Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es im Moment zu Wartezeiten. Weitere Auskünfte finden Sie auf unserer Website unter Versand'.

Der Omlet Deutschland Blog

So gewöhnen Sie Ihre Katze an das Katzenklo

Foto von Paul Hanaoka on Unsplash

Die meisten Katzen brauchen nicht viel Überzeugungsarbeit, um eine Katzentoilette zu benutzen. Dies macht das Training zu einem unkomplizierten Prozess, und das wichtigste Detail ist die Katzentoilette selbst.

Eine Toilette für Katzen muss groß genug sein, um Ihre Katze bequem unterzubringen, während sie die Einrichtungen nutzt. Außerdem muss sie an einer geeigneten Stelle platziert werden.. Katzen fühlen sich verwundbar, wenn sie ihr Geschäft erledigen und werden in einem belebten Teil des Hauses keine Katzentoilette verwenden. Was sie brauchen ist eine ruhige Ecke – aber sie sollte zugleich vom Fütterungsbereich entfernt sein, da Katzen, wie Menschen auch, nicht gerne ihre Ess- und Toilettenaktivitäten im selben Raum verrichten!

Die Katzenstreu selbst ist normalerweise auch kein Problem. Alle im Shop verfügbaren Produkte eignen sich. Der Vorteil, den im Laden gekaufte Produkte gegenüber sandiger Erde haben, besteht darin, dass sie sehr saugfähig sind und nicht an den Füßen der Katze haften bleiben. Parfümierte Produkte sollten vermieden werden, es sei denn die Zusatzstoffe sind auf natürlicher Basis. Chemische Parfüme können bei einigen Katzen allergische Reaktionen hervorrufen.

Einfaches Toilettentraining

Bei einer jungen Katze mit einer schwachen Blase oder einer gestressten adoptierten Katze kann es etwas dauern, bevor diese sich an den Toilettengang gewöhnen, doch nur sehr selten gelingt das Toilettentraining überhaupt nicht!

  1. Stellen Sie sicher, dass das Katzenklo groß genug ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, nehmen Sie einfach die am größten verfügbare Toilette. Darin wird dann auch die ausgewachsene Katze Platz haben und das Katzenklo wird auch nicht gleich “voll” wirken, nachdem Ihre Katze sie ein paar mal besucht hat. Wenn die Katze denkt, die Toilette ist zu verschmutzt, wird sie sie nicht betreten.
  2. Falls Ihre Katze besonders scheu ist, wird ein abgedecktes Katzenklo eine gute Lösung sein, da diese mehr Privatsphäre bietet.
  3. Wenn Sie mehr als eine Katze haben, empfehlen wir Ihnen eine Toilette pro Tier. Dadurch verhindern Sie Rivalitäten sowie die Möglichkeit, dass eine Katze nicht dort zur Toilette gehen möchte, wo ein anderes Tier gerade war.
  4. Entfernen Sie die Klümpchen und festen Stücke täglich aus dem Katzenklo und reinigen Sie die Kiste gründlich und ersetzen die Einstreu mindestens einmal die Woche. Wenn das Katzenklo unangenehm riecht, kann die Katze sich entscheiden, ihr Geschäft lieber anderswo zu verrichten.
  5. Gerade am Anfang ist Timing besonders wichtig. Ein Kätzchen wird sich in der Regel nach dem Spielen und nach dem Essen erleichtern wollen. Nachdem ein junges Kätzchen gegessen hat, sollten Sie es zur Katzentoilette tragen.Ein paar mal an der neuen Umgebung gerochen und ein paar Stapfen durch die Einstreu sollten schnell die gewünschte Reaktion auslösen. Außerdem können Sie mit Ihrem Kätzchen neben dem Katzenklo spielen, damit Sie es direkt nach dem Spielen hineinheben können.
  6. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Selbstverständlich nicht, indem Sie die Toilette selbst benutzen, sondern mit Ihren Fingern ein wenig in der Einstreu spielen. Nehmen Sie jedoch nicht die Tatze der Katze und zwingen Sie zum graben, da dies Stress und somit negative Gefühle gegenüber der Toilette auslösen kann. Es kann sogar zu einer regelrechten Phobie kommen, also genau das, was Sie vermeiden wollen.
  7. Falls es zu kleinen Unfällen außerhalb der Toilette kommt, sammeln Sie die Stücke ein und legen sie ins Katzenklo, sozusagen als Aufforderung für die Katze..
  8. Seien Sie geduldig. Schreien Sie Ihre Katze niemals an, wenn diese eine Weile braucht, um sich an die neue Routine zu gewöhnen. Vergeben Sie andererseits viel Lob und Zuneigung, wenn die Katze erfolgreich die neue Toilette benutzt hat. Wenn Ihre Katze dann genau weiß, was zu tun ist, können Sie sie einfach still ihrer Routine überlassen.

Probleme beim Katzenklotraining

Wenn die Katze sich weigert, die Toilette zu nutzen und weiterhin ihr Geschäft in anderen Teilen des Hauses verrichtet, kann es hilfreich sein, die Futterschale jeweils an den Ort zu stellen, wo die Katze gerade ihr Geschäft unerwünschter Weise erledigt hat. Wie Sie bereits wissen, mögen es Katzen nicht, den Futterort mit dem Ort des Toilettenganges zu vermischen. Diese kleine Maßnahme sollte also helfen, das Geschäft am richtigen Ort zu verrichten.

Wenn die Nachricht noch immer nicht ankommt, kann es helfen, die Katze für eine Weile in einem separaten Raum zu belassen. An ein Ende stellen Sie die Futter- und Wasserschale und an das andere Ende die Katzentoilette. Es wäre wirklich seltsam, wenn die Nachricht auf diese Art und Weise noch immer nicht ankommt. Es mag sich zwar nach Einsperren anhören, aber so lang der Raum nicht zu heiß oder zu kalt ist, wird die Katze sich sicher fühlen. Außerdem können Sie selbstverständlich in den Raum gehen, um mit dem Tier zu spielen. Nach wenigen Tagen werden Sie sie schon nicht mehr “absondern” müssen.

Katzen, die sich beharrlich weigern, eine Katzentoilette zu benutzen, können durch etwas in ihrer Umgebung gestresst sein. Das können zum Beispiel andere Katzen, ein Hund, laute Kinder oder einfach die Tatsache, dass das Katzenklo nicht geeignet ist, sein. Es gibt gelegentlich gesundheitliche Probleme, die dazu führen, dass eine Katze die Toilette „knapp verpasst“. Es lohnt sich also dann die Gesundheit prüfen zu lassen, wenn das Tier keine Fortschritte beim Training macht.

Andererseits wird das Toilettentraining bei einer Katze ziemlich einfach sein.

This entry was posted in Katzen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *