Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es im Moment zu Wartezeiten. Weitere Auskünfte finden Sie auf unserer Website unter Versand'.

Der Omlet Deutschland Blog

Wie man das Alter eines Huhns bestimmen kann

Foto von rhianjane auf Pixabay

Wenn Sie nicht wissen, wann Ihre Hühner genau geboren wurden, ist es schwierig, ihr exaktes Alter zu bestimmen. Man kann sie nicht gut fragen, wie alt sie sind, also muss man es anhand ihres Aussehens und Verhaltens schätzen.

Wie bei den meisten Tieren verändern sich auch bei Hühnern mit zunehmendem Alter das Aussehen und Verhalten. Anhand der sichtbaren Anzeichen dieser Lebensabschnitte lässt sich das Alter eines Huhns ungefähr bestimmen. Jungtiere sind am einfachsten zu erkennen, da Küken noch keinen vollständigen Satz erwachsener Federn haben und ihr Leben mit kurzlebigen, flauschigen gelben Daunen beginnen. Dieses hübsche weiche ‘Kleid’ tragen sie in der ersten Woche ihres Lebens.

Nach den ersten Lebenswochen mausern sich Küken allmählich und es wachsen ihnen kleine Federn, die den gelben Flaum ersetzen.

Wenn ein Huhn also noch ein paar Daunen hat, ist es wahrscheinlich 12 Wochen oder weniger alt, obwohl es bei manchen Rassen etwas länger dauern kann, bis ein Küken den Babyflaum verliert.

Vom Küken zur Junghenne

Wenn ein Küken sich gemausert und alle seine Daunen verloren hat, tritt es in die Übergangsphase zwischen Küken- und Erwachsenenalter ein, sozusagen das Äquivalent zu unseren Teenager-Jahren. Hennen, die älter als 12 Wochen sind, befinden sich in diesem Lebensabschnitt und werden als Junghennen bezeichnet. Diese Phase dauert in der Regel bis zum Alter von 20 Wochen, manchmal aber auch länger. Die Bezeichnung “Junghenne” wird jedoch generell für alle Hennen unter einem Jahr verwendet.

Junghennen gelten als erwachsen, wenn sie ihre ersten Eier legen, was gewöhnlich irgendwann zwischen 18 und 25 Wochen geschieht Männliche Hühner – Hähne oder Gockel- sind erwachsen, wenn sie zu krähen beginnen und Interesse an den Hennen zeigen, – in der Regel bedeutet dies, dass sie beginnen sie zu jagen. Es geschieht gewöhnlich im Alter von etwa fünf Monaten, doch einige Rassen entwickeln sich erst später.

Zu diesem Zeitpunkt im Leben eines Huhns, – wenn es schließlich ein erwachsener Vogel geworden ist, wird es schwieriger, genau zu bestimmen, wie alt es ist. Wenn Ihre Hühner noch keine Eier legen, aber ihr gesamtes Federkleid haben, sind sie wahrscheinlich zwischen 12 und 20 Wochen alt. Junge Hühner in diesem Alter haben in der Regel kleinere Kämme als ganz ausgewachsene Tiere.

Two small chicks on the grass

Von der Junghenne zum erwachsenen Huhn

Wenn Sie mehrere Hühner halten, kann es schwierig sein, festzustellen, ob ein einzelner Vogel mit dem Legen begonnen hat oder nicht. Junghennen haben im Vergleich zu erwachsenen Hühnern kleine, trockene und blasse Kloaken, woran man erkennen kann, ob sie schon legen oder nicht

Nach der 20. Woche werden die Kämme und Kehllappen sowohl der Junghennen als auch der heranwachsenden Hähne allmählich leuchtender und ausgeprägter. (- Vögel mit weniger kräftig gefärbten Kämmen und Kehllappen sind höchstwahrscheinlich um die 12-15 Wochen alt). In der Phase, in der die Hühner die meisten Eier legen, sind ihre Kämme und Kehllappen am leuchtendsten – mit zunehmendem Alter einer Henne verbleicht die rote Farbe langsam.

Hennen nehmen mit zunehmendem Alter auch an Körpermasse zu, und die meisten haben im Alter von neun Monaten ihr maximales Federkleid erreicht.

Merkmale eines erwachsenen Huhns

Wenn Ihre Henne ihr erstes Ei gelegt hat und Ihr Hahn anfängt zu krähen und die Hühner zu schikanieren, sind sie erwachsen. (Dennoch wachsen sie noch, – wenn auch langsamer -, und erreichen ihre endgültige Größe und ihr Gewicht mit etwa einem Jahr).

Erwachsene Hennen legen normalerweise ein Ei pro Tag, und Hähne verbringen viel Zeit damit, die Hühner zu jagen. Im Alter von 18 bis 20 Wochen gehen sie außerdem durch die erste Feder-Mauser.

Das Alter eines ausgewachsenen Huhns zu bestimmen, das seine erste Mauser schon hinter sich hat, ist eine größere Herausforderung. Es gibt jedoch einige Merkmale, die uns helfen, ihr Alter mit einiger Genauigkeit zu bestimmen.

  • Ein junger Hahn hat kurze Sporen, – etwas weniger als 1cm lang. Wenn Ihr Hahn zwei Jahre alt ist, sind seine Sporen gewachsen und können eine Länge von 2,5 cm bis 3 cm erreicht haben.
  • Hennen, die durchschnittlich fünf bis sechs Eier pro Woche legen, sind wahrscheinlich in ihren ersten zwei Lebensjahren.
  • Die ersten zwei Lebensjahre sind sowohl für Hennen als auch für Hähne die Blütezeit. Dies äußert sich in glänzenden Federn und glatteren Beinen (als ältere Vögel), sowie bunten Kämmen und Kehllappen.

Ältere Hennen und Hähne

Um das zweite Lebensjahr herum beginnen die Hühner die zweite Hälfte ihres Erwachsenenlebens. Zu diesem Zeitpunkt hören Hennen in der Regel auf, täglich zu legen, und Hähne beginnen, sich weniger für die Hennen zu interessieren.

In dieser Zeit werden die Beine der Hühner rauer und schuppiger, und ihre Kämme, Kehllappen und Federn verlieren an Farbe und Glanz.

Auch wenn sie ihre besten Jahre bereits hinter sich haben, können sie je nach Rasse im Durchschnitt noch zwei bis fünf Jahre leben. Wenn sie älter werden, legen Hühner nur noch gelegentlich Eier, und die Eier können größer sein als die, die sie als Jungtiere gelegt haben. Einige Rassen legen jedoch noch bis ins vierte Lebensjahr, und manch ein Huhn wird sogar über 10 Jahre alt!

This entry was posted in Hühner


3 replies on “Wie man das Alter eines Huhns bestimmen kann”

Lea Kissel sagt:

Das hätte ein interessanter Artikel werden können. Leider verrät schon der Anfang, dass hier bestenfalls eingeschränktes Wissen zu Hühnern vorliegt. Schlimmstenfalls wurde einfach schlecht recherchiert. Dies wird bereits hiermit deutlich:”und ihr Leben mit kurzlebigen, flauschigen gelben Daunen beginnen.”- Gelbe Küken kommen jenseits der üblichen Industriehühner lediglich als eine Variante von vielen vor. Auch die Behauptung, Hühner hätten mit 2 Jahren schon ihren “Lebensabend” erreicht, trifft vielleicht für Hybridhühner zu, tatsächliche Rassetiere oder bunte Mixe können problemlos älter werden und auch dann noch anständig legen. Sie sind aber eben auch nicht darauf gezüchtet, wirklich JEDEN Tag ein Ei zu legen, wodurch der Körper des Huhns entsprechend weniger belastet wird. Hochleistungseierlegen ist eben alles andere als gesund!
In der industriellen Hühnerhaltung ergibt das natürlich Sinn. Bestenfalls soll ein Huhn dort seine komplette Legeleistung durchgeprügelt haben, bevor es zwangsweise in die erste Mauser (und damit legefreie Zeit) kommt. Spätestens dann ist das Tier schließlich nicht mehr profitabel und muss weg.
Die Produkte von Omlet sind meines Wissens nicht für die industrielle Haltung gedacht – warum wird dann der Fokus so deutlich darauf gelegt? So entsteht gerade für Anfänger ein falscher Eindruck und es wird die große Vielfalt vorenthalten, die die Hühnerhaltung im Kleinen und Privaten bieten kann.
Nächstes Mal also bitte umfassender informieren und z.B. auch schwarze, braune, gestreifte, gescheckte und alles andere, was aus einem Hühnerei schlüpfen kann, ebenfalls im Hinterkopf haben! Dann besteht vielleicht doch die Chance, dass der Artikel umfassend und korrekt zum Thema informiert.

Lea Kissel sagt:

Nachtrag: Ich verstehe auch die Darstellung des Verhaltens junger Hähne nicht. Wie kommt man darauf, dass es normal sein soll, dass geschlechtsreife Junghähne die Hennen jagen? Bei mir wachsen jedes Jahr junge Hähne auf. Und ja, die fangen mit der Geschlechtsreife an, sich für die Hennen zu interessieren. Gejagt wird hier aber in der Regel keine Henne. Das tun höchsten Ausnahmehähne, die extrem triebgesteuert sind – auch etwas, was bei Legehybridhähnen häufiger vorkommt… Es gibt wohl auch bestimmte Rassen oder Zuchtlinien, bei denen die Hähne eher zu solchem Verhalten neigen. Die “Regel” ist es aber sicherlich nicht! Schon gar nicht, wenn die Jungs auch mit älteren Hühnern aufwachsen. Die zeigen den Jüngeren schon deutlich, wie man sich benimmt. Dann probiert es auch ein Junghahn lieber mit Umgarnen und Galanterie statt Jagen.

Reuters sagt:

meine jungen Hühnermixe legen zur Zeit nicht täglich, das eine Zwerghuhn (Hollandmix) hatte an der Kloake Eihaut, die sie nicht loswurde. Ich hatte die dann entfernt , aber sie war lustlos u saß draußen teilnahmslos. Bin mit ihr in die Vogelklinik gefahren, leider ohne Befund. Das Eigelb war im Stall bei der Reinigung gefunden. Frida ist ein Jahr, drei Monate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *