Limited availability due to high demand. Please see our Stock Availability page for more information.

Der Omlet Deutschland Blog

Vorteile eines hundefreundlichen Arbeitsplatzes

Viele von uns haben im vergangenen Jahr von zu Hause aus gearbeitet und hatten dabei ihre treuen vierbeinigen Freunde an ihrer Seite, die sie an schwierigen Tagen trösten und ermutigen konnten. Es ist daher verständlich, dass es für viele Menschen nervenaufreibend ist, ohne ihre Lieblinge ins Büro zurückzukehren. Auch für ihre Hunde, die inzwischen an die ständige Gesellschaft gewöhnt sind, kann das Alleinsein zu Angstgefühlen und Stress führen. Wie wäre es also, wenn es eine bessere Lösung gäbe? Was, wenn Ihr Arbeitsplatz hundefreundlich wäre?

Wie verbessern Hunde unsere Stimmung?

Es ist kein Geheimnis, dass Hunde und Haustiere ganz allgemein, gut für unser körperliches und geistiges Wohlbefinden sind, zum einem, weil sie Einsamkeit vertreiben, zum anderen, weil sie uns zur Bewegung anregen, aber auch, weil sie uns dabei helfen, Ängste, Stress und Depressionen abzubauen.

Die Anwesenheit eines Hundes im Büro kann die Stimmung deutlich heben, die Kommunikation fördern, Spannungen abbauen und Produktivität steigern!

Kann ein hundefreundlicher Arbeitsplatz also für Arbeitgeber von Vorteil sein?

Ihr Chef oder Ihre Chefin wird nicht nur die verbesserte Stimmung genießen, die ein neuer vierbeiniger Kollege mit sich bringt, sie werden vielleicht auch einige praktische Vorteile für ihr Unternehmen erkennen.

Für manche Angestellte, vor allem diejenigen, die schon lange von zu Hause aus arbeiten, wird es erforderlich sein, jemanden zu finden, der sich um ihren Hund kümmert, wenn sie ins Büro zurückkehren, vielleicht auch Hundespaziergänger, die mit ihm Gassi gehen, oder sie müssen in der Mittagspause vielleicht unter Zeitdruck nach Hause fahren, um nach ihrem Hund zu sehen. Verständlicherweise kann schon das für einen Hundebesitzer ziemlich stressig sein, und die Möglichkeit, den Hund mit ins Büro zu nehmen, ist daher eine große Vergünstigung, auf die man nur sehr ungern verzichten würde. Könnte ein hundefreundliches Büro also tatsächlich die Mitarbeiterbindung verbessern? Wuff!

Gehen Hunde gerne ins Büro?

Natürlich geht es nicht nur um uns. Wenn Sie Ihren Hund mit ins Büro nehmen, müssen Sie auch bedenken, ob er sich in der neuen Umgebung wohlfühlen wird.

Wenn Sie überlegen, Ihren Hund zum ersten Mal mit zur Arbeit zu nehmen, müssen Sie sich darauf einstellen, dass die ersten paar Male nicht unbedingt ein Spaziergang sein könnten! Beginnen Sie langsam, sofern dies möglich ist, und führen Sie Ihren Hund schrittweise an Kollegen und Räume heran, um ihn nicht zu überfordern. Stellen Sie ein Bett neben Ihren Schreibtisch, damit Ihr Hund Sie immer sehen kann, und belohnen Sie ihn regelmäßig mit Leckerlis und Streicheleinheiten.

Vielleicht nicht gleich beim ersten Besuch, aber hoffentlich bald danach wird sich Ihr Hund in der neuen Umgebung so wohlfühlen, als wäre er zu Hause, und neue Gesichter, Geräusche und Gerüche werden nicht mehr für Aufregung oder Stress sorgen. Stattdessen wird er die Vorzüge genießen, in Ihrer Nähe zu sein, – genau wie umgekehrt!

Was sollten Sie beachten, bevor Sie Ihren Hund mit ins Büro nehmen?

Wenn Sie die Erlaubnis erhalten haben, Ihren Hund mit ins Büro zu nehmen, sollten Sie einige Dinge beachten, bevor Sie dies tun. Natürlich sollten Sie sich bei Ihren Kollegen vergewissern, dass niemand eine Allergie hat oder Angst vor Hunden. Wenn andere Kollegen ebenfalls ihre Hunde mit ins Büro bringen, sollten Sie überlegen, ob Ihr Hund damit klar kommt oder ob es ihm Stress verursachen könnte.

Sorgen Sie dafür, dass Sie Pausen einplanen können, in denen Sie Ihren Hund nach draußen bringen, damit er sich die Beine vertreten und sein Geschäft verrichten kann, – diese Zeit an der frischen Luft ist auch für Ihr eigenes Wohlbefinden von großem Vorteil. Achten Sie darauf, dass Sie alles dabei haben, einschließlich Leckerlis, Kotbeutel, Wassernapf und ein kuscheliges Bett , in dem sich Ihr Hund wohlfühlen und entspannen kann. Wenn Sie Ihren Hund regelmäßig mitnehmen, sollten Sie diese Dinge im Büro aufbewahren.

Ob Sie sich entscheiden, Ihren Hund mit ins Büro zu nehmen oder nicht, das Wichtigste ist, dass Ihr Hund glücklich ist und sich wohl fühlt. Wenn Sie wieder Vollzeit im Büro arbeiten, sollten Sie Ihre Möglichkeiten abwägen, um zu entscheiden, was das Beste für ihn ist.

This entry was posted in Hunde


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *