Der Omlet Deutschland Blog

Category Archives: Hühner

Sollte ich meine Hühner entwurmen?

Wie die meisten anderen Tiere können Hühner an parasitären Würmern leiden. Dabei handelt es sich um Endoparasiten, die im Inneren des Vogelkörpers leben und von Tierärzten kollektiv als Helminthen bezeichnet werden.

Hat mein Huhn Würmer?

Die drei Arten von parasitären Würmern, an denen Ihre Hühner am ehesten erkranken, sind:

  1. Fadenwürmer (Nematoda). TEs gibt eine Reihe von verschiedenen Nematoden, wobei der große Fadenwurm der häufigste ist. Sie leben überall im Verdauungssystem des Vogels und können manchmal im Kot Ihrer Hühner gefunden werden.
  2. Spaltwürmer. Diese ekligen Parasiten haften an der Auskleidung der Luftröhre des Huhns und haken sich an, ohne sich zu bewegen.
  3. Bandwürmer. Diese heften sich an die Darmschleimhaut und können sehr lang und unangenehm werden. Sie kommen seltener vor, beeinträchtigen den Vogel jedoch stärker

Es ist nicht immer einfach zu sagen, ob Ihr Huhn Würmer hat, aber die Symptome können ein blasserer Kamm, verminderte Eierproduktion, Durchfall und erhöhter Appetit ohne Gewichtszunahme sein. Ein Huhn, das mit einem Spaltwurm infiziert ist, streckt den Hals aus und schnappt nach Luft. Manchmal wird man eine Infektion erst dann erkennen, wenn sie wirklich ernst ist und man sie möglicherweise nicht mehr behandeln kann.

Entwurmen oder nicht Entwurmen?

Viele Hühnerhalter entscheiden sich daher dafür, ihre Hühner regelmäßig zu entwurmen, um eine Infektion zu verhindern, normalerweise einmal im Frühjahr und einmal im Herbst. Dazu verwendet man in der Regel eine geflügelspezifische Wurmkur, die man beim Tierarzt bekommen kann und die sowohl die Würmer als auch ihre Eier abtötet. Vergewissern Sie sich, dass Sie eine Wurmbehandlung erhalten, die für Hühner geeignet ist, und prüfen Sie, ob Sie die Eier der Hühner während der Behandlung entsorgen sollten. Entwurmen Sie immer alle Hühner zur gleichen Zeit.

Andere Hühnerhalter halten es für besser, nur solche Hühner zu behandeln, die eine nachgewiesene Infektion haben. Das liegt zum Teil daran, dass einige Wurmmittel nur bei bestimmten Parasiten wirken und ihre Anwendung sinnlos ist, wenn Ihre Hühner unter einer anderen Wurmart leiden. Einige halten es auch für unnötig, die Tiere zu belasten, indem man sie für etwas behandelt, das sie möglicherweise nicht haben. Darüber hinaus kann es kostspielig sein, eine ganze Herde zweimal im Jahr zu entwurmen.

Wenn Sie Ihre Hühner ohne Diagnose nicht behandeln wollen, aber den Verdacht haben, dass sie Würmer haben könnten, können Sie ihren Kot auf das Vorhandensein von Eiern untersuchen lassen. Fragen Sie bei Ihrem Tierarzt an, oder schicken Sie den Kot in vorgefertigten Kits an ein Labor.

Infektionen vorbeugen

Egal, ob Sie sich entscheiden, nur bestätigte Wurmerkrankungen zu behandeln, oder regelmäßig alle Hühner zu entwurmen, ist es doch immer am besten, vorzubeugen um sicherzustellen, dass Ihre Hühner erst gar keine Parasiten bekommen.

Eine der besten Maßnahmen ist es, ihren Hühnerstall und Auslauf regelmäßig zu verschieben. Dies verhindert ernsthafte Ausbrüche, da es den Lebenszyklus der Würmer stoppt. Wurmeier werden mit dem Kot von infizierten Vögeln ausgeschieden und überleben überraschend lange auf dem Boden, bevor sie von Hühnern, die auf Nahrungssuche sind, aufgenommen werden. Dies wird als direkter Lebenszyklus bezeichnet, da der Wurm kein Wirtstier braucht, um zu Ihren Hühnern zu gelangen. Würmer, die einen indirekten Lebenszyklus haben, lassen ihre Eier dagegen zuerst von z.B. Regenwürmern, Schnecken oder Tausendfüsslern verzehren, wo sie ruhen, bis der Wirt von einem Ihrer Hühner gefressen wird. Die Larven schlüpfen im Inneren Ihrer Hühner, und der Zyklus wiederholt sich.

Um eine ununterbrochene Kette von Wurmbefall zu verhindern, ist es daher wichtig, Ihre Hühner regelmäßig umzusiedeln. Dies wird durch tragbare Hühnerställe wie den Eglu Cube oder den Eglu Go UP erleichtert.

Nützlich ist es auch, das Gras regelmäßig zu mähen, da das ultraviolette Licht der Sonne potenzielle Wurmeier im Kot Ihrer Hühner abtöten kann. Reinigen Sie den Auslauf jede Woche und entfernen Sie Kot und nasse Einstreu. Wenn eines Ihrer Hühner infiziert ist, wird es schwierig sein, alle Wurmeier vom Boden zu entfernen, aber alles hilft!

Zu guter Letzt schwören viele Hühnerhalter auf Mineralstoffzusätze von Verm-X. Es handelt sich dabei um eine pflanzliche Zusammensetzung, die eine Darmflora schafft, die in der Lage ist, alle intestinalen Herausforderungen zu beseitigen. Es kann Ihrer Herde regelmäßig als Ergänzung verabreicht werden, um ihrem Immunsystem zu helfen, die Oberhand zu behalten.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Wie Sie Ihr Huhn einem Gesundheitscheck unterziehen

Als Hühnerhalter sind Sie dafür verantwortlich, dass Ihre Vögel so glücklich und gesund wie möglich sind. Sie sorgen für ein hygienisches Zuhause, reichlich Platz, gutes Futter und lustiges Spielzeug, und Sie tun alles, was Sie können, um sie vor Krankheiten und Parasiten zu schützen. Leider bedeutet das aber nicht, dass Ihrer Herde nie etwas Übles widerfahren wird.

Unfälle kommen vor, und genau wie Menschen werden auch Hühner manchmal krank. Als Flucht- oder Beutetiere sind sie äußerst geschickt darin, Schmerzen und Schwächen gut zu verbergen, so dass sie, wenn sie ganz offensichtlich Unbehagen zeigen, wahrscheinlich bereits ziemlich krank sind.

Wenn Sie erst einmal einige Zeit mit Ihren Hühnern verbracht und sie kennen gelernt haben, werden Sie bald erkennen können, was normales Verhalten ist und was hingegen ein Anzeichen dafür, dass sie sich nicht gut fühlen. Um jedoch Probleme frühzeitig zu entdecken, empfiehlt es sich, regelmäßig gründliche Gesundheitschecks durchzuführen. Wir würden vorschlagen, zur Kontrolle mindestens einmal pro Woche unsere Liste von Schnabel bis Schwanz durchzugehen:

Augen

Die Augen Ihrer Hühner sollten klar, hell und vollständig geöffnet sein. Sie dürfen weder trocken aussehen, noch Absonderungen aufweisen, wässrig sein oder tränen.

Nase

Die Nasenlöcher sollten sauber sein, ohne verkrustete trockene Stellen oder Ausfluß.

Schnabel

Der Schnabel Ihres Huhns sollte glatt sein, ohne Risse oder andere Verletzungen. Der obere und untere Teil des Schnabels sollten übereinstimmen, wobei der obere Schnabel-Teil etwas länger sein sollte. Gesunde Hühner halten ihre Schnäbel die meiste Zeit geschlossen.

Kamm

Ein ausgewachsenes Huhn, das nicht brütig ist oder sich mausert, sollte einen festen, leuchtend roten Kamm haben. Er sollte dem Rassestandard entsprechend ausgerichtet sein, d.h. wenn der Kamm der Rasse normalerweise aufrecht steht, sollte er nicht hängen oder verschrumpelt aussehen.

Es ist besonders wichtig, Kämme und Kehllappen im Winter zu überprüfen, da sie für Erfrierungen anfällig sind. Größere Kämme können durch eine tägliche Vaseline-Schicht geschützt werden.

Kropf

Wenn Sie Ihre Hühner morgens zum ersten Mal rauslassen, sollte der Kropf leer sein, da sie die ganze Nacht damit verbracht haben sollten, ihr Futter zu verdauen. Nach dem Fressen fühlt sich der Kropf fest, aber nicht steinhart an. Wenn er nie leer zu sein scheint oder der Atem der Henne wirklich übel riecht, dann könnte es sich um eine Infektion handeln, einen verstopften oder aber einen ’sauren‘ Kropf.

Federn

Wenn es nicht gerade mausert, sollte das Gefieder Ihres Huhns glänzend und dicht sein. Kahle Stellen oder zerzauste Federn könnten ein Zeichen von Stress, Parasiten oder Verhaltensproblemen innerhalb der Gruppe sein. Es ist wichtig, dass Sie wissen, wie die Mauser aussieht, da sie mindestens einmal im Jahr stattfindet und nicht mit anderen Gefieder-Problemen verwechselt werden sollte.

Beine und Füße

Prüfen Sie die Schuppen an den Beinen und vergewissern Sie sich, dass sie glatt sind und flach am Knochen anliegen. Erhabene oder trocken aussehende Schuppen können ein Hinweis auf Fußräude (Kalkbeinkrankheit) sein, die durch Milben hervorgerufen wird. Kontrollieren Sie auch die Unterseite der Füße und entfernen Sie jeglichen Schmutz, um Schnitte oder schwarze Flecken zu entdecken, die dem Huhn Unbehagen bereiten und zu einer potenziell lebensbedrohenden Infektion (Pododermatitis oder Bumblefoot) führen könnten.

Kloake

Eine Henne im Legealter hat eine rosafarbene, weite und feuchte Kloake, während diese bei älteren Hennen trockener und bleicher ist. Sie sollte niemals hervorstehen oder verletzt aussehen, da andere Hühner anfangen könnten, an ihr zu picken, wenn sie Blut sehen.

Milben und Läuse lieben den Bereich um die Kloake, daher ist es besonders wichtig, auf kleine schwarze Flecken oder Hautreizungen zu achten.

Kot

Mit einer herausziehbaren Kotschublade unter den Hühner- oder Sitzstangen, wie die der Eglu Hühnerställe, können Sie den Kot Ihrer Hühner beim Säubern des Stalls untersuchen. Der Kot sollte fest und dunkelbraun sein, mit einigen weißen, flüssigeren Teilen durch den ganzen Kot verteilt. Je nachdem, was die Hühner gefressen haben, wird der Kot etwas variieren, aber wenn er sehr locker ist oder Blut enthält, deutet dies darauf hin, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Wenn Sie diese Liste beachten und regelmäßig mit jedem Ihrer Hühner durchgehen, können Sie potenzielle Probleme frühzeitig erkennen. Einige lassen sich vielleicht zu Hause behandeln, wie bestimmte Parasiten oder kleinere Schnitte, aber wenn Sie unsicher sind, ist es immer empfehlenswert, Ihren Tierarzt aufzusuchen. Mehr über gängige Gesundheitsprobleme bei Hühnern finden Sie in unserem Leitfaden.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Warum Ihre Hühner eine Sitzstange brauchen – Jetzt 1/3 sparen!

Hühner haben eine instinktive Vorliebe für Sitzstangen. Unsere Hennen stammen vom asiatischen Dschungelhuhn ab, das noch heute auf Ästen hoch oben in den Bäumen schläft; das Festhalten an einer Sitzstange ist daher für Hennen genauso natürlich wie das Scharren und das Eierlegen.

Die meisten der Hühner-Rassen, die wir heute halten, sind allerdings nicht in der Lage, auf einen Baum zu gelangen, selbst wenn man ihnen einen zum Schlafen anbieten würde – sie sind zu groß und zu schwer. Aber, wenn sich Hühner an etwas festhalten, vermittelt es ihnen ein Gefühl von Sicherheit, da das auf einem Ast Sitzen, ursprünglich eine Strategie war, um sich vor Raubtieren in Sicherheit zu bringen.

Eglu-Hühnerställe haben perfekt abgerundete Sitzstangen, auf denen die Hühner nachts gerne schlafen, aber es ist ratsam, ihnen auch im Auslauf eine Sitzstange zur Verfügung zu stellen. Eine Stange aus Holz mag uns nicht besonders unterhaltsam erscheinen, aber eine Hühnerstange ist eine ausgezeichnete Bereicherung des Hühnergeheges.

Die Omlet Hühnerstange wurde bewusst so konzipiert, dass sie nicht nur bequem und einfach für Ihre Hennen zu benutzen ist, sondern auch langlebig und kinderleicht im Auslauf zu montieren. Wählen Sie zwischen 1m oder 2m Stangen und achten Sie darauf, dass alle Ihre Hühner einen Platz haben, an dem sie eine Pause einlegen und die Welt an sich vorüberziehen lassen können.

Hühner ohne Sitzstangen, die am Boden sitzen, sind anfälliger für Milben und Läuse sowie Bakterien. Der Stress, keinen Platz zum Schlafen zu haben, kann auch ihr Immunsystem beeinträchtigen und das Eierlegen reduzieren.

Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit, ein Drittel auf die Omelett-Hühnerstangen zu sparen und gönnen Sie Ihren Hühnern ein neues Spielzeug, das sie lieben werden! Verwenden Sie den Promo-Code PERCH4LESS an der Kasse, um den Rabatt in Anspruch zu nehmen!

Aktionsbedingungen
Die Aktion, ein Drittel/33% Rabatt auf Omlet Hühnerstangen, läuft vom 10.09.20 – 14.09.20 um Mitternacht. Verwenden Sie den Rabatt-Code PERCH4LESS an der Kasse. Umfasst Omlet Hühnerstange 1m und 2m. Das Angebot ist auf 2 Hühnerstangen pro Haushalt beschränkt. Je nach Verfügbarkeit. Omlet ltd. behält sich das Recht vor, das Angebot jederzeit zurückzuziehen. Das Angebot kann nicht auf Lieferung, bestehende Rabatte oder in Verbindung mit einem anderen Angebot genutzt werden.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Angebote und Rabatte


Welche dieser Hühner-Legenden sind wahr?

Photo von Sarah Halliday auf Unsplash

Hühner sind farbenblind

FALSCH – Hühner haben in Wirklichkeit ein besseres Farb-Sehvermögen als Menschen. Dank ihrer fünf Lichtrezeptoren im Auge, – im Unterschied zu drei bei Menschen-, können sie viele Farben lebhafter sehen als wir.

Hühner können halb männlich, halb weiblich sein, – in der Mitte gespalten

WAHR – Aufgrund eines Phänomens, das als bilaterale Gynandromorphie bezeichnet wird, gibt es Hühner, bei denen eine Körperseite männlich ist (großer Kehllappen, Sporn, muskulöse Brust usw.) und die andere Seite weiblich ist (matteres Gefieder, kleinerer Kamm, leichterer Körperbau). Es lohnt sich, das zu Googlen!

Es gibt gleich viele Hühner wie Menschen auf der Erde

FALSCH – Es gibt fast viermal so viele Hühner wie Menschen, nämlich mehr als 25 Milliarden. Tatsächlich gibt es mehr Hühner auf der Welt als irgendeinen anderen Vogel.

Hühner navigieren durch Magnetfelder

WAHR – Wie andere Vögel nutzen Hühner die Magnetfelder der Erde, um sich zu orientieren und sich in ihrer heimatlichen Umgebung zu bewegen. Darüber hinaus zeigen Studien, dass Hühner die Sonne nutzen, um die Tageszeit zu bestimmen. Die Intensität des Tageslichts ist es auch, die den Hähnen sagt, wann sie morgens krähen und wann sie nachts schlafen gehen sollen.

Hühner sind Kannibalen

UNSCHLÜSSIG – Sie haben vielleicht schon von Kannibalismus bei Geflügel gehört, und es kommt auch wirklich vor, dass Hühner anfangen, in das Fleisch anderer Hennen zu hacken. Dies ist jedoch kein natürliches Verhalten, das man in der freien Wildbahn beobachten kann, sondern das Resultat einer stressreichen Umgebung mit beengten Platzverhältnissen, z.B. in großen Eier- oder Fleischfabriken. Ein glückliches Huhn wird seinen Freund nicht fressen.

Hühner haben keine Geschmacksnerven

FALSCH – Auch wenn es den Anschein haben mag, als würden Hühner so ziemlich alles fressen, was man ihnen vorsetzt, haben sie doch Geschmacksnerven und persönliche Vorlieben. Ein Huhn kann weder süß noch scharf schmecken, kann aber zwischen salzig, sauer und bitter unterscheiden.

Die Farbe der Eier bestimmt den Nährwertgehalt

FALSCH – Ungeachtet dessen, was einige Eierproduzenten im Laufe der Jahre so behauptet haben, sind braune Eier nicht gesünder als weiße Eier oder umgekehrt. Die Farbe der Schale hängt nur von der Hühnerart ab, von der das Ei stammt, und hat keine Auswirkungen auf Geschmack oder Nährwert.

Nachdem einem Huhn der Kopf abgehackt wurde, kann es immer noch herumlaufen

WAHR – Manche Hühner laufen tatsächlich weiter, nachdem ihnen der Kopf abgehackt wurde. Der Druck der Axt auf die Nervenenden im Nacken löst eine Meldung an die Muskeln aus, dass sie sich bewegen sollen, ohne dass das Gehirn tatsächlich beteiligt ist.

Das Huhn bewegt sich dann, obwohl es eigentlich tot ist. Im Fall des Huhns ‚Miracle Mike‘ hingegen, zielte der Bauer, der versucht hatte, ihn zu schlachten, etwas zu hoch und hinterließ versehentlich einen Teil des Gehirns, welches sich bei Hühnern im Nacken befindet. Dadurch war es Mike möglich, noch 18 Monate (!) zu leben, nachdem sein Kopf entfernt worden war..

Man kann ein Huhn hypnotisieren

WAHR – Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Huhn in Trance zu versetzen, aber die bekannteste besteht darin, das Huhn mit dem Kopf nahe am Boden zu halten und eine Linie in den Boden zu zeichnen, die vom Schnabel nach außen verläuft. Das Huhn bleibt -wie gelähmt- still liegen, bis man klatscht oder es anstupst.

Während es Ihrem Huhn wahrscheinlich nicht wehtut, wenn es auf diese Weise hypnotisiert wird, ist unklar, wie viel Stress es ihm verursacht, also achten Sie doch lieber darauf, es nicht zu häufig zu tun.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Hühnerlaute und was sie bedeuten

Hennen “reden” immer miteinander. All dieses Glucksen und Gackern hat etwas zu bedeuten, und während einige der Bedeutungen offensichtlich sind – das explosive Kreischen eines Vogels, der in Panik davonläuft zum Beispiel – sind andere etwas subtiler.

Hier sind zehn Anleitungen, wie Sie das Geschwätz Ihrer Hennen belauschen und Geflügel-Geplänkel verfolgen können.

Eine ruhige, sanft ansteigende Stimmeborrrrb. Dies ist das Geräusch, das Hühner machen, wenn sie sich durch das Gras oder den Hühnerlauf picken, und das kann zwei Dinge bedeuten. Es zeigt damit an, dass das Tier die Suche nach Körnchen oder anderen Leckereien genießt und es lässt damit zugleich die anderen Tiere wissen “es ist alles in Ordnung”. Wenn eine Hühnerherde zusammen borrrb sagt, dann wird die Nachricht versandt, dass es keinen Grund zur Sorge gibt.

Ein quietschendes Glucksen. Dieser kurze, aufgeregte Aufschrei bedeutet dass es eine Art von Konfrontation gegeben hat, für gewöhnlich zwischen einer ruhigeren und einer eher dominanten Henne, die ihre Muskeln spielen lässt, um herauszufinden, welche Körner die schüchternere der beiden gefunden hat. Dieser Laut ist auch dann zu hören, wenn das Tier von etwas überrascht wurde, zum Beispiel wenn sich die Tür des Auslaufs plötzlich öffnet.

Die ‚Kreisch-Bombe‘. Hier gackert, kollert und kreischt das Huhn in hysterischer Aufregung. Es klingt, als würde der Vogel gleich in einer Wolke aus Federn explodieren. Das ist der wichtigste Alarmruf des Huhns, der Angst ausdrückt und den anderen Vögeln gleichzeitig mitteilt, dass sie sich schnellstens davon machen sollen. Die Ursachen können zum Beispiel Fahrzeuge oder Hunde sein, Menschen, die versuchen, das Huhn aufzuheben, oder natürlich Fressfeinde.

Gackern. Dies ist der Name, der oft für den bekannten Ruf Gack-ack-ack Gack-aack verwendet wird. Mehrmals wiederholt, und zwar laut, ist es das Geräusch, das viele Hennen nach dem Eierlegen von sich geben. Die Henne bewegt sich vom Ei weg und beginnt dann zu gackern. Man nimmt an, dass dies eine Methode ist, um potenzielle Räuber von Ei und Nest wegzulocken.

Gack-ack-ack (aber ohne Gack-aack!) Dieses leicht wütende und anhaltende Geräusch wird oft von einer Henne gemacht, die in ihrem Lieblings-Legenest sitzen möchte, dieses aber besetzt vorfindet. Seine Bedeutung ist eine Kombination aus „Ich bin hier!“ und „Verschwinde!“

Knurren. Wenn eine Henne brünstig ist und sich nicht aus ihrem Nistkasten bewegen will, gibt sie ein zischendes, knurrendes Geräusch von sich. Das bedeutet einfach „Fass mich nicht an!“ und „Geh weg!“

Kükengeplauder. Eine Henne, die Eier ausbrütet, gibt verschiedene sanfte gackernde Geräusche von sich, um mit den Küken zu kommunizieren und sie zu beruhigen. Sobald die Küken geschlüpft sind und herumlaufen, teilt sie ihnen mit tuk-tuk! mit, wo die guten Scharr- und Pickstellen sind. (Hähne benutzen dieses Geräusch auch, um den Hennen mitzuteilen, dass sie einen guten Futterplatz gefunden haben). Mutterhennen haben auch einen eindringlichen Rrrrrr -Ruf, der den Küken signalisiert, dass sie zurückkommen sollen, wenn die Henne Gefahr spürt.

Krähen. Das ist Hahn-Territorium, das klassische Kikerikii – obwohl einige Hennen auch die Angewohnheit haben, zu krähen. Krähen sagt mehrere Dinge aus. Es bedeutet, dass ein neuer Tag angebrochen ist und es an der Zeit ist, aufzustehen um zu scharren und zu picken. Es teilt der Welt auch mit, dass dies das Territorium des Hahns ist und dass diese Hühner ihm gehören. Wenn es mehr als einen Hahn gibt, krähen die untergeordneten Hähne erst, wenn der Chef gekräht hat. Das Krähen erreicht normalerweise 90 Dezibel, und manchmal mehr!

Hilfe! Eine Henne, die von der Herde getrennt wurde, schlägt Alarm. Das Geräusch ähnelt dem „Gackern“, das ein neues Ei ankündigt. Man nimmt an, dass es sich um einen SOS-Ruf an den Hahn handelt, der kommen und seine verlorene Henne retten soll. Es besteht dabei jedoch die große Gefahr, dass Raubtiere in der Nähe sein – und den Ruf hören- könnten. Es ist also eine riskante Strategie für ein verirrtes Huhn.

Schnarren. Gleich am Morgen, wenn der Hühnerstall noch verschlossen ist, werden die Hennen anfangen, wiederholt schnarrend zu gackern, was im Laufe der Minuten und wenn die Türen geschlossen bleiben, immer lauter werden kann. Dieses Geräusch bedeutet einfach: „Lasst uns raus – es gibt viel zu picken und zu scharren!

Mit diesem neuen Wissen über die Hühner-Kommunikation werden Sie in der Lage sein, sogar dann zu erkennen, worüber Ihre Mädchen reden, wenn Sie sie nicht sehen können. Und es ist eine ununterbrochene Unterhaltung, -den ganzen Tag lang!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Die Hackordnung von Hühnern verstehen

Eine Hühnerherde kann leicht den Eindruck von Frieden und Einheit vermitteln, aber das ist ganz und gar nicht der Fall!

Jede Hühnerherde, egal ob sie aus zwei oder 200 Vögeln besteht, hat eine Hackordnung. Diese legt fest, wer über wem rangiert und wer auf wem ‚herumhacken‘ darf!

Die Hackordnung regelt sich im Allgemeinen von selbst. Die dominanteren Vögel behaupten sich, und die anderen fügen sich ein. Hennen, die zusammen im selben Stall oder in derselben Scheune aufgewachsen sind, regeln dies mit minimalem Aufwand; wenn jedoch zwei dominante Vögel zusammengebracht werden, kämpfen diese um die Vorherrschaft. Das bedeutet viel Flattern und Hacken, führt aber selten zu ernsthaften körperlichen Schäden. Alle Hennen, die auf diese Weise miteinander kämpfen, sollten für ein oder zwei Minuten allein gelassen werden, es sei denn, Sie befürchten, dass eine von ihnen ernsthaft verletzt werden könnte. Wenn Sie zu früh eingreifen, wird der Kampf einfach sofort wieder aufgenommen, sobald Sie Ihnen den Rücken zuwenden.

Wenn die gefiederten Handgreiflichkeiten vorbei sind, ist die Hackordnung geregelt und Sie müssen nichts mehr tun. Es kommt sehr selten vor, dass eine Henne so aggressiv ist, dass sie noch nach Streit sucht, wenn die Hierarchie bereits feststeht.

Wenn Sie sich aber um die Sicherheit der kämpfenden Hennen sorgen, können Sie sie trennen, indem Sie laut in die Hände klatschen, um sie zu erschrecken, und sie dann vom Schlachtfeld entfernen. Etwas Vaseline auf den Kamm und die Kehllappen aufzutragen, wird außerdem Verletzungen minimieren, falls Sie vermuten, dass es noch mehr Raufereien geben könnte, bevor sich alles wieder beruhigt.

Hühner brauchen viel Platz. Wenn sie tagsüber zu sehr eingepfercht sind, können sie anfangen, aufeinander einzuhacken (ein Problem, von dem große Herden betroffen sind, die für die Massenproduktion von Eiern oder Fleisch gehalten werden). Um dies zu verhindern, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Auslauf nicht überfüllt ist.

Wenn eine dominante Henne beginnt, die Nahrungs- und Wasserversorgung zu bewachen, bringen Sie eine zweite Futter- und Tränkestation an, um die Spannung zu entschärfen. Ablenkung ist auch eine wirksame Methode, um Spannungen zu entschärfen. Einige Maiskolben oder Kohlköpfe oder sogar ein paar CDs, die in Hack-Höhe hängen, lenken die Schnäbel aggressiver Vögel auf andere Dinge ab.

Änderung der Hackordnung

Es herrscht allgemein Einigkeit darüber, dass die aggressivsten Hennen diejenigen sind, die an der Spitze der Rangordnung stehen. Aber manchmal scheint ein Huhn mit sehr wenig Hacken die Spitze zu erreichen. Es gibt in der Tat Hinweise darauf, dass die Kämme der Vögel eine Rolle im Krieg der Kehllappen spielen könnten. Hühner mit großen, aufrechten Kämmen neigen sich weiter oben in der Hackordnung zu befinden als Vögel mit weniger eindrucksvollen Kämmen.

Wenn eine dominante Henne plötzlich nicht mehr da ist, gerät die Hackordnung in einen Zustand des Wandels, und es kann zu neuen Ausbrüchen von gefiederten Fehden kommen, bevor sich die neue Ordnung etabliert. Eine zuvor sanftmütige Henne kann möglicherweise nun das Sagen haben, was besonders häufig der Fall ist, wenn sie zur ‘alten Garde’ gehört und plötzlich einen Zustrom von neuen Legehennen in Schach halten muss.

Wenn neue Hennen in eine Herde eingeführt werden, sollten die Neuankömmlinge etwa eine Woche lang von der ‘alten Garde’ ferngehalten werden, damit sich alle aneinander gewöhnen können. Neue Vögel einfach ‘ins kalte Wasser zu werfen’, kann zu einer Tragödie führen, da sich die älteren Vögel manchmal gegen die Neuankömmlinge verbünden und auf ihnen herumhacken. Sobald eine Henne blutet, neigen die anderen Vögel dazu, sich dem Hacken anzuschließen, was tödlich enden kann.

Die Hackordnung kann sich auch ändern, wenn eine dominante Henne erkrankt oder brütig wird und die Zeit damit verbringt, auf ihren Eiern zu sitzen. Wenn es ihr erlaubt wird, ein erfülltes Leben zu führen und eines natürlichen Todes zu sterben, kann sie gegen Ende ihren Spitzenplatz in der Hackordnung verlieren. Unter diesen Umständen müssen Sie ein wachsames Auge auf die Herde haben, um auszuschließen, dass die anderen Hennen auf dem alten Vogel herumhacken.

An der Spitze der Hackordnung geht es aber nicht nur um Mobbing und die Herrschaft des Terrors! Top-Hennen schützen die Herde, indem sie die Augen offen halten und vor Gefahren warnen, und sie führen die übrigen Vögel zu aufregenden neuen Nahrungsquellen und zum Plätzen, wo sie scharren können.

Die auf der Henne basierende Hackordnung verschwindet nicht ganz, wenn Hähne Teil der Herde sind, aber der männliche Vogel wird fast immer an der Spitze der Ordnung stehen, es handelt sich um einen ungewöhnlich schüchternen Hahn und eine besonders durchsetzungsfähige Henne. -Die Hennen werden aber in jedem Fall noch eine Hackordnung untereinander haben.
Es muss auch betont werden, dass es niemals mehr als ein Hahn auf 15 Hennen geben sollte, da die Situation sonst sehr unausgeglichen wird, – die Männchen kämpfen und die Hennen werden möglicherweise misshandelt.

Das Leben in einer Herde erfordert ein wenig Organisieren. Aber solange man den Hühnern genügend Platz lässt und das Geschehen im Auge behält, um sicherzugehen, dass das Hacken nicht in einen offenen Krieg ausartet, hat die Natur eine wunderbare Art, sich selbst um die Dinge zu kümmern.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Warum Ihre Haustiere einen Caddi brauchen

Hier erfahren Sie, warum der Caddi die optimale Ergänzung für die Le­cker­mäul­chen unter Ihren Haustieren ist…

  1. Der Caddi Leckerbissen Halter ist ein Futterkorb, der die Geschwindigkeit, mit der Ihre Haustiere ihre Leckerbissen fressen, verringert. Eine langsamere Freigabe der Leckerlis durch die Lücken im Halter bedeutet mehr und längere Zufriedenheit und verhindert übermäßigen Verzehr.
  2. Der schwingende Caddi Treat Holder bietet interaktives, lohnendes Spiel, um Ihre Haustiere bei Laune zu halten! Ihre Haustiere werden das aufregende Erlebnis, auf diese Art nach Leckereien zu stöbern, lieben und stundenlang Spaß daran haben
  3. Der Caddi ermöglicht es Ihnen, Ihre Haustiere mit Leckerbissen zu füttern, ohne sie auf den Boden werfen zu müssen. Dies verbessert die Sauberkeit des Auslaufs, reduziert die Verschwendung von Lebensmitteln, verhindert Schädlinge und ist gleichzeitig gesünder für Ihre Haustiere. Hängen Sie den Caddi einfach mit dem Kunststoffhaken am Dach des Auslaufs Ihres Haustiers auf und verwenden Sie die Schnur, um die Höhe an die Bedürfnisse Ihrer Haustiere anzupassen.
  4. Endlose Verwendungsmöglichkeiten! Mit dem Caddi Treat Holder können Sie eine Reihe von frischem Grünzeug, Obst und Gemüse an Ihre Haustiere verfüttern, Sie können ihn als Futterkorb für das Heu Ihrer Kaninchen verwenden oder als Leckerbissen Halter mit Pecker Balls für Ihre Hühner füllen. Werden Sie kreativ und belohnen Sie Ihre Haustiere mit aufregenden neuen Geschmacksrichtungen im Caddi.
  5. Sie können jetzt bis Montag um Mitternacht 50% auf den Caddi Treat Holder sparen, wenn Sie sich für den Omlet Newsletter anmelden. Ein tolles Angebot für Sie und ein aufregender neuer Leckerbissen Verteiler für Ihre Haustiere! Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse auf der Caddi Seite ein, um Ihren Rabatt-Code zu erhalten.

Jetzt verfügbar um nur €5.79, wenn Sie den Omlet Newsletter abonnieren!



Allgemeine Aktions-und Geschäftsbedingungen
Diese Aktion ist nur vom 12.08.20 – 17.08.20 um Mitternacht gültig. Sobald Sie Ihre E-Mail-Adresse auf der Webseite eingegeben haben, erhalten Sie einen einzigartigen Rabatt-Code, der bei der Bezahlung verwendet werden kann. Mit der Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse stimmen Sie dem Erhalt des Omlet-Newsletters zu. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Dieses Angebot ist nur für einzelne Caddi Treat Holders gültig. Das Angebot gilt nicht für Doppelpackungen oder Bündel mit Omlet Peck Toys oder Feldy Chicken Pecker Balls. Das Angebot ist auf 2 Caddi Treat Holders pro Haushalt beschränkt. Je nach Verfügbarkeit. Omlet ltd. behält sich das Recht vor, das Angebot jederzeit zurückzuziehen. Das Angebot kann nicht auf Lieferung, bestehende Rabatte oder in Verbindung mit einem anderen Angebot verwendet werden.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Angebote und Rabatte


Wie Sie Ihre Hühner vor der roten Vogelmilbe schützen

Das Problem mit der roten Vogelmilbe

Die rote Vogelmilbe, oder Dermanyssus gallinae, ist zweifellos der schlimmste Feind des Hinterhof Hühnerhalters! Sie ist ein nachtaktiver Parasit, der in den Ritzen und Spalten des Stalls lebt und sich nach Einbruch der Dunkelheit von Hühnerblut ernährt. Die Mehrzahl der Hühnerhalter, die schon länger Geflügel besitzen, werden diesen Schmarotzern begegnet sein und können bestätigen, dass sie zerstörerischer und schwieriger loszuwerden sind als alle anderen Schädlinge zusammen.

Wie man die rote Vogelmilbe los wird

Wenn Sie einen Vogelmilbenbefall in Ihrem Holzstall diagnostiziert haben, gibt es ein paar Dinge, die Sie versuchen können, um sie loszuwerden. Beginnen Sie mit einer gründlichen Reinigung Ihres Stalls. Entfernen Sie alles, was sich im Stall befindet, um in alle Ecken und Winkel zu gelangen, und schrubben Sie ihn mit warmem Wasser. Ersetzen Sie alle Filz- oder Stoffteile und reinigen Sie Sitzstangen, Futtertröge, Tränken und andere lose Gegenstände im Stall sorgfältig. Achten Sie auch darauf, dass Sie alle Einstreu entfernen, die möglicherweise befallen sein könnte.

Wenn Sie, während der Stall trocknet, immer noch Milben sehen, die aus den Spalten im Holz herauskriechen, versuchen Sie, den Stall und alle losen Teile mit einem Hochdruckreiniger abzuspritzen. Lassen Sie den Stall 10-15 Minuten trocknen und spritzen Sie ihn noch einmal ab, um weitere Milben zu entfernen. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis nur noch sehr wenige Milben sichtbar sind.

Nach wie vor nicht ganz milbenfrei? Zeit für die Anti-Milben-Produkte. Vermischen Sie ein milben-spezifisches Konzentrat nach Angaben des Herstellers mit Wasser und wenden Sie es im Stall an. Konzentrieren Sie sich auf die Bereiche, in denen sich die Milben am wahrscheinlichsten verstecken ( insbesondere Ecken und Enden von Sitzstangen), aber behandeln Sie unbedingt den gesamten Stall. Wenn das Holz vollständig trocken ist, verteilen Sie reichlich Vogelmilben-Puder auf Ihre Hühner, die Einstreu und ihr Staubbad, bevor Sie sie wieder in den Stall zurücklassen.

Im Sommer müssen Sie das Puder alle paar Tage neu auftragen, und wenn Sie den Milben zuvorkommen wollen, müssen Sie den Stall in vielen Fällen über einen Zeitraum von zwei Wochen mehrmals mit Reinigungsmitteln gründlich reinigen. Wenn der Herbst kommt, ruhen die Milben und ernähren sich nicht mehr vom Blut Ihrer Hühnern, aber es ist leider wahrscheinlich, dass sie wieder auftauchen, sobald die Temperatur im Frühjahr ansteigt.

Einem Milbenbefall vorbeugen

Wenn es um die Rote Vogelmilbe geht, ist Vorbeugen immer besser als Heilen, und eines der wenigen Dinge, die Sie tatsächlich tun können, um diese kleinen Blutsauger davon abzuhalten, Ihre Hühner anzugreifen, ist, einen Stall zu haben, der ihnen das Leben schwer macht.

Die glatten Kunststoffoberflächen des Eglu-Hühnerstalls bieten Milben nur sehr wenige Versteckmöglichkeiten. Es gibt keine Ecken oder Spalten, die Sie nicht mit einem Schlauch oder einem Hochdruckreiniger erreichen können, was bedeutet, dass eine gründliche Reinigung des Eglu, ihn von Staub, Schmutz und möglichen Schädlingen vollständig befreien sollte. Wenn Sie Ihren Eglu regelmäßig säubern, verhindern Sie, dass Rote Vogelmilben jemals zu einem Problem für Sie und Ihre Hühner werden, und Sie brauchen nicht mehr so viel Zeit und Geld für die Reinigung und Desinfektion aufzuwenden, wie bei einem traditionellen Stall.

Eglu-Hühnerställe waren in den letzten 15 Jahren die Lösung für viele Menschen, die es leid waren, ständig zu versuchen, rote Vogelmilben aus ihren Holzställen zu vertreiben. Hier sind einige der Dinge, die uns aktuelle Eglu-Besitzer über den Kampf gegen die Milben erzählt haben:

Ich habe zwei Jahre lang darüber nachgedacht, mir einen Eglu zuzulegen, aber der Vogelmilben-Befall diesen Sommer war einfach zu viel. Ich hasse den Einsatz von Chemikalien/Insektiziden in der Nähe meiner Hennen, also habe ich den Sprung gewagt und ich bin wirklich zufrieden.“ Sue

„Nachdem wir einige schreckliche Erfahrungen mit Milben gemacht hatten, beschlossen wir, dass wir genug hatten und es an der Zeit war, den als „milbenfrei“ beworbenen Eglu zu kaufen. Der Preis hatte uns zuvor etwas abgeschreckt, aber jetzt wünschte ich mir, ich hätte von Anfang an einen gehabt! Ich könnte den Eglu-Cube von Omlet nicht höher bewerten! Was früher 2 Stunden dauerte, um den Hühnerstall zu reinigen und zu schrubben, dauert jetzt 10 Minuten! Wir hatten keinen Läusebefall mehr, seit wir den Cube haben. Ich liebe ihn total, genau wie unsere Hühner, ich wünschte nur, wir hätten schon früher einen gekauft!“ Amie

“Die wichtigste Eigenschaft ist für mich die hygienische, leicht zu reinigende Natur aller Oberflächen. Ich würde nie wieder einen Holzstall kaufen, nachdem ich mit Milben zu kämpfen hatte, die sich in allen Fugen und Ritzen der Bretter versteckten. Die Milben können sich nirgendwo auf dem Eglu verbergen, und die Reinigung ist schnell und einfach. Ich bin mir sicher, dass es kein besseres Zuhause für gesunde Hennen gibt.” Neil


Juckt es Sie beim Gedanken an Milben? Sehen Sie sich unser Video über zwei Nachbarn an, die diesen Sommer sehr unterschiedliche Erfahrungen mit der Hühnerhaltung gemacht haben. Es zeigt einige der Probleme, denen Hühnerbesitzer mit von Milben befallenen Ställen gegenüberstehen:

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Wie der Eglu Ihre Hühner im Sommer kühl hält

Ihre Haustiere im Winter warm und im Sommer kühl zu halten, ist eine der besten Methoden, um ihnen zu helfen, gesund zu bleiben. Aber das ist oft leichter gesagt als getan. Traditionell werden Hühner- und Kaninchenställe aus Holz hergestellt. Das hat seine Vorteile: Es ist ein leicht zu bearbeitendes Material, es ist individuell anpassbar und es sieht attraktiv aus. Wenn es jedoch darum geht, mit dem Wetter zurechtzukommen, kann es sehr viel zu wünschen übrig lassen. Holz ist kein sehr guter Wärmeisolator, d.h. wenn es draussen heiss ist, dringt die Temperatur schnell nach innen durch.

Es wird Sie vielleicht überraschen zu erfahren, dass Luft ein viel besserer Wärmeisolator ist. Aber wie kann etwas, das so dünn ist, dass man es nicht einmal sehen kann, unsere Haustiere vor den Elementen so gut schützen? Luft ist gerade deshalb so effektiv, weil sie so dünn ist. Wärme wird zwischen einem Bereich mit mehr Wärme und einem Bereich mit weniger Wärme durch einen von drei Prozessen geleitet: Konduktion, Strahlung oder Konvektion. Bei der Konduktion schwingen wärmere Moleküle schnell und stoßen mit anderen nahegelegenen Molekülen zusammen, wobei sie an diese Energie weitergeben. Wenn sich aber in dem Material, das die Wärme zu durchdringen versucht, nur wenige Moleküle befinden, ist es für die Wärme schwieriger, durch das Material hindurch zu gelangen. Genau das passiert, wenn Sie eine warme Oberfläche haben, die von einer anderen Oberfläche durch eine Luftschicht getrennt ist.

Da Luft kein guter Wärmeleiter ist, wird sie häufig als Isolator in allen möglichen Bereichen verwendet, von Gebäuden (Doppelverglasung, Hohlraumwände) bis hin zu Küchenutensilien, Trinkflaschen und sogar High-Tech-Hühnerställen.

Eglu-Hühnerställe verfügen über ein einzigartiges Doppelwandsystem, das die hervorragenden Isoliereigenschaften der Luft voll ausnutzt, und so gewährleistet, dass sich Ihre Haustiere das ganze Jahr über wohlfühlen. Innerhalb der Wände des Eglu befindet sich eine Luftschicht, die als Barriere fungiert und verhindert, dass heiße und kalte Temperaturen in das Innere des Stalls eindringen, so dass Ihren Hühnern im Winter warm und im Sommer angenehm kühl ist.

Die Eglus verfügen außerdem über ein Zugluft freies Belüftungssystem, das den Luftstrom in den Ställen erhöht und eine angenehme Temperatur für die Hühner beibehält. Diese Belüftungsöffnungen sind diskret um den Stall herum angeordnet und speziell so gestaltet, dass sie keinen Luftzug über dem Nistkasten zulassen. Ein gut belüfteter Stall dient nicht nur dazu, Ihre Hühner kühl zu halten, sondern ist auch äußerst wichtig, um Atemwegserkrankungen vorzubeugen.

Für den Nachweis der kühlenden Eigenschaften des Eglu schauen Sie sich bitte dieses Video an, das zeigt, wie viel langsamer ein Eis-Lolly schmilzt, wenn er sich innerhalb des Stalls befindet…

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Wie sollten Hühnereier gelagert werden?

Wir alle sind an den Gedanken gewöhnt, dass frische Lebensmittel sauber und gekühlt sind, also ist es sicherlich am besten, die Eier zu waschen und zu kühlen?

Die Antwort ist: ‚Jein‘. Obwohl das kollektive Wissen der Hühnerhalter sehr groß ist, gibt es immer noch Diskussionen über die beste Art, Eier zu lagern.

Wir haben die verschiedenen Seiten des Arguments zusammengetragen und unten zusammengefaßt. Willkommen zur Debatte!

Gewaschene Eier?

Solange die Eier nicht verschmutzt sind – was das Ergebnis von Schlamm oder Hühnerdreck im Hühnerstall ist, und nicht Schmutz, der sich während der eigentlichen Legetätigkeit abgelagert hat – brauchen sie nicht gewaschen zu werden. Ein frisch gelegtes Ei hat eine Schale, die mit einer schützenden Haut, der sogenannten Cuticula, bedeckt ist, die als antibakterielles Abwehrsystem fungiert. Wenn diese abgewaschen wird, wird auch der Schutz abgewaschen. Wenn die Eier dann jedoch in sauberen Boxen gelagert werden, ist das weiter kein größeres Problem.

Eier mit schmutzigen Schalen sollten sauber gewischt werden, und es ist eine gute Idee, diese zuerst zu verwenden – hauptsächlich, damit die Eierschachtel oder die Eierspirale weiterhin schön aussieht!

Gekühlte Eier?

Einige Hühnerhalter bewahren ihre Eier im Kühlschrank auf, während andere dies für unnötig halten. Was ist also der beste Rat?

Es gibt zwei Faustregeln – Sie sollten unter 20°C aufbewahrt und von starken Gerüchen ferngehalten werden, da diese den Geschmack beeinträchtigen können. Ansonsten liegt es wirklich an Ihnen.

2013 wurde in England eine Studie von Lebensmittel- Testlabors durchgeführt, in der das Schicksal zweier Partien von Supermarkt-Eiern verglichen wurde. Die Eier wurden zwei Wochen lang aufbewahrt, die Hälfte davon im Kühlschrank, die andere Hälfte bei Raumtemperatur.

Die Eier wurden zu Beginn des Versuchs und zwei Wochen später auf „übliche verdächtige“ Bakterien wie Salmonellen und Listerien untersucht. Die Ergebnisse zeigten, warum die Meinungen in dieser Frage so geteilt sind, denn sowohl die gekühlten, als die anderen Eier zeigten keinerlei bakteriellen Befall.

Es ist die Cuticula, die die Eier frisch und frei von Bakterien hält. Wenn Sie sie waschen mussten, ist es daher wahrscheinlich eine gute Idee, sie in den Kühlschrank zu stellen, da die Schalen dann nicht mehr geschützt sind. Bewahren Sie sie in Schachteln in den Regalen des Kühlschranks auf und nicht in einer eingebauten Plastik-Eierschale in der Kühlschranktür (früher eine regelmäßige Einrichtung in Kühlschränken).

Eier werden nicht gerne geschüttelt, da dies dazu führt, dass das Eiweiß zerfällt und leicht wässrig wird. Ein Ei, das durch das ständige Öffnen der Kühlschranktür geschüttelt wird, verliert wahrscheinlich seine Bindungseigenschaften beim Backen und sieht in der Pochier- oder Bratpfanne sehr traurig, flach und wässrig aus. Kühlschranktüren sind auch der wärmste Teil des Geräts und der Bereich des Kühlschranks, in dem die Temperatur am stärksten schwankt, was für die Lagerung von Eiern nicht ideal ist.

Eier-Korb oder -Schachtel?

Eier, die außerhalb des Kühlschranks aufbewahrt werden, können in Eierkartons gestapelt werden, wobei die ‚ältesten‘ Eier im obersten Karton liegen. Dieser Faktor lässt sich weniger leicht ermitteln, wenn man die Eier in einem Drahtkorb aufbewahrt, obwohl dieser natürlich optisch gut aussieht. Einige Hühnerbesitzer verwenden farbige Punkte oder sogar Datumsangaben, um die Frische zu unterscheiden. Wenn Sie sich über das relative Alter nicht sicher sind, können Sie immer noch die traditionelle Methode verwenden: Legen Sie die Eier in eine Schüssel mit Wasser und beobachten Sie, wie sie darin liegen. Sehr frische Eier liegen flach auf dem Boden, während bei den älteren die spitzen Enden nach oben zeigen. Eier, deren Verfallsdatum weit überschritten ist, werden schwimmen.

Ein weiterer Vorteil des Eierkartons ist, dass Sie die Eier mit ihren abgerundeten Enden nach oben lagern können. Dadurch bleibt das Eigelb in der Mitte, was am besten aussieht, wenn Sie hart oder weich gekocht sind. Wenn die meisten Ihrer Eier jedoch in Kuchen und Quiches landen, wird Ihnen dies kein großes Anliegen sein.

Eine Eierspirale ist eine weitere attraktive Lösung, um die ‚Früchte der Arbeit Ihrer Hennen‘ aufzubewahren. Diese halten die Eier in Altersreihenfolge, und sie sehen auch noch gut aus.

Lagerung von Eiern ohne Schale?

Rohes Ei kann im Kühlschrank in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden. Es sollte innerhalb von drei Tagen verbraucht werden. Gelagertes Eigelb sollte mit Wasser bedeckt werden, damit es nicht austrocknet. Das Wasser kann vor Gebrauch weggeschüttet werden.

Ungegessene gekochte Eier (d.h. hartgekocht) hinterlassen immer einen „Ei-Geruch“ im Kühlschrank. Dies wird durch Schwefelwasserstoff verursacht, ein Gas, das sich beim Kochen von Eiern bildet (Sie werden feststellen, dass es in rohen Eiern nie vorhanden ist). Obwohl nicht gerade angenehm, ist das Gas harmlos. Auf diese Weise gelagerte Eier sollten innerhalb einer Woche verzehrt werden.

Das Wichtigste, was Sie hier erfahren haben, ist also, dass Eier überall dort gelagert werden können, wo Sie sie aufbewahren möchten. Solange man sie von Hitze, starken Gerüchen und zu viel Schütteln fernhält, ist das Lagerungs-Rätsel gelöst!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


10 Dinge, die man als Hühnerhalter im Sommer nicht tun sollte

1. Lassen Sie den Stall und Auslauf nicht nicht in der Sonne

Wenn möglich, verlegen Sie den Stall an einen schattigen Platz im Garten, vielleicht unter einen Baum oder an die Nordseite des Gartens, die nicht so viel Sonne bekommt. Dies bedeutet, dass es schön kühl ist, wenn Ihre Hennen abends zu Bett gehen wollen, oder wenn eine von ihnen tagsüber zum Legen in den Stall gehen möchte. Die Eglu-Hühnerställe sind so leicht zu verschieben, dass man sie an einem wirklich heißen Tag mühelos der Sonneneinstrahlung entsprechend durch den Garten bewegen könnte.

2. Lassen Sie das Wasser nicht zu lange in der Tränke

Ihre Hühner werden im Sommer mehr trinken. Um das Risiko von Algen sowie Staub und Schmutz im Wasser zu reduzieren, wechseln Sie es bei heißem Wetter mindestens einmal täglich. Platzieren Sie die Tränke an einem schattigen Platz im Gehege und achten Sie darauf, dass das frische Wasser wirklich kalt ist, wenn Sie es einfüllen.

3. Überfüttern Sie Ihre Vögel nicht

Getrockneter Mais und Körner brauchen länger zur Verdauung als Pellets oder frische Lebensmittel, was Energie verschwendet und den Körper unnötig erhitzt. Bei heißem Wetter müssen Hühner nicht so viel fressen, und wenn sie tagsüber doch einmal hungrig sein sollten, dann finden sie in Ihrem Garten zu dieser Jahreszeit jede Menge Käfer und frisches Grünzeug.

4. Lassen Sie Ihre Hühner nicht zu lange allein

Wenn es draußen wirklich heiß ist, ist es wichtig, dass Hühnerhalter ihre Herde im Auge haben und nach Anzeichen von Überhitzung Ausschau halten. Ein offener Schnabel, Hecheln und vom Körper abgehaltene Flügel sind Anzeichen dafür, dass einem Huhn heiß ist. Wenn Sie glauben, dass eine Ihrer Hennen wirklich zu kämpfen hat, versuchen Sie, ihr Hinterteil in einen Eimer mit kaltem Wasser zu tauchen. Das kühlt sie eine Weile ab und ermöglicht es dem Körper, sich zu erholen.

5. Verlassen Sie sich nicht auf Wasser

Sie können zwar ein kleines Planschbecken oder flache Behälter zum Abkühlen Ihrer Hühner draußen stehen lassen, aber es ist leider eher unwahrscheinlich, dass Ihre Hühner diese benutzen werden. Es empfiehlt sich daher, stattdessen ein Schlammbad in einer Ecke des Auslaufs anzulegen; Hühner neigen viel eher dazu, sich in Schlamm und Sand abzukühlen, als in Wasser.

6. Spielen Sie nicht mit Ihren Hühnern

Interaktion mit den Hühnern könnte zu mehr Bewegung führen, was ihre Körpertemperatur erhöhen würde. Wenn Sie Zeit mit Ihren Hühnern verbringen möchten oder sie für Gesundheitskontrollen aufheben müssen, tun Sie dies früh morgens oder spät abends, wenn es kühler ist.

7. Decken Sie den Auslauf nicht vollständig ab

Es mag vielleicht sinnvoll erscheinen, Ihr Hühnergehege mit reichlich Abdeckung zu versehen, um einen schattigen Platz zu schaffen, aber wenn Sie die Luft nicht zirkulieren lassen, wird daraus wahrscheinlich ein Tunnel mit kochend heißer Luft. Es ist äußerst wichtig, ausreichend Ventilation zu haben, damit frische Luft zirkulieren kann. Das gilt auch für Ihren Stall. Das clever konzipierte Belüftungssystem des Eglu ermöglicht eine ständige Luftzirkulation im Stall, so dass er auch an den heißesten Tagen angenehm kühl und frisch bleibt. Wählen Sie ein paar dunklere Covers, um Ihren Haustieren auch im Auslauf Schatten zu bieten.

8. Lassen Sie keine Eier zurück

In den wärmsten Wochen des Jahres werden Sie wahrscheinlich weniger Eier als normal erhalten. Das ist völlig normal, denn Hühner legen nicht so viele Eier, wenn ihnen heiß ist, und einige werden brütig und hören ganz auf zu legen. Die Eier werden zwar nicht schlecht, wenn man sie einen Tag lang im Nistkasten eines Eglus liegen lässt, aber Eier im Nest können die Brütigkeit fördern und zum Eierfressen führen. Es empfiehlt sich also, alle Eier zu sammeln, sobald man sie entdeckt hat.

9. Schieben Sie das Ausmisten nicht auf

Es ist immer wichtig, den Stall für Ihre Mädels schön sauber zu halten, aber im Sommer vielleicht noch mehr. Parasiten und Schädlinge sind kräftiger, wenn es wärmer ist, einschliesslich der Roten Milbe. Verwenden Sie daher ein vogelsicheres Desinfektionsmittel und schützen Sie Rastplätze und Sitzstangen mindestens einmal pro Woche mit Milbenpulver, um Problemen vorzubeugen.

10. Behandeln Sie nicht alle Hühner gleich

Wenn Sie eine Herde gemischter Rassen haben oder in der Vergangenheit bereits Hühner gehalten haben, jetzt aber eine andere Rasse besitzen, denken Sie daran, dass verschiedene Hühner unterschiedliche Pflege benötigen. Einige Rassen können mit Hitze viel besser umgehen als andere, und manche haben wirklich Probleme. Informieren Sie sich über die Rassen, die Sie haben hier, und kümmern Sie sich besonders um empfindlichere Vögel.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Wählen Sie den richtigen Wetterschutz für Ihr Freilaufgehege

Wir werden oft gefragt, welche Abdeckung für einen Eglu-Auslauf die beste ist und wie man gewährleistet, dass sich Haustiere das ganze Jahr über wohlfühlen. Lesen Sie hier unseren einfachen Leitfaden,um zu erfahren, wie Sie Ihre Lieblinge bei jedem Wetter am besten schützen können!

Sommer Schattenspender

Diese Schattenspender sind aus einem dünneren Abdeckmaterial gefertigt, das Schutz vor der Sonne bietet, ohne einen Tunnel zu bilden, in dem sich innerhalb des Auslaufs Hitze ansammeln kann. Sie sind kleiner als die Winterabdeckungen, um einen besseren Luftstrom zur Ventilation des Auslaufs zu ermöglichen. Verschieben Sie den Schattenspender den Auslauf entlang, je nach Tageszeit und Routine Ihrer Haustiere. Eventuell können Sie dieses Sonnen-Cover im Sommer, wenn Regen droht, gegen eine Klarsicht- oder Kombi-Abdeckung austauschen!

Klarsicht-Covers

Die Klarsicht-Covers erlauben es dem Sonnenlicht den Auslauf Ihrer Haustiere durchfluten, während sie gleichzeitig Schutz vor Regen bieten. Daher sind sie für Frühling und Herbst ideal geeignet, wenn der Auslauf durch die Sonne hell und warm und gleichzeitig vor unvorhersehbarem Wind und Regen geschützt ist.

Kombi-Covers

Diese Kombi-Abdeckung bietet Ihnen das Beste aus beiden Welten, mit Sonnenschutz auf der einen und Lichtdurchlässigkeit auf der anderen Seite, sowie komplettem beidseitigen Wind- und Regenschutz. Die Kombi-Covers sind zur Hälfte aus dunkelgrünem, strapazierfähigen Material, das Schutz für extremen Wind und Regen bietet, und zur Hälfte aus transparentem Material, um Sonnenlicht und Wärme einzulassen, – und damit Ihre Tiere gleich sehen können, wenn Sie ihnen Leckerlis bringen!

Allwetter-Covers

Für starken, widerstandsfähigen Schutz gegen das schlimmste Winterwetter, wählen Sie die strapazierfähigen Allwetter-Covers. Selbst wenn die Temperatur auf einstellige Werte sinkt, Regen und Wind am Heim Ihrer Haustiere rütteln oder der Garten im Schnee versinkt, bieten diese undurchdringlichen und widerstandsfähigen dunkelgrünen Abdeckungen robusten Wetterschutz. Ihre Hühner oder Kaninchen können in Seelenruhe im Eglu Auslauf herumhüpfen, ohne dass sie frieren, nass oder ‚vom Winde verweht‘ werden!

Anti-Frost-Abdeckungen

Hühner und Kaninchen sind sehr effizient, wenn es darum geht, sich bei kaltem Wetter warm zu halten, und die doppelwandige Isolierung des Eglu wird ihnen dabei helfen, indem sie kühle Luft draußen und warme Luft drinnen hält. Wenn die Temperaturen jedoch mehrere Tage hintereinander unter den Gefrierpunkt fallen, werden Ihre Haustiere ein wenig zusätzliche Unterstützung zu schätzen wissen. Die Anti-Frost-Decken und -Überzüge für extreme Temperaturen, fügen eine weitere Isolierschicht hinzu -wie Ihr Lieblings-Wollpullover-, ohne dabei die Belüftung im Stall zu beeinträchtigen.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


6 Gründe warum die Hühnerhaltung Ihrem Garten zugute kommen wird

1. Dünger

Hühnermist ist eines der besten Düngemittel, mit denen Sie den Boden in Ihrem Garten verbessern können. Nach der Kompostierung ist der Hühnermist voll von Stickstoff, Phosphor, Kalium und anderen wichtigen Nährstoffen und erhöht die Fähigkeit der Erde, Wasser zu halten. Dies bedeutet schönere Blumen und noch größeres und köstlicheres Gemüse!

Sammeln Sie den Hühnermist und kompostieren Sie ihn bis zu einem Jahr lang, bevor Sie ihn verwenden!

2. Schädlingsbekämpfung

Hühner verbringen ihre Tage damit, auf der Suche nach Leckerbissen im Garten zu scharren. Sie lieben es, Käfer, Maden, Raupen und Zecken zu finden. Manchmal gehen sie sogar auf die lästigen Nacktschnecken los! Dies ist eine äußerst umweltfreundliche Art und Weise, Schädlinge loszuwerden; -mit dem zusätzlichen Vorteil von glücklichen und zufriedenen Hühnern!

3. Beackerung

Wollen Sie im Garten ein neues Beet anlegen? Kein Problem, holen Sie sich Ihre Hühner, damit sie die Arbeit für Sie erledigen. Wenn es eine Sache gibt, die sie gut machen, dann ist es pflügen und ackern. Verteilen Sie etwas Hühnerfutter dort, wo die Erde bewegt und belüftet werden soll, oder lassen Sie einen Haufen Laub zurück, das Sie auf einem ruhenden Beet verteilen möchten, und Sie können sicher sein, dass die Hühner ihn in der Hälfte der Zeit sortiert haben, die Sie für die Beschaffung eines Fräsers benötigen würden.

4. Freiwilliges Unkrautjäten

Ähnlich verhält es sich, wenn Sie ein Beet von Unkraut oder Gras befreien wollen; – lassen Sie einfach Ihre Hühner darauf los. Sie fressen Unkraut und abgestorbene Stoffe, die Sie selbst noch nicht entfernt haben, und überlassen Ihnen den Teil der Gartenarbeit, der Spaß macht!

Hühner sind zwar klug, aber sie sind nicht in der Lage, Unkraut von jenen Pflanzen und Samen zu unterscheiden, die Sie eigentlich gerne behalten würden. Deshalb ist es empfehlenswert, sie von Blumen- und Gemüsebeeten fernzuhalten, auf denen Sie schon etwas anbauen. Verwenden Sie einen guten Zaun, um die Hühner in bestimmten Teilen des Gartens einzugrenzen.

5. Extra Kalzium

Eines der besten Dinge an der Hühnerhaltung sind die köstlichen Eier, die Ihnen Ihre Hennen liefern. Aber wussten Sie, dass Eierschalen auch für Ihren Garten von großem Nutzen sein können? Eierschalen bestehen aus Kalziumkarbonat und eignen sich perfekt, um Ihrem Boden Mineralien zuzuführen. Kalzium ist für den Aufbau von Zellwänden unerlässlich und sorgt dafür, dass Ihre Pflanzen stark und gesund bleiben.

Zermahlen Sie die Eierschalen mit einem Mörser und Stößel und verteilen Sie sie auf Ihrem Kompost oder direkt in Ihrem Beet.

6. Großartige Gesellschaft

Wenn Hühner in der Nähe sind, haben Sie noch mehr Grund, Zeit im Garten zu verbringen. Es macht Spaß, sie herumscharren zu sehen und ihr freundliches Geschnatter zu hören, und sie sind für jeden begeisterten Gärtner hervorragende Gesellschaft. Es wird sogar behauptet, dass die Anwesenheit von Hühnern entspannend ist und zu besserer psychischen Gesundheit führt.

Also, was hält Sie noch zurück? Hühner sind die perfekten Haustiere, von den Sie und Ihr Garten nur profitieren können.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


So halten Sie Ratten von Ihrem Hühnerstall fern

 

Eine der häufigsten Fragen, die wir von Menschen bekommen, die darüber nachdenken, Hühner zu halten, ist…

“Werden durch die Hühnerhaltung Ratten angezogen?”

 

Als erstes sollte bemerkt werden, dass Ratten nicht von den Hühnern selbst angezogen werden, sondern vom Futter der Hühner. Sobald uns diese Information zur Verfügung steht, ist es nicht mehr schwer, herauszufinden, wie wir Ratten in unseren Gärten verhindern können…

Lagern Sie jegliches Hühnerfutter in geschlossenen Behältern mit Deckel

Bewahren Sie das Futter der Hühner in so geschlossenen und luftdichtenBehältern wie möglich auf,um jegliche Gerüche zu vermeiden, die unerwünschte Besucher anziehen könnten.

Werfen Sie nur so viel Futter auf den Boden, von dem sie wissen, dass die Hühner es auch verzehren werden.

Vermeiden Sie Futterrückstände im Gras, welche von den Ratten verzehrt werden, indem Sie nur auf den Boden werfen, was die Hühner an einem Tag auch essen können. Eine gute Lösung ist beispielsweise auch ein Körnerspender, wie das Omlet Pickspielzeug , oder einen Leckerbissen-Halter, wie unseren Caddi.

Futterbehälter über Nacht aus dem Auslauf nehmen

Decken Sie alle Futterbehälter und Futterspender nachts ab oder entfernen Sie sie vollständig und stellen sie morgens in den Auslauf zurück. Hühner sind normalerweise nachts in ihrem Stall eingeschlossen, womit sie wahrscheinlich auch keine Mitternachtssnacks verpassen werden!

Hängen Sie CDs in den Auslauf

Gerüchten zufolge werden Ratten durch die Reflektion und das Lichtspiel der CDs davon abgehalten, sich dem Stall zu nähern. Hängen Sie doch einmal einige CDs an einem Strick im Auslauf auf und versuchen selbst, ob etwas Wahres daran ist.

Täglich Eier einsammeln

Ratten werden auch von Hühnereiern angezogen, da sie sie als Nahrungsquelle ansehen. Sie sollten daher sicherstellen, dass Sie die Eier täglich entfernen.Eglus bieten Rundumschutz für Ihre Hennen. Dort können sie die Eier legen, ohne Angst haben zu müssen, dass sie geklaut werden!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Was sind Rote Milben, und warum sind sie für Hühnerhalter ein schrecklicher Alptraum?

Sie ist rot, sieht aus wie eine Spinne, lebt in riesigen Kolonien und schleicht nachts herum, um Ihren Hühnern das Blut auszusaugen. Wenn es um Alpträume geht, ist dieser ziemlich alarmierend – bis man erkennt, dass es einer ist, aus dem man leicht aufwachen kann. Die besagte Kreatur – die Rote Milbe – ist weniger als einen Millimeter lang, und es ist nicht schwierig, sie aus Ihrem Hühnerstall zu verbannen.

Rote Milben sind in der Lage, sich von einer Vielzahl von Wirten (einschließlich Menschen) zu ernähren, wenn man ihnen nur eine halbe Chance gibt. Sie haben jedoch eine Vorliebe für Wildvögel, welche sie mit einem ihrer bevorzugten Opfer in Kontakt bringen – Ihren Hühnern! Wenn sich Vögel im Garten aufhalten, gibt es wahrscheinlich auch Rote Milben.

Kenne deinen Feind

Die Rote Milbe, Dermanyssus gallinae, ist ein Parasit, der sich in den dunklen Ecken des Hühnerstalls versteckt und nachts in großer Zahl herauskriecht, um Blut zu saugen. Wenn sie ausgewachsen ist, ist sie etwa 0,75 mm groß und hat spinnenartige Beine. Vor der Nahrungsaufnahme ist die Milbe eher graubraun als rot – die Färbung kommt vom Blut, das sie saugen. Sobald sie sich mit Blut vollgesaugt haben, wuseln die Milben zu ihren Verstecken zurück. Sie sind zudem geduldige Kreaturen und können angeblich bis zu 10 Monate in leeren Hühnerställen überleben

Infizierte Hennen entwickeln irgendwann Schorf und Wunden, leiden an Anämie (verursacht durch Blutverlust und an blassen Kehllappen und Kämmen erkennbar) und können beginnen, Federn zu verlieren. Auch die Eierproduktion wird stark zurückgehen. Wenn die Hühner jung sind, können der Blutverlust und der physische Schock in schweren Fällen tödlich sein. Eines der Probleme bei der Diagnose ist, dass sich die Milben bei der Untersuchung des Vogels oft versteckt halten und nicht sichtbar sind, wie zum Beispiel Läuse oder Flöhe. Die oben erwähnten körperlichen Symptome des Huhns sollten Sie jedoch zum Handeln veranlassen, und es ist einfach, die potenziellen Verstecke der Milben zu finden.

Wenn die Milben jedoch scheinbar permanent auf Ihren Hühnern leben und tagsüber nicht verschwinden, könnte Ihre Herde unter Umständen an einem Ausbruch der nördlichen Geflügelmilbe leiden. Dieselben Probleme, ein anderes Biest – doch die Ratschläge in diesem Artikel gelten auch für diese Blutsauger.

Wie man die Milbe überwältigt

Da sie sich normalerweise nachts ernähren, kann es sein, dass Sie die Milben zunächst nicht entdecken. Sie können jedoch nach ihren Verstecken suchen. Am beliebtesten sind Ecken und Schlitze in hölzernen Hühnerställen und unter Hühnerstangen, auf denen Ihre Hennen schlafen. Sobald Sie sie entdeckt haben, müssen Sie die Mini-Vampire mit einem hühnerfreundlichen Anti-Milben-Spray oder -Pulver zappen. Es gibt zwei Arten von Produkten, die darauf abzielen, die Biester zu eliminieren – eines, das man im Hühnerstall und auf seine Einrichtungen sprüht oder staubt, und ein anderes, das man direkt auf die Vögel aufträgt.

Alle Einstreu sollte aus einem befallenen Stall entfernt und die gesamte Struktur mit heißem Wasser gewaschen werden – ein Hochdruck-Reiniger ist eine gute Waffe in diesem Kampf – bevor alles mit einem Anti-Milben-Präparat behandelt wird.

Wenn die Milben verbannt worden sind, ist Vorbeugung der beste Weg, um die Situation unter Kontrolle zu halten. Regelmässige Reinigung des Hühnerstalls und aller anderen Beton-, Plastik- oder Holzbereiche des Hühnergeheges wird helfen. Dies ist besonders in den wärmeren Sommermonaten wichtig, wenn die Milbenpopulation dazu neigt, zu ‚explodieren‘.

Einige Hühnerhalter haben über gute Anti-Milben-Wirkungen von Kohlendioxid berichtet, entweder in Form einer „Trockeneis“-Behandlung oder durch direktes Besprühen, aber es gibt noch kein offizielles veterinärmedizinisches Gutachten zu diesen Verfahren.

Eine andere narrensichere Art, die Rote Milbe zu vertreiben, ist Ihre Hennen in einem Stall zu halten, der so wenig Ecken, Winkel und Ritzen hat, wie möglich – also etwas aus Kunststoff statt aus Holz. Hühnerställe aus Kunststoff sind auch leichter zu reinigen und hygienisch zu halten, und der König der Hühnerställe ist der Eglu.

Wenn Sie also auch die Wildvögel und ihre Milben nicht fernhalten können, können Sie zumindest leicht verhindern, dass sie sich wieder in Ihrer Herde einnisten. Sobald der Alptraum vertrieben ist, können sowohl Sie als auch Ihre Hühner nachts wieder ruhig schlafen.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Was ist eine brütige Henne, und wie verhindert man, dass sie brütig wird?

Die meisten Hennen legen ihre Eier mit minimalem Aufwand. Sie machen vielleicht ein bisschen Lärm, um ihren Erfolg beim Eierlegen zu verkünden, werden aber bald wieder zum täglichen Geschäft des Erforschens und nach Futter Scharrens zurückkehren. Einige Hennen sind jedoch etwas launischer. Oder brütig, um genau zu sein.

Eine brütige Henne ist eine, die auf ihrem Ei sitzt, mit der festen Absicht, dort zu bleiben, bis es geschlüpft ist – ganz unabhängig davon, ob das Ei befruchtet ist oder nicht. Dies ist äußerst nützlich, sollten Sie sich entschlossen haben, Küken auszubrüten, im Normalfall kann es jedoch ein Problem darstellen.

Die Ursache der Brütigkeit ist auf Körperwärme zurückzuführen, -unterstützt durch Mutterinstinkte. Hennen, die zusammen in einem heißen Hühnerstall eingesperrt sind, können sich plötzlich so stark erwärmen, dass sie denken: „Ich werde ein Ei ausbrüten!“ Einige Rassen scheinen anfälliger für Brütigkeit zu sein als andere, wobei die Silkies und Cochins besonders brütig sein können.

Zeichen der Brütigkeit

Eine brütende Henne vollzieht einen Persönlichkeitswandel. Das offensichtlichste Zeichen dafür ist ihre Weigerung, den Nistkasten zu verlassen. Sie wird dort mit der Aura eines Vogels sitzen, der gerne bis zum Jüngsten Tag wartet, bis das Ei ausgebrütet ist. Diese unangebrachte Hingabe wird sie auch mürrisch machen und es besteht die Gefahr, dass sie wütend pickt oder gackert, wenn Sie versuchen, sie zu bewegen.

Sollte es Ihnen dennoch gelingen, sie aus der Box zu vertreiben, wird sie einfach wieder zurückkehren und ihr Brüten wieder aufnehmen. Sobald sie sich in ihrer neuen mütterlichen Rolle etabliert fühlt, wird sie ihre Federn aufschütteln und vielleicht beginnen, ihre eigenen Brustfedern auszurupfen, um das Nest auszukleiden.

Wie man verhindert, dass eine Henne brütig wird

Der Schein kann trügen. Es mag Ihnen zwar so vorkommen, als säße die Henne für alle Ewigkeit im Nistkasten, aber in Wirklichkeit bleibt sie dort – normalerweise – nur drei Wochen. So lange dauert es nämlich, bis ein Hühnerei ausgebrütet ist. Wenn es der Platz erlaubt, können Sie sie also einfach 21 Tage lang brüten lassen, dann wird sich ihre Stimmung heben und sie wird wieder zur Tagesordnung übergehen.

Dies bedeutet allerdings, dass Sie dafür sorgen müssen, dass die Henne während dieser Zeit Futter und Flüssigkeit zu sich nimmt, und das kann heißen, dass Sie sie gegen ihren Willen aus dem Nistkasten entfernen und ihn verschließen müssen, bis sie Erfrischungen zu sich genommen hat. Das Tragen von festen Handschuhen ist dabei eine wichtige Vorsichtsmaßnahme, um zu verhindern, dass Sie dabei gepickt werden.

Den Rumpf der Henne in kühles Wasser zu tauchen, ist eine gängige Methode, um der Brütigkeit ein Ende zu setzen. Wiederum, da der Zustand mit Körperwärme in Verbindung steht, wird eine plötzliche Abkühlung in der Regel Abhilfe schaffen. Die Methode ist nicht gerade subtil – man nimmt die Henne und taucht ihren Rumpf zehn Sekunden lang ins Wasser.

Ein verwandter Trick gegen Brütigkeit besteht darin, ein Päckchen gefrorene Erbsen oder Maiskörner unter das Huhn in den Nistkasten zu legen. Zerstoßene Eiswürfel in einer Tüte tun es auch. Dies hat den doppelten Effekt, nämlich das Huhn abzukühlen und das Leben im Nistkasten für das Brüten zu ungemütlich zu machen.

Manchmal kann ein einfaches Hindernis wie ein Blumentopf (oder ein paar Ziegelsteine) den gewünschten Effekt erzielen. Wenn die Henne keinen Zugang zum Nistkasten hat, kann sie nicht dort sitzen und brüten.

Einige Besitzer benutzen ein so genanntes „Brütgehege“, um die Gewohnheit zu brechen. Dabei handelt es sich um einen Drahtkäfig oder eine Kiste, in dem das Huhn zusammen mit Futter und Wasser untergebracht wird. Der Draht ist etwas unbequem und hilft auch, das Huhn zu kühlen. Nach drei Tagen durchbricht diese sanfte Form der ‚Einzelhaft‘ in der Regel die Brütigkeit.
Die Anzeichen dafür, dass die Brut-Laune vorbei ist, sind offensichtlich – die Henne hört auf, ihre Federn aufzuplustern und stakst im Käfig herum, anstatt zu sitzen und zu brüten.

Natürlich könnten Sie wiederum auch einige befruchtete Eier kaufen und die brütende Henne damit weitermachen lassen. Wenn Sie Küken wollen, ist dies bei weitem die einfachste und natürlichste Art, sie zu produzieren – unter dem flauschigen Bauch einer brütenden Henne.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


6 Schritte – wie Sie in den Eierschalen Ihrer Hennen Setzlinge anziehen

Das nächste Mal, wenn Sie drauf und dran sind Ihre Eierschalen in den Kompost zu werfen, heben Sie sie auf. Viele Menschen verwenden zerkleinerte Eierschalen, um der Erde im Garten Kalzium hinzuzufügen, aber wir kennen noch eine andere tolle Alternative, wie Sie die Eierschalen zur Gestaltung Ihres Gartens verwenden können. Viele Aussaat-Gefäße oder Saat-Kisten für Saatgut bestehen aus Einweg-Plastik, was für die Umwelt nicht gut ist. Warum verwenden Sie nicht Ihre leeren Eierschalen, um Ihre nächste Aussaat zu beginnen? So schnell und einfach geht das!


1. Spülen Sie zuerst die Schalen aus und lassen Sie sie dann trocknen.

2. Sobald sie trocken sind, füllen Sie die Eierschalen zur Hälfte mit Kompost und setzen Sie sie in den Eierkarton.

3. Beträufeln Sie den Kompost mit etwas Wasser und fügen Sie dann das von Ihnen gewählte Saatgut dem Kompost hinzu.

4. Verteilen Sie eine dünne Schicht Kompost darauf und beträufeln Sie ihn mit etwas mehr Wasser.

5. Dann stellen Sie die gefüllten Eierschalen an einen sonnigen Platz im Haus – ein Fensterbrett ist ein großartiger Ort, um die Keimung zu beginnen.

6. gießen Sie die Samen in den Eierschalen weiterhin jeden Abend, und nach ein paar Tagen sollten sie zu sprießen beginnen!


Sobald die Setzlinge für die Schalen zu groß geworden sind, können sie auf eine größere Fläche transferiert werden, um -je nach dem gewählten Saatgut- drinnen oder draußen weiter zu wachsen (siehe Packung für Details).

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Stellen Sie Ihrem Huhn die fantastische ‘Chicken Swing’ Hühnerschaukel vor

Für Hühner ist es ganz natürlich, hoch oben in den Bäumen zu schlafen, denn das ist einer der sichersten Plätze, um sich auszuruhen, wenn man als Huhn in freier Wildbahn lebt. Und dies auf Zweigen zu tun, die sich sanft bewegen oder sogar hin und her schwingen, macht Sie zu einem noch schwierigeren Ziel für ihre Fressfeinde. Daher sollten Ihre Hennen eigentlich instinktiv glücklich sein, direkt auf ihre Hühnerschaukel zu hüpfen!

Hühner sind allerdings auch verletzbare und kluge Kreaturen, was bedeutet, dass sie neuen Dingen gegenüber argwöhnisch sein können. Sie sind nicht gerne die Ersten, die etwas ausprobieren. Wenn Sie also Ihrer Herde ein neues Spielzeug geschenkt haben und enttäuscht sind, dass sie nicht wirklich daran interessiert zu sein scheinen, müssen Sie ihnen vielleicht helfen, ‚den Sprung zu wagen‘!

Hühnerschaukel einrichten

Die Hühnerschaukel wurde geschickt konzipiert, um es Hühnern jeden Alters so einfach wie möglich zu machen, sie zu benutzen, und die Oberfläche der Sitz-Stange hat eine Textur, die an einen Maiskolben erinnert, was sie griffiger macht als eine glatte Kunststoffoberflächet.

Vergewissern Sie sich, dass Sie die Schaukel im Auslauf von Hindernissen wie Wänden, Drahtgeflecht oder anderen Dingen entfernt platzieren. Wählen Sie einen geschützten Platz unter einer Abdeckung, damit die Hennen bei jedem Wetter schwingen können!

Im Idealfall sollte die Hühnerschaukel über den Köpfen der Hennen angebracht werden, so dass sie schaukeln können, ohne Gefahr zu laufen, mit einer ihrer Freundinnen zusammenzustoßen. Es ist kein Problem für ein Huhn, ein paar Meter hoch zu springen, aber um es am Anfang so einfach wie möglich zu machen, beginnen Sie damit, die Schaukel in Bodennähe zu platzieren. Die Hühnerschaukel ist leicht genug, dass sie, sollte sie eines Ihrer Hühner stoßen, dieses nicht verletzen wird.

Sie müssen nicht alle Ihre Hühner trainieren, auf die Schaukel zu hüpfen. Hühner sind Herdentieren, wenn Sie also eines von ihnen dazu bringen, den anderen zu zeigen, wie es gemacht wird, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die anderen bald folgen werden!

Ihre Hühner probieren lassen

Wählen Sie jetzt Ihre abenteuerlustigste Henne und setzen Sie sie auf die Schaukel, die zu diesem Zeitpunkt sehr niedrig am Boden hängen sollte. Geben Sie ihr gleich etwas Leckeres zu fressen, damit sie die Schaukel mit köstlichen Leckerbissen assoziiert. Tun Sie dies einige Male, bis Sie das Gefühl haben, dass sie sich auf der Schaukel wohlfühlt. Stoßen Sie die Schaukel nun leicht an, um sie in Bewegung zu bringen. Belohnen Sie die Henne jedes Mal, wenn sie auf Sie zuschaukelt. Bei jedem Versuch, schieben Sie ein bisschen mehr an, und beginnen Sie, die Hühnerschaukel höher und höher über dem Boden zu schaukeln.

Wenn das Huhn zu irgendeinem Zeitpunkt gestresst oder ängstlich erscheint, beenden Sie das Training, lassen Sie es herunter und kehren Sie zu den Grundlagen zurück. Es ist wichtig, dass Ihre Henne nur gute Gefühle mit der Schaukel verbindet!

Es ist nicht garantiert, dass sich alle Hühner für die Schaukel begeistern werden, das ist einfach eine Tatsache, die man akzeptieren muss. Junge Hühner sind im Allgemeinen eher bereit, Risiken einzugehen und neue Dinge zu lernen, aber Temperament spielt eine große Rolle, so dass Sie nicht automatisch Erfolg haben werden, nur weil Sie die Hühnerschaukel schon bei den Küken einführen.
Die meisten Hühner werden jedoch, mit etwas Überredung, das Schaukeln absolut lieben, und es ist den Aufwand wert, wenn Sie erst Ihre Hühner an der Schaukel Schlange stehen sehen!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Alles, was Sie über die Haltung von Hähnen wissen sollten

Die meisten Hühnerhalter beschränken ihr Interesse auf Hühner und Eier. Hähne – oder Gockel, wie sie im Süden Deutschlands und in Österreich gern genannt werden-, stehen einfach nicht auf ihrer Liste. Schließlich sind Hähne äußerst territorial, darauf bedacht, ihre Hennen zu verteidigen, und berühmt dafür, frühmorgens besonders laut zu sein!

Aber sie sind auch schöne Vögel, und wenn Sie vorhaben, Ihre Hühnereier auszubrüten, werden Ihre Hennen nunmal die Aufmerksamkeit eines Hahns brauchen..

Wenn Sie daran denken, Ihrer Herde einen Hahn hinzuzufügen, sollten Sie die folgenden Vor-und Nachteile, – oder ‚Cockadoodle-DOs und -DON’Ts‘- in Betracht ziehen.

Zuerst die Vorteile

Hähne sehen fantastisch aus, wenn sie durch ihr Gebiet stolzieren. Ihre riesigen Kämme und Kehllappen wackeln wie Pudding, ihre prächtigen Federn am Hinterleib und ihre ‚Mähne‘ aus spitzen Nackenfedern sind wunderbar auffällig, und ihre Haltung erinnert an jemanden, der gerade auf die Tanzfläche spaziert ist, um ein paar ‚coole Moves‘ hinzulegen.

Aber es geht nicht nur um Schönheit. Hähne halten stets ein Auge auf Gefahren und werden jeden Eindringling bekämpfen, von dem sie glauben, dass sie ihn bewältigen können. Der Vogel ist nicht so dumm, Hunde oder Katzen anzugreifen, aber er wird ihnen durch Körpersprache und Alarmrufe deutlich machen, dass sie nicht willkommen sind. Dies gibt den Hennen Zeit in ein Versteck zu flüchten, und der Hahn wird ebenso den Rückzug antreten, wenn es wirklich gefährlich zu werden droht.

Ein Hahn sorgt außerdem für Harmonie in einem Hühnerstall, indem er dafür sorgt, dass alles in Ordnung ist und keine seiner Hennen schikaniert wird, -ein bisschen wie ein gutmütiger Schäferhund.

Wenn Sie Küken ausbrüten wollen, ist die Beschäftigung eines Hahns Ihre einzige Möglichkeit. Befruchtete Eier sind nach wie vor essbar, solange Sie die Eier täglich sammeln. Ein befruchtetes Ei, das der Wärme einer brütenden Henne entzogen wird, entwickelt sich nämlich nicht zu einem Küken.

Und die Nachteile?

Wenn Sie in einer Stadt oder einem Dorf leben, kann Lärm ein Problem mit den Nachbarn sein. In vielen Gebieten der USA sind Hähne aus diesem Grund verboten. Wenn Ihre Vorschriften allerdings kein völliges Verbot für männliche Hühner vorsehen, haben Sie das Gesetz zumindest auf Ihrer Seite…Aber was ist mit den zornigen Nachbarn?

Die Ironie der Sache ist, dass Menschen, die Hähne halten – und viele andere auch – den Klang des frühmorgendlichen Hahnenschreis lieben. Als Autor dieses Beitrags hebe ich meine Hand und bekenne, dass ich den Klang eines Hahns bei Tagesanbruch liebe, – und ich lebe in einem Dorf, in dem ein halbes Dutzend Hähne frühmorgens im Wettstreit stehen. Es klingt wesentlich besser als Automotoren und das Zuschlagen von Türen, wenn Leute sich auf den Arbeitstag vorbereiten. Wenn Menschen mit dem Lärm von Straßen-, Schienen- und Flugverkehr leben können, dann können sie sich doch sicher auch an den wunderbaren Klang aus der vollen Kehle eines Hahns gewöhnen?

In vielen Fällen leider nicht, und ein krähender Hahn kann Gegenstand von Argumenten und Vorwürfen werden. Wenn Sie also Nachbarn in der Nähe haben, können Sie dieses Thema nicht ignorieren. Beginnen Sie zunächst daher damit, mit allen zu sprechen, die in Ihrer Nähe wohnen, und finden Sie heraus, was sie von der Idee halten, morgens einen Hahn krähen zu hören. Man kann ja nie wissen, vielleicht sind sie richtig begeistert von der Aussicht auf einen neuen Wecker!

Es gibt auch Möglichkeiten, Hähne morgens, bevor alle aufgestanden sind, ruhig zu halten. Manche Leute schwören auf ‚Anti-Kräh-Kragen‘, Klettverschlüsse, die den Luftstrom zum Kehlkopf des Hahns einschränken. Sie verletzen die Vögel nicht und beeinträchtigen auch ihre Atmung nicht, sie verwandeln nur das laute KICKERI-KI! in ein wesentlich leiseres Gackern. Wenn Sie einen großen Hahn haben, kann Ihnen auch schon ein Stall mit niedrigem Dach helfen. Hähne müssen ihren Hals strecken, um zu krähen, und wenn das Stalldach nicht hoch genug ist, damit er den Hals vollständig strecken kann, muss er warten, bis Sie ihn herauslassen.

Trotz allem, Hähne krähen nunmal von Natur aus, und wenn Sie (oder Ihre Nachbarn) es nicht ertragen können, in aller Herrgottsfrühe geweckt zu werden, sollten Sie vielleicht besser doch nur Hühner halten.

Der Hahn ist nicht nur die ‚Hühner-Version‘ eines Schäferhundes, er ist auch ein Wachhund. Beim Anblick eines Eindringlings lässt er es Sie wissen. Das ist genau die Art von Wachsamkeit, die man von einem Vogel erwarten würde, der einst zum Boten des Sonnengottes erklärt wurde. Und was für ein schönes Bild – er kräht nicht, um jemanden zu ärgern, sondern um die Ankunft der lebensspendenden Sonne anzukündigen! Wer könnte dazu schon nein sagen?

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Was fehlt meinem Huhn?

Wenn Sie Hühner halten, wissen Sie bereits, wie ein glückliches, gesundes Huhn aussieht. Wenn sich etwas ändert, ist das ein Zeichen dafür, dass im Hühnerstall nicht alles in Ordnung ist.

Die häufigsten Probleme sind nicht auf Krankheiten oder Parasiten zurückzuführen, sondern auf Stress. Ist der Hühnerstall überfüllt, schmutzig oder zu heiß, oder fühlen sich die Vögel bedrängt, werden sie gestresst. Zu den Symptomen gehören das Fressen von Eiern, Aggressionen gegenüber den ‚Mitbewohnern‘, dünner Kot, Lethargie und eine plötzliche Unterbrechung des Eierlegens.

Die Ursache sollte leicht zu erkennen sein, wenn Sie erst einmal beginnen, nachzuforschen. Leben zu viele Vögel zusammen? Gibt es keinen Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung? Nicht genug Platz sich zu bewegen? Ist am Boden nichts als nasser Schlamm? Diese Dinge lassen sich beheben, indem man die Umgebung der Hühner umgestaltet, den Auslauf verlängert und einen größeren Hühnerstall besorgt. Überprüfen Sie auch die Ernährung der Hennen – füttern Sie ihnen ein gutes, angereichertes Hühnerfutter, ergänzt durch Grünzeug? Unzureichende Ernährung ist die Ursache anderer Gesundheitsprobleme, da sie das Immunsystem der Vögel schwächt.

Infektiöse Bronchitis – Die häufigste Hühnerkrankheit

Es gibt viele Krankheiten, die Hühner befallen können, aber glücklicherweise sind die meisten davon selten. Es gibt Hinweise darauf, dass die Infektiöse Bronchitis diejenige ist, mit der kleine Hinterhofhaltungen von Hühnern am ehesten zu tun haben.

Hennen, die an dieser Erkrankung leiden, haben einen leisen, kratzenden, keuchenden Husten, niesen oder schnarchen. Das erste Anzeichen des Problems ist in der Regel Appetitverlust. Wenn die Krankheit einsetzt, entwickelt das Huhn eine „rinnende Nase“ mit Ausfluss aus den Nasenlöchern und Augen.

Die Bronchitis wird durch ein aerogen übertragbares Virus verursacht, und die beste Abhilfe ist die Schutzimpfung der Herde. Alle infizierten Vögel sollten isoliert und an einem trockenen und warmen Ort gehalten werden und zusätzliches Grünzeug im Futter zu sich nehmen. Einige werden wahrscheinlich sterben, aber die meisten überleben.

Hinweis: Die hier beschriebenen Symptome sind auch mit anderen Krankheiten assoziiert, darunter infektiöse Sinusitis, Newcastle-Krankheit und die tödliche Aspergillose, Pullorum und Vogelgrippe. Das Omlet-Handbuch zur Hühnerhaltung enthält mehr Details.

Bumblefoot (Pododermatitis) – Die häufigste Hühnerverletzung

Eine Bein- oder Fußwunde, die sich infiziert, kann zu Bumblefoot führen. Die Wunde ist nicht immer offensichtlich, aber der beste Hinweis ist ein Hinken oder die Neigung, lange Zeit auf einem Bein zu stehen, während die anderen Hennen nach Futter kratzen und picken.

Nach einigen Tagen schwillt das Glied an, und Sie müssen in diesem Fall sofort handeln. Am besten ist es, den Vogel zu einem Tierarzt zu bringen, da die Wunde gründlich gereinigt werden muss, und bei schwerwiegenden Problemen ein kleiner chirurgischer Eingriff erforderlich sein könnte. Unbehandelte Hennen können sterben.

Nicht alles Hinken ist jedoch die Folge von Bumblefoot. Hühner landen manchmal unbeholfen nach der ‚Hühner-Version‘ des Fliegens. Gebrochene Zehen und Beine sind ebenfalls recht häufig, und diese müssen geschient werden. Wenn jedoch keine sichtbare Oberflächenwunde vorhanden ist, ist es unwahrscheinlich, dass Bumblefoot eintritt.

Achten Sie also auf das Hinken – das ist Ihr erster Hinweis darauf, dass nicht alles in Ordnung ist.

Gängige Hühnermilben

Parasiten sind bei Hühnern sehr verbreitet, aber in der Regel nicht lebensbedrohlich. Die häufigsten sind Milben, von denen es mehrere Arten gibt.

Rote Vogelmilben, oder Hühnermilben – Diese kleinen Biester verstecken sich im Hühnerstall, in Ecken, unter Sitzstangen usw. Antimilben-Pulver und -Lösungen können im Stall eingesetzt werden, und wenn man den Stall immer supersauber hält, wird man die kleinen roten Blutsauger fernhalten.

Nordische Vogelmilben – Diese sind etwas größer als die Rote Vogelmilben und leben auf den Vögeln, anstatt nur für einen schnellen Biss vorbeizuschauen. Heilmittel sind verfügbar und müssen am Vogel selbst angewendet werden.

SKalkbeinmilben– Kalkbeinmilben verursachen, dass die Beine der Henne rau und wund werden und nässen. Antibakterielle Behandlungen sind die einzige Methode, um das Problem zu bekämpfen, obwohl das Einreiben mit etwas Vaseline die Beschwerden lindern kann.

Grabmilben – Diese Sorte gräbt sich in die Federschäfte ein, verursacht eine Schwellung und erzeugt einen Ausfluss, von dem sich die Milben ernähren. Die Hennen fangen an, ihre eigenen Federn zu rupfen, um die Unannehmlichkeiten zu lindern. Die Milben verbreiten sich schnell, so dass die gesamte Herde und der Stall behandelt werden müssen.

Schnelles Handeln ist der beste Weg, diese Leiden zu bekämpfen. Führen Sie jeden Morgen eine schnelle visuelle Gesundheitskontrolle durch. Diese folgenden Warnzeichen sollten Sie beachten:

  • Schmutzige oder zerzauste Federn
  • Gekrümmte Körperhaltung
  • Lethargie
  • Nachweis von Parasiten
  • Ungesund aussehender Kot
  • Niesen, Keuchen, Husten
  • Appetitlosigkeit
  • keine Eier

Wenn Sie Grund zur Besorgnis haben, sehen Sie sich Omlet’s Handbuch zur Hühnergesundheitan und rufen Sie den Tierarzt an.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner