Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es im Moment zu Wartezeiten. Weitere Auskünfte finden Sie auf unserer Website unter Versand'.

Der Omlet Deutschland Blog

‘Doga’ – Yoga mit Ihrem Hund, geht das?

Lange Spaziergänge mit Ihrem Hund helfen Ihnen, sich zu entspannen und schöne Momente mit Ihrem Haustier zu teilen, außerdem erlauben sie Ihnen, neue Energie zu tanken. Für Tage, an denen das Wetter jedoch grau ist und ein langer, nasser oder kalter Spaziergang weniger reizvoll erscheint, haben wir eine neue Aktivität für Sie! ‘Doga’, ein neuer Trend, unterhaltsam und spielerisch, ermöglicht es Ihnen, Zeit mit Ihrem Hund zu verbringen und dabei gleichzeitig abzuschalten.

Foto von cottonbro auf Pexels

Ihr Haustier in Ihre Yoga-Aktivitäten einzubeziehen, kann Ihnen helfen Ihre Yoga-Übungen weiterzuentwickeln, aber es kann auch eine ausgezeichnete und unterhaltsame Möglichkeit sein, eine stärkere Bindung mit Ihrem Haustier zu schaffen.

Was ist Doga? Brauchen man besondere Hilfsmittel dazu?

Sie haben sicher schon einiges überYoga gehört, diese entspannende Aktivität, die es einem ermöglicht, sich auf sich selbst und seinen Körper zu konzentrieren. Allein oder in Studios praktiziert, ist Yoga heutzutage sehr beliebt und hatviele positive Auswirkungen.

Kombinieren Sie das Wort Yoga mit dem Wort ‘Dog’ für ‘Hund’ und Sie erhalten: ’Doga’. Diese Aktivität wurde Anfang des letzten Jahrzehnts in den Vereinigten Staaten erfunden und hat sich schnell in vielen großen Städten verbreitet, – besonders in Asien. Leider ist Doga in Europa noch sehr wenig bekannt und es gibt keine “offiziellen” Einrichtungen, um diese Aktivität in Gruppen auszuüben.

Es geht nicht darum, einfach irgendetwas zu finden, um sich mit seinem Hund zu beschäftigen. Bei Doga geht es vor allem darum, gemeinsam mit Ihrem Hund entspannende Momente zu verbringen, und die Positionen können so angepasst werden, dass sie Ihren Hund einbeziehen und die Bindung zwischen Besitzer und Tier fördern.

Es wird keine spezielle Ausrüstung benötigt. Sie brauchen nur eine Yogamatte und bequeme Kleidung, die leichte Bewegungen zulässt. Doga kann im Freien praktiziert werden, aber wenn das Wetter grau ist, macht es im Haus genauso viel Spaß! Wenn Sie es drinnen ausprobieren, wählen Sie einen bestimmten Raum für Ihre Doga-Übungen. Die Routine gibt Ihrem Hund Selbstvertrauen, und er wird schnell die Yogamatte und den Raum assoziieren und glücklich sein, ein paar entspannte Momente nur mit Ihnen zu verbringen.

Foto von Karolina Grabowska auf Pexels

Die Vorteile von Doga

Doga bietet weitgehend die Vorteile von Yoga: Entspannung, Konzentration, Meditation, Gelegenheit sich auf sich selbst zu besinnen… Allerdings bringt diese Aktivität, wenn sie gemeinsam mit Ihrem Hund durchgeführt wird, noch weitere positive Aspekte mit sich.

Doga hilft, Stress abzubauen

Ihr Hund kann erkennen, wenn Sie gestresst sind, indem er bestimmte Verhaltensweisen wahrnimmt, die wiederum auch seine Stimmung beeinflussen können. Beim Doga nehmen Sie sich Zeit, um durchzuatmen und zu relaxen, und Ihr Hund wird sich mit Ihnen entspannen.

Es gibt keine genauen Regeln im Doga und damit es für Ihren Hund entspannend ist, muss er sich frei bewegen können. Wenn Ihr Hund an der Sitzung teilnehmen und mit Ihnen aktiv werden möchte, umso besser, aber wenn er es vorzieht, an Ihrer Seite zu bleiben, ohne sich zu bewegen, sollten Sie ihn nicht zwingen. Die Yoga-Sitzung wird Ihnen gut tun und Ihr Hund wird es spüren und sich mit Ihnen entspannen.

Doga fördert die Kommunikation zwischen Herr/Frauchen und Hund

Sie müssen Ihren Hund während der gesamten Sitzung leiten. Es ist notwendig, dass Sie das Tempo bestimmen, damit Ihr Hund sich wohl und sicher fühlt. Damit Ihr Hund sich entspannt, arbeiten Sie an der Atmung und führen einfache Übungen durch. Wiederholungen sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen Trainingsstunde mit Ihrem Hund. Er muss die Bewegungen genießen. Zeigen Sie ihm, wie es geht, ermutigen Sie ihn, aber wie schon zuvor erwähnt, zwingen Sie ihn auf keinen Fall.

Wenn Sie diese neue Aktivität in Ihren Tagesablauf einbauen, ist dies eine Gelegenheit für Sie, die Gesellschaft Ihres Hundes zu genießen und gleichzeitig Ihre Verbundenheit zu stärken.

Dank all dieser Vorteile kann Doga Ihrem Hund helfen, besser zu schlafen. Genau wie wir Menschen träumt auch Ihr Hund. Diese Träume beziehen sich oft auf die Erlebnisse während des Tages. Indem Sie eine ruhige Aktivität ohne Geräusche von außen teilen, werden die Nächte Ihres Hundes weniger hektisch sein.

Ist Doga für alle Hunde geeignet?

Doga ist für alle Arten von Hunden geeignet: jung, alt, groß, klein, unruhig, ruhig. Es sollte nicht als Mittel zur Erziehung Ihres Hundes gesehen werden, sondern als ein Moment des Austauschs. Belohnungen sollten nicht notwendig sein, da Ihr Hund den Moment mit Ihnen genießen wird.

Doga kann besonders bei etwas älteren Hunden oder nach Verletzungen sinnvoll sein. Stretching, wenn es richtig gemacht wird, und Massagen können sich wirklich positiv auf den Körper Ihres Hundes auswirken.

Das Ziel von Doga ist Spaß zu haben und eine schöne Zeit zu verbringen. Es gibt keine Regeln und Doga sollte keine ernsthafte Beschäftigung sein. Deshalb ist diese Übung für alle Arten von Hunden geeignet: der Hund wird zu nichts gezwungen. Im schlimmsten Fall beenden Sie Ihre Übungen auch allein, entspannt und bereit, Ihren Liebling zu kraulen.

Wie ‘geht’ Doga?

Es gibt mehrere Bücher (leider bisher nur auf Englisch), die Ihnen erklären, wie Sie Yoga mit Ihrem Hund praktizieren können. Die Positionen sind ausführlich beschrieben und die Autoren erklären die Vorteile:

Es gibt auch viele Videos im Internet und auf YouTube, die Sie beim Doga mit Ihrem Hund unterstützen können.

Das Video auf Youtube ansehen

Es ist wichtig, dass Sie Zeit mit Ihrem Hund verbringen, damit er sich voll entfalten kann. Nur eine einzige Yoga-Sitzung wird Ihrer Beziehung nicht wirklich zugute kommen. Wenn Sie Doga als regelmäßige Aktivität nicht nur für sich selbst, sondern auch für Ihren Hund einplanen, werden Sie vielleicht überrascht sein, welche positiven Auswirkungen es auf Ihr Leben und das Ihres Hundes haben wird.

Neben dieser unterhaltsamen Aktivität sollten Sie nicht vergessen, dass das Wohlbefinden Ihres Hundes von einer ausgewogenen Ernährung, täglichen Spaziergängen und besonderer Aufmerksamkeit für seine Bedürfnisse bestimmt wird.

 

This entry was posted in Hunde


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *