Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es im Moment zu Wartezeiten. Weitere Auskünfte finden Sie auf unserer Website unter Versand'.

Der Omlet Deutschland Blog

Wie man die Sprache der Meerschweinchen versteht

Meerschweinchen sind bei Haustierbesitzern sehr beliebt. Sie sind mit Leichtigkeit die besten Haustiere für Kinder, denn es ist einfach, den Umgang mit ihnen zu lernen. Sie sind liebenswert, anschmiegsam und einfach zu halten, und ihre winzigen Kotbällchen bedeuten, dass die Pflege und Reinigung auf ein Minimum beschränkt sind. Ihre kompakte Größe und Zugänglichkeit machen sie zu einem der Favoriten unter den Haustieren.
Es kann zwar anfangs schwierig sein, das Verhalten Ihrer Meerschweinchen zu verstehen, doch werden Sie feststellen, dass ihre Geräusche und Körpersprache recht aufschlussreich sind. Obwohl es Ihnen wahrscheinlich nicht gelingen wird, alle Laute und Verhaltensweisen Ihrer kleinen Lieblinge richtig zu interpretieren, gibt es einige Dinge, die sie tun, die recht klare Bedeutungen haben und diese zu kennen, wird Ihnen dabei helfen, Ihre Meerschweinchen besser zu verstehen.

Positive Laute – woran erkennen Sie, dass sich Ihr Meerschweinchen wohlfühlt?

Schnattern Bedeutet: “Ich habe Spaß!”. Dieses Geräusch wird manchmal auch als “Gackern” bezeichnet, wie es eine Mutterhenne tut, und ist ein Ausdruck von Zufriedenheit. Ihr Meerschweinchen kann diese Laute Ihnen gegenüber machen, wenn Sie sich mit ihm beschäftigen, oder in Richtung seiner Hausgenossen, wenn es sich gerade einfach wohl fühlt. Meerschweinchen machen diese Laute auch, wenn sie neugierig ihre Umgebung erkunden.

Gurren: Dieses Geräusch soll Rückversicherung vermitteln. Es ist ein Zeichen der Zuneigung. Meerschweinchen tun es für ihre Jungen und für Menschen, die sie lieben.

Schnurren: Meerschweinchen, die zufrieden sind und sich wohl fühlen, während sie gestreichelt oder geknuddelt werden, geben ein tiefes Schnurren von sich, begleitet von einer entspannten, ruhigen Körperhaltung.

Schnarchen: Ja, Sie haben richtig gehört. Auch Meerschweinchen können schnarchen. Wenn Ihr Liebling auf Ihrem Schoß entspannt schnarcht, bedeutet es, dass er sich wohlfühlt. HINWEIS: Wenn Ihr Meerschweinchen anfängt, ähnliche Geräusche wie Schnarchen oder Keuchen/Rasseln beim Atmen zu machen, sollten Sie sicherheitshalber nach Krankheitssymptomen suchen.

Quieken: Bedeutet: “Füttere mich!”. Dies ist eine charakteristische und häufige Lautäußerung von Meerschweinchen, die meist verwendet wird, um Erregung oder Vorfreude auf ein paar Leckerlis zu vermitteln, sobald ihr Besitzer die Box mit den Leckereien öffnet. Es klingt wie ein langes und lautes Fiepen oder Pfeifen.

Pfeifen: Meerschweinchen können manchmal pfeifen, ohne es zu beabsichtigen, wenn sie sehr aufgeregt sind.

Negative Lautäußerungen – woran erkennen Sie, dass sich Ihr Meerschweinchen unwohl fühlt?


(Zähne) Klappern: Bedeutet: “Hör auf damit!”. Dies ist eine aggressive Vokalisation und zeigt ein aufgeregtes oder wütendes Meerschweinchen, das zum Angriff bereit ist. Wie der Name schon sagt, wird das Zähneklappern oft davon begleitet, dass das Meerschweinchen seine Zähne zeigt, was wie Gähnen aussieht.

In einer hohen Tonlage Schnurren: Wenn der Ton des Schnurrens höher ist, ist es oft ein Zeichen für Verärgerung, es klingt dann manchmal wie ein hohes, durchdringendes Vibrato. Ein kurzes Schnurren kann auch auf Angst oder Unsicherheit hinweisen, und Sie werden bemerken, dass Ihr Meerschweinchen dabei regungslos verharrt. In beiden Fällen ist es am besten, Ihr Meerschweinchen sanft zu beruhigen.            

Fauchen:Wie das Zähneklappern ist dies auch ein Zeichen, dass Ihr Meerschweinchen wütend oder aggressiv ist. Es ist genau wie das Fauchen einer Katze.

Kreischen: Ein durchdringendes, schrilles Quietschen, das als Kreischen bezeichnet wird, ist ein ziemlich eindeutiger Alarmruf in Bezug auf Angst oder Schmerzen, die ein Meerschweinchen empfindet. Wenn Sie dieses Geräusch hören, empfiehlt es sich, nach Ihrem Meerschweinchen zu sehen, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung ist und es nicht verletzt ist.

Quietschen: Sie werden diese Laute hören, wenn Ihre kleinen pelzigen Freunde nicht zufrieden oder verzweifelt sind. Normalerweise ertönt dieses Geräusch, wenn sie von anderen Meerschweinchen schikaniert oder gebissen werden.

Wimmern: Bedeutet: “Ich mag das nicht.” Ein wimmerndes oder jammerndes Geräusch kann Ärger oder Unzufriedenheit über etwas ausdrücken, das Sie oder andere Meerschweinchen tun.

Zwitschern: Ähnlich wie Vögeln ist das Zwitschern vielleicht das Geräusch, das am wenigsten verstanden oder gehört wird. Ein Meerschweinchen zwitschert, wenn es von seiner Familie getrennt wird. Ein zwitscherndes Meerschweinchen kann auch den Anschein erwecken, sich in einem tranceartigen Zustand zu befinden.

Körpersprache – was sind positive Körperhaltungen?


Popcorning: Diese Bewegung ist ein gerades, auf allen 4 Beinen in die Luft hüpfen, (manchmal mehrfach), eben ein bisschen wie Popcorn, wenn es poppt. In der Regel ist der Grund dafür Freude und Erregung. Sie haben einfach Spaß, sind aufgeregt, und poppen , – sie springen förmlich vor Freude in die Luft! Nicht alle Meerschweinchen unterhalten ihre Besitzer mit “Popcorning”, aber die meisten tun es. Weitere Informationen dazu finden Sie in diesem früheren Artikel.

Lecken: Das ist gewöhnlich ein extrem freundliches Signal! Wenn Ihr Meerschweinchen Ihre Hand leckt, ist das normalerweise ein Zeichen von Zuneigung, dass es zufrieden ist und versucht, Sie zu pflegen (- es ist aber auch möglich, dass es einfach den Geschmack von Salz auf Ihrer Haut mag).

Sich ausstrecken: Dies bedeutet generell, dass sich Ihr Meerschweinchen bei Ihnen wohl und sicher aufgehoben fühlt, während es sich auf Ihrem Schoß gemütlich räkelt.
Foto von JennyNero auf Pixabay

Körpersprache – was sind negative Posen?

Zurückweichen: Wenn Sie versuchen, Ihren kleinen Freund hochzunehmen und er vor Ihnen zurückweicht, könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass er sich in gewisser Weise bedroht und unwohl fühlt, und es lohnt sich, Ihr Haustier ein bisschen in Ruhe zu lassen. Meerschweinchen sind Beutetiere, daher laufen sie instinktiv weg, wenn sie sich bedroht fühlen.

Zappeln oder Beißen, während es gehalten wird: Das ist häufig nur ein Zeichen dafür, dass Ihr Meerschweinchen einfach auf die Toilette muss. Auf der anderen Seite kann es auch darauf hinweisen, dass sich Ihr kleiner Freund unwohl fühlt, gestresst oder verängstigt ist – oder es einfach leid ist, gehalten zu werden. In jedem Fall sollten Sie versuchen, Ihr Meerschweinchen für eine Weile in seinen Stall zu lassen.

Erstarren: Wenn sich ein Meerschweinchen in seiner Umgebung erschreckt oder unsicher ist, bleibt es regungslos stehen. Wenn Sie es beruhigen, wird es aus seiner nervösen Starre herauskommen.                                                              

Stolzieren: Sich auf steifen Beinen von einer Seite zur anderen zu bewegen, kann als ein Akt der Dominanz oder Aggression angesehen werden, oft begleitet von Zähneklappern.

Den Kopf in die Luft werfen: Ein Meerschweinchen wirft seinen Kopf zurück, wenn es vom Streicheln genervt ist, um Sie zu bitten, damit aufzuhören.

Auf zwei Beinen stehen: Wenn Ihr Meerschweinchen auf den Hinterbeinen steht und die Zähne fletscht, könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass ein Kampf zwischen ihm und seinem/n Artgenossen bevorsteht. Um Verletzungen zu vermeiden, kann es notwendig sein, hier einzugreifen. Es ist wichtig, dieses Verhalten zu verhindern, wenn Sie es zum ersten Mal mit neuen Meerschweinchen zusammenbringen.

Was sind neutrale Laute & Haltungen?

Besteigen: Dabei kann es sich entweder um sexuelles Verhalten handeln (Männchen zu Weibchen) oder um ein Verhalten, das dazu dient, die Rangordnung innerhalb der Sozialstruktur der Meerschweinchenherde zu zeigen, insbesondere zwischen Weibchen.

Duftmarkierung: Meerschweinchen reiben ihr Kinn, ihre Wangen und ihr Hinterteil an Gegenständen, die sie als die ihren markieren möchten. Sie können auch auf Gegenstände oder andere Artgenossen urinieren, um ihre Dominanz zu zeigen.

Schnüffeln: Schnüffeln ist eine Methode, um herauszufinden, was um sie herum vorgeht und um andere kennenzulernen. Meerschweinchen beschnüffeln sich besonders gerne gegenseitig an der Nase, am Kinn, an den Ohren und am Hinterteil. Durch Schnüffeln erkunden Meerschweinchen ihre Umgebung.

Den Kopf nach oben strecken: Dies ist in der Regel ein Zeichen von Dominanz, wenn die Tiere ihre Köpfe heben oder strecken, wenn sie mit ihren Artgenossen zusammen sind.

Rumpeln: Ein Meerschweinchen-Rumpeln (manchmal mit Stolzieren kombiniert) ist ein tieferes Geräusch als Schnurren. Ein männliches Meerschweinchen macht dieses Geräusch, während es versucht, sich mit einem Weibchen zu paaren. Es ist Teil ihres Paarungsrituals und wird oft von einem typischen “Paarungstanz” begleitet.

Weglaufen, wenn man sie hochnehmen möchte: Meerschweinchen sind häufig ängstlich, besonders am Anfang. Wenn sie vor Ihnen weglaufen, ist das nicht per se eine Ablehnung, sondern eher ein natürlicher Schutzmechanismus. Geben Sie ihnen einfach etwas Zeit und Geduld und sie werden sich bald freuen, wenn Sie sie von Zeit zu Zeit zum Kuscheln und Spielen aus dem Stall holen.

Gähnen (bzw. die Zähne zeigen): Wie beim Kopf nach oben strecken, signalisieren Ihre Meerschweinchen wahrscheinlich Dominanz, wenn sie anderen ihre Zähne zeigen.

Bemühen Sie sich, das Verhalten Ihres kleinen Freundes aufmerksam zu beobachten und ein besseres Verständnis dafür zu entwickeln. Denken Sie daran, dass es eine Weile dauern kann, bis sich Ihr kleiner Liebling daran gewöhnt hat, angefasst zu werden. Es kann sein, dass Ihr Meerschweinchen auf Sie anders reagiert als auf seine ‘Mitbewohner’.
Um Ihrem Meerschweinchen ein glückliches und gesundes Leben zu bieten und Stress oder Depressionen vorzubeugen, sind Sozialisierung und Spielzeit wichtige Bestandteile des Lebens eines Meerschweinchens. Und wenn Sie wissen wollen, wie Sie Ihrem Haustier ein paar nette Tricks beibringen können, lesen Sie bitte unseren früheren Artikel hier.

This entry was posted in Meerschweinchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *