Der Omlet Deutschland Blog Archives: April 2020

Lesen Sie diese erstaunlichen Fakten über den Schwanz des Hundes

🔹 Der Hauptzweck des Schwanzes ist die Kommunikation sowie die Verbreitung persönlicher Information in Form von Pheromonen. Hunde haben direkt unter der Rute Analdrüsen, die Gerüche abgeben, die von anderen Hunden wahrgenommen werden können. Wenn ein Hund mit dem Schwanz wedelt, spannen sich die Muskeln um den das Gesäß des Hundes an und drücken auf die Drüsen, wodurch eine Menge Information ausgesendet wird. Die weit schwingenden Bewegungen des Schwanzes können auch dazu beitragen, den Geruch noch weiter zu verbreiten.

🔹 In einer Situation, in der der Hund zurückhaltender sein möchte und nicht bemerkt werden möchte, vielleicht wenn sie sich ängstlich oder unschlüssig fühlen, wird der Hund seinen Schwanz zwischen die Beine stecken, um die Verbreitung ihres Geruchs zu minimieren.

🔹 Hunde, die sehr kleine oder gar keine Schwänze haben, können diesen Körperteil nur begrenzt zur Kommunikation nutzen und müssen andere Methoden verwenden. Ohren können dann zum Beispiel sehr nützlich sein, um anderen Hunden zu zeigen, wer man ist und wie man sich fühlt.

🔹 Verschiedene Arten der Schwanzbewegung bedeuten unterschiedliche Emotionen. Ein leichtes Schwanzwedeln wenn man jemandem Neuem begegnet, kann als eine zaghafte Begrüßung angesehen werden, während eine größere, ausschweifende Bewegung sehr freundlich ist und bedeutet, dass der Hund nicht wetteifert. Ein Hund, der kurze Hin- und Herbewegungen mit hochgehaltener Rute macht, zeigt möglicherweise Anzeichen von Unsicherheit und schätzt potenzielle Gefahren ein.

🔹 Welpen wedeln nicht mit dem Schwanz, wenn sie geboren werden. Die ersten anderthalb Monate verbringen sie hauptsächlich mit Fressen und Schlafen, und sie haben kein wirkliches Interesse an ihrer Umgebung. Sobald sie jedoch im Alter von etwa 49 Tagen mit der Sozialisierung beginnen, fangen sie an zu wedeln.

🔹 Die Rute kann als eine Verlängerung der Wirbelsäule angesehen werden. Genau wie die Wirbelsäule besteht der Schwanz aus 5-20 Wirbeln, die durch weiche Bandscheiben getrennt sind, die Bewegung und Flexibilität ermöglichen. Die Wirbel sind an der Basis des Schwanzes breiter und werden zur Spitze hin kleiner.

🔹 Die Form und Gestalt der Rute bestimmter Hunde wurde durch selektive Züchtung bestimmt. Man glaubt zum Beispiel, dass der lange, kräftige Schwanz des Dackels als Griff gedient hat, um ihn aus einem Dachs-Bau zu ziehen, während der Schwanz des Beagles eine weisse Spitze hat, um es den Jägern zu erleichtern, ihn in der Ferne zu entdecken. Labradore wiederum, haben einen so genannten “Otterschwanz”, der dick und rund ist und als eine Art Ruder fungieren kann, wenn der Hund schwimmt.

🔹 Hunde benutzen ihren Schwanz nicht nur zur Kommunikation, er ist auch hilfreich, um das Gleichgewicht zu halten. Wenn man einem wirklich schnellen Hund, wie einem Windhund oder einem Whippet, beim Laufen zuschaut, kann man sehen, dass der Schwanz gerade hinter ihnen herausragt. Er wirkt als Gegengewicht und hilft dem Hund zu beschleunigen, und bei hoher Geschwindigkeit zu bremsen und zu wenden.

🔹 Laut Studien, die an Hundeschwänzen durchgeführt wurden, gibt es Hinweise darauf, dass die Richtung, in die ein Hund mit dem Schwanz wedelt, etwas über seine Gefühle aussagt. Positive Reize (Futter oder der Anblick ihres Besitzers) veranlassten die Hunde nach rechts zu wedeln, während negative Reize (z.B. eine Bedrohung in Form eines aggressiv aussehenden Hundes) dazu führen, dass sie nach links zu wedeln begannen.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde on April 24th, 2020 by linnearask