Der Omlet Deutschland Blog

10 Dinge, die man als Hühnerhalter im Sommer nicht tun sollte

1. Lassen Sie den Stall und Auslauf nicht nicht in der Sonne

Wenn möglich, verlegen Sie den Stall an einen schattigen Platz im Garten, vielleicht unter einen Baum oder an die Nordseite des Gartens, die nicht so viel Sonne bekommt. Dies bedeutet, dass es schön kühl ist, wenn Ihre Hennen abends zu Bett gehen wollen, oder wenn eine von ihnen tagsüber zum Legen in den Stall gehen möchte. Die Eglu-Hühnerställe sind so leicht zu verschieben, dass man sie an einem wirklich heißen Tag mühelos der Sonneneinstrahlung entsprechend durch den Garten bewegen könnte.

2. Lassen Sie das Wasser nicht zu lange in der Tränke

Ihre Hühner werden im Sommer mehr trinken. Um das Risiko von Algen sowie Staub und Schmutz im Wasser zu reduzieren, wechseln Sie es bei heißem Wetter mindestens einmal täglich. Platzieren Sie die Tränke an einem schattigen Platz im Gehege und achten Sie darauf, dass das frische Wasser wirklich kalt ist, wenn Sie es einfüllen.

3. Überfüttern Sie Ihre Vögel nicht

Getrockneter Mais und Körner brauchen länger zur Verdauung als Pellets oder frische Lebensmittel, was Energie verschwendet und den Körper unnötig erhitzt. Bei heißem Wetter müssen Hühner nicht so viel fressen, und wenn sie tagsüber doch einmal hungrig sein sollten, dann finden sie in Ihrem Garten zu dieser Jahreszeit jede Menge Käfer und frisches Grünzeug.

4. Lassen Sie Ihre Hühner nicht zu lange allein

Wenn es draußen wirklich heiß ist, ist es wichtig, dass Hühnerhalter ihre Herde im Auge haben und nach Anzeichen von Überhitzung Ausschau halten. Ein offener Schnabel, Hecheln und vom Körper abgehaltene Flügel sind Anzeichen dafür, dass einem Huhn heiß ist. Wenn Sie glauben, dass eine Ihrer Hennen wirklich zu kämpfen hat, versuchen Sie, ihr Hinterteil in einen Eimer mit kaltem Wasser zu tauchen. Das kühlt sie eine Weile ab und ermöglicht es dem Körper, sich zu erholen.

5. Verlassen Sie sich nicht auf Wasser

Sie können zwar ein kleines Planschbecken oder flache Behälter zum Abkühlen Ihrer Hühner draußen stehen lassen, aber es ist leider eher unwahrscheinlich, dass Ihre Hühner diese benutzen werden. Es empfiehlt sich daher, stattdessen ein Schlammbad in einer Ecke des Auslaufs anzulegen; Hühner neigen viel eher dazu, sich in Schlamm und Sand abzukühlen, als in Wasser.

6. Spielen Sie nicht mit Ihren Hühnern

Interaktion mit den Hühnern könnte zu mehr Bewegung führen, was ihre Körpertemperatur erhöhen würde. Wenn Sie Zeit mit Ihren Hühnern verbringen möchten oder sie für Gesundheitskontrollen aufheben müssen, tun Sie dies früh morgens oder spät abends, wenn es kühler ist.

7. Decken Sie den Auslauf nicht vollständig ab

Es mag vielleicht sinnvoll erscheinen, Ihr Hühnergehege mit reichlich Abdeckung zu versehen, um einen schattigen Platz zu schaffen, aber wenn Sie die Luft nicht zirkulieren lassen, wird daraus wahrscheinlich ein Tunnel mit kochend heißer Luft. Es ist äußerst wichtig, ausreichend Ventilation zu haben, damit frische Luft zirkulieren kann. Das gilt auch für Ihren Stall. Das clever konzipierte Belüftungssystem des Eglu ermöglicht eine ständige Luftzirkulation im Stall, so dass er auch an den heißesten Tagen angenehm kühl und frisch bleibt. Wählen Sie ein paar dunklere Covers, um Ihren Haustieren auch im Auslauf Schatten zu bieten.

8. Lassen Sie keine Eier zurück

In den wärmsten Wochen des Jahres werden Sie wahrscheinlich weniger Eier als normal erhalten. Das ist völlig normal, denn Hühner legen nicht so viele Eier, wenn ihnen heiß ist, und einige werden brütig und hören ganz auf zu legen. Die Eier werden zwar nicht schlecht, wenn man sie einen Tag lang im Nistkasten eines Eglus liegen lässt, aber Eier im Nest können die Brütigkeit fördern und zum Eierfressen führen. Es empfiehlt sich also, alle Eier zu sammeln, sobald man sie entdeckt hat.

9. Schieben Sie das Ausmisten nicht auf

Es ist immer wichtig, den Stall für Ihre Mädels schön sauber zu halten, aber im Sommer vielleicht noch mehr. Parasiten und Schädlinge sind kräftiger, wenn es wärmer ist, einschliesslich der Roten Milbe. Verwenden Sie daher ein vogelsicheres Desinfektionsmittel und schützen Sie Rastplätze und Sitzstangen mindestens einmal pro Woche mit Milbenpulver, um Problemen vorzubeugen.

10. Behandeln Sie nicht alle Hühner gleich

Wenn Sie eine Herde gemischter Rassen haben oder in der Vergangenheit bereits Hühner gehalten haben, jetzt aber eine andere Rasse besitzen, denken Sie daran, dass verschiedene Hühner unterschiedliche Pflege benötigen. Einige Rassen können mit Hitze viel besser umgehen als andere, und manche haben wirklich Probleme. Informieren Sie sich über die Rassen, die Sie haben hier, und kümmern Sie sich besonders um empfindlichere Vögel.

This entry was posted in Hühner