Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es im Moment zu Wartezeiten. Weitere Auskünfte finden Sie auf unserer Website unter Versand'.

Der Omlet Deutschland Blog

Wie Sie einen Hamster aufwecken

Einen Hamster zu wecken ist nicht immer zu empfehlen. Es gibt jedoch spezielle Methoden, mit denen er sanft aus seinem Schlaf geholt werden kann. Da sie meist tagsüber schlafen, lässt es sich oftmals nicht vermeiden, dass wir sie stören, sei es um ihren Käfig zu reinigen oder sie zu füttern. Wir schauen uns an, wie man einen Hamster auf möglichst taktvolle Weise aufweckt.
Viele Menschen glauben, dass Hamster Nachttiere sind, d. h. dass sie vor allem nachts aktiv sind und tagsüber schlafen. Das ist jedoch nicht ganz richtig. Die Schlafgewohnheiten von Hamstern unterscheiden sich da ein wenig. Sie werden als dämmerungsaktive Säugetiere eingestuft, was bedeutet, dass sie in der Abend- und Morgendämmerung am aktivsten sind.
Es ist wichtig, den Schlafrhythmus Ihres Hamsters zu verstehen, um sicherzustellen, dass Ihr kleiner Freund gesund und glücklich bleibt. Sie sollten auch wissen, wann Sie ihn besser in Ruhe lassen. Hamster sind zwar niedlich, aber Sie wollen ihn ganz bestimmt nicht verärgern!

Verschlafener weißer Hamster mit schwarzen Augen und langen Schnurrhaaren, der sich in die gemütliche Hamstereinstreu eingekuschelt hat

Wie Sie einen Hamster aufwecken

Es mag zwar enttäuschend sein, Ihren Hamster tagsüber selig schlafend vorzufinden, wenn Sie eigentlich mit ihm spielen möchten. Ein Hamster hat jedoch seine eigene Routine, und obwohl sie sich schon ein wenig anpassen lässt, werden Sie dies respektieren müssen.

Sie könnten einen Kompromiss eingehen und Ihren Tagesrhythmus an Ihren Hamster anpassen, indem Sie morgens etwas früher aufstehen oder abends später zu Bett gehen. Für Kleinkinder ist dies jedoch wohl kaum eine Lösung, denn es könnte zu anderen Problemen führen!

Sollten Sie Ihren Hamster aufwecken müssen, ist es wichtig zu wissen, wie Sie dabei korrekt vorgehen.

Als Beutetiere wollen sie sich sicher fühlen und sie sind es gewohnt, sich in freier Wildbahn zu verstecken. Aus diesem Grund hat sich ihr Schlafverhalten im Laufe der Zeit so entwickelt, dass sie nachts aktiver sind, wenn andere Raubtiere auf der Pirsch sind! Es ist anstrengend, so klein zu sein. Deshalb sind Hamster auch verschlafene kleine Tierchen, und ihr Schlaf ist äußerst wichtig. Wenn ein Hamster aufwacht, muss recht behutsam mit ihm umgegangen werden, damit er sich auf möglichst natürliche Weise anpassen kann.

Bewegen Sie sich langsam

Erschrecken Sie Ihren Hamster beim Aufwecken nicht. Schnell und laut auf ihn zuzuspringen ist daher sicherlich die falsche Methode. Gehen Sie langsam vor, insbesondere, wenn die Kinder schon aufgeregt darauf warten, mit ihm zu spielen. Lassen Sie sich Zeit beim Aufwecken. Der Hamster könnte sich im Tiefschlaf befinden und wird nicht begeistert sein, wenn er so plötzlich aufgeweckt wird.

Passen Sie seine Umgebung an

Aufgrund seines Schlafrhythmus erwacht der Hamster zur Abend- und Morgendämmerung oder bei schwachem Licht aus seinem Schlaf. Sie könnten Ihren Hamster daher vielleicht sanft wecken, indem Sie das Licht im Zimmer anpassen und dimmen. Wenn der Raum dunkel genug ist, sollte Ihr Hamster auf die Lichtveränderung reagieren.

Hamster schlafen mehr bei kälteren Temperaturen. Das Erwärmen der unmittelbaren Umgebung Ihres Hamsterkäfigs dient als sanfter Wecker, der Ihren Hamster in einer gemütlichen Umgebung aufwachen lässt. Niemand möchte in einem kalten Haus aufwachen und das gilt auch für Hamster!!

Bieten Sie ihm ein Leckerli an

Manchmal wecken die verlockenden Gerüche aus der Küche selbst den größten menschlichen Tiefschläfer auf, bei dem sich dann der kleine Hunger meldet. Der verlockende Geruch von leckerem Hamsterfutter kann gleiches bei Ihrem Hamster bewirken!

Halten Sie einen kleinen leckeren Hamstersnack nah an seine Nase. Der köstliche Geruch könnte ihn aus seinem Schlaf holen. Halten Sie ihn nicht zu nahe, da es ihn erschrecken könnte oder er sich den Snack schnappt und weghuscht, um ihn in Ruhe zu vernaschen. Wenn das nicht klappt, versuchen Sie es mit frischem Futter oder schütteln Sie seinen Fressnapf ein wenig. Damit ist es Ihnen nahezu garantiert, Ihren Hamster aufzuwecken.

Sprechen Sie leise oder humorvoll

Verfallen Sie in Gegenwart von Babys auch in die Babysprache und machen alberne Geräusche? Es ist etwas, was sich wohl kaum vermeiden lässt! Hamster reagieren auf sanfte Geräusche und leise Stimmen. Wenn Sie lustige Geräusche machen oder eine ruhige Melodie summen, werden sie Ihre Anwesenheit bemerken, da sie den Klang Ihrer Stimme erkennen. Sie mögen zwar klein sein, aber sie sind unglaublich aufmerksame und kluge kleine Kerlchen.

Pusten Sie Ihren Hamster sanft an

Das mag zwar etwas albern klingen, aber es kann funktionieren und schadet dem kleinen Hamster nicht. Es ist sogar möglich, dass es ihm gefällt. Wenn Ihr Hamster draußen in seinem Käfig schläft und in Reichweite ist, können Sie ihn sanft anpusten. Denken Sie dabei aber eher an eine leichte Sommerbrise als an stürmische Winde! Bedenken Sie Ihre Größe im Vergleich zu Ihrem Hamster!

Weißer Qute Hamsterkäfig mit transparenter Einstreu-Schublade vor gestrichener blauer Wand im Wohnzimmer

Was Sie beim Aufwecken Ihres Hamsters vermeiden sollten

Das Wichtigste bei der Störung der Schlafenszeit Ihres Hamsters ist, dass Sie rücksichtsvoll vorgehen. Es gibt definitiv Methoden, die beim Aufwecken eines Hamsters als rücksichtslos gelten würden. Hier sind einige Dinge, die zu vermeiden sind!

Laute Geräusche

Als Beutetiere sind Hamster ständig in Alarmbereitschaft und können leicht in Stress geraten. Auch wenn ein Hamster wach ist oder sich gerade entspannt, ist es ratsam, sanft und behutsam mit ihm umzugehen. Hamster sind schließlich sehr klein, und unsere Größe und Lautstärke könnten etwas einschüchternd wirken! Laute Geräusche sind im Allgemeinen sehr unangenehm, ganz gleich, ob es sich dabei um laute Musik handelt, durch den Raum gerufen oder einfach nur die Stimme angehoben wird. Hamster haben sehr empfindliche Ohren.

Am Käfig rütteln

Das ist ein absolutes Tabu, denn der Käfig eines Hamsters gilt als sicherer Ort. Hier kann er sich in seinem gemütlichen Nest einkuscheln und sich vor allem verstecken, was um ihn herum passiert, oder einfach nur friedlich spielen. Der Qute Hamsterkäfig bietet ein innovatives Design, das Sie in die durchsichtige Einstreu-Schublade sehen lässt. Somit können Sie sehen, wo sich Ihr kleiner Hamster aufhält und müssen definitiv nicht am Käfig rütteln, um ihn zu finden oder aufzuwecken!

Einen Hamster erschrecken

Hamster sind empfindliche kleine Säugetiere, und es braucht nicht viel, um sie zu verängstigen. Sich an sie heranzuschleichen und sie zu erschrecken endet nur im Stress für sie. Versuchen Sie also, Ihren Hamster nicht aufzuscheuchen und achten Sie auf Ihr eigenes Verhalten in seiner Nähe, denn er ist sehr empfindlich.

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Ihr Hamster unglücklich ist, sollten Sie versuchen, ein wenig mehr über die Körpersprache von Hamstern zu erfahren. Wie bei allen Haustieren kann es zu Verhaltensproblemen und mangelndem Vertrauen gegenüber seiner menschlichen Familie kommen, wenn er sich verunsichert und gestresst fühlt.

Einen Hamster hochnehmen

Wenn Sie Ihren Hamster noch nicht aufgeweckt haben und er noch tief schläft, sollten Sie auf keinen Fall versuchen, ihn hochzunehmen oder anzustupsen, damit er aufwacht. Das geht auch nicht auf die sanfte Tour! Seien Sie gewarnt: Hamster haben sehr scharfe Zähne und könnten zubeißen, wenn sie sich bedroht fühlen. Schließlich betreten Sie ihr Revier!

Schnelle oder abrupte Bewegungen

Vermeiden Sie schnelle, heftige und abrupte Bewegungen, denn das erschreckt den Hamster und könnte ihn sehr beunruhigen. Hamster haben einen ausgeprägten Instinkt, der sie abrupte Bewegungen als Bedrohung empfinden lässt.

Kleines Mädchen hält vor dem Qute Hamsterkäfig im Wohnzimmer einen grauen Hamster in ihren Händen

Gegen welche Uhrzeit sollte ein Hamster aufwachen?

Hamster folgen ihrem natürlichen Schlafrhythmus. Obwohl sie sich an einen leicht veränderten Tagesablauf anpassen können, wird sich dieser nie vollständig an Ihren angleichen lassen (wahrscheinlich wird es umgekehrt sein müssen!). Hamster werden immer während der lichtarmen Stunden aktiv sein. Wir können dies zwar durch das Erwärmen des Zimmers oder Ändern der Beleuchtung leicht beeinflussen, aber damit wird sich der Tagesablauf nur um ein oder zwei Stunden ändern.

Wie ein Hamster schläft, hängt auch von der Gattung ab, da die verschiedenen Arten unterschiedliche Schlafzeiten und -bedürfnisse haben. Hamster schlafen in der Regel etwa 12-14 Stunden pro Tag, haben aber einen polyphasischen Schlaf-Wach-Rhythmus. Das bedeutet, dass sie den ganzen Tag über immer wieder schlafen, anstatt einem kontinuierlichen Schlafzyklus zu folgen.

Eine Möglichkeit, den Schlafrhythmus Ihres Hamsters im Auge zu behalten, besteht darin, ein Tagebuch zu führen und seinen Tagesablauf zu verfolgen. Schreiben Sie ein paar Tage lang genau auf, wann er schläft und wann er wach ist. Füttern Sie ihn dann jeden Tag zur gleichen Zeit. Mit der Zeit können Sie die Fütterungszeit um ein paar Minuten verändern, was sich letztendlich auf den Zeitpunkt des Aufwachens auswirken wird.

Ist es schlimm, wenn mein Hamster nachts schläft?

Es kann eine Reihe von Gründen geben, warum Ihr Hamster nachts schläft. Es könnte sein, dass er Winterschlaf hält oder krank ist. Auch das Alter des Hamsters hat einen Einfluss darauf, wie viel er schläft. Stress und Depressionen können ebenfalls eine Rolle spielen. Vielleicht wurde er auch tagsüber überreizt, obwohl er eigentlich schlafen sollte. Genau wie bei einem Kleinkind fällt es auch einem übermüdeten Hamster schwer zu schlafen, wenn sich die Routine geändert hat.

Der Winterschlaf kann einsetzen, wenn Ihr Hamster in einer kalten Umgebung unter 10 Grad Celsius untergebracht ist. Wenn dies nicht zutrifft, Sie aber dennoch bemerken, dass Ihr Hamster häufiger schläft als sonst, sollten Sie die Temperatur überprüfen und sicherstellen, dass es nirgendwo zieht, da dies zum Temperaturabfall führen könnte.

Ansonsten sind auch Atemwegs- und Verdauungsprobleme bei Hamstern keine Seltenheit. Wenn er also lethargischer ist als sonst, sollten Sie den Tierarzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass er gesund sind.

Fazit

Hamster sind beliebte Haustiere für Kleinkinder. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die Persönlichkeit und das Verhalten Ihres Hamsters kennen. Auf diese Weise sorgen Sie dafür, dass er zufrieden ist und sowohl Ihr Hamster als auch Ihre Kinder sicher bleiben.

Die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Vermeiden Sie es, Ihren Hamster aufzuwecken. Wenn Sie es doch tun müssen, wecken Sie ihn nur auf die korrekte Weise
  • Wenn Sie bemerken, dass er nachts mehr schläft, könnte er krank oder unzufrieden sein
  • Der Standort des Hamsterkäfigs ist wichtig – stellen Sie ihn in eine dunkle Ecke des Raums, sodass er tagsüber schlafen kann
  • Wecken Sie Ihren Hamster langsam und in aller Ruhe auf
  • Keine abrupten Bewegungen, kein Rütteln am Käfig und kein lautes Rufen!
  • 12-14 Stunden Schlaf pro Tag sind normal und den braucht er auch

Es lohnt sich immer, einmal darüber nachzudenken, wie man selbst aufgeweckt werden möchte. Sicherlich nicht durch eine große Person, die lautstark auf einen zurennt, vor allem, wenn es noch früher am Morgen ist als vermutet. Leises Sprechen, ein leckeres Frühstück und eine Tasse Kaffee lassen uns viel angenehmer in den Tag starten!

This entry was posted in Hamster


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *