Der Omlet Deutschland Blog

Date Archives: August 2016

Unser Experte berät: Das sollten Sie beim Kauf eines Hamsters beachten

Emma, die Tierarzthelferin unseres Vertrauens hat uns einige Tipps gegeben, was beim Kauf eines Hamsters beachtet werden sollte.

Matilda_looking_in

 

Gerade bei jüngeren Kindern sind Hamster als Haustiere sehr beliebt. Die kleinen flauschigen Tiere können eine freudige und lohenswerte Erfahrung darstellen. Sie sind neugierige, nachtaktive Tiere mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von circa zwei bis drei Jahren.

Falls Sie mit dem Gedanken spielen, sich einen Hamster zuzulegen, sollten Sie jedoch einige Ratschläge berücksichtigen, bevor Sie das neue Familienmitglied nach Hause holen.

Welche Rasse eignet sich für mich?

Es gibt viele verschiedene Hamsterarten, aber mit Abstand die beliebtesten sind der Syrische oder auch Goldhamster, der Dsungarische Zwerghamster und der Roborowski-Zwerghamster. Eine „beste“ Rasse gibt es wirklich nicht, doch es kann gesagt werden, dass der Syrische Hamster (Goldhamster) von Natur aus am ehesten ein Einzelgänger ist, das heißt Sie dürfen nur einen halten. Werden zwei ausgewachsene Goldhamster zusammen gehalten, werden diese sich aller Wahrscheinlichkeit nach bekämpfen und im schlimmsten Fall sogar gegenseitig töten. Die kleineren Hamsterarten sind dann schon eher sozial veranlagt. Dennoch würde ich raten, eher weibliche Paare oder kleine Gruppen zu halten, da Männchen dazu neigen können, sich zu bekämpfen. Wichtig ist jedoch, dass Sie niemals verschiedene Arten miteinander vermischen!

Wie werden Hamster gehalten?

Hamster benötigen einen warmen, trockenen und zugluftfreien Platz, vorzugsweise in einem ruhigen Teil des Hauses. Bedenken Sie, dass Hamster nachtaktiv sind, das heißt sie werden erst wach, wenn alle anderen sich schlafen legen. Aus diesem Grund sollten Sie die Hamsterbehausung nicht in einem Raum unterbringen, in dem Sie oder andere Familienmitglieder schlafen – es sei denn natürlich, Sie sind selbst eher ein nachtaktiver Mensch. Hamster sind zudem recht licht- und lärmempfindlich. Sie sollten also fern von Computern, Fernsehgeräten, Waschmaschinen oder Wäschetrockner gehalten werden.

Hamster mögen es, zu graben und Nester zu bauen. Ein geeigneter Käfig sollte daher einen Bereich enthalten, der tief genug ist, damit die Tiere ihrem natürlichem Verhalten Ausdruck verleihen können. Weiterhin mögen sie es, zu klettern. Eine Behausung, die über mehrere Ebenen reicht und durch Röhren oder Leitern verbunden sind, eignet sich daher besonders gut. Papierschnitzel, trockener Torf oder staubfreie Einstreu eignen sich für alle Hamsterarten. Vermeiden Sie flockiges Material, da sich die kleinen Beine der Tiere darin verfangen können. Der Blutzufluss kann unterbrochen werden und schlimmstenfalls heißt das dann Amputation. Zu großen Problemen kann es auch führen, wenn die Tiere das Material essen.

Der Hamsterkäfig sollte einmal wöchentlich gereinigt werden.

Was sollte ich meinen Hamster füttern?

Eine qualitativ hochwertige Hamstermischung wird den Hamster mit allem versorgen, was er benötigt, um fit und gesund zu bleiben. Dennoch ist es wichtig die Nahrung mit frischen Früchten und Gemüse zu ergänzen – ein Stück Apfel, Karotte oder Broccoli sind immer gern gesehen. Vergessen Sie aber nicht, dass Hamster gern ihr Essen vergraben. Geben Sie ihm daher immer nur kleine Mengen, damit die Lebensmittel nicht im Käfig verrotten. Wussten Sie, dass die Frontzähne eines Hamsters kontinuierlich wachsen? Sie reiben aufeinander und werden dadurch ganz natürlich abgetragen. Trotzdem sollten Sie dem Hamster immer etwas geben, woran er kauen kann – das kann selbst ein Hundekuchen sein, oder auch ein Zweig von einem Fruchtbaum. Im Fachgeschäft können Sie Sticks kaufen, die dabei helfen, die Hamsterzähnchen in Form zu halten.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Hamster sollten leuchtende, klare Augen haben. Um Augen, Nase oder Mund herum sollten keine Absonderungen zu sehen sein. Außerdem sollte das Tier nicht „verschnupft“ klingen. Sie sollten außerdem das Hinterteil prüfen. Es sollte sauber und trocken sein und keine Anzeichen von Durchfall oder Ausflüssen aufweisen. Ein seriöser Verkäufer sollte in der Lage sein, Ihnen mit Sicherheit das Geschlecht des Tieres zu nennen. Wenn er dies nicht kann, sollten Sie lieber woanders hingehen. Am Ende erhalten Sie vielleicht ein schwangeres Weibchen oder zwei Männchen, die sich nicht vertragen.

Wie erkenne ich, ob mein Hamster krank ist?

Hamster lagern ihre Nahrung in kleinen Taschen in ihren Backen. Das kann manchmal zu Problemen führen. Das Futter kann zusammengepresst werden und dies kann zu Infektionen führen. Wenn Ihr Hamster so aussieht, als habe er ständig volle Bäckchen, sollten Sie sich an einen Tierarzt wenden. Es kann sein, dass das festgesetzte Futter entfernt und eventuell Antibiotika verabreicht werden muss, um die Infektion zu bekämpfen. Das häufigste Problem bei Hamstern ist der so genannte „Wet Tail“ (Nasser Schwanz). Dabei handelt es sich um Durchfall, der zum Beispiel durch Stress ausgelöst werden kann. Um dies zu verhindern, sollten Sie beispielsweise sicher stellen, dass der neue Käfig des Hamsters einzugsfertig ist, wenn Sie das Tier nach Hause bringen. Dann sollten Sie das Tier für ungefähr drei Wochen ungestört lassen (abgesehen von Futter- und Wasserversorgung).

Mein Hamster hat dunkle Flecken auf der Haut – was stimmt nicht?

Keine Sorge! Hamster haben Duftdrüsen auf Ihren Flanken. Sie sehen aus wie dunkle Flecken, sind aber gänzlich ungefährlich. Beachten Sie dennoch, dass Ihr Hamster kurzsichtig ist. Achten daher immer gut auf ihn, wenn er außerhalb des Käfigs ist.

Wann immer Sie unsicher über die Gesundheit Ihres Hamsters sind, sollten Sie sich an Ihren Tierarzt wenden. Oftmals können Ratschläge auch einfach über das Telefon erteilt werden.

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hamster on August 24th, 2016 by admin


Der etwas andere Pizzaboden – Blumenkohl statt Gluten

Cauliflower-Pizza

Seit einigen Jahren versuchen immer mehr Menschen gesündere Alternativen zu ihren Lieblingsspeisen zu finden. Ganz besonders beliebt sind dabei glutenfreie Speisen. In letzter Zeit sind wir immer wieder über ein Blumenkohl-Pizzaboden-Rezept gestolpert und haben daher beschlossen, es einmal selbst zu versuchen. Wir mussten einfach herausfinden, ob es wirklich so gut schmeckt, wie alle behaupten. Gesagt, Getan! Und wir stimmen zu: Dieser Boden ist tatsächlich eine gute Alternative für Menschen, die unter einer Glutenunverträglichkeit leiden. Alle anderen werden wahrscheinlich doch lieber auf den guten alten Pizzateig zurückgreifen.

Für den Pizzaboden

  • 2 Blumenkohlköpfe
  • 1 Ei
  • 100g Parmesan
  • Teelöffel Olivenöl
  • Gemischte Kräuter (Italienische Kräuter)
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Für den Belag

  • Pizzasauce oder Tomatenpüree
  • Mozzarella
  • Pizzakäse
  • Andere Beläge Ihrer Wahl: Salami, Chorizo, Schinken, Pilze, Paprika, Zwiebeln, Oliven, Anchovis etc

Zubereitung

Den Blumenkohl in kleine Stücke schneiden, die Strünke entfernen und in eine Küchenmaschine geben. So lang häkseln, bis der Kohl fein zerkrümelt ist. Den Blumenkohl herausnehmen und in der Mitte eines Geschirrtuches platzieren.  Die Seiten des Geschirrtuches so über dem Kohl schließen, dass sich ein Ball bildet. Halten Sie die Enden fest und drücken den Blumenkohl im Tuch über einer Schüssel oder dem Waschbecken aus, bis alle Flüssigkeit entfernt ist. Sie werden diesen Vorgang einige male wiederholen müssen, Sie werden überrascht sein, wieviel Flüssigkeit Blumenkohl enthält!  Wenn Sie denken, der Kohl ist trocken genug, geben Sie ihn in eine Schüssel. Falls Sie Parmesankäse haben, der noch nicht gerieben ist, sollten Sie dies nun tun. Geben Sie Parmesan, ein Ei, die gemischten Kräuter, etwas Olivenöl hinzu und vermischen alles, bis sich eine teigartige Masse bildet. Aus zwei mittelgroßen Kohlköpfen können Sie drei mittelgroße Pizzaböden formen. Zerteilen Sie also den Teig in drei etwa gleichroße Teile und rollen diese kreisförmig auf Backpapier aus. Platzieren Sie die Böden samt Backpapier auf ein Backblech und backen sie bei 180 Grad bis der Rand beginnt knusprig zu werden. Nehmen Sie die Böden aus dem Ofen und beginnen damit sie nach Belieben zu belegen. Zunächst die Pizzasauce oder das Tomatenpüree, dann Salami oder Schinken (oder beides), Paprika, Anchovis, Pilze und schließlich reichlich Pizzakäse. Vorsicht ist jedoch geboten mit der Menge des Belages. Dieser Pizzaboden ist nicht ganz so herkömmlich wie ein herkömmlicher Boden! Backen Sie dann die Pizza für weitere 10 Minuten bis der Rand goldbraun ist. Die fertige Pizza aus dem Ofen nehmen und ohne schlechtes Gewissen genießen!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Rezepte on August 18th, 2016 by admin


So behalten Ihre Hennen auch im Sommer einen kühlen Kopf

Auch wenn es momentan nicht danach aussieht, aber der Sommer (und damit auch die eine oder andere Hitzewelle) ist noch nicht vorüber. Deshalb haben wir hier eine Liste unserer besten Tipps für die Hühnerhaltung im Sommer erstellt.

Eglu_go_up_first_pic

Hühner können leicht an Überhitzung (Hitzestress) leiden und dies kann schließlich dazu führen, dass weniger Eier gelegt, die Tiere dauerhaft geschädigt werden oder sogar sterben können. Anzeichen von Hitzestress können beispielsweise sein:

  • Die Hühner halten die Flügel weit vom Körper gespreizt und sträuben die Federn (das hilft ihnen dabei die Wärme abzuführen)
  • Die Tiere hecheln mit offenem Schnabel
  • Die Hühner liegen apathisch mit weit ausgebreiteten Flügeln herum
  • Appetitsverlust
  • Langsames reagieren auf Anreize oder sogar vollkommenes Ausbleiben von Reaktionen
  • Die Hühner kommen nicht oder nur sehr selten aus dem Stall
  • Sie fangen an zu humpeln oder knicken mit einem Bein weg

UNSERE 11 TOP TIPPS, WIE HITZESTRESS BEI HÜHNERN VERMIEDEN WERDEN KANN

  1. Stellen Sie Ihren Tieren ausreichend schattige Plätze zur Verfügung, damit sie der Sonne entkommen können. Wir bieten eine Vielzahl von Allwetter-Abdeckungen und Schattenspendern an. (Omlet Tipp: Ein Kombicover bieten Schutz vor Regen und Sonne zugleich, lässt aber auf der durchsichtigen Seite die Sonne durch! Das ist vor allem in den kälteren Monaten besonders Willkommen bei unseren Hühnern)
  2. Frisches Wasser ist im Sommer noch wichtiger, als über den Rest des Jahres hinweg! Geben Sie doch einige Eiswürfel in den Glug, um das Wasser noch länger frisch zu halten!
  3. Im Staubbad finden die Hennen ein kühles Plätzchen, indem Sie sich niederlassen können.
  4. Behalten Sie Ihre Hühner gut im Auge. Zeigen sich Anzeichen von Hitzestress, tauchen Sie die Tiere bis zum Hals in Wasser (Raumtemparatur!). Falls Sie die Möglichkeit haben, lassen Sie die Tiere in einen kühlen oder sogar klimatisierten Raum.
  5. Stellen Sie einen Sprinkler oder Wasserzerstäuber im Garten auf. Die Hühner werden das Wasser wahrscheinlich nicht besonders mögen, aber am Ende ist es doch nur zu ihrem Besten!
  6. Frieren Sie Obst und Gemüse in kleinen Eisblöcken im Gefrierfach ein, so dass die Hühner dann daran picken können. Auch Früchte, wie Beeren oder Wassermelone kann eingefroren und dann an die Tiere verfüttert werden.
  7. Vermeiden Sie Futter wie Getreide und Küchenreste, da dies längere Zeit benötigt, um verdaut zu werden. Dadurch wird mehr Körperwärme erzeugt.
  8. Sollte es auch über Nacht recht warm sein, stellen Sie einen Beutel oder Eimer mit Eiswürfeln in den Stall. Ihre Hühner werden es lieben, daneben zu schlafen!
  9. Geben Sie Ihren Hühnern zusätzliche Vitamine ins Wasser, um den Nährstoffhaushalt auszugleichen.
  10. Stellen Sie den Stall in eine schattige Ecke. Sollten Sie nicht viel Schatten zur Verfügung haben, pflanzen Sie doch einen Busch oder einen Baum! Das kommt nicht nur den Hühnern zugute!
  11. Gut vorbereiten und ein Auge auf anstehende Hitzewellen könnt ihr euch, indem ihr die Enthalpie, also die Wärmebelastung bei Geflügel im Auge behaltet. Eine gute Vorhersage bietet der Deutsche Wetterdienst. Das ist so etwas  wie die Pollenvorhersage für den Menschen.

 

 

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner on August 18th, 2016 by admin


Auch Haustiere haben Heuschnupfen

dog-hayfever-tips-cover

 

Jetzt, da der Pollenflug bei uns wieder seine Höhen erreicht hat, leiden nicht nur wir Menschen darunter. Auch Haustiere können an Heuschnupfen und anderen Allergien leiden.

So erkennen Sie, ob Ihr Haustier an einer Allergie leidet

Symptome: Gerötete Haut und verfärbtes Fell Ihr Hund oder Ihre Katze leckt, putzt oder kratzt sich übermäßig. Die Haut ist gerötet, das Fell verfärbt sich oder fällt an einigen Stellen sogar ganz aus. All das sind Anzeichen, dass Ihr Haustier an einer Allergie leiden könnte. Wir empfehlen in akuten Fällen, unbedingt einen Tierarzt aufzusuchen, um eine entsprechende Diagnose zu erstellen.

(more…)

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hunde on August 17th, 2016 by admin


Haustier des Monats: Melanie und Badger

badger und melanie

 

Wir stellen vor: Bagder und Melanie, die beiden Meerschweinchen unserer Grafikdesignerin Jenny.

Sie kaufte Badger vor 2 Jahren im Tiergeschäft und ein Jahr später kam Melanie, die aus einer Rettungsstation kommt, hinzu. Seitdem sind die beiden unzertrennlich.

(more…)

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustier des Monats on August 17th, 2016 by admin


Wir stellen vor: Monique, das segelnde Huhn

Der 24jährige Guirec Soudee aus der Bretagne / Frankreich hat einen ganz besonderen Reisegefährten: sein Huhn Monique! Zusammen segeln die beiden seit zwei Jahren um die Welt.

monique das segelnde Huhn

 

Ursprünglich hatte Guirec geplant, eine Katze als Haustier zu halten, um ihm auf dem Boot Gesellschaft zu leisten, doch änderte dann seine Meinung und entschied sich für einen gefederten Gefährten. Guirec sagt, dass er ein Huhn gewählt hat, weil diese besonders einfach zu halten sind und den Vorteil haben, dass sie (fast) täglich frische Eier legen. Davon profitieren also beide Seiten. Viele bezweifelten, dass diese neue Freundschaft auch den Seegang überstehen würde, wurden aber bald vom Gegenteil überzeugt: Monique gewöhnte sich rasch an das Leben auf See und begann direkt mit dem Eierlegen.

(more…)

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner on August 17th, 2016 by admin


Kostenloses Starterpaket mit Qute Hamsterkäfig – RABATTCODE: QUTEKIT

Qute_Starter_Pack_Full_Homepage_DE

Sie denken darüber nach, sich einen Hamster oder eine Rennmaus anzuschaffen? Jetzt ist genau die richtige Zeit dafür! Wenn Sie im August einen Qute Hamster- und Rennmauskäfig bestellen, schenken wir Ihnen Einstreu, Futter, Laufkugel, Spielhülsen und eine Regenbogenbrücke.

Geben Sie einfach im Checkout den Rabattcoe QUTEKIT ein und die Artikel werden automatisch zum Warenkorb hinzugefügt. Jetzt müssen Sie sich nur noch für eine Farbe entscheiden!

Angebot gilt bis Ende August 2016!

Qute_hamster_and_gerbil_cage_composite_of_three_colours-1024x464

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hamster on August 16th, 2016 by admin


ERFAHRUNGSBERICHT: Eglu Cube Hühnerstall mit zusätzlichem Auslauf

[supsystic-gallery id=’1′]

Unser Kunde Bernd Kramm war so freundlich und hat einen umfangreichen Erfahrungsbericht zum Eglu Cube Hühnerstall verfasst. Nach einem halben Jahr in Besitz dieses Produkts ist er zu folgendem Fazit gekommen:

1. Die Entscheidungsfindung

Huhn im GartenWer kennt es nicht? Die Kinder ( bei uns 10 und 11 Jahre ) wollen einen Hund, die Eltern nicht.

Die Kinder schwören, dass sie sich immer und jederzeit kümmern werden, aber die Eltern wissen, dass auch beste Vorsätze dahinschmelzen können. Ein Kompromiss wurde gesucht, Hasen und Meerschweinchen kamen nicht in Frage und letztlich einigte sich der Familienrat auf Hühner: sie können im Garten gehalten werden, Haltung und Pflege sind relativ unkompliziert und sie werden zutraulich. Eier legen sie natürlich auch noch.

(more…)

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner on August 1st, 2016 by admin