aneinander gekuschelt sitzen. Auch das hängt mit dem Erhalt der Körperwärme, aber auch einem gesteigerten Sicherheitsgefühl zusammen.

Platz sparen können Sie auch, wenn Sie einen Stall wählen, der auf “Beinen” steht. Das kommt nicht nur den Hühnern zugute, die unter der eigentlichen Stallfläche dann picken können, sondern auch Ihrem Rücken: Die Eierentnahme und Reinigung wird erleichtert!

 

Im Buch “Hühner in meinem Arten – Alles über Haltung und Ställe” von Beate und Leopold Peitz sowie Wilhelm Bauer (welches jetzt übrigens hier im Shop erhältlich ist) werden folgende Richtwerte angegeben:

  • Sehr große Rassen (Brahma, Cochin, Orpington…) 3 Tiere pro Quadratmeter
  • Große Rassen (New Hampshire, Rhodeländer, Niederrheiner, Mastbroiler…) 4 Tiere pro Quadratmeter
  • Leichte Rassen (Italiener, Vorwerkhühner, Ostfriesische Möwen, Hamburger…) 5 Tiere pro Quadratmeter
  • Verzwergte Großrassen (Zwerg-Welsumer, Zwerg-Amrocks, Zwerg-Barnevelder, Zwerg-Wyandotten…) 6 Tiere pro Quadratmeter
  • Leichte Zwerghuhnrassen (Zwerg-Lakenfelder, Zwerg-Hamburger, Federfüßige Zwerghühner, Zwerg Cochin…) 7 Tiere pro Quadratmeter
  • Sehr kleine Zwerghuhnrassen (Sebright, Antwerpener Bartzwerge, Chabo, Bantam… ) 10 Tiere pro Quadratmeter

Für den Hühnerstall Eglu Cube, der eine Grundfläche von circa einem Quadratmeter hat, bedeutet das also, dass Sie zum Beispiel bis zu 5 Vorwerkhühner oder bis zu 10 Chabos halten können.

 

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner on August 24th, 2017 by eileen.prads