Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es im Moment zu Wartezeiten. Weitere Auskünfte finden Sie auf unserer Website unter Versand'.

Der Omlet Deutschland Blog Archives: Februar 2020

Was sollen Kaninchen fressen?

Alle Kaninchen, ob sie in einem Kaninchenbau in freier Wildbahn oder in einem bequemen Stall leben und als Haustiere gehalten werden, sind Pflanzenfresser. Dies bedeutet, dass sie ausschließlich Dinge fressen, die von Pflanzen stammen, also hauptsächlich Gräser, Samen und Gemüse.

Die häufigste Krankheitsursache bei Kaninchen ist gefährliche oder falsch proportionierte Ernährung. Abgesehen von lebensbedrohlichen Magen-Darm-Erkrankungen kann schlechte Ernährung auch Zahnprobleme und ein geschwächtes Immunsystem verursachen. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie lernen, wie Sie Ihr Haustier richtig füttern.

HEU

Die Ernährung eines Wildkaninchens wird fast ausschließlich aus Gras bestehen, das es auf seinem Kaninchenbau und um ihn herum findet. Da Gras nur sehr wenig Nahrung enthält, muss es große Mengen fressen, um zu überleben, und den größten Teil seines Tages damit verbringen, frisches Gras zu suchen und zu fressen. Kaninchen, die als Haustiere gehalten werden, können in einem Tag nicht so viel Gras fressen, daher muss ihre Ernährung mit Trockenfutter, Gemüse und Heu ergänzt werden, um ihnen die Kalorien, Vitamine und Mineralien zuzuführen, die sie benötigen, um glücklich und gesund zu bleiben.

Eine gute Kaninchenernährung sollte zu etwa 80% aus hochwertigem Heu bestehen und Ihren kleinen Lieblingen sollte immer eine unbegrenzte Menge zur Verfügung stehen. Das Heu gibt den Kaninchen nicht nur die Nährstoffe, die sie benötigen, sondern hilft ihnen auch, ihre ständig wachsenden Zähne abzuschleifen. Es reicht aber nicht aus, nur sicherzugehen, dass Ihre Kaninchen immer Zugang zu Heu haben, sie müssen auch darauf achten dass Sie andere Arten von Lebensmitteln einschränken, da Kaninchen diese sonst oft dem Heu vorziehen werden.

FUTTER

Die häufigsten Futterarten für Kaninchen sind Pellets und Futtermischungen. Pellets sind hier immer die bessere Wahl, da sie einen höheren Fasergehalt haben (mindestens 18%, idealerweise 20-25%) und weniger Fett und ungesunde Kohlenhydrate, so wie Zucker, enthalten. Pellets verhindern auch die selektive Ernährung, da die Nährstoffe in jedem Pellet gleichmäßig verteilt sind, sodass Sie sicher sein können, dass alle Ihre Kaninchen das gleiche Futter erhalten.
Füttern Sie jeden Tag nur eine kleine Menge Pellets. Wie bereits erwähnt, wird ein Kaninchen, das zu viel mit anderen leckeren Dingen gefüttert wird, diese dem für seine Gesundheit so wichtigen Heu vorziehen.

GRÜNZEUG

Frisches Grünzeug ist eine großartige Nährstoffquelle für Kaninchen, und die verschiedenen Kaubewegungen helfen beim Abschleifen der Zähne. Versuchen Sie, Ihrem Haustier die ganze Woche über eine große Auswahl an Grünzeug zu geben, und streben Sie drei verschiedene Arten pro Tag an. Einige gute Beispiele sind Gras, Klee, Löwenzahnblätter, Blätter von Obstbäumen und Karotten, so wie Petersilie. Spinat, Mangold, Kohl und Sprossen sind ebenfalls nahrhaft, müssen jedoch in Maßen verabreicht werden. Im Allgemeinen langsam neues Gemüse einführen und auf Anzeichen einer Magenverstimmung achten.

Achten Sie darauf, dass das Grünzeug, das Sie Ihren Kaninchen füttern, frisch bleibt, indem Sie es ihnen in einem Leckerbissenhalter wie dem Caddi Futterkorb anbieten. Dies macht das Füttern Ihres Kaninchens einfach und hygienisch und macht die Suche Ihres Haustiers nach Leckerbissen zu einem unterhaltsamen und interaktivenErlebnis.

LECKERBISSEN

Andere Gemüsesorten, Obst und Beeren können ab und zu in kleinen Mengen gefüttert werden. Vermeiden Sie jegliche „menschliche Nahrung“, die Zucker oder Salz enthält, sowie Nüsse und Samen. Es ist verlockend, Ihr Haustier zu verwöhnen, aber wenn es nicht in Maßen getan wird, kann Ihr Kaninchen fettleibig und krank werden.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass einige Obst- und Gemüsesorten für Kaninchen gefährlich oder sogar giftig sein können, und daher auf jeden Fall immer vermieden werden müssen. Bevor Sie etwas Neues ausprobieren, versichern Sie sich, dass es für Kaninchen geeignet ist.

CAECOTROPHE

Um die meisten Nährstoffen aus ihrem Futter aufnehmen zu können, produzieren Kaninchen kleine, dunkle, traubenartige Kugeln, die sich vom normalen Kot unterscheiden, und die sie direkt wieder fressen. Es mag uns seltsam erscheinen, aber es ist sehr wichtig, dass sie diese extrem nahrhafte ‘Jause’ zu sich nehmen.

Wenn Sie feststellen, dass viele dieser Caecotrophen im Stall verstreut sind oder wenn sie im Fell am Gesäß des Kaninchens kleben, ist dies ein Zeichen dafür, dass die Ernährung zu reichhaltig ist. Versuchen Sie in diesem Fall, die Pellets zu reduzieren und der Nahrung mehr Heu hinzuzufügen. Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn das Problem anhält.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Kaninchen on February 25th, 2020 by linnearask