Limited availability due to high demand. Please see our Stock Availability page for more information.

Der Omlet Deutschland Blog

Was Sie im Jahr 2020 über die Vogelgrippe wissen müssen

 

Vogelgrippe ist ein Problem, das alle Hühnerhalter betrifft. Bemühungen, den Virus einzudämmen, führen nie ganz zu seiner Ausrottung, und die Tatsache, dass derzeit nichts davon in den Schlagzeilen steht, bedeutet nicht, dass er verschwunden ist. In vielen Ländern erleben bestimmte Regionen dieses Jahr die Vogelgrippe-Version von Lockdown, und die Bevölkerung wird aufgefordert, geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

In der zweiten Jahreshälfte gab es lokale Ausbrüche in Deutschland, Großbritannien, Dänemark und den Niederlanden. Der gegenwärtige Stamm der Vogelgrippe in Europa ist eine schwach pathogene Vogel-Influenza, was bedeutet, dass es höchst unwahrscheinlich ist, dass sie sich auf den Menschen ausbreiten wird. Die Gefahr einer möglichen Vogelgrippe-Pandemie kann jedoch nicht ignoriert werden.

Der Ausbruch soll in Westrussland und Kasachstan seinen Ursprung haben und dem gleichen Muster folgen wie die Ausbrüche in den Sommern 2005 und 2016. In beiden früheren Fällen breiteten sich die Epidemien bald auf Nord- und Osteuropa aus.

Dieser Artikel beschreibt die Auswirkungen der pathogenen Vogelgrippe, wie sie sich ausbreitet und was Hühnerhalter tun können, um sie zu verhindern, basierend auf Regierungsrichtlinien und anderen praktischen Maßnahmen.

Was ist Vogelgrippe?

Wie der Name schon sagt, ist das Vogelgrippe-Virus eine biologisch an Vogelwirte adaptierte Form der Influenza (Grippe). Die Vogelgrippe ist kein Virus, der spezifisch bei Hühnern und Geflügel auftritt, und theoretisch kann jeder Vogel, ob Wild- oder Haustier, infiziert werden. Tatsächlich bilden Scharen von Wildvögeln, wie Gänsen und Möwen, den Nährboden für die Vogelgrippe.

Symptome bei Hühnern

Hühner mit Vogelgrippe zeigen verschiedene Symptome. Sie sind möglicherweise weniger aktiv als gewöhnlich, verlieren ihren Appetit und zeigen Anzeichen von Nervosität. Ihre Eierproduktion sinkt, und schließlich sehen ihre Kämme und Kehllappen geschwollen und bläulich verfärbt aus. Weitere Symptome der Vogelgrippe bei Geflügel sind Husten, Niesen und Durchfall. Leider können viele dieser Symptome auch mit anderen Erkrankungen in Verbindung gebracht werden, so dass ein Tierarzt die Diagnose stellen muss.

Es kann 14 Tage dauern, bis sich ein Ausbruch der Vogelgrippe in einer Herde ausbreitet. Einige infizierte Vögel zeigen möglicherweise keine Anzeichen, obwohl sie immer noch potenzielle Virusträger sein können. Andere erkranken und sterben sehr schnell.

Behandlung der Vogelgrippe bei Hühnern

Sie können das Risiko der Vogelgrippe bei Ihrem Geflügel reduzieren, indem Sie die Richtlinien der Regierung befolgen. Die Impfung einer vom Vogelgrippevirus gefährdeten Herde ist die einzige Methode der Prävention. Wenn eine Herde von der Vogelgrippe befallen ist, muss sie eingeschläfert werden. Links zu den neuesten Regierungsempfehlungen finden Sie am Ende dieses Artikels.

Wie Sie Ihre Hühner schützen können

    • Platzieren Sie Futter und Wasser Ihrer Vögel in komplett abgeschlossene Bereiche, die vor Wildvögeln geschützt sind, und entfernen Sie verschüttetes Futter regelmäßig.
    • Halten Sie Ihre Ausrüstung sauber und ordentlich, und desinfizieren Sie regelmäßig harte Oberflächen.
    • Reinigen Sie Ihre Schuhe vor und nach dem Besuch bei Ihren Hennen.
    • Achten Sie darauf, dass Sie die Kleidung, die Sie beim Umgang mit Ihren Hühnern tragen, nach dem Kontakt waschen.
    • Verwenden Sie Auslauf- Covers, um das Gehege Ihrer Hühner vor dem Kot von Wildvögeln zu schützen.
    • Behalten Sie bewegliche Ställe am selben Ort. Bei Ställen, die auf frischen Boden verschoben werden, besteht eine größere Wahrscheinlichkeit, dass Hühner mit den Fäkalien von Wildvögeln in Kontakt kommen.
    • Behalten Sie Ihre Hennen genau im Auge. Wenn Sie Anzeichen einer Erkrankung aufweisen, lassen Sie sich von einem Tierarzt beraten.

This entry was posted in Hühner


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *