Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es im Moment zu Wartezeiten. Weitere Auskünfte finden Sie auf unserer Website unter Versand'.

Der Omlet Deutschland Blog Category Archives: Hühner

Die erstaunlichen Gesundheitsvorteile von Eiern: Warum Eier gut für Sie sind

Eier können auf viele verschiedene Arten konsumiert werden und sie kommen in zahlreichen köstlichen Rezepten vor, die wir alle kennen und lieben. Aber können Sie Fakten von Fiktion unterscheiden, wenn es um die gesundheitlichen Vorteile von Eiern geht? Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren…

Lassen Sie uns zuerst mit den Mythen aufräumen

“Der Verzehr von Eiern verursacht schädliches Cholesterin und kann zu Herz-Kreislauf-Problemen führen…” – Ein Vorurteil aus den 80er Jahren, bevor Wissenschaftler die Vorteile von Eiern nachweisen konnten.

Eier verursachen kein schädliches Cholesterin in Ihrem Körper. Das Eigelb enthält etwa 200mg Cholesterin und ist damit eines der Lebensmittel mit dem höchsten Cholesterinanteil. Dieses Cholesterin verbleibt jedoch nach dem Verzehr nicht im Körper. Nur etwa 25 % des Cholesterins in Nahrungsmitteln wird vom Darm absorbiert.

Ungefähr 75 % des Cholesterins im Blut, welches auf Ihrem Bluttest angezeigt wird, wird von der Leber produziert. Cholesterin ist das Ergebnis unausgewogener Ernährung, die aus Lebensmitteln besteht, die reich an gesättigten Fettsäuren sind (wie Butter, Käse, Wurstwaren usw.), was Ihren Körper dazu bringt, zu viel “schlechtes Cholesterin” zu produzieren. Noch einmal: Das Ei ist dafür nicht verantwortlich. Ihr Körper ist einfach aus dem Gleichgewicht geraten, hauptsächlich durch unzulängliche Ernährung, und produziert schließlich mehr Cholesterin als er braucht. Vermeiden Sie daher, jeden Morgen Spiegeleier in Butter oder Schmalz zu braten oder Eier mit Toast und Butter zu essen. Wenn Sie Eier mit Fettsäuren kombinieren, erhöhen Sie wahrscheinlich Ihren “schlechten Cholesterinspiegel”.

Eier sind nicht für verstopfte Arterien oder Herz-Kreislauf-Probleme verantwortlich. Es ist alles eine Frage der Balance. Ein gesunder Mensch kann bis zu 6 Eier pro Woche essen.

Eier: eine fabelhafte Quelle für Mikro- und Makronährstoffe

Zunächst einmal ist es interessant zu wissen, dass ein Ei nur 90 Kalorien enthält!

Ob Eigelb oder Eiweiß, Eier sind voll von Nährstoffen und Vitaminen, die die Funktionen Ihres Körpers unterstützen. Eier enthalten Carotinoide, also Antioxidationsmittel, die helfen, altersbedingte Krankheiten zu bekämpfen, insbesondere solche, die das Sehvermögen beeinträchtigen. Aber nicht nur das!

Eier sind reich an Protein (2 Eier entsprechen 100 g Fleisch), an den Vitaminen A, D, E, K, B2 und N12, sowie an Phosphor, Magnesium, Kalium und Mineralstoffen, die allesamt helfen, Ihren Körper in Schuss zu halten. Mit zwei Eiern zu je 90 Kalorien können Sie auch in einer beschichteten Pfanne ein leckeres Omelett zubereiten!
Die appetitzügelnde Wirkung macht es zu einem Lebensmittel, das Sie in Ihre Mahlzeiten einbauen sollten, wenn Sie sich länger satt fühlen wollen. Proteine sind auch an der richtigen Funktion und der Erhaltung des Muskelgewebes beteiligt.

Das in Eiern enthaltene Vitamin B hilft den Gehirnfunktionen: Gedächtnis und Konzentration.

Eier können von schwangeren Frauen verzehrt werden, da die in Eiern enthaltenen Nährstoffe, einschließlich Vitamin B9, das Wachstum und die richtige Entwicklung des Fötus unterstützen.

Eier enthalten Zink (zur Hormonregulierung) und mit den Proteinen und Vitaminen, die sie liefern, sind Eier ein wahrer Wohltäter, wenn es um Ihr Haar geht! Es gibt viele Rezepte für die Haarpflege mit Eiern im Internet.

Top-Tipp: Ein Ei, ein paar Tropfen Mandelöl (nicht mehr als 4) und ein Löffel Honig, 10 Minuten einwirken lassen und gründlich ausspülen. – Ihr Haar wird es Ihnen danken!

Und vergessen Sie nicht die Freude an einem leckeren Ei, schließlich ist es nicht nur gut für die Gesundheit, sondern schmeckt auch noch köstlich. Eier können auf viele verschiedene Arten verwendet werden, und es ist möglich, unsere Mahlzeiten und Rezepte zu variieren und zwischen süß und salzig abzuwechseln. Ob Sie Eier gebraten, gekocht, als Rührei, in der Quiche, im Kuchen oder in Pfannkuchen mögen, es ist für jeden etwas dabei.

Sie finden unsere aktuellen Kuchenrezepte hier oder möchten Sie ein leckeres Bananenbrot ausprobieren??

Wie Sie Ihre Eier auswählen<

Abhängig von der Herkunft der Eier, die Sie verzehren, kann der Nährstoffgehalt leicht variieren. Der Omega-3-Gehalt kann niedriger sein, wenn Sie Ihre Eier aus einer Käfighaltung kaufen als aus einem Bio-Betrieb.

Was bedeutet die Eierkennzeichnung?

0 = Bio-Haltung

1 = Freilandhaltung

2 = Bodenhaltung (nur im Stall)

3 = Käfighaltung (in der EU seit 2012 verboten),
auch Kleingruppenhaltung (in manchen EU Ländern erlaubt)

 

Haben Sie schon einmal daran gedacht, selbst Hühner zu halten, um morgens in den Genuss ganz frischer Eier zu kommen? Wie erwähnt, sind Eier nicht nur lecker, sondern auch Teil einer ausgewogenen Ernährung, und sie immer zur Hand zu haben, ohne sich Gedanken über’ s Einkaufen machen zu müssen, ist eine wahre Freude.

Omlets Eierspirale und Eierrampe helfen Ihnen, Ihre Eier nicht nur zu lagern, sondern sie übersichtlich nach dem Zeitpunkt des Legens zu ordnen. So können Sie sichergehen, dass Sie sie in der richtigen Reihenfolge verwenden und keine Eier vergeuden.

Top-Tipp: Im Zweifelsfall, um zu erkennen, ob ein Ei noch frisch ist, nehmen Sie ein Glas Wasser und legen Sie das Ei hinein. Wenn es sinkt, ist das Ei noch gut, wenn es schwimmt, ist es nicht mehr frisch und sollte nicht gegessen werden.

Eier haben viele positive Eigenschaften und Vorteile und es sollte einfach sein, ein gutes Gleichgewicht zu finden, um sich ausgewogen und gesund zu ernähren und gleichzeitig köstliche Rezepte genießen zu können.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Pride of Omlet: Henni Henne, die Hilfslehrerin

Dieser Artikel ist Teil unserer Pride of Omlet-Serie, einer Sammlung erstaunlicher Geschichten, die außergewöhnliche Haustiere ins Rampenlicht rücken und von deren Tapferkeit, Sanftmut und Intelligenz erzählen.

-Von Anneliese Paul

Henni Henne ist von Beruf Hilfslehrerin. Ein süßes und knuddeliges Huhn, das Kinder liebt. Sie tritt in die Fußstapfen ihrer quirligen Menschen, Hamish und Verity.

In der Grundschule in Kent, in der sie als Vorschullehrerin arbeitet, brütet Verity jedes Jahr Küken in einem Inkubator aus. Es ist ein besonderes Highlight für die Kinder im Frühling, mit vielen Lernmöglichkeiten und flauschigen kleinen Küken, die Ostern noch spezieller machen.

Für Henni war es ganz natürlich, schon in jungen Jahren Hilfslehrerin zu werden, immerhin wurde sie in einer Schule geboren. Henni half den Kindern bei der Themenarbeit und wurde so zum Gegenstand vieler Unterrichtsstunden in den Bereichen Lesen, Schreiben und Naturwissenschaften.

Aber Hennis wirkliches Talent liegt in ihrer Fähigkeit, Kindern beim Lesen zu helfen. Henni kann zwar selbst nicht lesen, aber Kinder, die normalerweise niemals einem Erwachsenen vorlesen würden, fingen an, es sich mit Henni auf einem Sitzsack in einer ruhigen Ecke gemütlich zu machen. Henni kuschelte sich an und hörte ihrem jungen Leser geduldig zu, wobei sie das ein oder andere aufmunternde Gackern von sich gab.

Als Henni und ihre Schwestern zu groß für den Hühnerstall des Klassenzimmers wurden, zogen Verity und Hamish in ein Haus mit Garten. Anstatt die Küken (wie bisher üblich) bei örtlichen Bauern unterzubringen beschlossen sie, Henni und ihre Schwestern mit nach Hause zu nehmen. Sie hatten darüber gesprochen, sich einen Hund anzuschaffen, aber da beide Vollzeit arbeiten, schienen die Hühner eine gute Alternative zu sein.

Die meiste Zeit ist Henni draußen, wie ein normales Huhn, scharrt im Garten oder klettert so hoch, wie sie nur kann. Aber Verity und Hamish haben sie zur Stubenreinheit erzogen, weil sie so gerne zum Kuscheln ins Haus kommt. Selbstverständlich muss sie auch arbeiten!

Während des Lockdowns vermissten die Kinder Henni. Also sprang diese in Aktion und lieferte sowohl Live- als auch aufgezeichnete Unterrichtsstunden aus dem Arbeitszimmer, das sie mit Verity teilt. Verity las den Kindern Geschichten vor, und Henni saß auf ihrer Schulter und achtete darauf, dass die Kinder zuhörten. Der stellvertretende Direktor rief Verity regelmäßig an, um sich zu vergewissern, dass es Henni gut ging.

Da Henni eine fürsorgliche Seele ist, spendete sie auch während des Lockdowns für die Gemeinde. Zusammen mit ihren Schwestern legte Henni sechs Eier pro Tag, also beschlossen Henni und Verity, einen Lieferdienst für ihre Nachbarn einzurichten. Um 10 Uhr morgens legte Henni ein Ei und machte viel Lärm dabei. Alle Nachbarn wussten, wann ihre Eier frisch gelegt waren! Dann hüpfte Henni auf Veritys Schulter, und zusammen lieferten sie die Eier an die Häuser in ihrer Nähe.

Wenn sie nach Hause kam, sprang sie oft auf ihren bevorzugten Sitzplatz (das Garagendach), und die Kinder aus der Nachbarschaft bestaunten “die Henne auf dem Dach”!

Henni und ihre Schwestern Megg, Gertie, Margot, Ginger, Rona und Nora lebten früher in einem Holzverschlag im Garten und kamen im Winter, wenn es kalt war, in die Garage. Verity und Hamish wollten aber nur das Beste für sie, und so bekamen sie letztes Jahr ein neues Zuhause, einen Omlet Eglu Cube, und können jetzt das ganze Jahr über gemütlich draußen leben.

Henni kommt trotzdem immer noch gerne zum Kuscheln ins Haus und sitzt nach einer harten Arbeitswoche oft auf dem Sofa zwischen Verity und Hamish und genießt den Filmabend ‘im Kreis der Familie’.

Sie ist nur ein gewöhnliches braunes Huhn, und steht ganz unten in der Hackordnung, aber sie hat große Ambitionen für die Welt. Sie ist etwas ganz Besonderes für die Kinder, die sie unterrichtet, und die Gemeinde, in der sie lebt, und natürlich für ihre Menschen Verity und Hamish.
Sie verdient auf jeden Fall einen Goldstern für herausragende Leistungen!

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Haustiere


Kann ich Hühner zusammen mit anderen Haustieren halten?


Foto von
Daniel Tuttle auf Unsplash

Wenn Sie entscheiden, ob Sie Hühner halten sollen oder nicht, ist es wichtig, die Haustiere zu berücksichtigen, die Sie bereits haben. Die naheliegendsten Überlegungen betreffen Katzen und Hunde, bei denen der Jagdinstinkt überhand nehmen könnte. Theoretisch können aber alle Ihre Haustiere gut miteinander auskommen, solange Sie ein paar Grundregeln festlegen.

Hühner und Hunde?

Wenn Sie einen Hund besitzen, sollten Sie als erstes das Temperament Ihres Tieres bedenken. Jagt er beim Spazierengehen gerne Kaninchen, Eichhörnchen oder anderen wild lebenden Tieren hinterher? Wie reagiert Ihr Hund auf Vögel im Garten? Wenn Ihr Vierbeiner in diesen Situationen dazu neigt, die Kontrolle zu verlieren, wird er dieses Verhalten wahrscheinlich auch im Umgang mit Hühnern an den Tag legen. Gleichermaßen zeigt Ihr Hund, wenn er ein eher entspanntes Temperament hat, möglicherweise wenig oder gar kein Interesse an Ihrem Hühnerstall.
Das wahrscheinlichste Szenario liegt irgendwo zwischen den beiden Extremen. In diesem Fall zeigt Ihr Hund Interesse an den Hühnern und verbringt viel Zeit damit, sie zu beobachten und zu versuchen, mit ihnen zu spielen, aber er geht nicht auf sie los. Wichtig ist hier, dass Ihr Hund versteht, dass die Hühner Teil des Rudels sind und nicht etwas, das gejagt werden soll. Es ist auch wichtig, dass Ihr Hund versteht, dass Hühner empfindlich sind und dass wildes, und manchmal grobes Spiel – wie unter Hunden -, nicht in Frage kommt.

Wie man Hunden beibringt, mit Hühnern auszukommen

Sie können Ihren Hunden beibringen, dass Ihre Hühner zur Familie gehören, indem Sie ihnen zeigen, wie Sie Zeit im Hühnerstall verbringen – anfangs sollten Sie Hühner und Hund mit Hühnerdraht oder einem Zaun voneinander trennen. Viele Hunderassen sind in der Nähe von kleinen Tieren von Natur aus vorsichtig und werden Ihre Hühner beschützen, sobald sie sie als Teil des Rudels betrachten. Das Verhalten, das Sie sehen möchten, ist, dass Ihr Hund vorsichtig an den Hühnern schnüffelt, im Gegensatz zu der “Lass uns spielen”-Haltung mit gesenktem Kopf und erhobenem Hinterteil.

Eine der wichtigsten Überlegungen, wenn es um Hunde und Hühner geht, ist das typische Temperament der jeweiligen Hunderasse. Jagdhunde, wie z.B. Windhunde und Beagles, werden ihrem Jagdinstinkt nachgeben, wenn die Hühner anfangen herumzuflattern, und man sollte sie daher niemals zu den Hühnern lassen. Dagegen haben Hof- oder Wachhunde wie Sheepdog Arten und Schäferhunde einen Schutz- und Hütetrieb, und es ist weniger wahrscheinlich, dass sie Ihre Hühner verletzen.

Es gibt keine schnelle, sichere Methode, um zu garantieren, dass Ihr Hunde und Ihre Hühner miteinander auskommen, aber wenn Sie ausreichend Zeit damit verbringen, sie aneinander zu gewöhnen, können Sie viel erreichen. Wie bei jedem Hundetraining kann dies ein längerer Prozess sein. Seien Sie also darauf vorbereitet, einige Wochen lang eine Barriere zwischen Ihren Hühnern und Ihrem Hund einzurichten, wenn Ihre Hühner einziehen, damit sie sich aneinander gewöhnen können, bevor Sie sie direkt aufeinander treffen lassen. Wenn Sie sie dann miteinander bekannt machen, ist es eine gute Idee, den Hund anfangs an einer kurzen Leine zu führen, – nur für alle Fälle. </span

Hühner und Katzen?

Mit Katzen verhält es sich ganz anders als mit Hunden – sie sind schwieriger einzuschätzen und weniger empfänglich für Training. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass sie ein großes, fettes Huhn als potenzielle Beute ansehen. Viele Landwirte bestätigen, dass ihre Hofkatzen keinerlei Interesse an der Jagd auf ihr Geflügel haben und sich viel mehr für die Ratten und Mäuse interessieren, die unweigerlich von den Vögeln angelockt werden. (Wenn man Hühner hält, ist die gelegentliche Ratte ganz normal, doch eine Katze in der Nähe zu haben, ist gewöhnlich erstaunlich wirkungsvoll, um ihre Anzahl zu reduzieren.)
Doch obwohl die meisten Hühner zu groß sind, um von einer Katze gejagt zu werden, hängt dies doch weitgehend von der Rasse der Hühner und der Größe Ihrer Katze ab. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Katze beginnt, sich an Ihre Hühner heranzupirschen, wird ein stabiler und sicherer Stall mit Auslaufbereich, zu dem Ihre Katze keinen Zugang hat, Ärger verhindern. Das ist in jedem Fall eine gute Idee, denn selbst wenn Ihre eigene Katze freundlich zu Ihren Hühnern ist, kann es gut sein, dass eine Nachbarskatze dem Anblick Ihrer Hennen nicht widerstehen kann! Die ideale Lösung ist hier der Eglu Hühnerstall, der extrem sicher ist und schon mit einem eigenen Hühnerauslauf geliefert wird.

Hühner und Meerschweinchen?

Sie haben vielleicht schon einen Meerschweinchenstall oder -auslauf in Ihrem Garten, und obwohl dies für Ihre Hühner kein Problem darstellt, sollte auf jeden Fall vermieden werden, dass Hühner und Meerschweinchen sich ein Wohnquartier teilen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Einer davon ist, dass Ratten vom Futter Ihrer Haustiere zusätzlich angelockt werden und Ihre Meerschweinchen angreifen könnten. Ein weiterer Grund ist, dass Ihre Hühner beim Erstellen einer Hackordnung aufeinander und auf alle anderen Tiere, mit denen sie zusammenleben, herumhacken werden. Dies kann bei Meerschweinchen zu ernsthaften Verletzungen führen, da sie keine dicken Federn haben, die sie schützen.

Hühner und Kaninchen?

Kaninchen können großartige Gefährten für Ihre Hühner sein, sofern Sie sie miteinander bekannt machen, wenn sie alle noch sehr jung sind. Sie müssen auch darauf achten, dass Sie sich um ihre sehr unterschiedlichen Bedürfnisse innerhalb desselben Auslaufs kümmern, sowohl was Futter, als auch Ausstattung betrifft.

So mögen Kaninchen z.B. einen sauberen Platz zum Schlafen, daher müssen Sie Ihren Stall und Auslauf möglicherweise häufiger ausmisten, als Sie es nur für die Hühner täten. Sie müssen auch dafür sorgen, dass sowohl Hühner als auch Kaninchen einen sicheren Bereich innerhalb des Stalls haben, der ihnen Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten bietet. Sie können dies erreichen, indem Sie Ihren Auslauf in drei Bereiche unterteilen, einen für die Hühner, einen weiteren für Ihre Kaninchen, sowie einen Foto von JackieLou DL auf Pixabay                            Gemeinschaftsbereich.

Ein großes und sicheres Auslaufgehege im Garten sorgt dafür, dass sich Ihre Hühner sicherer fühlen, und ausreichend Platz erhöht die Chance, dass die Hühner miteinander und mit ihren Kaninchen- (und eventuell Meerschweinchen-) Nachbarn auskommen.

Hühner und andere Haustiere

Hühner vertragen sich auch gut mit Ziegen und weiblichen Enten (Erpel neigen dazu, sie zu tyrannisieren). Paradoxerweise vertragen sie sich aber nicht mit Vögeln in einer Voliere. Sie fressen alles, was auf den Boden der Voliere fällt, hacken aber auch gerne, wo immer sich die Gelegenheit bietet, auf den anderen Vögeln herum. Auch können sie Ratten und Mäuse anlocken, was zu Problemen für die kleineren Vögel führt.

Kleine Säugetiere wie Hamster und Wüstenrennmäuse sollten nie im selben Gehege wie Hühner gehalten werden. Die Hühner würden auf ihnen herumhacken, und kleine Nagetiere würden dies nicht überleben.

Wenn Sie diese grundsätzlichen Regeln beachten, wird es Ihnen sicher gelingen, all die verschiedenen Mitglieder Ihrer gemischten Menagerie zufriedenzustellen!

Foto von Ricky Kharawala auf Unsplash

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hamster


Pride of Omlet: Kostenlose Unterstützung

Dieser Artikel ist Teil unserer Pride of OmletSerie, einer Sammlung erstaunlicher Geschichten, die außergewöhnliche Haustiere ins Rampenlicht rücken und von deren Tapferkeit, Sanftmut und Intelligenz erzählen.

– Von Anneliese Paul

Hühner Hennifer, Marge und Sybil, ursprünglich aus der Käfighaltung adoptiert, arbeiten jetzt mit ihrem Menschen Jonathan in Freilandhaltung und verändern dabei das Leben von Straffälligen im Rosemead-Projekt. Jonathan (Betreuer und Hühner-Champion) glaubt, dass die Hühner die Kraft haben, knifflige soziale Situationen zu lösen.

Das Rosemead Projekt ist ein Wohnheim in Southend on Sea in Großbritannien, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen zu helfen, die Unterstützung benötigen, um Fähigkeiten für ein unabhängiges Leben zu entwickeln und dadurch ihr Leben zu verändern. Vor sechs Jahren gewährte der Stadtrat von Southend dem Projekt Mittel zur Umgestaltung des Gartens. Sie installierten einen Polytunnel, schufen erhöhte Beete und pflanzten Obstbäume.

Jonathan führte dann Hühner in den Garten ein. Die ehemaligen Batteriehühner kamen in einem erbärmlichen Zustand an, unterernährt mit großen Lücken in den Federn und blassen, schlaffen Kämmen. Aber nach ein paar Wochen im Garten und auf dem Komposthaufen scharren, waren sie auf dem Weg der Besserung.

Wenn die Bewohner ankommen, -oft aus obdachlosen Verhältnissen oder aus dem Gefängnis-, finden sie in ihrem Zimmer eine Schale mit zwei Eiern zur Begrüßung, mit einem Zettel, auf dem steht: ‘Willkommen von Hennifer, Marge und Sybil’.

Jonathan verwendet Eier, um den Bewohnern beizubringen, wie man einfache Mahlzeiten wie Omeletts kocht. In der Gemeinschaftsküche hat er Plakate mit Rezepten aufgehängt, die zeigen, wie man Eier zubereiten kann. Eier können aber auch helfen, manchmal etwas schwierige Beziehungen zu Nachbarn zu verbessern. Nach einem Vorfall von asozialem Verhalten, besuchte Jonathan eine der älteren Nachbarinnen, Jean, die wegen des Projekts nervös war. Er brachte ihr Eier mit und stellte fest, dass sie guten Gesprächsstoff liefgerten, um das Eis zu brechen.

Es lief alles gut, bis ein Fuchs kam. Doris, die Mutterhenne der ursprünglichen Herde, rannte auf den Fuchs zu, um die anderen zu beschützen und wurde vom Fuchs getötet. Sie ist im Garten begraben. Viele der Bewohner waren von dem Angriff des Fuchs richtig betroffen. Bei seiner nächsten Eierlieferung an Jean erzählte Jonathan ihr also von dem Fuchs und davon, dass er noch ein paar Hühner vom ‘British Hen Welfare Trust’ (eine ähnliche Organisation wie ‘Rettet das Huhn’) besorgen würde. Jean kam mit ihm und adoptierte ebenfalls einige Hühner. Es war ein positiver Moment.

Hennifer, Marge und Sybil, von ihrem schrecklichen Dasein als Käfighühner befreit, trafen daraufhin in Rosemead ein. Sie sind jetzt seit zweieinhalb Jahren Teil des Projekts und sind die besten Hilfskräfte, die Jonathans je gekannt hat. Hennifer ist selbstbewusst, Sybil wissbegierig, und Marge ist total entspannt. – Sie findet man oft unter dem Lavendelbusch!

Bewohner von Rosemead bleiben in der Regel zwei Jahre im Projekt, bevor sie dazu übergehen, selbstständig zu leben, aber der Weg ist nicht immer unproblematisch, und gelegentlich müssen sie zurück ins Gefängnis. Als dies einem Bewohner passierte, kontaktierte er das Rosemead-Projekt (über seine Familie), um zu fragen, ob sie Fotos von den Hühnern schicken könnten. Sie waren zu einer wichtigen Stütze für viele Menschen, die in Rosemead leben, geworden.

Ein anderer Bewohner erzählt, dass er den Klang der gackernden Hühner liebt, wenn er aufwacht. Es versetzt ihn zurück an einen glücklichen Ort. Ein anderer hat die Verantwortung übernommen, jeden Morgen um 7 Uhr aufzustehen und die Hennen aus dem Stall zu lassen. Egal, ob die Bewohner im Garten sitzen oder arbeiten, die Hühner stärken ihr Vertrauen. “Die Hennen laufen nicht vor ihnen weg. Das ist wichtig”, sagt Jonathan.

Einige Bewohner kaufen gerne Leckereien für die Hühner, was wie eine Kleinigkeit erscheinen mag, aber wenn sie die Wahl zwischen einem Bier und Mehlwürmern haben und sich für Mehlwürmer entscheiden, dann ist das ein gutes Zeichen. Es gibt auch eine Reihe von Aufgaben, die mit der Haltung von Hühnern einhergehen, die für die Entwicklung grundlegender Fähigkeiten im Leben gut sind. Die Sorgfalt und Pflege, die mit der Betreuung eines Haustieres einhergeht, vermittelt außerdem ein Gefühl von Verantwortung.

Jonathan sagt: “Manchmal ist es schwierig, etwas Positives in diesem Job zu finden, aber etwas Lebensqualität zu schenken, ist eine gute Sache, und die Hühner sind eines dieser kleinen Dinge, die es immer wieder schaffen, uns ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.”

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Warum Frühling die perfekte Jahreszeit ist, um sich Hühner zuzulegen!

Frühling ist die beste Jahreszeit, um einen Hühnerstall zu errichten oder neue Hühner nach Hause zu bringen. Im Frühjahr profitieren Ihre Vögel von längeren (und hoffentlich wärmeren) Tagen und der Garten erwacht aus seinem Winterschlaf. Frisches Grün ist verfügbar – eine wichtige Ergänzung zur Ernährung der Hühner – Hennen produzieren nach der Winterflaute wieder mehr Eier, und sie sehen auch allgemein glücklicher und lebendiger aus in diesem wärmeren Klima und Frühlingserwachen.

Wann sollte ich legereife Junghühner kaufen?

Junghühner zu Beginn ihrer Legetätigkeit werden im Frühjahr verfügbar, da die meisten Züchter ihre Küken im Dezember oder Januar ausbrüten. Diese Hühner erreichen etwa 16 bis 22 Wochen später ihre Legereife. Das bedeutet, dass Ihre nächste Hühnergeneration irgendwann zwischen Mitte März und Anfang Juni verfügbar sein wird.

Wenn Sie die Hühner zu dieser Jahreszeit, ganz am Anfang ihrer Legephase, nach Hause holen, können Sie mindestens drei Jahre lang mit einer zuverlässigen Eierproduktion rechnen. Dies ist für viele Hühnerhalter eine wichtige Überlegung, denn Eier sind schließlich das, worum sich alles dreht!

Die Bekämpfung der roten Vogelmilbe

Rote Vogelmilben können in Hühnerställen ein Problem sein, aber ihre Anzahl nimmt im Winter drastisch ab. Der Frühlingsbeginn ist ein guter Zeitpunkt, um Ihren Hühnerstall und Auslaufbereich gegen diese winzigen blutsaugenden Kreaturen zu behandeln, bevor das wärmere Wetter einen regelrechten Boom der Milben-Population verursacht. Ihre Tierhandlung hat vielleicht ein geeignetes Milbenmittel im Angebot, andernfalls können Sie es von einem landwirtschaftlichen Anbieter beziehen.

Eine noch bessere ganzjährige Vorbeugungsmaßnahme ist es, Ihren Hühnern im Frühjahr einen Stall zu gönnen, der praktisch milbenfrei ist. Milben lieben traditionelle Holzställe mit vielen Winkeln und Ritzen, wo sie sich verstecken und vermehren können. Wenn Sie die Hühner in einem hochmodernen Stall, wie einem Foto von Myriam auf Pixabay                                                      Modell aus der Eglu Serie halten, können sich die Schädlinge nirgendwo                                                                                                                         einnisten und daher nicht gedeihen – Eglu Ställe sind aus leicht abwaschbarem                                                                                                             Kunststoff gefertigt, und die Milben haben keine Chance!

Wenn Sie schon dabei sind, den roten Milben zu Leibe rücken, sollten Sie die Hühner im Frühjahr auch gegen parasitäre Würmer behandeln. Auch hier gibt es am Ende des Winters relativ wenige dieser Parasiten, so dass die Behandlung der Hühner jetzt eine großartige Präventivmaßnahme ist.

Sommerhühner

Wenn Sie Hühnern aus der Batterie-Haltung ein neues Zuhause geben wollen, ist der Sommer die ideale Zeit. Diese Vögel sind nicht an das Leben im Freien gewöhnt, und im Sommer ist das Wetter am freundlichsten, so dass die Hühner viel Zeit haben, sich zu akklimatisieren. Der Frühling ist zwar auch eine Alternative, aber im Sommer werden sie einfach so glücklich sein, wie eine frisch in die Freiheit entlassene Henne nur sein kann!

Hühner aus Bodenhaltung (und auch aus der Kleingruppen- oder Käfighaltung, wo diese noch erlaubt sind) sind großartige Haustiere, und obwohl sie von ihren früheren Besitzern “pensioniert” wurden, legen sie gewöhnlich noch bis zu zwei Jahre gut. In Deutschland können Sie sich, wenn Sie an der Vermittlung solcher ‘Rettungshühner’ interessiert sind, z.B. an den Verein ‘Rettet das Huhn’ wenden. https://www.rettet-das-huhn.de/
Die Hennen aus den Betrieben haben grundsätzlich keine ansteckenden Krankheiten und sind vorschriftsmäßig geimpft.

Wenn Sie Ihre Hühner im Sommer im Garten frei laufen lassen, werden sie Schädlinge wie Schnecken und Fliegen picken. Sie sollten jedoch junge Triebe und Blumenbeete schützen, da Hühner zarte Jungpflanzen sehr mögen.

Wenn Sie in einer Gegend leben, in der es im Sommer sehr heiß ist, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Vögel viel Schatten und einen gut belüfteten Stall haben. Der Eglu Cube ist hier perfekt – relativ kühl im Inneren, selbst an den heißesten Tagen, und mit einem Eglu Wetterschutz-Cover , welches am Auslauf befestigt werden kann, und den ganzen Tag über Schatten spendet.

Herbst- und Winterhühner

Herbst ist eine fantastische Jahreszeit für Hühner und Hühnerhalter. Es gibt viele saftige Käfer, nach denen man im noch weichen Boden und im Laub scharren kann, und wenn Sie Obstbäume haben, gibt es reichlich Beute für Ihre Vögel in Form von Fallobst.

Hennen mausern sich oft im Herbst, daher brauchen sie gute Ernährung um gesund zu bleiben und damit ihnen neue Federn wachsen. Zusätzliche Vitamine und Mineralien helfen dabei, und ein wenig Apfelessig in ihrem Wasser sorgt für gesunde, glänzende neue Federn.

Die meisten Hühner haben nichts gegen Kälte. Sie ziehen es jedoch vor, nicht nass zu werden, daher ist es eine gute Idee, den Auslaufbereich mit einer Abdeckung zu schützen oder einen trockenen Platz für die Hühner zu schaffen, wo sie sich zusammen kuscheln können. Um zu verhindern, dass der Boden im Auslauf schlammig wird, bedecken Sie ihn mit Rindenmulch.

Je nach Rasse Ihrer Hühner werden Sie im Winter etwas weniger Eier bekommen, aber der Nachschub wird nie ganz abreißen. Sie können die Hühner beschäftigen und gesund halten, indem Sie ihnen einen Caddi-Leckerbissen Halter und Pickspielzeug zur Verfügung stellen, damit                                                                         das nahrhafte Futter nicht ausgeht!
Solange die Wintermonate in Ihrer Gegend nicht sehr streng sind, können sich Ihre Hühner im Stall warm halten, indem sie sich aneinander kuscheln. Sie sind robuste Vögel (mit Ausnahme einiger zarter, ‘dekorativer’ Rassen) und passen sich dem Klima an. Es ist jedoch immer eine gute Idee, sie zu unterstützen, wo Sie können, und ein gut isolierter Stall wie der Eglu wird wesentlich dazu beitragen, die Gesundheit und das Glück Ihrer Vögel in den Wintermonaten zu garantieren.

Alles in allem kann man sagen, dass der Frühling zwar die beste Zeit ist, um neue Hühner in Ihren Garten einzuführen, dass sie aber auch zu jeder anderen Jahreszeit recht gut zurechtkommen werden.

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Warum Hühner das beste Mittel gegen Abfall sind!

Foto von Erik Karits auf Pexels

Hühner und umweltfreundliches Leben gehen Hand in Hand. Hühner sind ein großartiger Teil des Ökosystems eines gesunden Gartens, und sie “recyceln” auch eine Menge der Lebensmittel, die man sonst wegwerfen würde.

Abfälle in Eier ‘umzuwandeln’’, ist ein aussagekräftiges Zeichen eines ökologischen Lebensstils, und die Haltung eigener Hühner ist an sich schon ein bedeutender Schritt in diese Richtung. Keine Legebatterien, überfüllte Ställe oder andere ethische Probleme mehr!

 

Leckereien wie Brot, Fertig-Müsli und Nudeln sollten nur in Maßen gefüttert werden, da sie wenige positive Nährstoffe haben und einen hohen Energiegehalt, der leicht dazu führen könnte, dass Ihre Hühner zunehmen. Milchprodukte und zu viel Salat (vor allem Eisberg-Sorten) können wiederum Durchfall verursachen, daher sollten auch diese vermieden werden.

Hühner lieben auch viele Ihrer Gartenpflanzen, darunter Brennnesseln und Löwenzahn. Es gibt jedoch einige Pflanzen, die für sie giftig sind, und darin liegt auch die Gefahr, wenn Sie wildwachsende Lebensmittel an Ihre Tiere verfüttern. Information dazu finden Sie auf der Seite Pflanzen und Lebensmittel, die für Hühner giftig sind im Omlet Hühner-Ratgeber online.

Nahrungsmittel, die niemals an Hühner verfüttert werden sollten

Kartoffeln, Tomaten und Auberginen gehören zur Familie der Nachtschattengewächse und sind für Hühner giftig. Das gilt für alle rohen Formen dieser Lebensmittel. Der toxische Inhaltsstoff, Solanin, wird jedoch beim Kochen der Pflanzen zersetzt, so dass gekochte Kartoffeln oder Tomaten keine Probleme verursachen.

Die anderen alltäglichen Lebensmittel, die Sie niemals an Hühner verfüttern sollten, sind Apfelkerne, Avocados, Schokolade und andere Süßwaren, salzige Lebensmittel wie Speck, Käse und Chips, getrocknete rohe Bohnen und Hülsenfrüchte sowie roher Knoblauch, Zwiebeln und Lauch.

Zitrusfrüchte sind für Hühner auch unverträglich, und obwohl sie für Ihre Hennen nicht tödlich sind, verursachen sie bei übermäßiger Fütterung Durchfall und eine Reduktion in der Eierproduktion.

 

Foto von Tetiana Bykovets auf Unsplash

Es muss weiters betont werden, dass alle den Hühnern angebotenen Küchenabfälle frisch sein sollten. Verschimmelte Lebensmittel gehören weggeworfen und nicht an Hühner, andere Haustiere oder Wildvögel verfüttert.

Überreifes und welkes Gemüse oder altes Brot sind in Ordnung, solange kein Schimmel vorhanden ist.

Sie sollten Wildpflanzen nur an Hühner verfüttern, wenn Sie wissen, dass sie sicher sind. Zuerst müssen Sie die Pflanze identifizieren. Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, geben Sie sie Ihren Hühnern lieber nicht.                                                                                                                                Foto von Ayda Oz auf Unsplash

…Und vergessen Sie nicht den Hühnermist!

Die an Hühner verfütterten Lebensmittelabfälle werden natürlich nicht vollständig in Eier recycelt. Ein Teil davon wird als Hühnerkot wieder ausgeschieden, und dieser ist – sobald er verrottet ist – ein ausgezeichneter Dünger. Hühnerkot sollte niemals frisch auf Gemüse- oder Blumenbeete aufgetragen werden, sondern zusammen mit verschmutzter Einstreu aus dem Stall erst auf den Komposthaufen gegeben werden, wo er 9-12 Monate ‘reifen’ muss.

In intensiven Hühnerbetrieben ist der Kot ein großes Problem, da der abfließende Hühnerkot die Flüsse verschmutzen kann. Im kleinen Maßstab der Hühnerhaltung im Garten oder Hinterhof, ist kompostierter Hühnerkot jedoch ein großer Pluspunkt für den Garten.

Wie Hühner Ihnen helfen, keine Lebensmittel mehr zu verschwenden

Wenn man Küchenabfälle an Hühner verfüttert, wird einem plötzlich bewusst, was man alles so verschwendet, denn die Abfälle sind Lebensmittel, die routinemäßig weggeworfen wurden, bevor Sie in einen Hühnerstall und ein paar Hühner investierten.

Dieses Bewusstsein kann bewirken, dass Sie Ihre Einkaufs- und Kochgewohnheiten überdenken. Als Ergebnis werden Sie vielleicht aufhören, mehr zu kochen, als Sie benötigen, und Großeinkäufe zu tätigen, welche die Gefahr mit sich bringen, dass Sie Gemüse im Kühlschrank aufbewahren, bis es verfault. Sind die Finanzen knapp, können diese Maßnahmen einen großen Unterschied für das Familienbudget bedeuten.

Zu Beginn genießen Sie es vielleicht, den Hühnern all die Reste zu bringen, aber sobald Sie anfangen, die Kosten dafür zu hinterfragen, wird es Ihnen zu denken geben. Wie viel geben Sie in der Tat für ‘Küchenabfälle für Ihre Hühner’ aus? Schließlich können Hühner alles, was sie brauchen, aus einer Ernährung von Legepellets, Getreide, Grit und vielen Löwenzahnblättern bekommen. Eigentlich brauchen sie diese Abfälle gar nicht.

Wenn Sie hier eine Balance gefunden haben, die zu Ihrem Lebensstil passt, kann das zu anderen positiven Veränderungen führen. Wenn Ihre Hühner Ihnen beibringen, können, Lebensmittelabfälle zu reduzieren, wirft das die Frage auf – welche anderen Abfälle Sie noch reduzieren könnten ? Die Liste ist hier endlos, aber sie beginnt mit Einwegplastik und anderen umweltschädlichen Produkten und Verpackungen. Wir haben uns weit Foto von Anna Shvets auf Pexels    von der Wegwerfkultur früherer Jahrzehnte entfernt, aber es liegt noch ein langer Weg vor uns.

Wie Gemeinden Hühner für Anti-Müll Kampagnen nutzen

Einige Gemeinden haben diesen Gedanken zu Ende gedacht, indem sie zum einen den persönlichen Abfall reduzieren und zum anderen dafür sorgen, dass nichts verschwendet wird. Hühner sind hier die Nutznießer. Alle geeigneten Lebensmittelabfälle – aus Haushalten, Restaurants oder Geschäften – werden gesammelt und an die gemeinschaftliche Herde verfüttert. Die Hühner wandeln die Abfälle in Eier um, die von allen an der Gemeinschaftsaktion Beteiligten genossen werden. Es entstehen nur sehr geringe zusätzliche Kosten, so dass die Menschen ihre Eier praktisch umsonst bekommen.

Ein Beispiel im großen Stil: In Austin, Texas, hat eine Gemeinde vor einigen Jahren ein abfallfreies Lebensmittelprojekt ins Leben gerufen, bei dem die Menschen in der Gegend dafür bezahlt wurden, Hühner zu halten. Die Hühner wurden ausschließlich mit Futterabfällen gefüttert, die so vielfältig und hochwertig waren, dass sie den Nährstoffbedarf der Vögel komplett deckten. Ziel war es, die Menge an Lebensmitteln zu reduzieren, die auf Mülldeponien landeten. Durch die Fütterung der Hühner in Hinterhöfen konnten die Methanemissionen auf den Deponien erheblich reduziert werden.

Einige Schulen in Großbritannien, den USA und anderswo haben sich ebenfalls dieser Anti-Müll Herausforderung gestellt und leiten die Lebensmittelabfälle der Gemeinde an ihre Hühner weiter.

Der Gedanke, dass Haushaltsabfälle in frische Eier umgewandelt werden, ist sehr erfreulich. Es ist eine aufregende Idee, dieses Konzept auf die Gemeindeebene zu übertragen, und es kann gehofft werden, dass solche Projekte bald alltäglich werden.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Pride of Omlet: Martha, die ständige Begleiterin

Dieser Artikel ist Teil unserer Pride of Omlet Serie, einer Sammlung erstaunlicher Geschichten, die außergewöhnliche Haustiere ins Rampenlicht rücken und von deren Tapferkeit, Sanftmut und Intelligenz erzählen.

– von Anneliese Paul

Marthas Menschen, Nicola und Ben, kauften Hühner, um ihrer Mutter Julia, die im fortgeschrittenen Stadium der Demenz von ihnen zu Hause betreut wurde, eine Freude zu bereiten. Nie hätte sich die Familie jedoch träumen lassen, dass eine Henne zu einem fürsorglichen Begleiter für Julia werden würde.

Als Kind hatte Julias Familie immer Hühner. Sie erzählte Nicola gerne Geschichten darüber, wie sie die Hühner verkleidete und sie in ihrem Puppenkinderwagen durch den Garten kutschierte. Aber es dauerte bis zu ihrem 90. Geburtstag, bis Julias Traum – wieder Hühner zu besitzen -, erfüllt wurde.

Nicola und Ben waren immer der Meinung gewesen, sie hätten nicht genug Platz für Hühner in ihrem kleinen Garten um den Bungalow, aber Ben sah bei einem Besuch bei Verwandten in Irland eine Omlet-Anzeige und brachte diese mit nach Hause. “Genau das ist es, was wir brauchen”, sagte Nicola und bald darauf kam ihr Eglu bei ihnen an und die zwei Hybridhühner Martha und Mary zogen ein.

“Sie war gleich zu Beginn Mamas beste Freundin”, erzählt Nicola.

Unglücklicherweise starb Mary und fast hätte es auch Martha erwischt. Wie die meisten Leute ließ die Familie ihre Hühner ein wenig im Garten frei herumlaufen, und eines Tages kam ein Fuchs zu Besuch… Nicola und Ben hörten Marthas Gekreische und rannten zum Fenster, der Fuchs sah sie und ergriff die Flucht. Zurück blieb die arme Martha, zu Tode erschrocken und mit einem gebrochenen Flügel. Aber Matha war tapfer, und zum Glück verheilte der Flügel vollständig. Danach vergrößerten Ben und Julia den gesicherten Auslaufbereich, und außerhalb frei herumlaufen dürfen ihre Hühner jetzt nur mehr, wenn sie selbst auch im Garten sind.

Wenn das Wetter schön war, saß Julia gerne draußen in der Sonne und beobachtete Martha. Julia benutzte einen Rollstuhl, und Martha würde (auf sehr elegante Weise) auf die Fußablage hüpfen, um sich an ihre Füße zu kuscheln. Letzten Sommer, als Julia nicht mehr in ganzen Sätzen sprechen konnte, machte sie sanfte Geräusche und Martha ‘antwortete’. Sie saß stundenlang bei Julia neben dem Rollstuhl und ‘unterhielt’ sich leise mit ihr.

Nicola konnte nicht abstreiten, dass Martha fast schon menschliche Qualitätenhatte. Sie kam nicht nur für Krümel, sie war auch da, wenn es keine gab. Martha war irgendwie fürsorglich.

“Sie entwickelte sich, sie war nicht mehr nur ein Huhn, das im Garten herumlief. In diesen Momenten mit Mama war es, als ob sie Bescheid wüsste. Es war wunderschön.”

Nicola begann, darauf zu vertrauen, dass Martha laut gackern würde, wenn etwas nicht in Ordnung war. Wenn sie schnell ins Haus ging, um sich eine Tasse Tee zu machen, konnte sie Julia mit Martha im Garten zurücklassen

“Es war seltsam”, erzählt Nicola, “Martha würde krächzen, und ich würde hinausgehen, um festzustellen, dass Mama etwas fallen gelassen hatte oder etwas vom Tisch gestürzt war, oder das Mama einfach verwirrt war, weil sie mich nicht sehen konnte.”

Martha brachte Julia immer wieder zum Lächeln, und ihre Eier bereiteten ihr im fortgeschrittenen Stadium der Demenz so viel Freude. Martha ließ sie alle wissen, wann sie zum Abholen bereit waren. Wenn Martha ein Ei gelegt hatte, stand sie am Rand des Auslaufs und gackerte und gackerte, als wollte sie sagen: “Komm und hol dir mein Ei ab!” Und Julia ließ sich ihr weiches Ei dann auch richtig schmecken.

Julia mochte es auch, Marthas warme Eier in den Händen zu halten. Einmal, als Julia gerade ein Nickerchen machte, brachte Nicola ihr das frisch gelegte Ei. Sie war eben aufgewacht, und ein breites Lächeln breitete sich auf ihrem Gesicht aus, dann schlief sie wieder ein und hielt es dabei. Ein paar Stunden später, als Nicola sie aufweckte, setzte sie sich auf und das Ei kullerte hinter ihr hervor, als hätte sie es selbst gerade frisch gelegt. Erstaunlicherweise war es völlig unversehrt. “Legst du jetzt Eier?”, fragte Nicola und da Julia verstand, konnten sie gemeinsam lachen. Es war ein wirklich glücklicher Moment, – einfach nur ein Ei, das auf dem Laken entlang rollte… und Julia hielt das Ei für den Rest des Tages in ihrer Hand. Solche Momente sind wertvolle Erinnerungen für Nicola und Ben.

Leider ist Julia im September gestorben. Als sie noch lebte, ging es um sie und Martha, sagt Nicola, sie hätte nie gedacht, dass sie sich selbst für Hühner begeistern würde. Aber nachdem sie erlebt hatte, wie Martha sich um ihre Mutter kümmerte, hat sie nun selbst Hühner als Gefährten.

“Ich denke, wir werden wahrscheinlich immer Hühner haben, weil sie einem einfach ‘unter die Haut gehen’…Nein, das ist ein schlechter Ausdruck. Sie werden ein Teil von einem. – Sie sind wie eine kleine Familie.”

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


5 Gründe, warum Sie diesen Sommer eine Omlet Autodoor brauchen

Die Omlet Autodoor ist ein zuverlässiges Stallzubehör für Tausende von Hühnerhaltern auf der ganzen Welt, und genau wie in den dunklen Wintermonaten bietet die Autodoor auch im Sommer maximale Flexibilität und höchsten Komfort für Sie und Ihre Hühner. Hier sind 5 Gründe, warum Sie diesen Sommer eine Autodoor brauchen…

1. Kein frühes Aufstehen mehr!

Die automatische Hühnerstalltür von Omlet ermöglicht es Ihnen, Ihre Stalltür morgens zu öffnen ohne das Bett verlassen zu müssen – perfekt für die frühen Sonnenaufgänge im Sommer, wenn Ihre Hühner raus wollen, um ihre Flügel zu strecken.

 

2. Der Lichtsensor passt sich der wechselnden Jahreszeit an

Sie können Ihre Autodoor so einstellen, dass sie sich zu einer bestimmten Zeit öffnet und schließt, oder Sie können den cleveren Lichtsensor verwenden und die Tür so programmieren, dass sie bei einem bestimmten Lichtverhältnis auf- und zugeht. Dies bedeutet, dass sich die Zeiten automatisch an die wechselnde Jahreszeit anpassen und Sie nicht einmal selbst daran denken müssen.

 

3. Mehr Zeit zum Spielen für Ihre Hühner

Wenn die Sonne im Sommer immer früher aufgeht, wollen auch Ihre Hühner noch früher raus und sich austoben. Jetzt können sie in der Morgendämmerung schon aus dem Stall raus und müssen nicht mehr warten, bis Sie endlich ihren Tag beginnen!

 

4. Verbesserte Sicherheit im Stall

Die Omlet Autodoor öffnet sich horizontal und ist damit viel sicherer als andere guillotinenartige vertikale Stalltüren, die leicht von Raubtieren angehoben werden können.

 

5. Erhalten Sie jetzt 15 % Rabatt auf grüne Autodoors…

Wenn Sie sich für den Omlet Newsletter anmelden! Sichern Sie sich Hühnerstall-Flexibilität, die Ihr Leben verändern wird und sparen Sie nur für begrenzte Zeit dabei 25,49 €! Melden Sie sich einfach hier für den Omlet Newsletter an, um Ihren Rabattcode zu erhalten.

 

Aber Sie müssen uns das nicht einfach so glauben, sondern Sie können hier auch nachlesen, warum unsere Kunden der Meinung sind, dass die Autodoor ein unverzichtbares Stallzubehör für den Sommer ist…

 

Donald – “Wir Hühner haben unsere automatische Tür jetzt seit etwa einem Monat und wir lieben sie. Wenn es hell wird, öffnet sich die Tür und wenn es dunkel wird, schließt sie sich. Wir müssen nicht mehr darauf warten, dass unsere Menschen am späten Morgen mit irgendeiner Ausrede herauskommen, weil sie verschlafen haben. Ich meine, – wirklich Leute?! Es gibt Ungeziefer und Dinge, nach denen man scharren und die’s zu erforschen gibt!” ⭐⭐⭐⭐⭐

 

Becky – “Ich liebe diese Tür. Jetzt brauche ich nicht mehr hinaus zu rennen, wenn ich doch lieber noch 5 Minuten im Bett liegen möchte. Die Hühner bringen sich abends selbst ins Bett, und ich muss mir keine Sorgen machen, dass ihnen etwas passiert. Sie sind sicher und zuverlässig aufgehoben. Die Batterie hält lange, die Programmierung ist einfach. Habe den Sensor getestet und er hat perfekt funktioniert. Sehr zufrieden mit diesem Kauf” ⭐⭐⭐⭐⭐

 

Mary – “Wahnsinn! Wir haben die Tür vor ein paar Nächten installiert und standen vor dem Stall, als wäre es Silvester, um der Tür beim Schließen zuzusehen. Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie viel Freiheit uns das gibt. Wir müssen uns keine Gedanken mehr darüber machen, nach Hause kommen, um die Stalltür zu schließen, wir müssen nicht mehr im Morgengrauen bei jedem Wetter aufstehen. Und die Tür ist sehr sicher. Kein Tier kann sie aufhebeln. Ich habe gerade eine zweite für meinen anderen Hühnerstall bestellt!” ⭐⭐⭐⭐⭐

 

John – “Meine Frau war skeptisch, als ich die Omlet Autodoor bestellt habe! Als sie dann am ersten Morgen aus dem Fenster schaute und sah, dass alle unsere Mädchen aus ihrem Stall herauskamen und im Gehege herumliefen, ohne dass wir aufstehen mussten, sagte sie, es habe ihr LEBEN VERÄNDERT!” ⭐⭐⭐⭐⭐

15% Rabatt auf Grüne Autodoors, wenn Sie sich für den Omlet Newsletter anmelden!

 

Aktionsbedingungen

Diese Aktion ist nur vom 17.3.21 bis 18.3.21 um Mitternacht gültig. Sobald Sie Ihre E-Mail-Adresse auf der Webseite eingegeben haben, erhalten Sie einen Rabattcode, den Sie an der Kasse verwenden können. Mit der Eingabe Ihrer E-Mail Adresse erklären Sie sich damit einverstanden, den Omlet Newsletter zu erhalten. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Dieses Angebot gilt nur für die grüne Autodoor. Das Angebot gilt nicht für die graue Autodoor. Ebenfalls von diesem Angebot ausgeschlossen sind die Netzteile für die Autodoor, Autodoor-Ersatzkabel und Duracell Batterien. Das Angebot ist auf 2 grüne Autodoors pro Haushalt begrenzt. Je nach Verfügbarkeit. Omlet ltd. behält sich das Recht vor, das Angebot zu jedem Zeitpunkt zurückzuziehen. Das Angebot kann nicht auf Lieferungen, bestehende Rabatte oder in Verbindung mit anderen Angeboten genutzt werden.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Angebote und Rabatte


Was sollte ich bei der Hühnerhaltung beachten?

Ein paar gefiederte Freunde zu haben, die in Ihrem Garten leben und regelmäßig Eier für Sie legen – das klingt doch wunderbar, finden Sie nicht? Es gibt jedoch ein paar Dinge zu beachten, bevor Sie Küken heranziehen und Hühner in Ihrem Garten halten, so zum Beispiel, ob Ihr Garten für die Hühnerhaltung geeignet ist oder welche Kosten damit verbunden sind… Zu diesem Thema möchten wir Ihnen heute ein paar Tipps und Hinweise geben!

Was kostet es, Hühner zu halten?

Zu den laufenden Kosten gehören Futter, Einstreu, Sand, Kalk, Wasser und Strom. Abhängig von der Rasse und dem Alter Ihrer Küken und der Art und Qualität des Futters, sollten Sie mit etwa 12 € pro Monat für fünf Hühner rechnen. Wenn Ihre Hühner auch viel Futter im Auslauf finden, können Sie die Kosten recht niedrig halten, während hochwertiges Bio-Futter deutlich mehr kostet. Sie sollten auch Dinge wie Kohl, Blumenkohlblätter oder Spinat in das Budget einplanen um die Pellets zu ergänzen, denn Hühner brauchen auch ein wenig Grünzeug in ihrer täglichen Ernährung. Einstreu kostet ca. 15 €.

Hinzu kommen die Kosten für den Tierarzt, die man schlecht im Voraus kalkulieren kann. Die Impfkosten sind jedoch noch recht überschaubar, der Impfstoff selbst kostet maximal 15 €. Je nachdem, gegen was Sie Ihre Hühner impfen wollen und ob Sie auch regelmäßig entwurmen, steigen die Kosten natürlich an. Für andere gesundheitsfördernde Ergänzungsmittel können wir mit etwa 60 € pro Jahr rechnen.

Die kurze Antwort ist, – die maximalen Kosten für die Aufzucht von Hühnern in Ihrem Garten liegen bei ca. 50 € pro Monat für eine Herde von 5 Hühnern. Grundsätzlich kann man sagen, dass Hühner billiger sind als andere Haustiere, z.B. Hunde oder Katzen, und wir obendrauf noch leckere Eier von ihnen erhalten.

Bitte beachten Sie, dass alle hier aufgeführten Preise sehr allgemeine Schätzungen sind und von Land zu Land, sowie zwischen Städten und Gemeinden, stark variieren können.

Zusätzlich zu diesen laufenden Kosten sollten Sie auf jeden Fall in einen bequemen und praktischen Hühnerstall investieren, um Ihre Hennen sicher unterzubringen. Sie können einen fertigen Hühnerstall kaufen oder selbst einen bauen.

Die Hühnerstange von Omlet

Auf Ihrer Liste sollten auf jeden Fall ein Futter- und Wasserspender, eine Hühnerstange und am besten etwas Pickspielzeug stehen, sowie ein Leckerbissen Halter für die saubere und hygienische Fütterung von Leckerbissen.

Und vergessen Sie nicht die Kosten für die Hühner selbst. Diese hängen von der Rasse und dem Alter ab. Eine gute Herde für den Einstieg besteht normalerweise aus 4 bis 5 Vögeln im Alter von 16 bis 24 Wochen. Wenn Sie sich für eine spezielle Art oder für Rassehühner entscheiden, können die Preise etwas höher ausfallen. Die Kosten für ein Huhn können zwischen 3 € und 12 €pro Küken variieren.

Bitte lesen Sie unseren Leitfaden ”Wie viel kosten Hühner?’ für weitere Informationen.                                      Pickspielzeug von Omlet

Wie hoch ist der Arbeitsaufwand und habe ich genug Zeit, Hühner zu halten?

Das tägliche Arbeitspensum hängt von der Größe und dem Alter Ihrer Herde ab, und davon, wie gut Sie vorausgeplant haben. Es versteht sich von selbst, dass frisch geschlüpfte oder sehr junge Küken viel mehr Zeit beanspruchen als ausgewachsene Hühner. Um herauszufinden, welches Alter von Hühnern für Sie am besten geeignet ist, lesen Sie bitte unseren Blog: ‘Hühnerhaltung für Anfänger: Erwachsene Hühner oder Küken?’
Generell kann man hiervon ausgehen: Je mehr Hühner Sie haben, desto mehr Arbeit gibt es – aber auch desto mehr Eier, auf die Sie und Ihre Familie sich jeden Morgen freuen dürfen! Dabei ist die Hühnerhaltung von einer kleinen Herde mit etwa 6 Tieren viel einfacher als die Haltung eines Hundes. Sie müssen Ihre Herde nur füttern, täglich das Wasser wechseln und alle Tiere täglich einem kurzen Gesundheitscheck unterziehen. Außerdem sollten Sie Ihre Hühner mindestens einmal am Tag aus dem Stall lassen, entweder zum freien Auslauf oder in ein Gehege, das dafür sorgt, dass sie vor Fressfeinden geschützt sind.

Ein anderer wichtiger Faktor, den Sie im Auge behalten sollten, sind Ihre Arbeitszeiten. Wenn Ihre Arbeit am frühen Morgen oder am späten Abend beginnt, ist es schwierig, Ihre Hühner aus dem Stall und abends wieder hinein zu lassen. Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass Sie keine Hühner halten können. Hierfür gibt es nämlich eine gute Alternative, und zwar eine Automatische Hühnerstalltür, die sich komplett selbstständig öffnen und schließen kann, auch wenn Sie nicht da sind!

Mit einem Arbeitsaufwand von ca. 10-15 Minuten pro Tag können Sie die wichtigsten Handgriffe erledigen, um Ihre Hühner gesund und zufrieden zu erhalten (dazu, je nach Wunsch, zusätzliche Spiel- und Streichelzeit!)

Ist meine Umgebung für die Hühnerhaltung geeignet?

Um zu gewährleisten, dass Ihre Hühner ein gesundes und glückliches Leben führen können, brauchen sie einen sicheren Außenbereich mit viel Platz, in dem sie sich bewegen und Sonnenschein und frische Luft genießen können. Ihre Küken sollten normale Verhaltensweisen ausleben können, wie z.B. Scharren, nach Nahrung suchen und im Staub baden.

Die Wahl der Hühnerrasse sowie die Anzahl der Hühner, die Sie halten möchten, sind die wichtigsten Faktoren für den erforderlichen Raum. Sie sollten Ihren Hühnern auf jeden Fall viel Grünfläche bieten, damit sie ihre Freiheit genießen können. Es ist jedoch wichtig, ihnen auch einen Stall und ein Auslaufgehege zu bieten, um sie vor Fressfeinden zu schützen, wenn Sie nicht zu Hause sind.

Wer kümmert sich um meine Herde, wenn ich einmal einen Tag nicht da bin oder verreise?

Egal, ob Sie nur kurz abwesend sind oder eine längere Reise planen – mit der richtigen Vorbereitung lässt sich das so regeln, dass Sie Ihre Hühner ohne schlechtes Gewissen zurücklassen können.

Am bequemsten und einfachsten wäre es, einen Freund, ein Familienmitglied oder Ihren Nachbarn zu bitten, ein Auge auf Ihre Herde zu werfen, während Sie weg sind. Wenn Sie aber niemanden in Ihrer Nähe finden können, machen Sie sich keine Sorgen. Haben Sie schon einmal von einem Hühnersitter gehört? Ja, die gibt es tatsächlich. Erkundigen Sie sich am besten in Ihrer Umgebung, ob es einen Hühnersitter oder eine Hühnerpension gibt. Wie bei Hunden oder Katzen gilt aber auch bei Hühnern: Der ideale Hühnersitter ist einer, der sich mit den Tieren auskennt.
Eine Alternative ist die Anschaffung eines Futterautomaten. Er ermöglicht es Ihrer Herde, den ganzen Tag über nach Belieben Zugang zu Futter zu bekommen und hält Ratten oder andere unwillkommene Gäste fern. Ein weiteres tolles Produkt ist eine
Automatische Hühnerstalltür, bei der Sie über das Bedienfeld die Zeit einstellen können, zu der die Stalltür sich öffnet und schließt, oder einen Lichtsensor programmieren können, damit Ihre Hühner ihre Freiheit auch dann genießen können, wenn Sie nicht zu Hause sind.

Kann ich verschiedene Hühnerrassen mischen?

Ja, in den meisten Fällen können Sie Hühnerrassen mischen, hingegen ist es ratsam, dies bei Hähnen zu vermeiden.

Bei Altersunterschieden können ältere Hühner Küken manchmal schikanieren, dabei handelt es sich einfach um Konflikte im Rahmen der Hackordnung. Plötzlich gibt es neue Hühner im Stall und die älteren Vögel wollen sich an der Spitze der Hierarchie etablieren, – das ist ein natürliches, bewusstes Verhalten und hat nichts mit der Rasse zu tun.
Wirkliche Probleme können beim “Mischen” von Rassen dann auftreten, wenn Sie z.B. fünf Hühner von Rassen haben, die sich ähnlich sehen (wie Rhode Island Reds und New Hampshire Reds), und nur ein Huhn, das komplett anders aussieht. Hühner, die sich im Aussehen stark vom Rest der Herde unterscheiden, können angefeindet werden.

Einige Haubenhühner-Rassen sehen nicht sehr gut, weil ihnen ihre Haubenfedern im Weg sind, was ein Nachteil sein und dazu führen kann, dass sie gepickt werden.

Die wichtigste Vorgangsweise bei der Integration neuer Vögel in eine bestehende Herde ist, dass Sie alle neuen Vögel mindestens 30 Tage lang isolieren oder in Quarantäne behalten. Dies gibt Ihnen Zeit, alle neuen Vögel auf Krankheitssymptome und/oder Anzeichen externer Parasiten zu beobachten und sie ggf. zu behandeln. Sobald die 30-tägige Isolation abgeschlossen ist, führen Sie neue Hühner oder Küken in die Herde ein und beobachten Sie die Interaktionen zwischen alten und neuen Vögel immer aus nächster Nähe, bis Sie sicher sind, dass alles in Ordnung ist. Wenn sie sich wohl fühlen und miteinander auskommen, reicht es, einmal pro Tag nach dem Rechten zu sehen. Zum Kennenlernen, lassen Sie Ihre Hühner frei laufen und mischen Sie sich unter sie. Weitere Informationen zum Einführen neuer Hühner in Ihre Herde finden Sie hier.

Denken Sie immer daran, dass Ihre gefiederten Freunde Lebewesen sind, zu deren richtiger Pflege Sie sich verpflichten. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Zeit und Platz für sie haben, damit sie gesund und zufrieden leben können.

Wenn Sie Ihre Hühner unter den oben genannten Bedingungen halten, werden sie es Ihnen mit leckeren Eiern und gelegentlichen Liebkosungen danken. Je besser die Vorplanung, desto entspannter werden Sie sich fühlen und desto zufriedener werden auch Ihre Hühner sein.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Hühnerhaltung für Anfänger: Erwachsene Hühner oder lieber Küken?

Sie können Hühner kaufen, wenn sie noch kleine Küken sind, oder Sie können sich für Junghennen entscheiden, die gerade mit dem Eierlegen beginnen. Diese Hennen bieten den einfachsten Einstieg in die wunderbare Welt der Hühnerhaltung.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Küken zu kaufen oder befruchtete Eier auszubrüten, die von Ihren eigenen Hühnern gelegt wurden, müssen Sie sich die fünf Monate, bevor sie anfangen zu legen, um die jungen Vögel kümmern. Sie sind äußerst niedliche, aber empfindliche kleine Dinger und eine leichte Beute für Katzen, Ratten und andere Tiere, die niemals versuchen würden, ein ausgewachsenes Huhn anzugreifen. Außerdem müssen Sie warm gehalten werden, was bedeutet, dass Sie in spezielle Ausrüstung investieren müssen..

Foto von Andrea Lightfoot auf Unsplash

Wenn Sie also einfach nur gerne frische Eier von Ihren eigenen Hühnern haben möchten, sollten Sie mit erwachsenen Vögeln und nicht mit Küken beginnen.

Sollte ich Junghennen kaufen?

Für viele Leute, die zum ersten Mal Hühner halten, sind junge Hennen, die gerade anfangen Eier zu legen, der Ausgangspunkt. Prüfen Sie die Verfügbarkeit von Junghennen in Ihrer Umgebung, wenn Sie Hühner in der Nähe Ihres Wohnorts erwerben wollen. Die Vorteile der Anschaffung erwachsener Vögel überwiegen bei weitem alle anderen Überlegungen.
Der einzige Grund für den Kauf oder das Ausbrüten von Küken, wäre der Wunsch, sich um junge Vögel zu kümmern. Für viele Menschen ist dies eine sehr lohnende Tätigkeit, aber für jemanden, der einfach nur an eierlegenden Hühnern interessiert ist, sind junge Legehennen die richtige Wahl.

Sollte ich ehemalige Legehennen aus der Massentierhaltung adoptieren?

Eine weitere gute Möglichkeit, Ihren Stall zu bestücken, ist mit geretteten Hühnern. Legehennen aus der Massentierhaltung gelten nach eineinhalb Jahren als zu alt, auch wenn sie noch gute 18 Monate Legezeit vor sich haben, und befinden sich somit auf dem Weg zum Schlachthof. Wohltätigkeitsorganisationen und Vereine, wie z.B. ‘Rettet das Huhn e.V.’ in Deutschland, retten diese Tiere und vermitteln sie weiter.

Adoptierte Hennen haben oft viel Charme und Persönlichkeit, auch wenn sie meist etwas verwahrlost und ungepflegt aussehen, wenn sie gerade erst aus ihrer Gefangenschaft gerettet wurden. Mit ein bisschen Liebe und Zuwendung können sie jedoch richtig aufblühen!

Der Vorteil, wenn Sie gerettete Hühner von Wohltätigkeitsorganisationen und Vereinen beziehen, ist, dass die Hühner generell keine Krankheiten haben und vorschriftsmäßig geimpft sind. Manchmal hinken die Hennen bei der Ankunft, und oft sehen sie halb gerupft aus, aber sie erholen sich gewöhnlich bald wieder, und da die meisten dieser Hühner weniger als 18 Monate alt sind, wenn sie “entsorgt” werden – können sie noch ein paar Jahre lang viele Eier für Sie legen.

Was muss ich über den Kauf von Küken wissen?

Sie müssen sicher sein, dass Sie Hühner und keine Hähne kaufen. Es gibt keine äußeren Hinweise darauf, welches Geschlecht ein Küken hat, und jeder Bestand, der unbesehen verkauft wird, ist eine 50/50-Mischung aus männlichen und weiblichen Tieren. Sie müssen also Küken kaufen, die einer Geschlechtsbestimmung unterzogen wurden, um zu garantieren, dass Sie Hennen bekommen. Wenn dies nicht möglich ist, warten Sie lieber bis Junghennen verfügbar sind.

Küken brauchen in den ersten Wochen eine besondere Unterbringung und können nicht einfach in einem herkömmlichen Stall mit Auslauf gehalten werden. Sie können eine Kükenaufzuchtbox kaufen, um sie unterzubringen, oder Sie können improvisieren, indem Sie entweder einen Pappkarton oder einen Plastikbehälter mit Löchern an der Seite verwenden. Wichtig ist, dass die Vögel warm gehalten und vor Zugluft geschützt werden, während gleichzeitig für eine gute Belüftung gesorgt wird.

Nach dem Unterbringen Ihrer Küken sollten Sie genau darauf achten, wie sie sich verhalten. Wenn sie sich direkt unter oder neben der Wärmequelle zusammendrängen, ist ihnen kalt. Erhöhen Sie in diesem Fall die Wärmezufuhr der Heizung oder Wärmelampe, indem sie sie etwas näherbringen, oder fügen Sie eine weitere hinzu. Meiden sie hingegen die Wärmequelle, ist es Ihren Küken zu heiß. In diesem Fall muss die Heizung oder die Lampe weiter entfernt angebracht werden.

Was muss ich über Kükenaufzuchtboxen wissen?

Sie müssen jedem Küken in der Kükenaufzuchtbox eine Fläche von ca. 40cm² zur Verfügung stellen. Sobald sie fünf Wochen alt sind, können sie in einen Stall mit Auslauf umziehen, wo sie mindestens 0.2m² Platz pro Vogel benötigen.

Die Küken müssen in der ersten Woche bei einer Temperatur von 35°C gehalten werden. Die Wärme sollte jede Woche etwas reduziert werden, bis Sie Raumtemperatur erreicht haben. Eine Heizung, die für Hühnerställe und Vogelhäuser entwickelt wurde, ist am sinnvollsten. Eine rote Heizlampe ist eine weitere Möglichkeit (keine weiße – diese erzeugen ein grelles Licht, das die Küken nachts wach hält und dazu reizbar machen und zum Picken veranlassen kann). Herkömmliche Glühbirnen erfüllen die Aufgabe nicht.

Bei sehr jungen Küken muss das Wasser mindestens zweimal pro Tag gewechselt werden, da sie die verblüffende Fähigkeit haben, alle Flüssigkeiten innerhalb weniger Stunden in eine schmutzige Suppe zu verwandeln! Auch die Einstreu muss mindestens einmal in der Woche gewechselt werden. Eine Abdeckung aus Hühnerdraht für die Oberseite der Box ist ebenfalls ratsam. Küken können nämlich leicht “ausfliegen”, wenn die Seiten der Behausung niedriger als 45 cm sind.

Küken können ein wenig Zeit im Freien verbringen, wenn sie zwei Wochen alt sind. Ein großer Drahtkäfig oder eine andere Art von tragbarem Gehege kann für ein paar Stunden am Tag nach draußen gestellt werden – solange es mindestens 18 Grad warm, trocken und nicht zu windig ist. Die Vögel brauchen Futter, Wasser und Schatten und sollten nicht sehr lange allein gelassen werden. Fressfeinde sind überall, wenn man ein kleines Küken ist!

Im Alter von vier bis fünf Wochen, können Sie die Küken dauerhaft in den Auslauf im Freien lassen.

Sollte ich meine eigenen Hühner züchten?

Eine weitere Art den eigenen Hühnerbestand aufzufrischen, ist das Ausbrüten von Eiern der eigenen Hühner und die einfachste Art, Hühner aufzuziehen, ist der Natur ihren Lauf zu lassen. Alles, was Sie tun müssen, ist einen Nistkasten für eine brütige Henne bereitzustellen. Sie wird für die richtigen Bedingungen für das Ausbrüten der Eier sorgen und sie nach Bedarf wärmen und wenden. Sie wird allerdings nicht mehr als ein Dutzend auf einmal bewältigen können, – bei kleineren Rassen auch weniger. Ein Inkubator ist die Alternative zum Ausbrüten.

Ein Hahn wird alles in seiner Macht stehende tun, um die Eier seiner Hennen zu befruchten. Wenn ein Huhn brütig ist, wird es danach 21 Tage lang (die übliche Brutzeit) auf den Eiern sitzen, bis – mit etwas Glück – aus ihnen Küken schlüpfen.

Küken zu züchten ist ein großartiges Hobby, aber Sie müssen sich dieser Aufgabe mit einiger Hingabe widmen. Wenn Sie also lieber nur frische Eier und eine glückliche Herde gesunder erwachsener Hühner wollen, warten Sie bis junge Legehennen verfügbar sind, oder wenden Sie sich an einen Verein um ein paar der geretteten Hühner zu adoptieren, die ein gutes Zuhause suchen.

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Brüten/Küken


10 Produkte, die Sie für Ihre Hühner immer zur Hand haben sollten!

Ganz gleich, ob Sie Anfänger/in oder erfahrene/r Hühnerhalter/in sind, wir haben eine Liste mit 10 essenziellen Produkten zusammengestellt, die Sie stets vorrätig haben sollten, wenn Sie sich entschieden haben, Hühner in Ihrem Garten zu halten.

Bild von Xuân Tuấn Anh Đặng von Pixabay

Bestimmtes Zubehör und eine entsprechende Ausrüstung sind unerlässlich, um Ihre Hühner sicher und gesund zu erhalten.

Die Produkte, die Sie in Ihrem Regal haben sollten:

  1. Kieselgur (Kieselerde, Diatomeenerde): ein Muss! Kieselgur ist ein natürliches und vollständig organisches Produkt, das in den Hühnerstall gestreut werden kann, um die Ausbreitung der Roten Vogelmilbe zu verhindern. Sie können Ihre Hühner auch behandeln, indem Sie es ihrem Futter beifügen, sie mit dem Pulver bestäuben und/oder es in ihr Staubbad mischen.
  2. Ein Stalldesinfektionsmittel. Der Stall, die Ausrüstung und das Zubehör Ihrer Hühner müssen regelmäßig gereinigt werden, um ihren Lebensbereich hygienisch und Ihre Hennen gesund zu erhalten. Verwenden Sie ein haustiersicheres Desinfektionsmittel, wie Battles.
  3. Apfelessig hat viele Vorteile. Ein wenig Apfelessig im Wasser Ihrer Hühner hilft, die Atemwege zu verbessern, ihr Immunsystem zu stärken und ein gesundes Verdauungssystem zu unterstützen. Warnung: Verwenden Sie Apfelessig nicht in Tränken aus Metall, da Essig das Metall zersetzen und eine chemische Reaktion auslösen kann, die für die Hühner giftig ist.
    Möchten Sie Ihre Eier reinigen, aber mit Wasser allein geht es nicht? Dann tauchen Sie Ihre Eier einfach für 10 Sekunden in Apfelessig ein. Sie werden danach makellos aussehen! Sie können Apfelessig auch zum Wasser hinzufügen, bevor Sie Ihre Hühner waschen und Ihre Tränken und Geräte mit Essig reinigen, um Spuren von Kalk zu entfernen. Essig ist ein hervorragendes Mittel zum Desinfizieren und Aufhellen.
  4. Grit: Eine Packung Grit immer vorrätig zu haben ist unumgänglich. Ihre Hühner haben keine Zähne, daher hilft Grit Ihren Hühnern, die Körner und andere Lebensmittel, die sie fressen, leichter zu verdauen. Die Aufnahme von Grit ist ein physiologisches Bedürfnis, das für die Gesundheit Ihrer Herde unerlässlich ist.
  5. Nahrungsergänzungsmittel: Hühner fressen viel und neigen dazu, auf der Suche nach kleinen Insekten auf dem Boden herumzupicken, aber wussten Sie, dass Sie auch getrocknete Insekten kaufen können, die reich an Vitaminen und Nährstoffen sind, um die Ernährung Ihrer Hühner zu unterstützen? Ein Huhn frisst durchschnittlich 120 g Futter pro Tag. Nahrungsergänzungsmittel können großartig sein, um die Gesundheit und die Eierproduktion Ihrer Hennen zu erhalten und sie mit ihrer täglichen Dosis an Vitaminen zu versorgen. Hühner benötigen, um qualitativ hochwertige Eier zu produzieren, z.B. Kalzium und Phosphor, welche ergänzend verabreicht werden können, – optimal für Hühner, die aus einer Legebatterie adoptiert wurden. Auch Knoblauchpulver ist für seine vielen Tugenden bekannt. Wenn es dem täglichen Futter Ihrer Hühner hinzugefügt wird, verbessert es deren Immunsystem, entwurmt und beseitigt rote Läuse und Vogelmilben. Wussten Sie, dass auch viele Kräuter hervorragend auf das Immunsystem Ihrer Hühner einwirken und sie vor Infektionen und Darmparasiten schützen können? Eine Kräutermischung wird ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden unterstützen!
  6. Vaseline/Petroleum Gelee: Wenn Ihre Hühner im Winter gerne draußen herumlaufen, ist es ratsam, die Kämme mit
    mit Petroleum Geleezu bestreichen, um Frostbeulen vorzubeugen.
  7. Fußräude-Spray: Um unerwünschte Parasitenbefälle und insbesondere die Fußräude zu verhindern, sollten Sie nicht zögern, in Fußräude-Spray zu investieren. Diese Form der Räude wird durch eine Milbe verursacht und kann für Ihr Huhn lebensgefährlich sein. Sobald Symptome auftreten, Wucherungen, gelbliche Beine, Verformung oder Verdickung des Beines, behandeln Sie die betroffenen Stellen sofort.
  8. Gentianviolett-Spray: (Kristallviolett-Spray) Für den Fall kleinerer Verletzungen sollten Sie einen kleinen Erste-Hilfe-Kasten im Regal haben. So ein An antiseptisches Spray ist sehr wirksam gegen kleine Schürfwunden oder Wunden durch Federpicken.
  9. Eierkartons: Hühner zu haben ist toll, Eier zu haben ist noch schöner! Bewahren Sie sie nach dem Sammeln sicher auf, mit Eierkartons und -Schachteln, genau wie im Supermarkt, oder auf einer stylischen Eierspirale, auf der Sie sie stolz in Ihrer Küche zur Schau stellen und dem Datum entsprechend aufbewahren können.
  10. Nasenringe: Das Picken bei Hühnern ist recht verbreitet. Sie können mit ihren Schnäbeln auf den Köpfen anderer Hennen herumhacken, deren Federn rupfen oder die andere Henne einfach so lange picken, bis sie blutet. Es ist ein habituelles Verhalten, das häufig vorkommt. Es kann aus Motiven der Hierarchie-Strukturierung oder aus irgendeinem anderen Grund geschehen. Im Falle einer schweren Krise in Ihrer Herde, gibt es eine erstaunlich einfache Lösung: Nasenringe. Der Ring wird am Schnabel Ihres Vogels angebracht und verhindert, dass Ihre Henne pickt und die anderen Vögel verletzt. Das Ende des Schnabels schließt sich nicht vollständig, ermöglicht es Ihren Hennen aber, sicher zu trinken und zu fressen.

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Ihnen ein Produkt ausgehen könnte oder Sie nicht wissen, was Sie kaufen sollen, kontaktieren Sie bitte unser freundliches Kundendienst Team.

 

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Was sind die gesetzlichen Bestimmungen für die Haltung von Hühnern?

Falls in Ihrer Gegend Stallpflicht gilt oder angekündigt wurde, sollten Ihre Hühner in einem abgedeckten Auslauf gehalten werden. Für zusätzliche Informationen lesen Sie bitte weiter in unserem Blog: https://blog.omlet.de/2020/12/04/

Täglich ein frisches Ei – das ist wohl einer der besten Gründe dafür, sich eine eigene Hühnerherde im Garten zuzulegen. Doch ganz so einfach ist es nicht. Für die private Haltung von Geflügel gibt es einige rechtliche Rahmenbedingungen und Voraussetzungen, die Sie berücksichtigen müssen – und die unterscheiden sich zum Teil von Land zu Land.

Um möglichst genaue und aktuelle Informationen und Richtlinien zu erhalten, wenden Sie sich bitte immer an die für Landesgesetze und/oder Verordnungen zur Tierhaltung und Geflügelhaltung zuständige Behörde oder einen Amtstierarzt als erste Anlaufstelle.

Müssen Sie Ihre Hühner registrieren?

Je nachdem, in welchem Land Sie leben, müssen Sie Ihre Hühner möglicherweise registrieren lassen. In Großbritannien oder den USA, müssen Hühner innerhalb eines Monats mit dem vorgeschriebenen Registrierungsformular angemeldet werden, wenn 50 oder mehr Vögel im Betrieb gehalten werden. Wenn man Hühner nicht registriert, verstößt man gegen das Gesetz. Dieses Gesetz gilt auch, wenn man gemischte Herden aus verschiedenen Arten hält, – wie Hühner, Enten, Gänse, Perlhühnern, Rebhühner, Fasane, Tauben oder Truthähne – und anderes Geflügel für den Konsum von Fleisch und Eiern.

In Deutschland muss jedes Huhn sofort beim zuständigen Veterinäramt registriert und bei der Tierseuchenkasse gemeldet werden. Dies gilt für alle Arten von Geflügel und hilft dabei Seuchen schnell und effizient zu bekämpfen.

Wie viele Hühner braucht man für eine perfekte Herde?

Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie in erster Linie berücksichtigen, wie viel Platz Sie für Ihre Hühner haben und wie viele Eier Sie benötigen.

Da ein ausgewachsenes Huhn im Durchschnitt in drei Tagen etwa zwei Eier legt, kann man mit drei bis sechs Hühnern sicherstellen, dass man stets einen Vorrat an Eiern für seine Familie hat. Wenn Ihre Familie jedoch Eier besonders liebt oder wenn Sie vorhaben, gelegentlich welche zu verschenken, sollten Sie eine größere Herde in Betracht ziehen.

Im Allgemeinen ist es gut, mit mindestens drei Hühnern anzufangen – denn wenn es einen unerwarteten Todesfall gibt, stehen Sie nicht mit einer einsamen Henne da. Wenn Sie Hühner züchten wollen, braucht ein Hahn vier bis sechs Hennen.

Der Platzbedarf von Hühnern hängt von der Größe und Rasse ab und davon, wie lange Sie die Hühner tagsüber frei laufen lassen. Obwohl mindestens 2-3 Quadratmeter pro Henne empfohlen werden, bedenken Sie bitte: je größer, desto besser!

Es ist wichtig, dass Sie für Ihre Hühner ein Freilaufgehege, wie das Begehbare Hühnergehege haben, um sie vor Fressfeinden aus der Luft zu schützen. Eine Hühnerstalltür sichert den Stall weiters gegen unerwünschte “nächtliche Besucher”. Wenn Sie spät abends nach Hause kommen und eine Alternative brauchen, um Ihre Tiere sicher unterzubringen, empfiehlt sich eine Automatische Hühnerstalltür. Über das Schaltfeld der Autodoor können Sie den automatischen Türöffner so programmieren, dass er den Stall entweder zu einer bestimmten Zeit oder je nach Sonnenauf- und -untergang öffnet und schließt.

Die Autodoor Hühnerstalltür von Omlet öffnet sich horizontal, was bedeutet, dass sie von Füchsen und anderen Fressfeinden nicht einfach durch Anheben geöffnet werden kann, wenn sie geschlossen ist. So können Ihre Hühner und Sie ruhig schlafen, weil Sie wissen, dass Sie die sicherste automatische Hühnertür der Welt besitzen.

Wenn es in Ihrer Umgebung Fressfeinde gibt, die am Boden leben, können Sie Ihre Herde auch mit einem elektrischen Geflügelzaun schützen.

Müssen meine Hühner geimpft werden?

Die Richtlinien für die Schutzimpfung von Geflügel unterscheiden sich von Land zu Land, bitte informieren Sie sich auf der Website des zuständigen Amts oder bei einem Tierarzt vor Ort. Es gibt einige Krankheiten, deren Sie sich bewusst sein und gegen die Sie eine Impfung in Erwägung ziehen sollten, wie z. B. die Vogelgrippe (Aviäre Influenza, Geflügelpest), die Newcastle-Krankheit und die Marek-Krankheit.

Die Vogelgrippe kann Hausgeflügel und andere Vogel- und Tierarten befallen. Im schlimmsten Fall, – wenn die Vogelgrippe eine Herde befällt, muss die Herde eingeschläfert werden. Auf Menschen werden die Viren normalerweise nicht übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserem Blog Was Sie über die Vogelgrippe wissen müssen.

Die Newcastle-Krankheit kann von leicht bis schwer verlaufen, und leider gibt es noch keine Behandlung, aber ein Impfstoff, der Küken im Alter von 14 bis 21 Tagen verabreicht wird, kann helfen, diese Krankheit zu verhindern. Die Newcastle-Krankheit ist auch auf den Menschen übertragbar.

Die Marek-Krankheit wird durch ein Hühner-Herpesvirus verursacht und befällt das zentrale Nervensystem des Huhns. Wie bei vielen Herpesviren bleibt ein einmal infiziertes Tier ein Leben lang infiziert. Allerdings werden nicht alle infizierten Vögel auch krank. Die Marek Krankheit ist für Menschen nicht ansteckend.

Für die Gesundheit und Sicherheit Ihrer Hühner und Herde und um das Risiko der Verbreitung von Krankheiten zu verhindern, ist es auf jeden Fall empfehlenswert, sie zu impfen. Besonders wenn Sie planen, Hühner zu verkaufen, müssen Sie Ihre Tiere impfen lassen.

Und beachten Sie: Isolieren Sie neue Herden-Mitglieder immer für mindestens 30 Tage!

Brauche ich eine Genehmigung für die Hühnerhaltung?

Der Eglu Cube beherbergt bis zu 6 große Hühner

In einigen Städten und Gemeinden gibt es Einschränkungen und Vorschriften für die Hühnerhaltung, z. B. bezügl. der Anzahl der Hühner, die gehalten werden dürfen, der Mindest- und Maximalgröße des Stalls, in dem die Hühner untergebracht werden oder des Mindestabstand zum Nachbargrundstück. In manchen Gegenden ist die Haltung von Hähnen wegen des zusätzlichen Lärms verboten, in anderen müssen alle Hühner zur Identifizierung mit einem Fuß-Ring versehen werden.

Es kann aber auch sein, dass Sie aufgrund von Verordnungen, Mietbedingungen oder aus anderen Gründen keine Hühner halten dürfen, es empfiehlt sich, vor dem Kauf von Hühnern die örtlichen Vorschriften (Tierschutzrecht, Nachbarrecht, Baurecht, Bundeskleingartengesetz, Seuchenrecht, etc.) zu prüfen.

Darüber hinaus sollten Sie bei der geplanten Hühnerhaltung auch an Ihre Nachbarn denken. Obwohl viele Menschen mit dem Versprechen von frischen Eiern gewonnen werden können, ist es wahrscheinlich eine gute Idee, sich zuerst mit Ihren Nachbarn zu unterhalten und Ihre Gärten zu begutachten, um sicherzustellen, dass Sie alles unternommen haben, um zu verhindern, dass Ihre Hennen in den angrenzenden Gemüsebeeten herumhüpfen!

Weitere Überlegungen zur Hühnerhaltung im Garten

Einige Vorschriften verlangen, dass gewisse Mindestanforderungen erfüllt werden. In Spanien zum Beispiel ist gesetzlich vorgeschrieben, dass der Lärmpegel so gering wie möglich gehalten werden muss, der Hühnerstall gut beleuchtet ist und eine regelmäßige tierärztliche Versorgung gewährleistet ist.

Die meisten Stadtverwaltungen beschränken die Anzahl der Vögel, die Sie halten können, oder verbieten Hähne auf Wohngrundstücken, da sie die Nachbarn stören könnten.

Foto von furbymama on pixabay

Australien ist ein interessantes Beispiel dafür, wie unterschiedlich lokale Einschränkungen sein können. In Victoria dürfen im Hinterhof von Wohnhäusern maximal fünf Hühner gehalten werden, während in New South Wales in Wohngebieten nicht mehr als 10 Hühner erlaubt sind. In Westaustralien darf man bis zu 12 Hühner halten. Außerdem ist es in Queensland, New South Wales und Westaustralien generell verboten, Hähne zu halten.

Hühnerstange angebracht werden muss, ist auf etwa 30 cm über dem Boden festgelegt.

Obwohl es viele verschiedene Vorschriften und Gesetze gibt, wenn es um die Hühnerhaltung geht, gibt es eine unumstößliche Regel, die für alle Länder und Gegenden gilt: Hühner brauchen jederzeit Zugang zu frischer Einstreu, Futter und Wasser!

Vergewissern Sie sich unbedingt, dass Sie die örtlichen Verordnungen kennen und auf dem neuesten Stand sind, bevor Sie mit der Hühnerhaltung beginnen, zumal sich Richtlinien und Gesetze ändern können. Es ist auch wichtig, sich z. B. über die korrekte lokale Hühnerhaltung (Haltungsmethode für Legehennen) oder die Prüfung artgerechter Hühnerställe zu informieren – denn jedes Land hat seine eigenen Tierschutzanforderungen und -vorschriften, die nicht ignoriert werden sollten.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Neue Vorschriften für Hühnerhalter zur Vermeidung der Vogelgrippe und welche Wildvögel die Krankheit verbreiten

Vogelgrippe, oder aviäre Influenza, ist wieder in den Schlagzeilen, und neue Vorschriften für Hühnerhalter wurden inzwischen erlassen. In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage, welches Risiko Wildvögel bei der Verbreitung des Virus darstellen.

Wildvögel sind nicht die Hauptursache für die Ausbreitung der Krankheit, auch wenn sie als Sammelbecken für das Virus dienen können. Vielmehr sind die kommerziellen Aktivitäten des Menschen im Zusammenhang mit der Geflügelzucht der Hauptgrund für die weltweite Verbreitung. Wenn Sie nur ein paar Hühner halten, können die meisten Risiken jedoch durch einfache Hygiene und Schutzmaßnahmen bei der Unterbringung vermieden werden.

Aviäre Influenza (Vogelgrippe, Geflügelpest)

Wie der Name schon sagt, ist das Vogelgrippevirus eine Form von Influenza (Grippe) Virus, der biologisch an den Vogel als Wirt angepasst ist. Die Vogelgrippe ist kein Virus spezifisch für Hühner und Geflügel, sondern jeder Vogel, ob Wild- oder Hausvogel, kann theoretisch infiziert werden. Die Krankheit ist immer irgendwo auf der Welt zu finden, und das Sicherheitsrisiko für Wildvögel und Geflügelhalter ist derzeit ziemlich hoch.

Vogelgrippe – gute und schlechte Nachrichten

Theoretisch kann sich also jede Wildvogelart anstecken. Wasservögel wie Gänse, Schwäne und Enten gelten aber als Hauptüberträger der Krankheit, wobei sie manchmal selbst keine Symptome zeigen. Hühner, die mit der Vogelgrippe in Berührung kommen, stecken sich auch gewöhnlich an.

Aber sehen wir uns zuerst die guten Nachrichten an. Das Gesundheitsrisiko für den Menschen durch Krankheiten von Wildvögeln – einschließlich der Vogelgrippe – ist extrem gering. In 99,9 % der Fälle haben sich Menschen, die von dem hoch virulenten H5N1-Stamm der Vogelgrippe betroffen waren, bei Geflügel aus intensiver Aufzucht angesteckt. Die Krankheit wird nicht leicht von Mensch zu Mensch übertragen, und es gab in Europa seit dem letzten Ausbruch in 2020 keine Fälle von Vogelgrippe beim Menschen, obwohl das Sicherheitsrisiko für Vögel derzeit als hoch eingestuft wird

Gleichermaßen ist es unwahrscheinlich, dass sich Hühner, die in Ausläufen und mit vernünftigen Vorsichtsmaßnahmen gehalten werden, infizieren. Sofern Sie nicht in einem Gebiet leben, das unter einem schweren Ausbruch der Vogelgrippe leidet, ist es unwahrscheinlich, dass Besucher Ihres Vogelhäuschens im Garten, Träger der Krankheit sind.

Nun zu den schlechten Nachrichten… Wenn auch nur einer von tausend Wildvögeln ein Träger des Vogelgrippevirus ist, ist das immer noch einer zu viel. So oder so, sind Hinterhofhühner gefährdet. Aus diesem Grund wurden im Spätherbst 2020 neue Regeln und Maßnahmen zur Unterbringung eingeführt.

Wo finde ich die Vorschriften für Hühnerhalter?

Die Vorschriften, zum Beispiel zur Stallpflicht, Verwendung von Desinfektions-Einrichtungen, Schutzkleidung und Unterbringung der Hühner, (z. B. auch in Volieren mit geschlossenem und überstehendem Dach sowie Seitenbegrenzung zum Schutz vor Wildvögeln), können von Bundesland zu Bundesland und Kreis zu Kreis etwas variieren. Daher sollten sich Geflügelhalter direkt bei der Behörde im für sie zuständigen Kreis oder Bundesland informieren.

Vogelgrippe bei Wildvögeln

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Mensch direkt über Vögel, die zu Besuch im Garten sind, mit Vogelgrippe infiziert, ist quasi gleich null. Das ist jedoch kein Grund, auf grundlegende Vorsichtsmaßnahmen zu verzichten, besonders wenn Sie Hühner halten. Es ist wichtig, Futterstellen für Wildvögel sauber zu halten, um die Ansammlung von Kot und Schimmel zu vermeiden. Diese können die Gesundheit der Wildvögel beeinträchtigen und ihr Immunsystem schwächen. Sie sollten sich immer gut die Hände waschen, wenn Sie eine Futterstelle neu gefüllt oder gereinigt haben oder wenn Sie mit Vogelexkrementen in Kontakt gekommen sind (z. B. beim Füttern der Enten im örtlichen Park).
Kranke oder tote Wildvögel sollte man grundsätzlich nicht berühren. Im Allgemeinen müssen Sie den Fund eines toten Vogels nicht melden. Wenn Sie jedoch tote Enten, Gänse, Schwäne, Möwen oder Raubvögel finden, sollten Sie unbedingt den Veterinärbehörden Bescheid geben, ebenso wie bei der Entdeckung von fünf oder mehr toten Vögeln einer Art an einem Ort.

Woher weiß ich, ob mein Huhn die Vogelgrippe hat?

Hühner mit Vogelgrippe weisen verschiedene Symptome auf. Sie sind möglicherweise weniger aktiv als sonst, verlieren ihren Appetit und zeigen Anzeichen von Nervosität. Ihre Eierproduktion nimmt ab, und schließlich können ihre Kämme und Kehllappen geschwollen und blau verfärbt sein. Weitere Anzeichen sind Husten, Niesen und Durchfall. Leider sind viele dieser Symptome auch mit anderen Krankheiten verbunden, so dass ein Tierarzt die Diagnose stellen muss.

Es kann 14 Tage dauern, bis sich die Vogelgrippe in einer Herde ausbreitet. Manche infizierten Vögel zeigen keine Symptome, obwohl sie immer noch potenzielle Virusträger sind. Andere können sehr schnell erkranken und sterben.

Wie man die Vogelgrippe bei Hühnern behandelt

Sie können das Risiko der Vogelgrippe bei Ihrem Geflügel verringern, indem Sie immer die aktuellen Richtlinien der Regierung und Ihres Tierseuchenbekämpfungszentrums beachten. In manchen Gebieten von Niedersachsen, Brandenburg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein gilt zum Beispiel seit November/Dezember die Stallpflicht, in Österreich wurden für Risikogebiete ein Maßnahmenkatalog zur Prävention erarbeitet, der seit Anfang Dezember gültig ist und auch in Teilen der Schweiz wurden im Januar weitere Maßnahmen angeordnet, um den Eintrag des Virus in Hausgeflügelbestände zu verhindern.

Die Impfung einer vom aviären Influenzavirus gefährdeten Herde ist die einzige Methode zur Prävention. Wenn eine Herde von der Vogelgrippe betroffen ist, muss die gesamte Herde eingeschläfert werden.

“Alle Vogelhalter (egal ob Sie Haustier-Vögel, kommerzielle Bestände oder nur ein paar Hinterhof-Hühner halten) sollten auf Anzeichen von Krankheiten achten und jederzeit für gute Biosicherheit sorgen. Wenn Sie sich Sorgen um die Gesundheit Ihrer Vögel machen, sollten Sie umgehend Ihren Tierarzt konsultieren.”

Die wichtigsten Erkenntnisse

  • Halten Sie sich immer an die aktuellsten Regeln.
  • Wildvögel im Garten zu füttern ist immer noch sicher
  • Einfache Vorsichtsmaßnahmen und gute Reinigungsmaßnahmen minimieren die Gefahren

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Wie kann man einen aggressiven Hahn beschwichtigen?

Falls in Ihrer Gegend Stallpflicht gilt oder angekündigt wurde, sollten Ihre Hühner in einem abgedeckten Auslauf gehalten werden. Für zusätzliche Informationen lesen Sie bitte weiter in unserem Blog: https://blog.omlet.de/2020/12/04/

Hähne haben drei Hauptaufgaben in einer Hühnerherde. Sie beschützen ihre Hennen, indem sie vor eventuellen Gefahren warnen, sie ermöglichen es Ihnen, Ihre eigenen Küken zu züchten, – und sie sehen einfach fantastisch aus. Manchmal wird der Beschützerinstinkt des Hahns jedoch zu einem Problem, und der Vogel wird übermäßig aggressiv, was vor allem im Frühjahr, während der Brutzeit, vorkommen kann.

cockerel

Foto von Anthony Scanlon auf Pixabay

Hähne sind dazu geschaffen, ihre Hennen zu beschützen. Wenn Sie Ihre Herde bei der Futtersuche im Garten beobachten, werden sie sehen, dass der Hahn beim lauten Gackern einer Henne sofort losrennt, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist. Wenn eine Henne krächzt, wenn Sie sie aufheben, wird sich der Hahn so lange aggressiv gebärden, bis Sie sie wieder auf den Boden setzen. Solange es sich dabei nicht um körperliche Attacken handelt, gibt es kein Problem. Einige Hähne greifen ihre Besitzer jedoch tatsächlich an.

Wenn diese Auseinandersetzungen andauern, könnte der Hahn zu dem Schluss kommen, dass Sie – und alle Menschen – eine Gefahr darstellen und versuchen, Sie ständig abzuwehren. Zum Glück können Sie die Situation in der Regel entschärfen.

Hähne warnen Sie, wenn sie beabsichtigen, Sie anzugreifen. Sie senken ihre Köpfe, führen fast eine Art Tanz auf, wobei sie herumstolzieren und Sie direkt anstarren. Heikler wird es, wenn der Hahn beschließt, auf Sie loszugehen und Ihre Beine anzugreifen, wie eine wütende Gans. Wenn Sie weggehen, kann es sein, dass der Hahn Sie aus dem Hof jagt, und das kann ebenfalls zu bösen Überraschungen führen.

Wie kann man einen Hahn davon abhalten, anzugreifen?

  • Gehen Sie nicht direkt auf den Hahn zu, wenn Sie den Bereich betreten, in dem die Hühner gehalten werden.
  • Starren Sie einen Hahn niemals an, – es sei denn, er verhält sich bereits aggressiv -, da dies für ihn ein Zeichen von Aggression ist; ein Fressfeind würde ihn und seine Herde auch auf diese Weise fixieren.
  • Schleichen Sie nicht auf Zehenspitzen herum und laufen Sie nicht weg, wenn der Hahn Sie ansieht, denn das sind Anzeichen dafür, dass Sie Angst vor ihm haben, und der Hahn könnte dies als Signal verstehen, sich auf Sie zu stürzen!
  • Rennen Sie nicht im Hof herum – der Hahn assoziiert auch schnelle Bewegungen mit Fressfeinden. Gehen Sie auf dem Hühnerhof daher gelassen, langsam und konzentriert Ihrer Arbeit nach.
  • Sorgen Sie dafür, dass das Umfeld Ihrer Hühner stressfrei ist. Wenn Hunde oder ungestüme Kinder zwischen den Hühnern herumrennen, wird ihr Gegacker und Gekrächze den Hahn auf Hochtouren bringen, weil er sie beschützen muss.
  • Wenn Ihr Hahn Ihnen kleine “Geschenke” wie Steine oder Zweige bringt, sollten Sie sich nicht zu sehr geschmeichelt fühlen, denn er behandelt Sie nur wie ein Huhn. Sie müssen die Geschenke ablehnen und ihn wegscheuchen, sonst denkt er, er hätte Sie mit seinen Gaben gebändigt!
  • Bedrängen Sie den Hahn nicht. Wenn er sich in einer Ecke gefangen fühlt, wird er sich wahrscheinlich freikämpfen.

Wie man mit einem aggressiven Hahn umgeht

Reagieren Sie niemals mit Gewalt auf einen wütenden Hahn.

Attack cockerel

Bild von Linda Saayman aus Pixabay

Dies hat keinerlei positive Auswirkung auf das Verhalten des Hahns oder der Herde im Nachhinein, und es kann zu schweren Verletzungen des Vogels führen. Er mag zwar aggressiv sein, aber ein Hahn ist immer noch ein Vogel, mit zerbrechlichen Knochen.

Ein Hahn sollte mit dicken Schutzhandschuhen hochgenommen werden, um ihn an einen sicheren Ort oder außer Reichweite zu bringen. Arme und Beine sollten beim Hantieren mit einem Hahn nicht entblößt sein und Sie sollten immer festes Schuhwerk tragen. Befindet sich der Hahn erst im Anfangsstadium des Angriffs, kann er oft mit ein paar Leckereien beruhigt werden. Es ist empfehlenswert, immer ein paar Leckerbissen mit sich zu führen, wenn Sie sich am selben Ort wie der Hahn aufhalten. Sobald Sie ihn ein paar Mal gefüttert haben, wird er Sie eher mit Leckereien als mit Gefahr assoziieren. Die Leckerlis sollten ihm mit der Hand gereicht werden, denn wenn Sie sie auf den Boden werfen und dann weglaufen, wird der Hahn erkennen, dass Sie Angst haben, und die Probleme könnten andauern.

Eine etwas hand- (bzw. ‘fuß’)greiflichere Methode ist, den Hahn sanft mit Ihrem sicher beschuhten Fuß auf die Seite zu rollen, wenn er sich Ihnen nähert und Ärger sucht. Nach mehreren dieser sanften Ringkämpfe wird der Hahn erkennen, dass Sie der Top-Vogel im Gehege sind und Ihnen keinen Ärger mehr machen. – Also zumindest theoretisch!

Wie man einen wütenden Hahn hochnimmt

Cockerel starts pecking the ground

Foto von Irina_kukuts from Pixabay

Wenn der Hahn versucht, auf Sie einzuhacken, packen Sie ihn mit Ihren behandschuhten Händen und halten Sie ihn wie eine Henne unter Ihrem Arm. Der Hahn wird zwar wütend flattern und krächzen, aber er wird sich schließlich beruhigen, wenn Sie diese Protestäußerungen ignorieren. Dies kann 10 bis 15 Minuten dauern, aber es ist gut genutzte Zeit, wenn es bedeutet, dass der Hahn nicht mehr versuchen wird, Sie anzugreifen.

Wenn der Hahn noch nicht angegriffen hat, können Sie ihn vielleicht abschrecken, indem Sie einen großen, entschlossenen Schritt
auf ihn zugehen und ihn dabei ansehen. Wenn der Hahn anfängt zu zappeln und auf den Boden schaut oder dort zu picken beginnt, haben Sie den Kampf gewonnen und können sich zurückziehen, ohne einen weiteren Angriff befürchten zu müssen.

Der Kerngedanke bei all diesen Methoden ist, dem Hahn klar zu machen, dass Sie keine Bedrohung für seine Hennen darstellen, denn alles was er will, ist, seine Herde zu schützen. Wenn das nicht funktioniert und der Hahn beginnt, seine Flügel und den Hals angriffsbereit zu recken, strecken Sie Ihre Arme aus. Das Tragen eines Stocks kann hier auch noch helfen, da es Ihre “Flügelspannweite” in den Augen des Hahns noch größer erscheinen lässt.

Welche Hähne sind am aggressivsten?

Einige Indizien deuten darauf hin, dass manche Hähne einfach von Geburt an angriffslustig sind! In diesen Fällen ist der Instinkt des Hahns, seine Hühnerschar zu beschützen, in ständigem Overdrive. Die Aggression wird gelegentlich schon beobachtet, wenn die Vögel noch Küken sind, obwohl es üblicher ist, dass sie im Alter von 6 bis 8 Monaten einsetzt. Obwohl die Rasse des Huhns einen gewissen Unterschied macht, können selbst vermeintlich sanfte Rassen manchmal beschließen, im Hühnerhof keine Gnade zu zeigen!

Die aggressivsten Rassen von Hähnen sollen Aseel (angeblich die größten Raufbolde von allen), Cornish, Leghorn, Malay, Old English Game und alle anderen traditionellen “Hahnenkampf” Rassen sein.

Welche Hähne sind weniger aggressiv?

Zu den weniger angriffslustigen Hähnen gehören der Australorp, Brahma, Polish, Silkie und Welsummer. Auch die Bantamrassen neigen dazu, relativ gelassen zu sein. Allerdings gibt es bei allen Rassen gelegentlich einen ‘Hooligan’ und manche Hähne scheinen einfach eine aggressive Phase zu haben und diese nie ganz hinter sich zu lassen.

Ständig aggressive Hähne sind ein wirkliches Problem, vor allem, wenn Sie Kinder im Garten herumlaufen haben. Ein Hahn macht seinem Ärger gerne mit einem körperlichen Angriff Luft, und er ist mit scharfen Sporen – den “Stacheln” an seinen Beinen – bewaffnet, die erheblichen Schaden anrichten können. Wenn alle Versuche, ihn zu beruhigen, fehlschlagen, muss der tyrannische Hahn im Notfall ganz umgesiedelt werden.

Wenn Sie einen Hahn einer nicht sehr aggressiven Rasse gewählt haben und Ihre Hühner über viel Platz verfügen, werden Sie nur selten größere Probleme mit ihm haben. Lassen Sie Hähne, auf jeden Fall sobald sie erwachsen sind, wissen, wer der Boss ist, und nehmen Sie niemals ihre verlockenden kleinen Geschenke an, dann sollten Sie bei all Ihren Hühnern immer an der Spitze der Hackordnung stehen.

 

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Haben Sie Mut zur Farbe – jetzt mit 10% Rabatt auf Eglu Cubes in Lila!

Sie wollen ein Statement setzen? Dann wählen Sie groß, wählen Sie kühn, wählen Sie lila, mit 10% Rabatt auf Eglu Cube Hühnerställe in Lila!

*Inklusive Ausläufe, Auslaufverlängerungen und Räder, beim Kauf zusammen mit dem Eglu Cube in Lila.

Verwenden Sie den Promo-Code: GOBOLD

Beeilen Sie sich – das Angebot endet am 31. Januar 2021. Es gelten die Aktionsbedingungen.

 

Aktionsbedingungen

Die Aktion 10% Rabatt auf Eglu Cubes in Lila läuft vom 28.01.21 bis zum 31.01.21 um Mitternacht. Verwenden Sie den Promo-Code GOBOLD an der Kasse. Gilt nur für Eglu Cube Hühnerställe in Lila. Inklusive Ausläufe, Auslaufverlängerungen und Räder, wenn diese nur als Teil eines lila Cube-Pakets gekauft werden. Ausgeschlossen sind alle grünen Cubes und individuelles Cube-Zubehör, das separat verkauft wird. Nicht enthalten sind lila Cube Futterbehälter und Tränken. Je nach Verfügbarkeit. Omlet ltd. behält sich das Recht vor, das Angebot jederzeit zurückzuziehen. Das Angebot kann nicht auf Lieferungen, bestehende Rabatte oder in Verbindung mit einem anderen Angebot genutzt werden.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Angebote und Rabatte


Ist meinen Hühnern zu kalt?

Falls in Ihrer Gegend Stallpflicht gilt oder angekündigt wurde, sollten Ihre Hühner in einem abgedeckten Auslauf gehalten werden. Für zusätzliche Informationen lesen Sie bitte weiter in unserem Blog: https://blog.omlet.de/2020/12/04/

Hühner sind robuste Vögel, die sich fantastisch an jegliches Klima anpassen können, egal ob es Hochsommer oder tiefster Winter ist. Sofern der Winter in Ihrer Gegend nicht sehr streng ist, können sich Ihre Hühner im Stall warm halten, und das kalte Wetter wird sie nicht davon abhalten, ihren üblichen Tätigkeiten wie Scharren und Picken im Auslauf oder Garten nachzugehen.

Wie halten sich Hühner im Winter warm?

Das Geheimnis ist ihre natürliche Isolierung. Die Federn Ihrer Hennen helfen ihnen, ihre Körperwärme zu bewahren und somit die Luft, die unter ihren flaumigen Unterfedern eingeschlossen ist, zu erwärmen. Im Ruhezustand liegt die Körpertemperatur eines Huhns bei 40-43°C, und die Herzfrequenz beträgt etwa 400 Schläge pro Minute – ein Beweis für einen hohen Stoffwechsel, der die Vögel sehr gut für den Winter ausrüstet.

Wenn Sie Hühner dabei beobachten, wie sie am gefrorenen Boden scharren oder durch den Schnee stolzieren, fragen Sie sich vielleicht, wie sie es schaffen, ihre Beine und Füße warm zu halten; schließlich ist dies ein Teil ihres Körpers, der keine Federn hat, (es sei denn, Sie haben zufällig eine Rasse mit gefiederten Beinen, wie das Cochin, Brahma oder Silkie). Die Antwort darauf lautet: Beinschuppen, – welche die Körperwärme bis zu einem gewissen Grad speichern. Ein Huhn ist normalerweise auch immer in Bewegung und bleibt daher nicht allzu lange mit alle Zehen auf dem Boden.

Wie erkennt man, dass Hühnern kalt ist?

Sie können vom Aussehen einer Henne ganz einfach erkennen, ob ihr kalt ist. Sie wird Ihr Gefieder aufplustern und vom Boden abgehoben, oft auf einem Bein, ‘hocken’.
Ihre Kehllappen und ihr Kamm können blasser aussehen als sonst. Dies sind keine Anzeichen dafür, dass das Huhn leidet, und solange es sich nur kurz ausruht und nicht den ganzen Tag zusammengekauert bleibt, müssen Sie sich keine Sorgen machen.

Hühner dürfen jedoch nicht durchnässt bleiben. Dies ist gefährlicher als die Außentemperatur oder der fallende Schnee und führt im Extremfall zur Unterkühlung. Ein betroffenes Huhn fühlt sich steif und kalt an, die Augen sind geweitet und blinzeln nicht, oder sie sind geschlossen. Wenn Sie eines Ihrer Hühner in diesem Zustand vorfinden, bringen Sie es ins Haus und wickeln Sie es in ein warmes Handtuch. Wenn sich das Huhn erholt hat, setzen Sie es für ein paar Stunden in eine mit Einstreu ausgekleidete Kiste an einem warmen Ort.

Halten Hühner sich im Sitzen warm?

Wie viele andere Vögel, stehen auch Hühner im Winter oft auf einem Bein, während sie das andere an ihren warmen Bauch schmiegen. Dies reduziert den Wärmeverlust und verhindert, dass Füße und Zehen auf frostigem Boden frieren. Wie alle Vögel sind Hühner Warmblüter, und ihre eigene Körperwärme kann Wunder wirken.

Sitzen ist die effektivste Art für ein Huhn, seine Körperwärme beizubehalten. Eine Henne kauert sich beim Schlafen mit aufgeplusterten Federn zusammen, und legt die Beine an ihren warmen Körper. – Installieren Sie daher, wenn es der Platz erlaubt, eine abgeflachte Sitzstange (oder ein Brett) in Ihrem Hühnerstall oder Auslauf. So können sich die Hennen niederlassen, ohne die Stange mit ihre Zehen umschließen zu müssen, was bei wirklich kaltem Wetter gefrorene Zehen verhindert. Ein umgedrehter Topf, ein Baumstamm, eine Palette oder ein anderer leicht erhöhter Platz kann Ihren Hühnern eine ebene Fläche bieten, auf der sie sich niederlassen können, um Eis und Schnee zu entgehen.

Wie kalt ist zu kalt für Hühner?

Hühner regulieren ihre Temperatur und ihr Verhalten den Umständen entsprechend. Wo immer Menschen leben können, können auch Hühner gedeihen. Es ist die Kombination aus Kälte und Nässe, die sich als fatal erweisen kann. Daher ist es wichtig, für einen trockenen Stall zu sorgen, und ein nasser Vogel muss mit einem Handtuch gut abgetrocknet werden. Wenn Sie Vaseline auf die Kämme Ihrer Hühner auftragen, verhindert dies außerdem Frostbeulen.

Können Hühner erfrieren?

Kälte tötet Hühner normalerweise nicht, solange sie einen warmen Stall haben, in den sie sich zurückziehen können, wenn die Wetterbedingungen extrem sind. (Hühner, die frieren, sind jedoch anfälliger für Krankheiten und Parasiten als gewöhnlich, und ihre Eierproduktion sinkt.) Die Hühner werden sich einfach auf Sitzstangen und in Nistkästen zusammenkauern und ihr Gefieder aufplustern.

Welcher ist der beste Hühnerstall für kaltes Wetter?

Die Art des Hühnerstalls ist ein entscheidender Faktor. In wirklich kalten Wintern kann ein Holzstall mit einer zugigen Stalltür schnell feucht und teilweise vereist werden – ganz abgesehen davon, dass es sehr zugig ist -, während ein robusterer, modernerer Stall wie der Eglu die Kälte und Feuchtigkeit abhält und es den Hühnern ermöglicht, nach einem geschäftigen Tag im Auslauf, wieder ‘aufzutauen’ Die Temperatur in einem Eglu bleibt relativ hoch, wenn sich alle Hühner nachts im Stall zusammen kuscheln.

Sie können Ihren Hinterhof-Hühnern helfen, sich bei Frost und Schnee warm zu halten, indem Sie dafür sorgen, dass der Stall sauber und trocken ist. Räumen Sie Schnee, der an den Füßen der Vögel hineingetragen wurde, weg und legen Sie eine Schicht Stroh als Isolierung auf den Boden. Sie können den Vögeln zusätzlichen Schutz bieten, indem Sie ihren Auslauf isolieren – obwohl es immer noch eine gewisse Belüftung geben muss, damit Gase, die vom Kot der Vögel freigesetzt werden, entweichen können.

Eine Automatische Hühnerstalltür trägt ebenfalls dazu bei, den Wohnbereich gemütlich zu halten. Wenn Sie ein Heizgerät installieren, muss es ein speziell für Hühnerställe entwickeltes sein, und es ist am besten, es nur zu benutzen, wenn die Temperatur unter -5°C fällt, da sich die Hühner sonst daran gewöhnen könnten, es immer gemütlich warm zu haben. Dies könnte katastrophale Folgen haben, sollte das Heizgerät einmal ausfallen und die Vögel plötzlich der Kälte ausgesetzt sein. Geflügel, das sich an die Wärme gewöhnt hat, kann an einem Kälteschock sterben.

Was passiert, wenn einem Küken zu kalt wird?

Küken und junge Hühner sind kälteempfindlicher als erwachsene Hühner. Wenn ein junges Huhn sein volles Federkleid hat, ist es jedoch genauso widerstandsfähig wie die älteren Vögel. Küken brauchen aber noch Schutz vor der Kälte und sollten unter einer geeigneten Wärmelampe gehalten werden. Ein Küken, das bei kaltem Wetter sich selbst überlassen wird, wird sterben.

Tipps für kaltes Wetter

Die folgenden Vorsichtsmaßnahmen werden dazu beitragen, dass Ihre Hühner im Winter glücklich sind:

  • Schützen Sie Kämme und Kehllappen mit Vaseline oder einem ähnlichen Produkt vor Erfrierungen.
  • Vermeiden Sie, dass das Wasser gefriert. Kontrollieren Sie es mindestens zweimal täglich und halten Sie es frei von Eis. Wenn Frost vorhergesagt ist, bringen Sie die Behälter nachts ins Haus oder kaufen Sie, wenn möglich, einen Heizgerät für Tränken, um das Einfrieren zu verhindern.
  • Hühner kehren normalerweise in der Abenddämmerung in den Stall zurück, aber im Winter kann es sein, dass Ihre Vögel versuchen, mehr Zeit zum Scharren zu finden. Wenn Ihre Hühner dazu neigen, im Dunkeln umherzuwandern, hilft Ihnen eine ‘hi-vis’ Hühner-Warnweste sie zu finden und sorgt dafür, dass sie für jeden sichtbar sind, wenn sie aus dem Garten entwischen. Die Jacken halten die Vögel außerdem kuschelig warm, was im Winter ein doppelter Vorteil ist.
  • Wärmelampen oder ölgefüllte Heizkörper können in Schuppen und Nebengebäuden für zusätzliche Wärme sorgen, werden aber in der Regel nur für schwache Vögel oder solche, die viele Federn verloren haben (wie z. B. ehemalige Batteriehühner) benötigt. Der Raum sollte nur etwas weniger kühl statt wirklich warm gehalten werden.
  • Wenn Sie keinen gemütlichen Eglu haben, kann ein Holzstall mit Luftpolsterfolie, Pappe, alten Teppichen oder Decken isoliert werden.
  • Zusätzliche Einstreu auf dem Boden des Stalls hält die Hühner ebenfalls warm.
  • Ein wetterfester Unterstand im Auslauf bietet den Hühnern willkommenen Schutz.
  • Ein wenig zusätzlicher Mais, der Ihren Hühnern als Leckerbissen vor dem Schlafengehen angeboten wird, wirkt wie eine innere Heizung, da die Hühner ihn über Nacht hinweg verdauen. Im Allgemeinen fressen Hühner in den kalten Monaten mehr Futter, da sie mehr Energie aufwenden müssen, um sich warm zu halten.
  • Einige Besitzer ergänzen das Futter ihrer Hühner gerne mit zusätzlichem Eiweiß oder ein wenig Rindertalg, um ihre Hennen für den Winter etwas aufzufetten. Fett speichert Wärme, und der ganze Vogel profitiert davon – nicht nur die Beine.

Die Antwort auf die Frage “Leiden meine Hühner unter der Kälte?” lautet also in der Regel “Nein”. Stellen Sie sicher, dass die Umgebung der Hühner – insbesondere der Stall und Auslauf – für jedes Wetter bereit ist, – und Ihre Hühner werden es auch sein.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Hilfe, mein Huhn fliegt ständig weg!

Falls in Ihrer Gegend Stallpflicht gilt oder angekündigt wurde, sollten Ihre Hühner in einem abgedeckten Auslauf gehalten werden. Für zusätzliche Informationen lesen Sie bitte weiter in unserem Blog: https://blog.omlet.de/2020/12/04/

Es ist schön, Hühner im eigenen Garten zu haben, aber sie müssen auch dort bleiben! Wenn man sie wegfliegen sieht und versucht, sie wieder einzufangen, ist das nicht unbedingt die einfachste Aufgabe. Es ist stressig für alle und manchmal sogar gefährlich für Ihre Hühner! Was ist also die Lösung, – Ihnen die Flügel abschneiden? Natürlich nicht, aber hier finden Sie eine Reihe von Techniken, die helfen können, Ihre gefiederten Freunde auf dem Boden zu halten.

Warum will mein Huhn wegfliegen?

Wenn Sie es mit einem Huhn zu tun haben, das ausreißen will, kann das mehrere Gründe haben. Der Charakter eines Huhns ist von Vogel zu Vogel verschieden. Während einige gerne unter einem Baum oder in ihrem Auslauf faulenzen, ziehen es andere vor, auf der Suche nach Freiheit umherzustreifen. Dieser reisende und manchmal abenteuerliche Geist kann jedoch mit bestimmten Hühnerrassen in Verbindung gebracht werden. So ist es nicht ungewöhnlich, Rassen wie das Leghorn oder die Gauloise auf einem Ast hockend zu finden, wo sie sich ausruhen. Das liegt vor allem an ihrem geringeren Gewicht im Vergleich zu anderen Rassen, und da sie einen ziemlich ausgeprägten Herdentrieb haben, braucht nur ein Huhn abzuheben, und die anderen folgen ihm.

Es kann jedoch auch vorkommen, dass Ihre Hühner wegfliegen oder sogar -springen, nicht um sich woanders auszuruhen, sondern um einer bestimmten Situation zu entkommen. Eine plötzliche oder ungewöhnliche Situation kann Panik auslösen. Der Besuch eines Hundes, die Anwesenheit eines wilden Fressfeindes, wie z. B. eines Fuchses, oder das Auslösen eines unerwartet schrillen Geräusches kann Ihre Hühner in Panik versetzen und sie zur Flucht veranlassen. Sie haben dann zwei Möglichkeiten: weglaufen oder versuchen zu fliegen.
Unter Stress, und in Angst und Schrecken können sie übrigens höher fliegen als Sie denken,- Sie werden überrascht sein. Es kann auch passieren, dass sie sich in ihrer Panik verletzen. Wie vermeiden Sie also eine solche Situation?

Wie kann ich mein Huhn am Wegfliegen hindern?

Es gibt drei wesentliche Vorkehrungen, die Sie treffen können, wenn Sie ein flug-freudiges Huhn haben:

  • Wählen Sie einen ruhigen, aber gut gelegenen Bereich in Ihrem Garten, an dem Sie Ihren Hühnerstall aufstellen. Wenn Sie genug Platz zu Verfügung haben, halten Sie den Hühnerstall von potenziellen Gefahren fern. Zu diesen gehören Straßen, Parkplätze und Kinderspielzeug. Hier sollen sich Ihre Hühner sicher fühlen. Ihr Hühnerstall ist ihr Zuhause, sie müssen in Ruhe fressen, scharren und schlafen können.

  • Investieren Sie in ein einigermaßen großes Gehege. Ein ausreichend hoher Zaun kann sie von Flugversuchen abhalten und sie vor potenziellen Angriffen von feindlichen Tieren und äußeren Gefahren schützen.
    Ein geschlossener Bereich, wie das begehbare Hühnergehege, ist ideal, um Hühnern einen sicheren Bereich zu bieten, in dem sie sich bewegen und ihre Flügel ausstrecken können, ohne zu entkommen.

  • Die dritte Vorsichtsmaßnahme ist Hühnerhaltern oft bekannt, wird aber selten angewendet. Es handelt sich jedoch um eine elementare Vorsichtsmaßnahme, wenn man einen Vogel in einen Hühnerstall bringt. Es handelt sich um das Abschneiden der Federn von einem einzigen Flügel, um Ihr Huhn aus dem Gleichgewicht zu bringen und zu verhindern, dass es davonfliegen kann

    . Aber wie macht man das? Nehmen Sie eine Schermaschine und schneiden Sie die Flugfedern, – also die größeren Federn. (Sie können auch die Haupt- und Neben-Flugfedern abschneiden). Die Federn müssen in der Mitte geschnitten werden, damit es effektiv ist. Seien Sie beruhigt, es wird nur Keratin geschnitten (woraus unsere Haare und Nägel bestehen). Es ist also wie ein Besuch beim Friseur!

Finden Sie das Tutorial-Video “How to Clip your Chickens Wings (Safe and painless) (Easy to do)” [Wie Sie Ihren Hühnern einfach die Flügel sicher und schmerzlos kürzen] von hier.

Ein komfortabler Lebensraum und ein großes, sicheres Gehege sorgen dafür, dass sich Ihre Hühner in ihrem Zuhause wohlfühlen und gesund bleiben. Und wenn nötig, kann das Kürzen der Flügel eine wirksame Lösung für besonders entschlossene Ausreißer sein.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Was Sie im Jahr 2020 über die Vogelgrippe wissen müssen

 

Vogelgrippe ist ein Problem, das alle Hühnerhalter betrifft. Bemühungen, den Virus einzudämmen, führen nie ganz zu seiner Ausrottung, und die Tatsache, dass derzeit nichts davon in den Schlagzeilen steht, bedeutet nicht, dass er verschwunden ist. In vielen Ländern erleben bestimmte Regionen dieses Jahr die Vogelgrippe-Version von Lockdown, und die Bevölkerung wird aufgefordert, geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

In der zweiten Jahreshälfte gab es lokale Ausbrüche in Deutschland, Großbritannien, Dänemark und den Niederlanden. Der gegenwärtige Stamm der Vogelgrippe in Europa ist eine schwach pathogene Vogel-Influenza, was bedeutet, dass es höchst unwahrscheinlich ist, dass sie sich auf den Menschen ausbreiten wird. Die Gefahr einer möglichen Vogelgrippe-Pandemie kann jedoch nicht ignoriert werden.

Der Ausbruch soll in Westrussland und Kasachstan seinen Ursprung haben und dem gleichen Muster folgen wie die Ausbrüche in den Sommern 2005 und 2016. In beiden früheren Fällen breiteten sich die Epidemien bald auf Nord- und Osteuropa aus.

Dieser Artikel beschreibt die Auswirkungen der pathogenen Vogelgrippe, wie sie sich ausbreitet und was Hühnerhalter tun können, um sie zu verhindern, basierend auf Regierungsrichtlinien und anderen praktischen Maßnahmen.

Was ist Vogelgrippe?

Wie der Name schon sagt, ist das Vogelgrippe-Virus eine biologisch an Vogelwirte adaptierte Form der Influenza (Grippe). Die Vogelgrippe ist kein Virus, der spezifisch bei Hühnern und Geflügel auftritt, und theoretisch kann jeder Vogel, ob Wild- oder Haustier, infiziert werden. Tatsächlich bilden Scharen von Wildvögeln, wie Gänsen und Möwen, den Nährboden für die Vogelgrippe.

Symptome bei Hühnern

Hühner mit Vogelgrippe zeigen verschiedene Symptome. Sie sind möglicherweise weniger aktiv als gewöhnlich, verlieren ihren Appetit und zeigen Anzeichen von Nervosität. Ihre Eierproduktion sinkt, und schließlich sehen ihre Kämme und Kehllappen geschwollen und bläulich verfärbt aus. Weitere Symptome der Vogelgrippe bei Geflügel sind Husten, Niesen und Durchfall. Leider können viele dieser Symptome auch mit anderen Erkrankungen in Verbindung gebracht werden, so dass ein Tierarzt die Diagnose stellen muss.

Es kann 14 Tage dauern, bis sich ein Ausbruch der Vogelgrippe in einer Herde ausbreitet. Einige infizierte Vögel zeigen möglicherweise keine Anzeichen, obwohl sie immer noch potenzielle Virusträger sein können. Andere erkranken und sterben sehr schnell.

Behandlung der Vogelgrippe bei Hühnern

Sie können das Risiko der Vogelgrippe bei Ihrem Geflügel reduzieren, indem Sie die Richtlinien der Regierung befolgen. Die Impfung einer vom Vogelgrippevirus gefährdeten Herde ist die einzige Methode der Prävention. Wenn eine Herde von der Vogelgrippe befallen ist, muss sie eingeschläfert werden. Links zu den neuesten Regierungsempfehlungen finden Sie am Ende dieses Artikels.

Wie Sie Ihre Hühner schützen können

    • Platzieren Sie Futter und Wasser Ihrer Vögel in komplett abgeschlossene Bereiche, die vor Wildvögeln geschützt sind, und entfernen Sie verschüttetes Futter regelmäßig.
    • Halten Sie Ihre Ausrüstung sauber und ordentlich, und desinfizieren Sie regelmäßig harte Oberflächen.
    • Reinigen Sie Ihre Schuhe vor und nach dem Besuch bei Ihren Hennen.
    • Achten Sie darauf, dass Sie die Kleidung, die Sie beim Umgang mit Ihren Hühnern tragen, nach dem Kontakt waschen.
    • Verwenden Sie Auslauf- Covers, um das Gehege Ihrer Hühner vor dem Kot von Wildvögeln zu schützen.
    • Behalten Sie bewegliche Ställe am selben Ort. Bei Ställen, die auf frischen Boden verschoben werden, besteht eine größere Wahrscheinlichkeit, dass Hühner mit den Fäkalien von Wildvögeln in Kontakt kommen.
    • Behalten Sie Ihre Hennen genau im Auge. Wenn Sie Anzeichen einer Erkrankung aufweisen, lassen Sie sich von einem Tierarzt beraten.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Können verschiedene Hühnerrassen miteinander auskommen?

Alle heutigen Hühnerrassen stammen von denselben Vorfahren ab, – dem asiatischen Dschungelhuhn. Hühner kommen daher, ungeachtet der Züchtung, meist gut miteinander aus. Hierbei gibt es jedoch ein paar Ausnahmen.

Wenn eine neue Henne in eine Herde eingeführt wird, muss sie etwa eine Woche lang von den anderen Hühnern getrennt werden, bis sich alle Vögel aneinander gewöhnt haben. Danach wird sie ihren natürlichen Platz in der Hackordnung finden, was in den ersten Tagen ein wenig Mobbing und Zankerei mit sich bringen kann. Dies ist jedoch alles sehr natürlich und hat nichts mit Fehden zwischen bestimmten Rassen zu tun.

Gelegentlich streitet sich eine Henne auch mit einer anderen ganz ohne ersichtlichen Grund, und manchmal wird das schwächere Huhn vom aggressiveren Vogel belästigt und gepickt. Wenn diese Situation nach der Einführung der neuen Henne mehr als drei Tage anhält, müssen die zwei Kämpfer möglicherweise getrennt werden.

Welche Hühnerrassen sind aggressiv?

Einige Hühner sind selbstbewusster und durchsetzungsfähiger als andere, aber das macht sie nicht aggressiv. Aggression ist gewöhnlich das Ergebnis der Umgebung – z. B. schlechter Lebensbedingungen – , oder eines visuellen Reizes. Das Mobbing eines Huhns dauert in der Regel nur dann länger als ein paar Tage, wenn die neue Henne ein ungewöhnliches Federkleid am Kopf aufweist. Die ausgefallene Federkrone bei den Rassen Araucana, Houdan, Polen, Silkie und Sultan, ist für manche Hennen wie das rote Tuch für einen Stier.

Die Gründe für diese Aggression sind rein instinktiv. Hühner reagieren auf die Größe der Kämme ihrer Artgenossen, und es gibt Anzeichen dafür, dass Hennen mit größeren Kämmen dazu neigen, die Hackordnung zu dominieren. Dominante Hühner werden daher jede Newcomerin mit einem großen Kamm herausfordern, um ihre eigene Dominanz zu beweisen und ihren Rang zu behaupten.
Niemand ist sich jedoch wirklich sicher, wie sich der visuelle Reiz bei Rassen mit Federkronen auswirkt. Ein Huhn mit Federn auf dem Kopf wird von den anderen Hennen wahrscheinlich als eines von zwei Dingen beurteilt: entweder als ein Vogel mit einem sehr großen Kamm, der eine Bedrohung darstellt, oder als ein Huhn, das überhaupt keinen Kamm hat, was es zu ‘Freiwild’ für gewisse Schikanen macht. Wie auch immer eine Henne es betrachtet, der Neuankömmling mit der Federkrone ist eine direkte Herausforderung für die dominanten Vögel.

Hühner mit fantastischen Federn am Kopf haben einen zusätzlichen Nachteil; weil ihnen das Gefieder oft über die Augen hängt, erkennen sie einen bevorstehenden Angriff oft nicht gleich. Dies kann zu unerwarteten Schnabel-Hieben und Verletzungen führen.

Andere Ursachen für Hühner-Mobbing

Gelegentlich führen auch andere ungewöhnliche Federn zu Schikanen bei Hühnern, wie z.B. die gefiederten “Hosen” der Faverolles. Im Allgemeinen ist dies jedoch kein Problem, und diese Rasse sollte mit Ihren anderen Hennen generell gut auskommen.

Manchmal wird auf neuen Hühnern ohne ungewöhnlicher Federn oder eigentümlicher Kämme herumgehackt, weil nur sie einer anderen Rasse angehören als alle anderen Hennen in der Herde. Das Mobbing scheint einfach deshalb zu erfolgen, weil das neue Huhn anders aussieht als die anderen Hennen. Dies ist jedoch ein ungewöhnliches Phänomen, und das Problem verschwindet, wenn es sich bei Ihren bestehenden Hennen um eine gemischte Herde handelt.

Kommt es zwischen Hühnern zu Bindungen?

Im Allgemeinen empfiehlt es sich, verschiedene Rassen zu mischen. Es hilft sowohl bei der Hackordnung als auch der allgemeinen Bindung unter Hühnern, da verschiedene Rassen unterschiedliche Temperamente haben. Es ist wahrscheinlicher, dass es in einem Gehege mit Hühnern einer einzigen Art zu Zankereien kommt, wenn sie aufgrund Ihrer Rasse alle entweder gleich durchsetzungsfähig und dominant, oder alle gleich scheu und untergeben sind, denn dies macht es schwieriger, eine Hackordnung festzulegen.

Die Körpergröße einer Henne hat keinen Einfluss darauf, wie sie behandelt wird. Ein zierliches Bantam kann sich gut mit einem bulligen Sussex vertragen, und ein Hahn wird seinen Hennen, unabhängig von deren Rasse, respektvoll begegnen. In den weitaus überwiegenden Fällen werden sich die Vögel alle gut miteinander vertragen.

Es gibt jedoch verschiedene praktische Überlegungen bei der Haltung einer gemischten Herde. Einige Hühner fühlen sich bei kaltem Wetter besonders wohl, während andere nicht so robust sind. Auch das Alter kann ein Thema sein, wenn Sie die Zahl der Veränderungen in Ihrer Hühnerherde möglichst gering halten wollen.
Wenn Ihre Hühner alle eine ähnliche Lebensdauer haben und Sie sie zur gleichen Zeit gekauft haben, werden Sie wahrscheinlich auch die nächsten Generation von Legehennen im gleichen Jahr kaufen. Dies verhindert ständige Neueinführungen und die damit verbundenen Variationen in der Hackordnung.

Welche Hühnerrassen vertragen sich am besten?

Einige Rassen sind von Natur aus freundlich, und es ist weit weniger wahrscheinlich, dass Hühner dieser Rassen anfangen, sich gegenseitig zu schikanieren. Zu den super entspannten ‘Hinterhofhühnern’ gehören Australorps, Cochins, Easter Eggers, Rhode Island Reds, Silkies, Sussex und Wyandottes.

Ein weiterer Faktor, um eine Herde glücklich und friedfertig zu halten, ist, ihr viel Platz zur Verfügung zu stellen und somit ‘Kabinenfieber’ unter den Hühnern zu vermeiden. Je mehr Platz Sie den Hennen im Gehege bieten, desto geringer ist die Gefahr, dass sie sich gegenseitig tyrannisieren, und desto wahrscheinlicher ist es, dass sie miteinander auskommen werden.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner


Wie man ein Huhn einfängt

Photo by Jim Tegman on Unsplash

Nur sehr zahme Hühner mögen es, hochgenommen zu werden. Die meisten Hühner empfinden die ganze Prozedur als stressig, deshalb sollten Sie sie nur fangen oder anfassen, wenn es unbedingt nötig ist.

Es gibt jedoch ein paar Gründe, warum Sie wissen sollten, wie man ein Huhn fängt. Ihre Hühner könnten in Gefahr sein oder eine Reinigung brauchen, wenn sie mit Öl oder etwas Klebrigem in Kontakt gekommen sind, oder Sie müssen möglicherweise einen Gesundheitscheck durchführen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Huhn einzufangen. Wenn Ihre Henne in Gefahr ist, weil sie auf die Straße entlaufen oder in einen Garten gelangt ist, in dem sich ein Hund befindet, können Sie das Huhn in der Regel “hüten”, anstatt zu versuchen, es aufzuheben. Wenn ein Hund das Problem ist, müssen Sie als erstes den Hund unter Kontrolle bringen oder einsperren.
Wenn die Henne entkommen ist, ist es am besten, sie wieder in Sicherheit zu bringen, indem Sie sich mit seitlich ausgestreckten Armen hinstellen und sie ermutigen, in den Hühnerstall zurückzukehren. In derartigen Situationen wird das Huhn dringend nach Hause zu seiner Herde finden wollen, also “lenken” Sie es in Richtung des Lochs im Zaun oder des offenen Gartentors, oder welcher auch immer der Fluchtweg war, den es genommen hat.

Sollte die Henne jedoch über eine Wand geflattert sein, müssen Sie möglicherweise auf altmodische ‘Jagdtechniken’ zum Einfangen zurückgreifen.

Wie fängt man ein ‘streunendes’ Huhn?

Wenn Ihre Hühner sehr zahm sind, können Sie ihnen einfach einige Leckereien anbieten, sich bücken und die Henne aufheben. Wenn es nur bei allen Hühnern so einfach wäre! Einige sind ungefähr so leicht zu fangen wie ein sich schnell bewegendes Stück nasser Seife – sie können mit einer Geschwindigkeit von etwa 14,5 km/h sprinten – und Sie müssen sie daher in der Regel zuerst in die Enge treiben, bevor Sie sie fangen können.

Wenn eine Henne entkommen ist, Sie sie gerade beim Weglaufen beobachten, oder wenn sie einfach irgendwo in einem großen Garten oder auf einer Wiese versteckt hat, wo Sie sie finden oder verfolgen können, empfiehlt es sich geduldig zu sein und sich auf den Instinkt des Huhns zu verlassen, nach Hause zu kommen. Wenn die Dämmerung hereinbricht, wird die Henne von sich aus in den Stall zurückkehren. Das ist eines der praktischen Aspekte der Geflügelhaltung!

Die beste Methode, ein Huhn einzufangen

Mögen es Hühner, wenn man sie aufhebt? Im Allgemeinen lautet die Antwort darauf ‘nein’. Aber wenn Sie versuchen, ein Huhn – aus welchem Grund auch immer – zu fangen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun. Manche davon sind jedoch nur für den fachkundigen Hühnerhalter empfehlenswert.

  • Mit einer Stange und einem Haken oder einer Schlinge. Beginnen wir mit der gefährlichen Methode. Eine Stange mit Haken oder Schlinge sollten nur von Experten verwendet werden, wenn sie versuchen, ein Huhn einzufangen. Dies ist kein ungefährliches Werkzeug, und in den falschen Händen kann der Haken oder die Schlinge einem Huhn beim Versuch, es zu fangen, ein Bein oder sogar das Genick brechen, deshalb raten wir Ihnen davon ab.
  • Mit einem Netz. Wenn Sie sich für diese Methode entscheiden, sollten das Huhn so schnell wie möglich eingefangen werden, um Stress zu vermeiden – obwohl der Anblick des Netzes die arme Henne danach für den Rest ihres Lebens in Panik versetzen wird! Sie sollten immer ein möglichst großes Netz verwenden, um Ihre Hühner zu fangen, und eine Decke ist generell noch ungefährlicher.
  • Mit einer Falle aus Kiste und Leckerlis. Unwiderstehliche Leckereien in eine Kiste zu legen und dann die Tür hinter dem Huhn mit einer Stange oder einem langen Stock heimtückisch zu schließen, ist eine wirksame Methode. Der Nachteil ist, dass auch alle anderen Hühner versucht sein werden, einen Blick in die Kiste zu werfen!
  • Mit einer großen Schachtel. Ein großer Karton kann im Stall oder Auslauf über einen in die Ecke getriebenen Vogel gestülpt werden, und die Klappen können unten eingeschoben werden, um das Huhn zu sichern. Diese Technik kann sich als nützlich erweisen, wenn Sie Hühner bei Tageslicht fangen müssen (obwohl sie auch nachts funktioniert) und wenn sie dazu neigen, aggressiv zu sein.
  • Mit Hilfe einer Taschenlampe. Dies ist die einfachste und effektivste Methode, wenn Sie ein rastendes Huhn in die Falle locken wollen. Wenn Hühner mit dem Rest der Herde im Stall oder Auslauf sitzen oder nachts auf ihren Stangen, Sitzbrettern oder in ihrem Legenest, bleiben sie instinktiv an Ort und Stelle. Wenn Sie den Stall oben öffnen und eine Taschenlampe (am Kopf montiert ist ideal) hineinleuchten, können Sie die Henne, die Sie untersuchen müssen, ganz einfach finden und mit minimalem Aufwand packen.

Ein Huhn hochnehmen

Wenn Sie ein Huhn aufheben, versuchen Sie, entschlossen, aber nicht grob zu sein. Gut festzuhalten und zu verhindern, dass es mit den Flügeln schlägt, ist der Schlüssel zum Erfolg. Die richtige Methode besteht darin, die Henne so zu halten, dass Sie Ihre Hand auf seinen Rücken legen, die Flügel umschließen und es dann nahe an Ihren Körper heranbringen. Wenn das Huhn sehr aufgeregt ist, müssen Sie es eventuell mit einem Handtuch zudecken, um es zu beruhigen.

Eine zahme Henne ist die am leichtesten zu fangende Hühnerart. Man lockt die Henne einfach mit ein paar Leckereien an, schnappt sie sich und streichelt ihren Rücken, um sie zu beruhigen. Wenn das Reinigen oder die Untersuchung beendet ist, setzen Sie das Huhn wieder auf den Boden und treten Sie einen Schritt zurück. Den Rest erledigt das Huhn selbst, – es wird zurück in die Sicherheit der Herde eilen.

Es gibt also mehrere Möglichkeiten, ein Huhn einzufangen, aber Sie sollten sie nur dann einsetzen, wenn es unbedingt notwendig ist. Versuchen Sie, den Haken oder das Netz zu vermeiden, wenn Sie können, und verwenden Sie die Methode, die sowohl dem Huhn als auch den Umständen am besten entspricht.

No comments yet - Schreib einen Kommentar

This entry was posted in Hühner